Ladestation

Beiträge zum Thema Ladestation

Lokales
In Netphen sollen vier neue Ladesäulen für E-Autos angebracht werden.

Kosten über 35.000 Euro
Vier neue Ladesäulen für Elektroautos in Netphen

ihm Netphen. Vier weitere Ladestationen für Elektrofahrzeuge will die Stadt Netphen errichten. Die Standorte: Jung-Stilling-Platz in Dreis-Tiefenbach,Wanderparkplatz Obernautalsperre in Brauersdorf,Alter Bahnhof in Deuz,Burgremise in der Wasserburg in Hainchen.Von den Gesamtkosten in Höhe von 35.600 Euro muss die Stadt zwei Drittel selbst tragen, ein Drittel übernimmt das Bundesverkehrsministerium. Mir der vorhandenen Ladestation im Netphener Einkaufszentrum gibt es dann in der Keilerstadt fünf...

  • Netphen
  • 21.04.21
  • 83× gelesen
Lokales
Nahmen gemeinsam die neue E-Bike Ladestation in Silberg offiziell in Betrieb: Bürgermeister Björn Jarosz und Westenergie-Kommunalmanager Achim Loos.

Stromtankstelle für Kirchhundem
E-Bike-Ladesäule am Schrabben Hof

sz Silberg. Ab sofort können Elektroradler die Akkus ihrer E-Bikes an der neuen Ladesäule in Silberg am Kulturgut Schrabben Hof schnell und bequem aufladen. Das Energieunternehmen Westenergie stellte der Gemeinde Kirchhundem eine hochmoderne E-Bike-Ladestation zur Verfügung. Diese wurde mit Unterstützung des MiniCartClub Deutschland, der das Kulturgut gemeinsam mit dem Verein MuT-Sauerland betreibt, aufgestellt. Gemeinsam nahmen Bürgermeister Björn Jarosz, Mobilitätsbeauftragter Andreas Krep...

  • Kirchhundem
  • 13.04.21
  • 48× gelesen
Lokales
Ladesäulen gelten als Voraussetzungen für den Erfolg von E-Mobilität. In der Gemeinde Wenden werden sie aber kaum genutzt.

Neues Konzept soll her
Ladesäulen in Wenden bislang ein Reinfall

hobö Wenden. Der ehemalige Ratsherr Alfred Kaufmann bemühte bei ähnlichen Debatten gerne den Spruch „Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln“. Der Wendener CDU-Mann ist nicht mehr politisch aktiv, hätte dieses Zitat aber in der jüngsten Sitzung des Umweltausschusses der Gemeinde Wenden sicherlich erneut gebracht. Denn das Gremium schlägt dem am Mittwoch, 17. März, tagenden Gemeinderat vor, einen bereits gefassten Beschluss aufzuheben, um neu über das Thema nachzudenken. Wenden wollte...

  • Wenden
  • 16.03.21
  • 340× gelesen
LokalesSZ
André Arenz (l.) und Armin Fahrenkrog von „Bigge-Energie“ an der neuen Ladesäule, die die IG Metall Olpe an ihrer Geschäftsstelle bauen ließ. Arenz‘ Dienstwagen kann hier „aufgetankt“ werden, die Säule ist aber für jedermann nutzbar.

Volltanken bei der Gewerkschaft

win Olpe. Wenn der Erste Bevollmächtigte der Industriegewerkschaft Metall, André Arenz, mit seinem neuen Dienstwagen morgens zur Arbeit kommt, dann kann er ihn künftig direkt auftanken. Aber nicht nur er, sondern alle Nutzerinnen und Nutzer von Elektroautos finden ab sofort vor der IG-Metall-Geschäftsstelle an der Josefstraße eine Ladesäule mit zwei „Zapfstellen“ für elektrische Energie, um die Akkus ihrer Autos zu füllen. „Gebaut haben wir als IG Metall die Ladesäule“, erklärte Arenz gestern...

  • Stadt Olpe
  • 12.01.21
  • 115× gelesen
Lokales
Stadtbürgermeister Walter Strunk hat als Erster – wenn auch nur fürs Foto – die Ladestation auf dem Fontenay-le-Fleury-Platz angezapft. Jetzt steht sie rund um die Uhr zur Verfügung.  Foto: damo

Schnellladestation für E-Autos jetzt in Betrieb
Nicht laden, sondern tanken

damo Daaden. „Das ist der Unterschied zwischen Aufladen und Tanken“, sagt Marco Lenz und lässt keinen Zweifel daran, dass einen halben Meter hinter ihm gerade getankt wird. Die Ladesäule auf dem Daadener Fontenay-le-Fleury-Platz wartet mit einer Leistung von 75 Kilowatt auf; damit sollte praktisch jeder Auto-Akku binnen einer Stunde wieder gut gefüllt sein, ergänzt Lenz. Sein Firmenwagen mit dem Logo von Mann Energie war gestern das erste Auto, das an der öffentlichen Ladestation mit Strom...

  • Daaden
  • 23.06.20
  • 271× gelesen
LokalesSZ
Die neue Ladestation am Parkplatz des Siegerland-Flughafens.

E-Ladesäule am Siegerland-Flughafen
Stromtanken am Airport

sp Burbach/Lippe. Der Klima- und Umweltschutz beschäftigt zurzeit die Gesellschaft wie kaum ein anderes Thema. Um Fragen aus diesem Bereich kümmert sich in der Gemeinde Burbach der Ausschuss für Umwelt, Klima und Dorfentwicklung. Die derzeitigen Aktivitäten stellte am Donnerstag der neue Klimaschutzmanager der Gemeinde vor. Seit Anfang September ist Samuel Reuter der Hauptansprechpartner dahingehend und löste damit Janis Dinter ab, der bislang die Funktion inne hatte. In der Sitzung des...

  • Burbach
  • 21.09.19
  • 400× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.