Lesung

Beiträge zum Thema Lesung

Kultur SZ-Plus
Marie-Luise Marjan („Mutter“ Helga Beimer aus der TV-Serie „Lindenstraße“) und Autor Herbert Knorr lasen in der Weißen Villa in Dreslers Park aus dem Krimi „Pumpernickelblut“. Die beiden machen aus einer schlichten Lesung einen Abend, bei dem man als Zuhörer aus dem Schmunzeln nicht mehr herauskommt.

Marie-Luise Marjan und Herbert Knorr lasen aus „Pumpernickelblut“
Weiße Villa in Dreslers Park als "Krimi-Ort"

la Kreuztal. Wer kann schon das Kaleidoskop des eigenen Lebens mit einem Mord in einem Altenheim zu einem Abend mit Schmunzeleffekt kombinieren? Marie-Luise Marjan, den sonntäglichen TV-Zuschauern als Mutter Beimer aus der „Lindenstraße“ ein liebgewordener Gast im heimischen Wohnzimmer, kann das. Vor allem dann, wenn sie einen Autor – Herbert Knorr – an ihrer Seite hat, der den westfälischen Schalk faustdick hinter den Ohren hat. Fiktiver Ort: ein Altenheim mit Blick auf den FriedhofMarjan, im...

  • Kreuztal
  • 03.12.19
  • 88× gelesen
Lokales
Jugendbuchautor Christian Linker machte am Montag in Betzdorf Station: Am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium las er nicht nur vor, sondern diskutierte auch mit den Schülern.

Jugendautor Christian Linker am Gymnasium
„Lesen können die selbst“

damo Betzdorf. Christian Linker machte am Montagmorgen Station auf dem Struthof: Der mehrfach ausgezeichnete Jugendbuchautor war zu einer Lesung am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium erschienen – wobei das eigentliche Vorlesen für den Schriftsteller keineswegs im Vordergrund steht. „Lesen können die selbst“, sagte er im Gespräch mit der SZ – viel wichtiger sei es ihm, mit den Schülern ins Gespräch zu kommen. Und seine Bücher eignen sich perfekt als Türöffner: Da Linker immer wieder aktuelle...

  • Betzdorf
  • 02.12.19
  • 157× gelesen
Kultur
Autor Deniz Utlu stellte bei einer Lesung und einem Gespräch mit Dr. Feriha Özdemir, Koordinatorin des Forums Siegen, im Kulturhaus Lÿz seinen neuen Roman „Gegen Morgen“ vor.

Deniz Utlu stellt seinen neuen Roman „Gegen Morgen“ vor
Der Autor fragt nach den " Kosten des Lebens"

jen Siegen. Eine Formel für die Kosten des Lebens finden? Eine unvorstellbare Aufgabe, mit der sich Kara in dem neuen Roman „Gegen Morgen“ von Deniz Utlu konfrontiert sieht. Es ist eine Aufgabe, die für den Protagonisten, der Volkswirtschaft studiert hat und nun bei einer Versicherung in Berlin arbeitet, viel mehr bedeutet, als einfach nur eine Kosten-Nutzen-Aufstellung zu machen. Die Ausgangsfrage „Was kostet etwas, was nützt es uns?“ nimmt Kara und auch den Leser mit auf eine Reise in die...

  • Siegen
  • 23.11.19
  • 117× gelesen
Kultur SZ-Plus
Die Weidenauer Autorin Anette Schäfer präsentiert mit ihrem neuen Roman eine Welt in Pink und Rosarot – aber nicht nur: Ihre Heldin Paula geht auch durch dunkle Zeiten.

Siegerländer Liebesroman „Ein Herz und ein Krönchen“ von Anette Schäfer
Ein Happy End für Paula Rubens

ciu Siegen. In einem rosaroten Augenblick sieht Paula schwarz. Denn der Mann, der ihr im Schlossgarten entgegenkommt, bringt sie aus der Fassung, aus der Balance. Warum die Hochzeitsrednerin (und nicht etwa die Braut) im festlichen Geschehen ohnmächtig dahinsinkt – und nicht irgendwo hin, sondern in die Arme von Julian, das erschließt sich erst im Laufe der Geschichte. Und die führt zurück in die Zeit als Paula und Julian zusammen waren. Eine große Liebe gegen zu große Widerstände. Denn vieles...

  • Siegen
  • 21.11.19
  • 466× gelesen
Kultur
Silke Lambeck las zum Auftakt der elften Ausgabe von „Eine Stadt liest ein Buch“ aus ihrem Roman „Mein Freund Otto, das wilde Leben und ich“.

