Landesförderung

Beiträge zum Thema Landesförderung

Lokales
Die Sanierung der Wege im Schlossgarten ist für den Herbst vorgesehen. Die bestehenden Verläufe sollen dabei weitgehend erhalten bleiben.

Wege im Siegener Schlosspark sollen saniert werden
Routenplaner setzen auf Asphalt

js Siegen. Rund um den Siegberg wird gebaggert. Die Erweiterung des Siegener Schlossparks nimmt Formen an – für die zu 70 Prozent vom Land NRW geförderte Sanierung des eigentlichen Schlossparks gilt es jedoch, noch einige Pflöcke einzuschlagen. Die Diskussionen über den neuen – 900 000 Euro teuren – Musikpavillon sind inzwischen erst einmal verhallt, der neue Standort am Herrengarten für die mehrmals malträtierten Brüder-Busch-Figuren in einem der Beete ist nun ebenfalls beschlossene Sache....

  • Siegen
  • 06.05.21
Lokales
Christoph Ewers, Christa Schuppler und Dr. Bernhard Baumann (v. l.), die drei Rathauschefs des südlichen Siegerlandes, machen sich für eine interkommunale Zusammenarbeit in den Bereichen Standortmarketing und Tourismus stark und haben dafür einen Förderantrag an die Bezirksregierung vorbereitet.

Serviceeinheit südliches Siegerland
Touristisch zusammenrücken

sz Wilnsdorf. „Unsere Landschaft verbindet uns“, sagen Dr. Bernhard Baumann, Christoph Ewers und Christa Schuppler, die Bürgermeister von Neunkirchen, Burbach und Wilnsdorf, „weder Straßen noch Wanderwege enden an den Gemeindegrenzen. Die drei Kommunen wollen daher die Kooperation ausbauen und in verbindliche Strukturen gießen – in Form einer touristischen Serviceeinheit (TSE) im südlichen Siegerland. Damit folgen sie der Empfehlung eines Gutachtens für den Touristikverband Siegerland...

  • Wilnsdorf
  • 29.01.20
Lokales
Ministerin Ina Scharrenbach (l.) nutzte die Gelegenheit für einen Rundblick vom Ginsburgturm.
10 Bilder

770.000 Euro für barrierefreie Ginsburg
Ministerin überreichte "Heimat-Zeugnis"

js Grund. Mit einer satten Finanzspritze im Gepäck stattete Ina Scharrenbach, NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, der Ginsburg am Mittwochabend einen Besuch ab. Die Burganlage,  Hilchenbacher Wahrzeichen und Ikone des Siegerlandes, hat sich mit einem seit Jahren ausgearbeiteten Projektvorschlag Fördermittel als "Heimat-Zeugnis" gesichert. 90 Prozent der geplanten Investitionen, also 770.000 von 855.000 Euro, schießt das Land Nordrhein-Westfalen nun zu. Damit kann das...

  • Hilchenbach
  • 28.08.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.