Lärmbelästigung

Beiträge zum Thema Lärmbelästigung

LokalesSZ
Der Neubau der Talbrücke Eisern birgt ein besonderes Problem. Die Brücke liegt auf Gebiet der Stadt Siegen, somit musste die Gemeinde Wilnsdorf, wenn auch durch den Lärm am meisten betroffen, nicht an dem Planfeststellungsverfahren beteiligt werden. Im Hintergrund sieht man den Ort Obersdorf.
2 Bilder

Bürgerinitiative übergibt Liste an Wilnsdorfer Bürgermeister
643 Unterschriften gegen Autobahnlärm

kay Wilnsdorf. „Das ist ein Signal für unseren Kampf um Lärmschutzmaßnahmen an der A 45“, so Anne Bender von der Bürgerinitiative Lärmschutz A 45 Wilnsdorf bei der Übergabe der ersten Unterstützerlisten aus dem Ortsteil Obersdorf an Wilnsdorfs Bürgermeister Hannes Gieseler. Die ortsübergreifende Initiative hat es geschafft, dort in kurzer Zeit 643 Bürger zu gewinnen, die durch ihre Unterschrift das Anliegen unterstützen. „Das ist noch nicht alles, unser Kampf geht weiter. In verschiedenen...

  • Wilnsdorf
  • 14.05.21
LokalesSZ
Als der Friedhof Büschergrund unterhalb der Siegener Straße angelegt wurde, gab es deutlich weniger Verkehr als heute. Der Lärm der Fahrzeuge, die insbesondere über die Peimbachtalstraße rollen, ist beträchtlich.
Video 4 Bilder

Lkw umfahren wohl die Autobahn-Maut (mit Video)
Friedhof Büschergrund kein Ort der Stille

nja Büschergrund. Stille hört sich anders an. Wer den Büschergrunder Friedhof aufsucht, um Abschied zu nehmen oder der dort zur letzten Ruhe Gebetteten zu gedenken, gewöhnt sich wahrscheinlich im Laufe der Zeit an die zumindest tagsüber dauerhafte Geräuschkulisse: Insbesondere von der talwärts verlaufenden Peimbachtalstraße dringt Motorenlärm von Autos und Lkw hinauf; hinzu kommt das „Klackern“ am Übergang zur Brücke. Oberhalb des Friedhofs verläuft die Siegener Straße – deutlich weniger...

  • Freudenberg
  • 07.01.21
LokalesSZ
Der Stufenbereich der Bushaltestelle am Rathaus Netphen ist ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche.
2 Bilder

Bushaltestelle in Netphen kein Aufenthaltsort
"Brennpunkte" im Blick

sos Netphen. Jugendliche suchen sich ihre Plätze im öffentlichen Leben selbst. Das war vermutlich schon immer so, und das hat sich bis heute nicht geändert. Auch in Netphen gibt es Bereiche, in denen sich Heranwachsende vorzugsweise aufhalten. „Das soll auch so sein“, betont Michael Schneider vom Ordnungsamt der Stadt Netphen. Aber: Wenn sie nachts Lärm machen und Müll hinterlassen, dann müsse eingegriffen werden. In der jüngsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses war das Thema unter dem...

  • Netphen
  • 11.02.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.