Krombacher

Beiträge zum Thema Krombacher

LokalesSZ
Die Ursprünge des Kindelsbergturms reichen bis 1907 zurück. Nun steht ein wichtiger Schritt in die Zukunft an.
5 Bilder

Zukunft des Kindelsbergturms
Weder Nobel-Tempel noch Après-Ski-Hütte

nja Littfeld. Nach dem Aufstieg zur Spitze des Kreuztaler Hausbergs die Schuhe kurz abklopfen, hinein in die gute Stube und sich herzhaft oder mit Süßem stärken:  Das ist nicht nur für Kreuztaler seit Schulausflugzeiten eine liebgewonnene Tradition. Und das soll auch so bleiben: "Der Kindelsbergturm soll auch in Zukunft ein beliebtes Ausflugsziel für alle Menschen in unserer Region und darüber hinaus sein, in dem man einkehren und sich wohlfühlen kann", sagt Peter Latz auf Anfrage der SZ. Er...

  • Kreuztal
  • 23.04.22
Lokales
Durch die Pandemie ist der Absatz auf dem Fassbier-Markt enorm zurückgegangen. Einige Brauereien haben die Produktion von Fassbier zwischenzeitlich sogar eingestellt.

Bierabsatz gegenüber Vorjahreszeitraum gesunken
Pandemie lässt sich nicht schön trinken

nja Wiesbaden/Krombach. Eine Pandemie kann man sich nicht „schön trinken“ – erst Recht nicht, wenn Monate lang Kneipen, Restaurants und Discotheken im Lockdown die Zapfhähne einmotten müssen. Und so meldet das Statistische Bundesamt: Im ersten Halbjahr 2021 ist der Bierabsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent bzw. 113,4 Millionen Liter gesunken. Die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager haben von Januar bis Ende Juni rund 4,2 Milliarden Liter Bier abgesetzt. In den...

  • Siegen
  • 30.07.21
LokalesSZ
Zwei Drittel der in Krombach gelagerten mineralischen Abfälle sind mit grundwassergefährdenden Schadstoffen belastet.

Belastetes Material in Krombach
Brauerei will Erdwall entsorgen

sz/cs Kreuztal/Krombach. Der 15. Juni ist der Stichtag. Wie berichtet, hat die Stadt Kreuztal die Krombacher Brauerei per Bescheid dazu aufgefordert, das umstrittene Erdaushubzwischenlager in Krombach zu entfernen – zumindest jene Teile, die mit Schadstoffen belastet sind. Auf Anfrage der Siegener Zeitung teilt das Unternehmen mit, der Anordnung Folge leisten zu wollen: „Selbstverständlich werden wir die angesprochenen Materialien schnellstmöglich entfernen.“ Entsprechende Maßnahmen seien...

  • Kreuztal
  • 09.06.20
LokalesSZ
Die Stadt Kreuztal lässt derzeit die Bodenbeschaffenheit des Krombacher Erddeichs prüfen - und zeigt sich gelassen.

Erdwall-Check läuft
"Ultimatum nicht einzuhalten"

nja Krombach. Die Überprüfung der Behauptung, dass es sich bei den 47 000 Kubikmetern Erdaushub der Krombacher Brauerei – zutage befördert im Zuge des Hallenneubaus des Getränkevertrieb Südwestfalen GmbH & Co. KG – um belastetes Material handelt, ist noch in vollem Gange und wird auch nicht mit Ablauf des von der Naturschutzinitiative (NI) via Anwalt gestellten Ultimatums abgeschlossen sein. Das teilte Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß am Donnerstag im SZ-Gespräch und am Abend auch im Rat mit....

  • Siegen
  • 27.02.20
KulturSZ
Hennes Bender präsentierte am frühen Sonntagabend in der Erlebniswelt der Krombacher Brauerei sein neues Programm „Ich hab nur zwei Hände“.

Hennes Bender mit neuem Programm in Krombach
Comedian: „Ich hab nur zwei Hände“

ba Krombach. Da hat er doch wieder nicht auf seinen Unternehmensberater gehört, der ihm geraten hat, langsamer zu sprechen, um Pointen zu sparen. Ein Unding für Quasselstrippe Hennes Bender, der am Sonntagabend in der ausverkauften Erlebniswelt der Krombacher Brauerei seine Akkus zum Glühen brachte. Was nützen kluge Ratschläge zur Karriereoptimierung, wenn einem so viel Wichtiges unter den Nägeln brennt? Also müssen die großen Arenen auf den Stand-up-Comedian noch warten, denn er stellt im...

  • Kreuztal
  • 07.10.19
Lokales
Knapp drei Monate nach dem ersten Spatenstich wurde am Donnerstag Richtfest für das künftige Domizil der Kita Weltenbummler gefeiert.
4 Bilder

Weltenbummler feierten Richtfest
In drei Monaten "Großes für die Kleinen entstanden"

nja Kreuztal. Es wächst zügig in Höhe und Breite, das dann endlich dauerhafte Domizil der „Weltenbummler“, jener Kindertagesstätte des AWo-Kreisverbands Siegen-Wittgenstein/Olpe, die nach rund drei Jahren des Intermezzos in Containern am Heugraben voraussichtlich im Februar 2020 an den Fuß der Fritz-Erler-Siedlung umziehen wird. Dort, an der Einmündung von Zum Hammerseifen und Hochstraße, wurde am Donnerstagnachmittag Richtfest gefeiert. Eingeladen dazu hatten die Investoren – Gerhard Henrich...

  • Kreuztal
  • 19.09.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.