„Eine Stadt liest ein Buch“ mit Kinderbuchautorin Silke Lambeck im Apollo-Theater
Spaß am Lesen wecken und fördern

pebe Siegen. „Eine ganz großartige Kinderbuchautorin“ könne er im Apollo-Theater begrüßen, freute sich gestern Vormittag Werner Hahn, Leiter des Jungen Apollo (JAp), als er die Berliner Journalistin und Kinderbuchautorin Silke Lambeck vorstellte. Sie las im Apollo-Theater zum Auftakt der elften Ausgabe von „Eine Stadt liest ein Buch“ vor rund 400 Schülerinnen und Schülern, die schon neugierig darauf warteten, dass Lambeck sie mit Otto und Matti, den beiden Hauptfiguren ihres Buchs „Mein Freund...

  • Siegen
  • 19.11.19
  • 101× gelesen
Kultur
Marie-Luise Marjan ist das Gesicht der „Lindenstraße“. Seit 34 Jahren spielt sie die Rolle der Helga Beimer. Am Sonntag, 1. Dezember, schlüpft sie in der Weißen Villa in Kreuztal (Karten gibt es an den Konzertkassen der Siegener Zeitung) gleich in mehrere Rollen. Sie liest und spielt vier verschiedene Frauen und erweckt gemeinsam mit Herbert Knorr die Figuren aus „Pumpernickelblut“ zum Leben.

Marie-Luise Marjan liest und spielt in Kreuztal
Mal "Pumpernickelblut" statt "Lindenstraße"

la Kreuztal/Köln. Kennen Sie Else Erpenbeck? 84 Jahre alt und Bewohnerin des Altenheims „Stift Haus Fröhlich Abendschein“, Hobbydetektivin und ehemalige Putzfrau mit dem Leitspruch „Der Dreck muss weg!“. Wenn nicht, dann gibt es die Gelegenheit dazu, die „Miss Marple“ aus dem Altenstift kennenzulernen. Und Margarete Schlachthauer, Grande Dame der Altersresidenz, dazu. Außerdem Paula Middendorp, weit über 80, die sich gern mal einen „kümmelt“, wie der Westfale sagt, und Ida Sutthoff, die beiden...

  • Kreuztal
  • 15.11.19
  • 229× gelesen
Lokales SZ-Plus
Ein Raum des Zusammenkommens, des Austausches, des Miteinanders, des Lernens und der Kultur soll sie werden, die – sich gerade noch im Umbau befindende – Bad Laaspher Synagoge. Mit der ersten Lesung von Dr. Robert M. Zoske („Flamme sein! Hans Scholl und die Weiße Rose) wurden gleich alle Ansprüche eindrucksvoll erfüllt. Fotos (3): Sarah Benscheidt
3 Bilder

„Wir sind das Zeichen“
Erste Lesung in der Bad Laaspher Synagoge

sabe Bad Laasphe „Meine allerliebsten Eltern! Ich bin ganz stark und ruhig. (...) Ich danke Euch, dass Ihr mir ein so reiches Leben geschenkt habt. Gott ist bei uns. Es grüßt Euch zum letzten Male Euer dankbarer Sohn Hans. (Brief aus dem Gefängnis von Hans Scholl an seine Eltern, kurz vor seiner Hinrichtung durch die Nazis.) "Es lebe die Freiheit"Warum werden Menschen, wie sie sind? Was begegnet ihnen auf ihren Wegen, lässt sie zerbrechen oder erstarken, was lässt sie für etwas brennen und was...

  • Bad Laasphe
  • 03.11.19
  • 214× gelesen
Kultur SZ-Plus
Die norwegische Autorin Helga Flatland präsentierte ihren Roman „Eine moderne Familie“ am Donnerstagabend im EJOT-Labor in Bad Berleburg. Ihre Lesung war die letzte des Literaturpflasters 2019.

Helga Flatland mit "Eine moderne Familie" beim Literaturpflaster
Die Eltern lassen sich scheiden - mit 70!

zel Bad Berleburg. „Niemand möchte Geschichten über glückliche Familien hören“, sagt Helga Flatland. Also hat sie einen Roman über eine glückliche Familie geschrieben. Klingt das paradox? Nicht wenn man weiß, dass der norwegischen Großfamilie – Vater, Mutter, drei erwachsene Kinder, deren Partner und zwei Enkelkinder – das Glück ausgerechnet auf einer Italienreise abhandenkommt. Sverres 70. Geburtstag soll hier gefeiert werden, aber statt eine Rede auf ihren Mann, mit dem sie seit 40 Jahren...

