Landgericht Siegen

Beiträge zum Thema Landgericht Siegen

Lokales
In den Burbach-Prozess kommt nach monatelangem Stillstand nochmal Bewegung rein.

In Burbach-Prozess kommt Bewegung
Anklagebank wird leerer

mick Siegen. Es bewegt sich etwas im Burbach-Verfahren. Nach zwei Einlassungen am Mittwoch stehen die Vorzeichen gut, dass die Gruppe der Angeklagten sich bis Ostern auf acht Personen verkleinert – vielleicht sogar auf noch weniger. In der Pause bis zum nächsten Verhandlungstag am 24. März wird sich die Kammer mit den beiden Einstellungsanträgen beschäftigen, die von Verteidigern und Oberstaatsanwalt kamen und eine Folge der umfangreichen Gespräche sind, die Christian Kuhli in den vergangenen...

  • Siegen
  • 04.03.21
Lokales
Hermann Theisen durfte ein Flugblatt vor der Erndtebrücker Kaserne verteilen - zu diesem Urteil kam das Landgericht Siegen.

Landgericht Siegen
Freispruch für Friedensaktivist Hermann Theisen

mick Siegen/Erndtebrück. Im Dezember 2019 wurde der Hirschberger Friedensaktivist Hermann Theisen im Bad Berleburger Amtsgericht zu einer Geldstrafe verurteilt: 750 Euro sollte er dafür zahlen, dass er vor der Erndtebrücker Hachenberg-Kaserne ein Flugblatt verteilt hatte. Zu weiteren Blättern reichte es nicht mehr, sie wurden beschlagnahmt. Whistleblowing: Hermann Theisen vor dem Landgericht Siegen Dennoch: Staatsanwalt und Polizei sahen in der Aktion eine Aufforderung an Bundeswehrangehörige,...

  • Siegen
  • 26.02.21
LokalesSZ
Hermann Theisen aus Hirschberg verteilte vor der Erndtebrücker Kaserne Flyer mit der Aufforderung an die Soldaten, Geheimnisse über Drohneneinsätze zu verraten. Am Freitag steht er in Siegen vor Gericht.
2 Bilder

Bekannter Friedensaktivist
Whistleblowing: Hermann Theisen vor dem Landgericht Siegen

howe Siegen/Erndtebrück. Ein in der Öffentlichkeit bekannter Friedensaktivist muss sich am Freitag vor dem Siegener Landgericht verantworten, wie dieser selbst in einer Pressenotiz mitteilt: Hermann Theisen aus Hirschberg in Baden-Württemberg. Der Mann hatte im Dezember 2019 im Bad Berleburger Amtsgericht den Schuldspruch und eine 750-Euro-Geldstrafe hinnehmen müssen, daraufhin legte er Rechtsmittel ein. Fein gekleidet, freundlich und gebildet sorgte Theisen für einen durchaus ungewöhnlichen...

  • Siegen
  • 25.02.21
LokalesSZ
Im Burbach-Umfangsverfahren berichtet Oberstaatsanwalt Christian Kuhli von ersten Verständigungsgesprächen.

Burbach-Prozess
„Vernünftige Geständnisse“ als Wunsch

mick Siegen. Die eigentliche Verhandlung in Sachen Burbach-Umfangsverfahren dauert am Dienstag gerade einmal gute 20 Minuten. Es wird eine weitere Aussage eines Zeugen verlesen, der seit 2016 unbekannten Aufenthaltes ist. Zu diesem Zeitpunkt ist die Kammer schon lange im Verzug, hat erst mit zweistündiger Verspätung anfangen können und müsste längst in einem anderen Prozess sitzen. Allerdings waren die übrigen Beteiligten nicht untätig während des Wartens auf einen fehlenden Angeklagten....

  • Siegen
  • 02.02.21
LokalesSZ
Im Prozess um die "Zockerbude" an der Sandstraße vor dem Landgericht Siegen bescheinigt ein Psychiater den beiden Angeklagten eine Spielsucht.

