Landrat Andreas Müller

Beiträge zum Thema Landrat Andreas Müller

Lokales
Wollen gemeinsam den Benteler-Eigentümer in die Pflicht nehmen (v. l.): Peter Kersting, Dirk Euteneuer (stellv. Betriebsratsvorsitzender), Volkmar Klein (MdB), Wolfgang Schäfer, Edgar Barkow (Betriebsratsvorsitzender), Landrat Andreas Müller und Peter Richter (IG Metall Gewerkschaftssekretär).

Landrat, MdB Klein und IG-Metall sichern Unterstützung zu
Perspektiven für Benteler ausloten

sz Weidenau. „Das Verhalten der Eigentümerfamilie gegenüber den Beschäftigten ist moralisch nicht in Ordnung. Quasi über Nacht die Schließung des Werkes von Benteler Automobiltechnik in Siegen-Weidenau zu verkünden, zeugt nicht nur vom schlechtem Stil, sondern ist auch ein Schlag ins Gesicht der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!“ In dieser Einschätzung seien sich Landrat Andreas Müller, der heimische Bundestagsabgeordnete Volkmar Klein und Peter Richter, IG Metall Gewerkschaftssekretär, einig,...

  • Siegen
  • 04.08.21
Lokales
Am Häusling hielt und hält sich Landrat Andreas Müller gerne auf. Für ihn ist es einer seiner Lieblingsorte.

AUF EIN BIER mit...
Landrat Andreas Müller

sabe Siegen. Oben am Häusling gibt es zwischen den rauschigen Laubbäumen eine Bank mit Blick über die Stadt. Hier hat Landrat Andreas Müller früher, als er hier noch vis à vis in seiner Wohnung in der Melanchthonstraße wohnte, oft gesessen. Auch heute noch verbindet er viel mit dem „schönsten Aussichtspunkt über Siegen.“ Herr Müller, wir sitzen hier gerade an ihrem Lieblingsplatz. Was verbinden Sie mit diesem Ort? Ich habe hier am Häusling ja fünf Jahre gelebt. Direkt nach meiner kleinen...

  • Siegen
  • 27.07.21
LokalesSZ
Die zukünftige Pflege der Ältesten in der Region bleibt ein Streitthema in der Politik.

CDU will verbindliche Pflegebedarfsplanung
Tauziehen um die Pflegeheime

ihm Siegen. Normalerweise bleibt Landrat Andreas Müller gemäßigt in der Stimmlage und konziliant im Ton. Bei Punkt 3.11 auf der Tagesordnung der jüngsten Kreistagssitzung änderte sich das. Der Kreis-Chef war hörbar emotionalisiert, als es um die Pflegesituation im Kreisgebiet ging. Mit Verve warb er für seinen Vorstoß, die Konditionen bei der Bedarfsplanung für Pflegeheime zu ändern. Statt einer verbindlichen Planung möchte Müller, wie berichtet, unverbindliche Pläne machen. Die CDU hielt im...

  • Siegen
  • 30.06.21
LokalesSZ
Der Kreis Siegen-Wittgenstein hält weiter an seinen Plänen fest, den Standort nahe Kochs Ecke durch einen Anbau sinnvoll zu ergänzen. Theoretisch denkbar wären Bauten auf der Freifläche vor dem Hochhaus oder hinter dem Lyz, wo jetzt noch großflächig geparkt werden kann. Ein Architektenwettbewerb soll Klarheit bringen.

Trotz Homeoffice
Kreisverwaltung hält an Anbauplänen fest

mir Siegen. Flexibles Arbeiten in Zeiten der Pandemie war und ist bei der Kreisverwaltung Siegen ein großes Thema. Bleibt das so? Oder kehren mit niedrigen Corona-Zahlen bald schon alle Mitarbeiter in ihre Büro zurück? Falls ja, hat das alles Auswirkungen auf die An- und Ausbaupläne des Kreises Siegen-Wittgenstein? Letztere bleiben unangetastet, zunächst jedenfalls. Das hat die Kreisverwaltung der SZ bestätigt. Heißt im Klartext: Der angedachte Architektenwettbewerb für eine wie auch immer...

