Landrat Andreas Müller

Beiträge zum Thema Landrat Andreas Müller

Lokales
Nach vierwöchiger Vollsperrung wurde die K 12 von Landrat Andreas Müller (2. v. r.) jetzt wieder für den Verkehr freigegeben. Mit dabei auch Burbachs Bürgermeister Christoph Ewers (r.).

Zwischen Gilsbach und Wahlbach
Erneuerung der K12 abgeschlossen

sz Gilsbach/Wahlbach. Rechtzeitig vor dem Winter ist die Kreisstraße 12 zwischen Gilsbach und Wahlbach erneuert worden. Nach einer rund vierwöchigen Bauzeit unter Vollsperrung konnte Landrat Andreas Müller die K12 jetzt offiziell wieder für den Verkehr freigeben. Mit dabei waren auch Burbachs Bürgermeister Christoph Ewers, Josef Bauer von dem ausführenden Unternehmen Baustra aus Wilnsdorf sowie Thomas Abel und Michael Strack vom Landesbetrieb Straßen NRW. 600.000 Euro für die K12 zwischen...

  • Burbach
  • 13.11.21
Lokales
Landrat Andreas Müller überreicht die Urkunde für den Heimatpreis an den Vorstand des Trägervereins Höebs Haus.

Heimatpreis 2021
Trägerverein Höebs Haus aus Wahlbach auf Platz 1

sz Wahlbach. Vor der Kulisse des 200 Jahre alten Siegerländer Bauernhauses „Höebs Haus“ in Wahlbach hat Landrat Andreas Müller den Trägerverein des Hauses jetzt mit dem ersten Platz des Heimatpreises 2021 ausgezeichnet. Der Verein erhält laut Pressemitteilung die Ehrung für das Projekt „Höebs Haus in Wahlbach – Die Jugend ist unsere Zukunft“. „Dieses außergewöhnliche Projekt leistet genau das, wofür der Heimatpreis in diesem Jahr steht: Ein Stück unserer traditionellen Heimatgeschichte erhalten...

  • Burbach
  • 05.11.21
LokalesSZ
Ousmane Bah (vorn) lebt in der Angst, abgeschoben zu werden. Integrationslotse Rudolf Volkmann (hinten) und FeBa-Geschäftsführer Thomas Menk (l.) setzen sich für ihn ein. Bah ist bei FeBa in Vollzeit beschäftigt und ein geschätzter Kollege.

FeBa Fensterbau setzt sich für Geflüchteten aus Guinea ein
Ousmane Bah fürchtet die Abschiebung

tile Neunkirchen/Burbach. Ousmane Bah hat Angst. Der Mann aus Guinea fürchtet, demnächst abgeholt und abgeschoben zu werden. Er könne kaum schlafen. Seit zwei Jahren arbeitet er bei der Firma FeBa Fensterbau in Burbach, seit Anfang des Jahres unbefristet und sozialversichert in Vollzeit. Daher hat er nun einen Antrag auf Beschäftigungsduldung gestellt, die für drei Jahre gelten würde. Aber die Bearbeitung zieht sich, während unter den Flüchtlingen aus dem westafrikanischen Land die Nachricht...

  • Burbach
  • 09.02.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.