Prozess um „Zockerbude“
Zeuge verrät seinen Informanten nicht

mick Siegen. Ein Hin und her bot sich dem Zuschauer am Freitag im Gericht in Saal 165, wo sich zwei verbliebene Angeklagte verantworten müssen, weil ihnen Handel mit Amphetamin in größerem Umfang sowie der illegale Betrieb einer „Zockerbude“ an der Sandstraße vorgeworfen wird. Anlass dafür bot jener Zeuge, der von den Verteidigern verdächtigt wird, einerseits als V-Mann von der Polizei auf ihre Mandanten angesetzt worden zu sein und andererseits durch das Schreiben eines anonymen Briefes das...

  • Siegen
  • 22.01.21
LokalesSZ
Wegen vielfacher Vergehen muss sich ein 33 Jahre alter Mann aus Siegen vor dem Landgericht verantworten. Am Donnerstag sollte eigentlich die Freundin es Angeklagten aussagen.

Prozess gegen 33-jährigen Siegener
Freundin erscheint nicht vor dem Landgericht

mick Siegen. Beim vorherigen Verhandlungstermin war bekanntgeworden, dass der wegen vielfacher Vergehen angeklagte Siegener (33) nach Einlieferung in die Attendorner U-Haft wegen psychisch auffälligen Verhaltens wochenlang in einem Beobachtungsraum hatte bleiben müssen. Am Donnerstag wurden daher zwei Vollzugsbeamte als Zeugen gehört. Einer kannte den Angeklagten schon seit Jahren und war überrascht über dessen Zustand; „Er war völlig verändert, stand irgendwie neben sich.“ Wochenlang sei kein...

  • Siegen
  • 21.01.21
LokalesSZ
Im Burbach-Prozess schildern die Angeklagten, wie sich das lange Verfahren auf ihr Leben auswirkt.

Burbach-Prozess
Männer klagen über Auswirkungen der Gerichtsverhandlung

mick Siegen. Am zweiten Verhandlungstag im noch jungen Jahr 2021 zeigte die Ankündigung des Gerichts Wirkung, notfalls alle rechtlichen Mittel in Anwendung zu bringen, um die finanziellen Verhältnisse der verbliebenen Anklagen im Burbach-Prozess in Erfahrung zu bringen. Insgesamt fünf Einlassungen wurden gehört. Arbeit in Burbach nur Durchgangsstation Einige Männer trugen wie erwartet nur das Notwendigste vor oder ließen ihre Anwälte berichten. Zwei frühere Wachmänner allerdings nutzten die...

  • Siegen
  • 20.01.21
LokalesSZ
Nach vier Monaten ist der Prozess um die Brandstiftung im Gasthof Meier zu Ende gegangen.

Prozess um Brandstiftung im Gasthof Meier
Angeklagter muss ins Gefängnis

mick Siegen. Zwei Jahre Haft für die schwere Brandstiftung im April im Siegener Gasthof Meier und damit verbunden die Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung – das ist das Urteil gegen einen 56-jährigen Siegener, der die Tat gestanden hatte. Er wollte sich in jener Nacht das Leben nehmen, hatte vorher sogar Geldscheine zerrissen. Dass er selbst überlebte und zwei weitere Menschen ebenfalls davonkamen, ist einem Glücksfall zu verdanken. Der Täter selbst änderte seine Meinung,...

  • Siegen
  • 15.01.21
LokalesSZ
Das Siegener Landgericht verhandelt einen tragischen Fall von Alkohol, Drogen und Gewalt: Ein Mann soll seiner Ex-Freundin im August eine Flasche an den Kopf geschlagen haben - die Frau verstarb am gleichen Tag.

Tod am Stadtwald Siegen
Mann soll Ex-Freundin Flasche an den Kopf geschlagen haben

mick Siegen. Zwei Fälle der gefährlichen Körperverletzung werden einem 32-jährigen Angeklagten in einem Verfahren vor dem Landgericht Siegen vorgeworfen. Er soll am 3. August 2018 seiner Ex-Partnerin eine PET-Flasche an den Kopf geschlagen und später die deshalb stark blutende Wunde gegen den Willen der Frau genäht haben. Da die Verletzte aber noch am gleichen Tag verstarb, komme auch eine Verurteilung wegen Körperverletzung mit Todesfolge in Betracht, so die Vorsitzende Richterin Elfriede...

