Landgericht Koblenz

Beiträge zum Thema Landgericht Koblenz

LokalesSZ
Auch wenn das Urteil bis zuletzt im Verborgenen bliebt: Das Urteil ist jetzt gefallen.

Eigenem Baby das Leben genommen
28-jähriger Wissener wegen Totschlags verurteilt

damo Koblenz/Wissen. Es kann keine plausible Erklärung dafür geben, dass ein Mensch ein Baby zu Tode schüttelt. Und doch fühlt sich der Prozess gegen Sebastian T. nach dem Schuldspruch noch verstörend unfertig an. In mehr als einem halben Dutzend Prozesstagen ist es nicht gelungen zu erhellen, was den 28-Jährigen aus Wissen dazu gebracht hat, seine eigene Tochter zweimal so heftig zu schütteln, dass sie fünf Wochen nach ihrer Geburt gestorben ist. Selbst Staatsanwältin Katharina Teicher musste...

  • Wissen
  • 03.09.21
Lokales
Drei Männer im Alter zwischen 23 und 48 Jahren sitzen seit Donnerstag auf der Anklagebank des Landgerichts Koblenz (Foto). „Handel mit Betäubungsmitteln“ ist dabei der Hauptanklagepunkt, aber auch eine Waffe wie aus einem Spionage-Thriller spielt eine Rolle.

Prozess gegen mutmaßliches Drogen-Trio
Amphetamin kiloweise gehandelt?

nb Koblenz/Betzdorf. Kian B. hatte sogar einen eigenen „Qualitätsprüfer“ dabei, aber bei dem Geschäft, das der 48-Jährige am 14. Februar in Köln tätigte, ging es nicht um teure Weine oder erlesenen Kaffee, sondern um Amphetamin. Keineswegs sein erstes Geschäft mit synthetischen Drogen – das sieht zumindest die Staatsanwaltschaft Koblenz so. Aber sein vorerst letztes – denn seit diesem Tag sitzt Kian B. in Untersuchungshaft. Drogenhandel, Drogenbesitz, WaffenbesitzSeit Donnerstag wird dem in...

  • Betzdorf
  • 20.08.21
LokalesSZ
Vor dem Koblenzer Landgericht muss sich ein 28-Jähriger aus Wissen wegen Totschlags verantworten: Er soll seine eigene Tochter getötet haben.

Baby-Prozess um tote Hannah
Google-Daten belasten Angeklagten schwer

damo Wissen/Koblenz. Google vergisst nichts. Und das könnte für Sebastian T. Konsequenzen haben: Die Kripo hat das Handy des 28-Jährigen untersucht – und die Daten, die ans Tageslicht gekommen sind, spielen im Prozess um das tote Baby Hannah eine zentrale Rolle. Wie wichtig die Browserdaten im Totschlag-Prozess gegen Sebastian T. sind, wird schon daran deutlich, dass es in den Ermittlungsakten einen eigenen Sonderband namens „Detaillierter Webverlauf“ gibt. Dieser Name ist keine Übertreibung:...

  • Wissen
  • 14.07.21
LokalesSZ
Vor dem Koblenzer Landgericht muss sich ein 28-Jähriger aus Wissen wegen Totschlags verantworten: Er soll seine eigene Tochter getötet haben.

Gerichtsmedizinerin sicher: Baby an Schütteltrauma gestorben
"Schlimmste Form der Misshandlung"

damo Wissen/Koblenz. Als Hannah am 15. Januar in der Siegener Kinderklinik stirbt, schreiben die Ärzte eine erschütternde Diagnose in den Totenschein: Die Mediziner sind davon überzeugt, dass das Baby Opfer einer Gewalttat geworden ist. Um allerletzte Zweifel auszuschließen, wird der Leichnam des Säuglings in die Bonner Gerichtsmedizin überführt. Dort ist Inga Duval für die Obduktion zuständig, und sie ist es auch, die im Koblenzer Landgericht die Aussage des Angeklagten mächtig ins Wanken...

  • Wissen
  • 07.07.21
Lokales
Vor dem Koblenzer Landgericht muss sich ein 28-Jähriger aus Wissen wegen Totschlags verantworten: Er soll seine eigene Tochter getötet haben.

Totschlag-Prozess um totes Baby
28-Jähriger Wissener legt Teilgeständnis ab

damo Wissen/Koblenz. Als Melanie R. das erste Mal ihr neugeborenes Baby auf dem Arm hält, sind alle Zweifel verschwunden. Dass Sebastian T. eigentlich nicht der Mann ist, mit dem sie sich ein Kind gewünscht hätte? Dass sie schon zweimal kurz vor der Trennung stand? Dass sie zu Beginn der Schwangerschaft über eine Abtreibung nachgedacht hat? Alles ist jetzt vergessen: „Ich war wie im siebten Himmel.“ Was die 30-Jährige am 9. November 2020, dem Tag der Geburt ihrer Tochter, aber noch nicht ahnt:...

