Landgericht Koblenz

Beiträge zum Thema Landgericht Koblenz

LokalesSZ
Nächster Tag im Herdorfer Missbrauchsprozess: Vor dem Landgericht Koblenz sprangen Zeugen dem Angeklagten bei.

Prozess um Missbrauch in Herdorf
Familie springt Angeklagtem bei

dach Koblenz. Tag drei im Herdorfer Missbrauchsprozess am Koblenzer Landgericht: Noch immer ist die 1. Große Strafkammer mit der Frage befasst, ob der 38-jährige Michael T. seine heute 15 Jahre alte Tochter Johanna (Namen geändert) über eine lange, lange Zeit immer wieder sexuell missbraucht hat – oder eben nicht.Am Donnerstag waren nun die beiden Halbgeschwister und die Mutter des mutmaßlichen Opfers an der Reihe, wurden als Zeugen vernommen. Deren Aussagen zusammengefasst: Unvorstellbar, dass...

  • Herdorf
  • 22.10.20
LokalesSZ
Hat Michael T. seine Tochter Johanna über rund zehn Jahre immer wieder missbraucht? Das ist die Frage, mit der sich die 1. Große Strafkammer des Koblenzer Landgerichts derzeit beschäftigt.

Fortsetzung im Missbrauchsprozess
Freundinnen machen ihre Aussagen

dach Koblenz/Herdorf. Hat Michael T. seine Tochter Johanna über rund zehn Jahre immer wieder missbraucht? Das ist – wie bereits berichtet – die Frage, mit der sich die1. Große Strafkammer des Koblenzer Landgerichts derzeit beschäftigt.Seit dem fünften Lebensjahr des Mädchens soll es laut Anklage so gewesen sein. Und klar, für die Kammer unter Vorsitz von Richter Thomas Metzger wäre es wichtig gewesen, hätte die heute 15 Jahre alte Johanna (alle Namen geändert) im Zeugenstand von ihrem...

  • Herdorf
  • 19.10.20
LokalesSZ
Laut Anklage hat Michael T. einige Taten per Videoschalte vor den Augen Gleichgesinnter begangen.

Vor Gericht: 30 Mal an Mädchen vergangen?
38-Jähriger soll Tochter missbraucht haben

dach Koblenz/Herdorf. Fünf Jahre. Fünf Jahre war die kleine Johanna alt, als sie ihr eigener Vater zum ersten Mal missbraucht hat. Ihr Martyrium sollte knapp zehn Jahre andauern. So sieht es jedenfalls die Staatsanwaltschaft Koblenz. Schauderhafte Vorwürfe30 Fälle umfasst die Anklage gegen Michael T. (alle Namen geändert), der am Dienstagmorgen auf Krücken den Saal 105 des Koblenzer Landgerichts betrat. An Staatsanwalt Tobias Erfgen war es, die Beschuldigungen en detail vorzutragen. Wahrlich...

  • Herdorf
  • 14.10.20
LokalesSZ
Seit Jahr und Tag werden die Insolvenzverfahren beim Amtsgericht Betzdorf bearbeitet. Eine Zentralisierung in Koblenz dürfte für die Betroffenen nicht nur weitere Wege zur Folge haben.

Insolvenzen: Gesetzentwurf sieht neue Zuständigkeiten vor
Ende der bürgernahen Justiz?

thor Betzdorf. Der Bäcker um die Ecke, die Kirche im Dorf, der Arzt in der Nähe – all das sind klassische Standortfaktoren. Ein Amtsgericht würde man in dieser Liste nicht unbedingt verorten. Und dennoch darf es auf keinen Fall fehlen, auch wenn jetzt nicht unbedingt bei jedem positive Assoziationen entstehen. Scheidungen, Strafbefehle und Zwangsversteigerungen – es gibt zweifellos schönere Dinge im Leben. Vor allem auch eine Insolvenz, sei es als Unternehmer oder als Privatperson. Bislang galt...

  • Betzdorf
  • 08.10.20
LokalesSZ
Der Angeklagte musste sich nun der Justiz stellen.

23-Jähriger vor Gericht
Brutale Attacke wegen falscher Rolex

nb Koblenz/Betzdorf. Mithalten können, dazugehören, zeigen was man hat – das wollte offenbar Jonas M. Und in seiner Clique junger Leute ist offenkundig das Tragen von Uhren der Nobelmarke Rolex selbstverständlich. So zumindest schilderte es der 23-Jährige gestern im Landgericht Koblenz. Sein bester Kumpel und weitere Freunde hätten sich solche Uhren zugelegt und er selbst, vom Leben weniger begünstigt, wollte sich „die ganze Zeit auch eine holen“. Jonas M. (alle Namen von der Redaktion...

  • Betzdorf
  • 20.07.20
Lokales
Die beiden Angeklagten mussten sich nun der Justiz stellen.

Unter anderem Firma um mehr als 220 000 Euro geprellt
Autohändler-Duo gibt Betrug zu

dach Koblenz/Betzdorf. Ende der Woche kommt Andreas J. auf freien Fuß. Dann hat er zwei Drittel seiner Haftstrafe verbüßt. Sieben Jahre hatte er in einem Berufungsprozess am Koblenzer Landgericht wegen Betrugs aufgebrummt bekommen; am Betzdorfer Amtsgericht waren es zuvor fünfeinhalb Jahre gewesen. Und obwohl er seit am Dienstag erneut vor dem Kadi steht, sieht es so aus, als ob er in der Nacht auf Freitag tatsächlich das letzte Mal gesiebte Luft atmet. Einmal mehr geht es nun um Straftaten...

  • Betzdorf
  • 07.07.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.