  • Siegen
  • 20.06.21
LokalesSZ
Das Interesse an Pflegeheim-Neubauten ist derzeit auf Anbieter-Seite noch nicht einmal gedämpft.

Keine neuen Pflegeheime in Sicht
240 Seniorenplätze fehlen

ihm Siegen/Bad Berleburg. 80 Heimplätze in Kreuztal und zweimal 80 Plätze in Siegen weist der Pflegebedarfsplan Siegen-Wittgenstein als erforderlich aus – zusätzlich zu den bereits vorhandenen Altenheimplätzen. Dass die 240 fehlenden Zimmer für alte und pflegebedürftige Menschen rechtzeitig gebaut werden, daran aber bestehen erhebliche Zweifel. Bei den jüngsten „Interessenbekundungsverfahren“, die der Kreis wegen der erkannten Lücke eingeleitet hat, fand sich kein Bauwilliger. Das Problem ist...

  • Siegen
  • 14.06.21
Lokales
Steffen Mues, Bürgermeister der Universitätsstadt Siegen, Ingo Degenhardt, Vorsitzender DGB Siegen-Wittgenstein und Andreas Müller, Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein (v. l.) setzen an der Siegerlandhalle ein Zeichen gegen Diskriminierung.

Klare Botschaft in Richtung AfD
"Kein Platz für Rassismus" in der Siegerlandhalle

sz Siegen. Ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung setzte am Mittwoch Siegens Bürgermeister Steffen Mues zusammen mit dem Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein, Andreas Müller, und Ingo Degenhardt, Vorsitzender des DGB Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein. Gemeinsam brachten sie das Schild mit der Aufschrift bzw. Aufforderung „Respekt! Kein Platz für Rassismus“ am Großen Saal der Siegerlandhalle an. Und auch wenn die AfD und die Tatsache, dass die Partei nach einem Gerichtsurteil die...

  • Siegen
  • 12.05.21
Lokales
Die Kreisleitstelle Siegen-Wittgenstein. in der Fludersbach.

Si-Wi, OE und HSK
Auf dem Weg zur Verbundleitstelle

sz Siegen/Olpe/Meschede. „Ein weiterer Schritt auf dem Weg eine Verbundleitstelle für die Kreise Siegen-Wittgenstein, Olpe und Hochsauerlandkreis (HSK) zu schaffen“, freut sich Landrat Andreas Müller: Seit Ende April können sich die drei Kreisleitstellen untereinander Einsätze elektronisch zustellen und online Fahrzeuge gegenseitig austauschen. „Damit werden im Ernstfall wichtige Sekunden und Minuten gewonnen, die Hilfesuchenden in ihren schwierigen Situationen zugutekommen und helfen, Leben zu...

  • Siegen
  • 12.05.21
Lokales
Wie Landrat Andreas Müller jetzt bekanntgibt, wird der Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" erneut verschoben.

Corona-Pandemie
Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ erneut verschoben

sz Siegen/Bad Berleburg. Der Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wird um ein weiteres Jahr verschoben. Das teilt die Kreisverwaltung am frühen Donnerstagmorgen in einer Pressemeldung mit. Die Anmeldefrist endet jetzt am 31. Dezember 2021, die Bereisung der teilnehmenden Ortschaften soll voraussichtlich im Mai 2022 stattfinden. Diese Entscheidung hat Landrat Andreas Müller nun bekanntgegeben. Löffelstadt zieht die Notbremse „Die Corona-Pandemie lässt eine sinnvolle Durchführung des...

  • Siegen
  • 06.05.21
Lokales
Der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Martin Grond, Landrat Andreas Müller und Geschäftsführer Ingo Fölsing hießen Dr. Mustapha Addali (v.l.) als neuen Chefarzt für Urologie im Kreisklinikum Siegen willkommen.