  • Wissen
  • 06.07.21
Lokales
Vor dem Landgericht in Koblenz muss sich ein 28-Jähriger verantworten, der seine Tochter getötet haben soll.
2 Bilder

Vermutung: Baby zweimal heftig geschüttelt
28-Jähriger soll Tochter getötet haben

damo Wissen. Noch hat Sebastian T. (Namen geändert) nicht versucht, das Unerklärliche zu erklären: Erst an einem der nächsten Prozesstage will der 28-jährige Angeklagte aussagen. Damit steht bislang, schwer wie Blei, nur die Version der Staatsanwaltschaft im Raum. Sie wirft dem jungen Mann aus Wissen vor, seine eigene Tochter getötet zu haben. Hannahs Leben war zu Ende, bevor es wirklich begonnen hat: Anfang November ist die Kleine auf die Welt gekommen, am 15. Januar ist sie in der Siegener...

  • Wissen
  • 23.06.21
LokalesSZ
Vor dem Landgericht Koblenz muss sich Farid A. wegen mehrere schwerwiegender Delikte verantworten.

Farid A. unter anderem wegen Geiselnahme vor Gericht
Angeklagter lehnt "Deal" ab

dach Koblenz/Betzdorf/Kirchen. Nach ausführlichen Gesprächen über eine sogenannte Verständigung hat Farid A. (Name geändert) abgelehnt. Der 36-Jährige – am Koblenzer Landgericht unter anderem wegen Geiselnahme, versuchter Vergewaltigung in zwei Fällen und wegen Drogenhandel angeklagt – hat außerdem im Großen und Ganzen sämtliche Vorwürfe bestritten. Insgesamt vier Anklagen sind Bestandteil des Gerichtsverfahrens gegen den zuletzt in Betzdorf wohnenden Afghanen. Ihm werden Dutzende...

  • Betzdorf
  • 02.05.21
LokalesSZ
Die Polizisten haben zu Taser und Pistole gegriffen, um den Angeklagten zu stoppen.

22-Jähriger vor dem Landgericht Koblenz
Schuss der Polizistin trifft Kevin T. in die Hüfte

damo Alsdorf/Koblenz. Sein Mantel ist drei Nummern zu groß für ihn, und das gilt auch für den Saal 128, den größten des Koblenzer Landgerichts: Kevin T. sitzt mit hängenden Schultern in seinem Spuckschutz-Kasten aus Plexiglas. Allein auf weiter Flur, er wirkt wie ein Junge auf der Schwelle zum Erwachsenen. Ob ihm der Kassierer im Supermarkt Hochprozentiges verkaufen würde, ohne nach dem Ausweis zu fragen? Aber Kevin T. (Name geändert) ist 22 Jahre alt, und so steht er nicht vor dem...

  • Betzdorf
  • 02.03.21
LokalesSZ
Im Prozess um den Totschlag in Niederschelderhütte bescheinigt eine Gutachterin dem Angeklagten eine instabile Persönlichkeitsstörung.

Eigene Mutter mit Messer und Beil getötet
Manuel K. vor Einweisung in forensische Klinik

thor Koblenz/Niederschelderhütte. Im Prozess um den Totschlag in Niederschelderhütte wurden am Freitag vor der 3. Strafkammer des Landgerichts durchaus Einblicke in menschliche Abgründe gewährt, doch viel entscheidender war vielleicht eine andere Sache, vielmehr eine Erkenntnis: Denn dieser Verhandlungstag zeigte, dass der Mensch sein Schicksal eigentlich stets selbst in der Hand hat. Wenn man es denn will, und wenn man dafür die Kraft aufbringt. Den Beweis dafür lieferte Nicole K. Die...

  • Kirchen
  • 22.01.21
LokalesSZ
Sonntagmittag auf der Mudersbacher Kirmes: Eine 65-Jährige bedroht Kinder und ihre Eltern mit einem Hammer. Was an diesem Tag schiefgelaufen ist, soll jetzt im Koblenzer Landgericht geklärt werden.

65-Jährige steht in Koblenz vor Gericht
Kinder auf der Kirmes Mudersbach mit Hammer bedroht

damo Mudersbach. Johanna K. (Namen geändert) hat vor einigen Tagen ihren 65. Geburtstag gefeiert, und wenn sie auf ihr Leben zurückblickt, dann kommen ihr viele schöne Erinnerungen in den Sinn. Ihre Kindheit in einem kleinen Dorf im Siegerland, ihre Schulzeit, die Ausbildung zur Verkäuferin: „Es hat viele gute Zeiten in meinem Leben gegeben.“ Aber der Herbst vor zwei Jahren war nach objektiven Maßstäben gar nicht gut, und das weiß auch Johanna K. – schließlich sitzt sie für das, was im Oktober...

  • Kirchen
  • 24.11.20
LokalesSZ
Nächster Tag im Herdorfer Missbrauchsprozess: Vor dem Landgericht Koblenz sprangen Zeugen dem Angeklagten bei.

Prozess um Missbrauch in Herdorf
Familie springt Angeklagtem bei

dach Koblenz. Tag drei im Herdorfer Missbrauchsprozess am Koblenzer Landgericht: Noch immer ist die 1. Große Strafkammer mit der Frage befasst, ob der 38-jährige Michael T. seine heute 15 Jahre alte Tochter Johanna (Namen geändert) über eine lange, lange Zeit immer wieder sexuell missbraucht hat – oder eben nicht.Am Donnerstag waren nun die beiden Halbgeschwister und die Mutter des mutmaßlichen Opfers an der Reihe, wurden als Zeugen vernommen. Deren Aussagen zusammengefasst: Unvorstellbar, dass...

  • Herdorf
  • 22.10.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.