  • Siegen
  • 05.01.21
LokalesSZ
Der Angeklagte wurde wegen vierfacher Vergewaltigung, davon dreimal in Tateinheit mit dem Verschaffen jugend-pornographischer Schriften, für schuldig befunden.

Prozess um virtuelle Vergewaltigung
Seelische Abartigkeit und sexueller Sadismus

mick Siegen. Eine virtuelle Vergewaltigung stand seit Oktober im Mittelpunkt einer Verhandlung vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Siegen. Am Montag hat das Gericht den vom BGH zurückverwiesenen Fall erneut entschieden und ist dabei zur gleichen Beurteilung gekommen, wie die 2. Strafkammer im Jahr zuvor. Der 45-jährige Angeklagte wurde wegen vierfacher Vergewaltigung, davon dreimal in Tateinheit mit dem Verschaffen jugend-pornographischer Schriften, für schuldig befunden. Allerdings...

  • Siegen
  • 05.01.21
LokalesSZ
Ist der Angeklagte therapierbar oder nicht? Die Meinungen vor dem Landgericht Siegen gehen weit auseinander.

Brandstiftung im Gasthof Meier
Ärztinnen halten Angeklagten für nicht therapierbar

mick Siegen. Es dauerte eine gute Stunde am Montag, dann waren die Zweifel der Kammer und des Staatsanwalts am Gutachten von Psychiater Dr. Thomas Schlömer deutlich erhärtet. Der Mediziner aus dem Sauerland hatte empfohlen, den Siegener, der bereits gestanden hat, im April für ein Feuer im Gasthof Meier verantwortlich zu sein, in einer Entziehungseinrichtung unterzubringen. Er zeigte sich überzeugt, dass dessen aktueller Zustand einer depressiven Phase entspricht, die sich stetig bessere. Der...

  • Siegen
  • 16.11.20
LokalesSZ
Ruhig und gefasst nahm der 34-jährige Angeklagte neben seiner Verteidigerin Ruth Köster im Saal 165 des Siegener Landgerichts Platz. Im Laufe der Prozesseröffnung vor der 1. großen Strafkammer kündigte er an, sich äußern zu wollen.

Vater aus Lennestadt vor dem Landgericht Siegen
Sohn erst gewürgt und dann angezündet?

tile Siegen. Seit Dienstag steht ein 34-jähriger Mann aus Lennestadt vor dem Siegener Landgericht, dem der Mord an seinem erst dreijährigen Sohn vorgeworfen wird. Laut Staatsanwaltschaft soll der Angeklagte A. den Jungen zunächst bis zur Ohnmacht gewürgt und anschließend angezündet haben. Es war ein kurzes Protokoll der dramatischen Ereignisse, wie sie sich am 3. Mai dieses Jahres in Grevenbrück zugetragen haben sollen. Nur wenige Minuten dauerte die Verlesung der Anklage im Saal 165 des...

  • Siegen
  • 10.11.20
LokalesSZ
Der 28 Jahre alte, in Moldawien geborene Angeklagte Ion R. (l.) machte am ersten Verhandlungstag keinerlei Angaben. Verteidiger Carsten Marx kündigte eine Stellungnahme für den 3. November an.
4 Bilder

Tötungsdelikt an ehemaliger Gaststätte Tannenhof
Angeklagter soll 34 Mal zugestochen haben

kay Siegen. Gut versteckt hinter seiner Mund-Nasen-Schutzmaske wird der Angeklagte Ion R. am Dienstagmittag von den Gerichtsdienern in den Verhandlungssaal am Siegener Landgericht geführt. Er nimmt zwischen seiner Dolmetscherin und seinem Gießener Verteidiger Carsten Marx Platz. Immer wieder rückt er seine Schutzmaske zurecht, versucht den Blicken der filmenden und fotografierenden Pressevertreter auszuweichen. Er wirkt sichtlich angespannt, sitzt zusammengesunken auf seinem Platz....

  • Siegen
  • 13.10.20
LokalesSZ
Der sogenannte Gullydeckel-Prozess gegen einen 50-jährigen Lokführer geht in die nächste Runde. Verteidiger Dennis Tungel hat in erster Instanz Berufung eingelegt.

