Kuhlenberg

Beiträge zum Thema Kuhlenberg

Lokales
Untersuchungen ergaben, dass die Spuren am Kuhlenberg eindeutlig nicht dem Haselhuhn zuzuordnen sind.

Windkraft in Freudenberg
Keine Spur vom Haselhuhn am Kuhlenberg

sz Freudenberg. Ende Dezember vergangenen Jahres hat der Umweltverband Naturschutzinitiative (NI) die Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein und das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV NRW) über einen Spurenfund im Bereich Freudenberg-Kuhlenberg informiert. Aus Sicht der NI ist das dort gefundene so genannte „Trittsiegel“ dem stark gefährdeten Haselhuhn zuzuordnen. Eine inzwischen durch das LANUV NRW unter Einbindung der führenden deutschen...

  • Freudenberg
  • 28.01.21
Lokales
Der Alte Flecken steht bei den Überlegungen im Vordergrund, aber auch auf Baudenkmäler wie die ev. Kirche an der Krottorfer Straße könnte sich der geplante Windpark „Kuhlenberg“ nach Einschätzung von Fachleuten negativ auswirken.

Geplanter Windpark "Kuhlenberg"
Heiße Debatte um Windräder

cs Freudenberg. Einen langen Atem benötigten am Dienstag definitiv alle Beteiligten. Im Ratssaal der Stadt Freudenberg stand der Erörterungstermin zur geplanten Errichtung von Windkraftanlagen innerhalb der Vorrangzone „Kuhlenberg“ auf dem Programm. Wie ausführlich berichtet, möchte die EnBW Energie Baden-Württemberg als Antragstellerin hier drei Anlagen bauen, gegen dieses Vorhaben regte sich zuletzt vor allem Widerstand der Bewohner aus Dirlenbach. Eine Entscheidung fiel am Dienstag nicht –...

  • Freudenberg
  • 29.05.19
Lokales
Das Naturschutzgebiet Dirlenbachtal liegt nördlich des Freudenberger Ortsteils – die Idylle möchten sich Bürger und Anwohner nicht von drei riesigen Windenergieanlagen zerstören lassen, die bald in unmittelbarer Nähe in der umstrittenen Vorrangzone „Kuhlenberg“ entstehen sollen.
3 Bilder

Geplanter Windpark "Kuhlenberg"
Gegenwind aus Dirlenbach

cs Dirlenbach. „Wir sind nicht grundsätzlich gegen Windkraft – aber eben an der richtigen Stelle“, fasste Roger Wagener das Anliegen der Dirlenbacher zusammen. Eine Bürgerinitiative wolle man deshalb nicht ins Leben rufen, „wir sind ein loser Verbund von Bürgern“, ergänzte André Christoph. Die Gruppe transportierte beim SZ-Ortsbesuch dennoch ein klares Statement in die Öffentlichkeit: Den Planungen der EnBW Energie Baden-Württemberg, innerhalb der Freudenberger Vorrangzone „Kuhlenberg“ drei...

  • Freudenberg
  • 15.05.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.