Aus Gronau ins Kreisklinikum
Dr. Addali neuer Chefarzt für Urologie

sz Weidenau. Seit Anfang April 2021 ist Dr. med. Mustapha Addali neuer Chefarzt der Klinik für Urologie am Kreisklinikum Siegen und übernimmt damit die Nachfolge von Dr. med. Johannes Spelz, der Anfang des Jahres in den Ruhestand gegangen ist. Der 43-jährige Mediziner war zuletzt am St.-Antonius-Hospital Gronau als Leitender Arzt im Bereich Rekonstruktive Urologie und Uro-Gynäkologie an der Klinik für Urologie, Kinderurologie und urologische Onkologie tätig. Zudem leitete er in Gronau ein...

  • Siegen
  • 15.04.21
Lokales
Die Feuerwehr Siegen kündigte jüngst an, auf vorgezogene Corona-Impfungen Einzelner verzichten zu wollen. Die übrigen Einheiten im Kreis kritisieren das in aller Schärfe als „Schlag ins Gesicht und unkameradschaftlich“.

Einheiten kritisieren Kameraden aus Siegen scharf (Update)
Heftiger Feuerwehr-Streit um Corona-Impfung

sz/mir Siegen/Bad Berleburg. „Große Verwunderung und Entsetzen herrscht bei den Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Siegen-Wittgenstein über einen Bericht in der SZ am 10. April, dass sich die Feuerwehr Siegen in Verzicht übt und den Erhalt der wenigen zugewiesenen Impfdosen ablehnt.“ Dirk Höbener, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Bad Laasphe, hat die Pressemitteilung versandt: „Die Feuerwehren aus Kreuztal, Hilchenbach, Freudenberg, Wilnsdorf, Erndtebrück, Bad Berleburg, Neunkirchen, Netphen,...

  • Siegen
  • 11.04.21
Kultur
Traurig, aber unumgänglich: Landrat Andreas Müller und Kulturbüro-Leiter Jens von Heyden haben das KulturPur-Festival abgesagt.

Neuer Termin: Pfingsten 2022 Update
KulturPur abgesagt

sz Siegen/Grund. „Wir haben mit der Verlegung unseres Festivals solange gewartet, wie es eben möglich war“, fasst Landrat Andreas Müller die Absage der 30. Ausgabe des internationalen Musik- und Theaterfestivals KulturPur für Pfingsten 2021 zusammen. „Ein wesentlicher Bestandteil von KulturPur ist der offene Charakter des Festivals und das gemeinsame Miteinander. An beides ist in der aktuellen Lage nicht zu denken und deshalb folgerichtig auch seit vergangenem Wochenende durch ein Verbot aller...

  • Siegen
  • 30.03.21
Lokales
Landrat Andreas Müller fordert mehr Impfstoff für Siegen-Wittgenstein.

Schreiben an Armin Laschet
Landrat Andreas Müller fordert mehr Impfstoff

sz Siegen/Bad Berleburg. Der einzige Ausweg aus der Corona-Pandemie, da sind sich wohl inzwischen alle Experten einig, ist die flächendeckende Impfung der Menschen gegen eine Covid-19-Erkrankung. Siegen-Wittgensteins Landrat Andreas Müller erhöht nun den Druck auf die NRW-Landesregierung und fordert, verpackt als "ganz dringende Bitte", weitere Impfstoff-Kontingente für Siegerland und Wittgenstein.  Siegen-Wittgenstein hat Impfstoff dringend nötig "Siegen-Wittgenstein gehört zu den Kreisen mit...

  • Siegen
  • 25.03.21
Lokales
SZ-Redakteurin Irene Hermann-Sobotka.

KOMMENTAR
Rote Linie

Landrat Andreas Müller hat eine rote Linie überschritten. Zum ersten Mal greift die Verwaltung in den höchstpersönlichen Lebensbereich der Bürger ein, der vom Grundgesetz in Artikel 13 geschützt wird. „Die Wohnung ist unverletzlich“, heißt es da. Ab sofort dürfen wir im eigenen Haus, im Garten, in der Wohnung nicht mehr selbst entscheiden, wann wir uns mit wem treffen. Kontrollen des Ordnungsamts und der Polizei sind möglich, Haft- und Geldstrafen drohen, wenn zu viele Menschen im Wohnzimmer...

  • Siegen
  • 24.03.21
Lokales
Im Kreis Siegen-Wittgenstein greift ab Donnerstag ein verschärfter Corona-Lockdown.