Verteidiger legt Berufung ein
Gullydeckel-Prozess geht in die nächste Runde

howe/tika Bad Berleburg. Das Urteil war klar: Ein Jahr und neun Monate Haft – ohne Bewährung. Dieses Urteil, das vor dem Schöffengericht in Bad Berleburg gegen einen 50-jährigen Mann aus Lünen gefallen war, will dieser nicht hinnehmen. Im Gullydeckel-Prozess legte der Anwalt des Triebfahrzeugführers, Dennis Tungel, gegen das Urteil in erster Instanz eine entsprechende Berufung ein. Die Informationen der Siegener Zeitung bestätigte Dr. Sebastian Merk am Mittwoch auf Anfrage der Siegener Zeitung....

  • Bad Berleburg
  • 07.10.20
LokalesSZ
Wieder wurden im Burbach-Verfahren zahlreiche Zeugenaussagen verlesen.

Kein Zeuge in der Siegerlandhalle
Wieder "Lesetag" im Burbach-Prozess

mick Siegen. Ein „lebender“ Zeuge ist geladen an diesem Mittwoch im Burbach-Verfahren. Daneben sollen weitere fünf Aussagen verlesen werden, von Männern, die mutmaßlich in der Erstaufnahmeeinrichtung Opfer von Straftaten geworden und aktuell für das Gericht nicht mehr greifbar sind. Der erwartete Mann kommt nicht, also wird es wieder zu einer reinen „Lesung“ im Hüttensaal der Siegerlandhalle. Gut 100 Minuten dauert das Vortragen, bei dem auffällt, dass nur einer der Zeugen kurz vor den...

  • Siegen
  • 23.09.20
LokalesSZ
Nächstes Kapitel im Burbach-Prozess.

Burbach-Prozess
Wachmann weist Vorwürfe zurück

mick Siegen/Burbach. Nächstes Kapitel im Burbach-Prozess: Der frühere Burbach-Wachmann, dessen Verfahren vor einigen Monaten abgetrennt war, hat am Mittwoch von seinen Verteidigern eine Einlassung vortragen lassen. Wenig überraschend weist der 34-Jährige darin alle sechs gegen ihn gerichteten Vorwürfe zurück. Er sei durch seine Schwester, die einen der beteiligten Wachdienste betreibt, zu der Anstellung gekommen, lässt Steven K. durch Anwalt Philipp Adam verlesen. Ein Vorwurf, der sich auf den...

  • Siegen
  • 09.09.20
LokalesSZ
Wegen schwerer räuberischer Erpressung wurde am Montag eine 36-jährige Frau vor dem Landgericht Siegen verurteilt.

Schwere räuberische Erpressung in Geisweid
Urteil vor dem Landgericht Siegen "sehr wohlwollend"

cs Siegen. Das Urteil bezeichnete Vorsitzende Richterin Elfriede Dreisbach als „sehr wohlwollend“. Die 1. große Strafkammer des Siegener Landgerichts folgte am Montag im Kern dem Antrag der Verteidigung, während Staatsanwalt Dennis Lotz für eine Gefängnisstrafe von vier Jahren plädiert hatte. Eine 36-jährige Frau wurde wegen schwerer räuberischer Erpressung in Tateinheit mit vorsätzlichen unerlaubten Führens einer Schusswaffe zu einer Haftstrafe von zwei Jahren verurteilt, die zur Bewährung...

  • Siegen
  • 02.03.20
LokalesSZ
Im Oktober 2018 kam es im Bereich des Freudenberger Hit-Marktes zu einer Messerstecherei – das Urteil vor dem Landgericht Siegen fällt am Donnerstag.

Prozess um Messer-Attacke in Freudenberg
Angeklagter soll eingewiesen werden

cs Siegen/Freudenberg. Dass der Angeklagte, der im Oktober 2018 einen 28-Jährigen mit mehreren Messerstichen im Bereich des Freudenberger Hit-Parkdecks lebensbedrohliche Stichverletzungen zugefügt haben soll, aufgrund seiner paranoiden Schizophrenie in einer Einrichtung untergebracht werden wird, steht wohl außer Frage. Nach den Plädoyers am Montag muss die 1. große Strafkammer des Siegener Landgerichts entscheiden, ob der 25-Jährige – zeitlich unbegrenzt – in ein psychiatrisches Krankenhaus...

  • Freudenberg
  • 16.12.19
LokalesSZ
Vor dem Landgericht Siegen wurde ein 29-Jähriger zwar zu einer Haftstrafe verurteilt, vom Vorwurf, einen Raubüberfall auf eine junge Frau in der Achenbacher Furt begangen zu haben, jedoch freigesprochen.

Prozess um Raubüberfall in Achenbacher Furt
Polizist: "Das Urteil ist eine Frechheit"

cs Siegen. „Wie ich höre, tippen Sie sich die ganze Zeit an den Kopf“, unterbrach Vorsitzende Richterin Elfriede Dreisbach ihre Urteilsbegründung und wandte sich direkt an den Polizeibeamten, der von den Zuschauerplätzen aus das Geschehen verfolgte. „Das Urteil ist eine Frechheit!“, polterte der junge Ordnungshüter. Daraufhin sah sich der 29-jährige Angeklagte, der im März dieses Jahres eine Frau in der Achenbacher Furt brutal überfallen haben soll und sich wegen einer Vielzahl weiterer Delikte...

  • Siegen
  • 09.12.19
LokalesSZ
Vor dem Landgericht Siegen verkündet Elfriede Dreisbach am Montag (9. Dezember) das Urteil gegen den Mann, der eine junge Frau brutal überfallen haben soll.

Prozess um Raubüberfall in Achenbacher Furt
Acht Jahre und zwei Monate Haft gefordert

cs Siegen. Waldemar Gomer musste während seines Plädoyers so manches Mal Luft holen und mit einem Schluck Wasser die trocken werdende Kehle spülen. Am Ende seines langen Vortrages forderte der Staatsanwalt für den 29-jährigen Deutschen, der sich wegen einer Vielzahl von Delikten vor der 1. großen Strafkammer des Siegener Landgerichts verantworten muss, eine Gesamtfreiheitsstrafe von acht Jahren und zwei Monaten. Räuberische Erpressung, räuberischer Diebstahl, besonders schwerer Diebstahl,...

  • Siegen
  • 03.12.19
LokalesSZ
Hat der 29-jährige Angeklagte die Zeugen vor ihrer Vernehmung eingeschüchtert?

Raubüberfall auf Frau in Achenbacher Furt
Wurden die Zeugen eingeschüchtert?

cs Siegen. Der Angeklagte schien gute Laune zu haben. Immer wieder konnte sich der 29-Jährige, der im März dieses Jahres im Bereich der Achenbacher Furt eine junge Frau brutal überfallen und ausgeraubt haben soll (die SZ berichtete), ein schelmisches Grinsen nicht verkneifen. Ob die Aussagen der Zeugen, die sich am Montag vor der 1. großen Strafkammer des Siegener Landgerichts äußerten, den Angeklagten be- oder entlasten, muss sich allerdings noch herausstellen. Im Raum steht der Verdacht, dass...

  • Siegen
  • 04.11.19
LokalesSZ
Ein junger Mann soll im März dieses Jahres nicht nur eine junge Frau in der Achenbacher Furt überfallen und ausgeraubt, sondern zahlreiche weitere Straftaten begangen haben. Dafür muss sich der 29-Jährige vor dem Siegener Landgericht verantworten.

Raubüberfall auf Frau in Achenbacher Furt
Intensivtäter vor dem Landgericht

cs Siegen. Für eine 24-Jährige wurde der Nachhauseweg im März dieses Jahres zum Albtraum. Die junge Frau war am frühen Morgen zu Fuß im Bereich der Achenbacher Furt unterwegs, als sich ihr ein Mann von hinten näherte, sie unvermittelt mit einem Faustschlag auf den Hinterkopf niederstreckte und ihr unter verbaler Androhung weiterer Gewalt („Halt die Fresse, sonst haue ich dir noch eine!“) schließlich die Handtasche entwendete und flüchtete. Aufgrund ihrer Verletzungen war die 24-Jährige zwei...

  • Siegen
  • 28.10.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.