Kontakte in Privatwohnungen beschränkt
Diese Corona-Regeln gelten jetzt in Siegen-Wittgenstein

sz Siegen/Bad Berleburg. Am Donnerstag tritt ein verschärfter Lockdown für Siegen-Wittgenstein in Kraft. Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreisgebiet auf über 170 gestiegen war, hatte Landrat Andreas Müller am Montag entsprechende Maßnahmen vorgeschlagen und dem Land zur Abstimmung zukommen lassen: „Bei diesen hohen Inzidenzen sind wir gezwungen, jetzt zu handeln. Jeder weitere Tag ohne Einschränkungen würde die Infektionszahlen weiter in die Höhe schnellen lassen. Das können wir in einer...

  • Siegen
  • 24.03.21
Lokales
Aufgrund der hohen Inzidenzwerte macht Siegen-Wittgenstein die Schulen wieder dicht.
3 Bilder

Landrat zieht die Notbremse
Siegen-Wittgenstein will Schulen und Kitas dicht machen

mir Siegen/Bad Berleburg. Die rasant steigende Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Siegen-Wittgenstein mit einem Wert von 170,8 am Montag hat Landrat Andres Müller zum Handeln genötigt. So hat die Siegener Kreisverwaltung am Nachmittag beim Land NRW formell beantragt, mit Wirkung ab Donnerstag das öffentliche Leben im Kreis Siegen-Wittgenstein wieder auf den Pandemie-Stand vor dem 8. März zurückzuführen. Das bedeutet: Alle Schulen müssen ihren Präsenzunterricht schließen, ausgenommen sein sollen...

  • Siegen
  • 22.03.21
Lokales
Weitere Öffnungen? Von wegen. Landrat Andreas Müller hält angesichts der steigenden Corona-Zahlen in der Region Verschärfungen vermeidbar.
2 Bilder

Landrat Andreas Müller hält Verschärfungen für unvermeidbar
Siegen-Wittgenstein erwägt Corona-Alleingang

tile Siegen/Betzdorf. Die Kreise Siegen-Wittgenstein und Altenkirchen sind Corona-Hotspots. NRW-weit hatten Siegerland und Wittgenstein am Sonntag mit einer Inzidenz von 159,6 den vierthöchsten Wert, am Samstag war es mit 153,8 sogar der zweithöchste Wert hinter dem Märkischen Kreis (Altenkirchen war Sonntag mit 156,8 „Spitzenreiter“ in Rheinland-Pfalz). Angesichts dieser Zahlen sei klar, „es kann in unserem Kreis keine weiteren Öffnungsschritte geben“, sagte Landrat Andreas Müller vor dem...

  • Siegen
  • 21.03.21
Lokales
Die Kreisumlage in Siegen-Wittgenstein sorgt immer wieder für heftige Diskussionen und lange Gesichter in den Kommunen. Immerhin wird sie nun um 1,7 Punkte reduziert.

Haushaltsplan 2021 verabschiedet
Kreisumlage um 1,7 Punkte reduziert

ihm Siegen. Gegen die Stimmen von AfD und FDP hat der Kreistag den Haushaltsplan 2021 mit Ausgaben von 476,5 Millionen Euro verabschiedet. Der am härtesten umkämpfte Posten war die Kreisumlage, mit der die elf Städte und Gemeinden die Arbeit der Kreisverwaltung in Teilen finanzieren. Der Kämmerer wollte die Umlage bei 36,3 Prozent belassen. Am Ende gab es eine Mehrheit für den von SPD und CDU eingebrachten Antrag, sie um 1,7 Punkte zu reduzieren. Kreisumlage liegt jetzt bei 34,6 Prozent Die...

  • Siegen
  • 19.03.21
LokalesSZ
Die Kommunen in Siegen-Wittgenstein ächzen unter der Kreisumlage. Am Freitag wird entschieden, wie hoch diese ausfallen wird.

Das fordern die Fraktionen
Harte Diskussionen über die Höhe der Kreisumlage

ihm Siegen/Bad Berleburg. Das Ritual wiederholt sich Jahr für Jahr: Die Kreisumlage ist der umkämpfteste Posten im Haushaltsplan des Kreises Siegen-Wittgenstein. Diese harmlos klingende Prozentzahl – 2020: 36,3 Prozent – beziffert sozusagen die Alimente, mit denen die Städte und Gemeinden den Unterhalt der Kreisverwaltung finanzieren. In Euro ausgedrückt: Vergangenes Jahr mussten die Kommunen 177 Millionen an Siegen-Wittgensteins Kämmerer Thomas Damm überweisen. Dass sie das nicht leichten...

  • Siegen
  • 17.03.21
Lokales
Wer aus Siegen mit dem Zug in die NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf reisen möchte, muss derzeit mindestens einen Umstieg in Kauf nehmen. Das soll sich aber ändern. Zumindest ist das der Wunsch des Kreises Siegen-Wittgenstein.

Beim nächsten Nahverkehrsplan soll vieles besser werden
Auf direktem Weg nach Düsseldorf

juka Siegen/Olpe. Die Kreishäuser Siegen-Wittgenstein und Olpe haben mit Blick auf die Erarbeitung des nächsten Nahverkehrsplans einen Entwurf für die neuen Leitlinien vorgelegt. Dieser sieht im Kern vor, Verkehre auf den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) umzulenken und ihn zugleich zu verbessern. „Wenn man eine Verkehrswende will, muss man in die Angebotsverbesserung investieren“, betont Günter Padt, Geschäftsführer des Zweckverbands Personennahverkehr Westfalen-Süd (ZWS). Schnelle...

  • Siegen
  • 01.03.21
Lokales
Der Kreis Siegen-Wittgenstein plant, eine Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen einzurichten (Symbolfoto).

Kinder und Jugendliche vor Missbrauch schützen
Kreis plant Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt

sz Siegen/Bad Berleburg. Der Kreis möchte eine Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen einrichten und eine entsprechende Stelle schaffen. Das schlägt Landrat Andreas Müller jetzt vor. Seit 2013 sei die Zahl an gesicherten Fällen von sexualisierter Gewalt um ein gutes Drittel gestiegen. Erfasst seien bundesweit 3000 Fälle pro Jahr – im Schnitt also 8,2 pro Tag, so Müller. Die Polizei gehe für das Jahr 2019 von 15.701 Fällen sexualisierter Gewalt an Kindern und...

  • Siegen
  • 18.02.21
Lokales
Der Landrat und die Bürgermeister fordern ein Ende des Impfchaos'.

Landrat und Bürgermeistern platzt der Kragen
Zahl der Impfdosen muss verdoppelt werden

sz Siegen/Bad Berleburg. Siegen-Wittgensteins Landrat Andreas Müller hat am Dienstag die Rathauschefs über die aktuelle Corona-Situation im Kreis und den Stand der Impfungen informiert. Bisher wurden rund 6000 Personen geimpft, davon etwa 1000 auch bereits zum zweiten Mal. Für das hiesige Impfzentrum kann der Kreis laut Land bis Ende März wöchentlich mit 1080 Dosen zur Impfung von über 80-Jährigen rechnen. Auf dieser Basis wurden bis 4. April insgesamt 8640 Impftermine über das Buchungssystem...

  • Siegen
  • 02.02.21
Lokales
Landrat Andreas Müller setzt sich weiterhin für ein Impfzentrum in Wittgenstein ein.

Im Landkreistag
Landrat Andreas Müller kämpft für Impfzentrum in Wittgenstein

sz Siegen/Bad Berleburg. Landrat Andreas Müller verstärkt seine Bemühungen, dezentrale Impfmöglichkeiten gegen das Coronavirus zu ermöglichen – in dem Fall speziell für den Wittgensteiner Raum. Seit geraumer Zeit vertritt er als Vizepräsident des Landkreistages NRW die Forderung von inzwischen 22 nordrhein-westfälischen Kreisen, mehr als nur ein Impfzentrum pro Kreis zuzulassen. Hoffen auf zweites Impfzentrum „Leider hat es auf dieses absolut berechtigte Ansinnen von Seiten der Landesregierung...

  • Siegen
  • 21.01.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.