  • Bad Berleburg
  • 25.10.19
  • 144× gelesen
Kultur
Schreiben und Leben: Mit Kjersti A. Skomsvold war eine der wichtigsten Gegenwartsautorinnen Norwegens zu Gast beim Bad Berleburger Literaturpflaster. Hier im Bild auf einer Bank vor dem Berleburger Schloss.
4 Bilder

Norwegische Autorin Kjersti A. Skomsvold beim Literaturpflaster
Mut und Mutterschaft - ein Stück Leben porträtiert

sabe Bad Berleburg. „Ich wusste, ich würde das nicht überstehen, es ging einfach nicht. Doch dann tauchte der Wald wieder auf, während sich eine neue Schmerzwelle durch meinen Körper bohrte, führten mich meine Gedanken in den Wald, ich stand unter dem Baum, alles war hellgrün und rund und vorbei, müsste es nicht bald vorbei sein?“ Ein schmales Buch, das sehr weit reicht. Ein ehrlicher Roman voller klarer Bilder, konstruiert aus sprachlichem Feingefühl, einem genauen Blick auf sich selbst, die...

  • Bad Berleburg
  • 17.10.19
  • 136× gelesen
Kultur
In der neu eröffneten „Sala Ortheil“ in Wissens Mittelstraße überreichte Stadtbürgermeister Berno Neuhoff (r.) dem vielfach prämierten Autor Hanns-Josef Ortheil Honig von der Imker-AG des Gymnasiums und andere feine Geschenke aus Wissen.

Lesung und Ausstellung von Hanns-Josef Ortheil in Wissen
Heimspiel zum Abschluss der 18. Westerwälder Literaturtage

ne Wissen. Die 18. Westerwälder Literaturtage sind am Sonntag mit der Vorpremiere des neuen Buchs von Hanns-Josef Ortheil zu Ende gegangen. Ihn braucht man hiesigen Literaturfreunden nicht mehr vorzustellen, denn der Hildesheimer Literaturprofessor und Autor ist mit der Region an Sieg und Nister eng verknüpft. 1951 in Köln geboren, verbrachte er Teile seiner Kindheit im Westerwald, in Wissen steht sein Elternhaus, in das er sich zum Schreiben zurückzieht, wenn er aus jenen mediterranen Ländern...

  • Wissen
  • 16.10.19
  • 217× gelesen
Kultur SZ-Plus
Im regen Gespräch: Olga Tokarczuk und die Literaturwissenschaftlerin Dr. Natasza Stelmaszyk, die die polnische Autorin eingeladen hatte, lange bevor klar war, dass diese zur Literaturnobelpreisträgerin bestimmt werden würde.
13 Bilder

Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk in Siegen willkommen (Video)
„Die Jakobsbücher“ erzählen wider das Vergessen

Olga Tokarczuk ist seit Donnerstag Literaturnobelpreisträgerin. Am Freitag las sie in Siegen. ciu Siegen. Auf eine Literaturnobelpreisträgerin wartet man gern. Wenn es sein muss zwei Stunden lang. War doch die schon vor Monaten geplante Lesung mit der polnischen Autorin Olga Tokarczuk am Freitag eigentlich für 18 Uhr angesetzt. Am Nachmittag dann verschob sich der Beginn der Veranstaltung auf 20 Uhr – aus Termingründen, denn nach der Bekanntgabe des Preises am Donnerstag in Stockholm häuften...

  • Siegen
  • 11.10.19
  • 506× gelesen
Kultur
Die frisch gekürte Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk wird nach derzeitigem Stand an diesem Freitagabend wie geplant in Siegen lesen. Allerdings erst ab 20 Uhr.

Literaturnobelpreisträgerin kommt nach Siegen - Lesung ab 20 Uhr (Update)
Lesung mit Olga Tokarczuk in größerem Saal

sz Siegen. Die Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk ist an diesem Freitagabend wie geplant in Siegen zu Gast. Allerdings verzögert sich ihre Anreise. Das teilt die Pressestelle der Universität Siegen mit. Nach aktuellem Stand beginnt die Veranstaltung um 20 Uhr (statt um 18 Uhr). Die Autorin wird sich auch in das Goldene Buch der Stadt Siegen eintragen. Sie liest aus ihrem Werk „Die Jakobsbücher“. Aus Platzgründen wird die Veranstaltung allerdings von der Villa Sauer in das benachbarte...

  • Siegen
  • 11.10.19
  • 1.445× gelesen
Kultur SZ-Plus
Schauspieler und Autor Christian Berkel las im Siegener Kulturhaus Lÿz vor vollem Haus aus seinem Erstlingswerk „Der Apfelbaum“, in dem er die Geschichte seiner Familie generationenübergreifend beschreibt.

Schauspieler Christian Berkel las im Lÿz aus Debütroman
Die „blinden Flecken“ in der Familie

ba Siegen. Sein Schauspieltalent bewies Christian Berkel bereits in seiner Kindheit, als er den Apfelbaum im heimischen Garten zu seiner ersten Bühne auserkor, vor ihm Stühle platzierte und Gästen Vorstellungen gab. Bis er auch zum Autor avancierte, dauerte es entschieden länger. Denn erst 2018 erschien sein Debütwerk „Der Apfelbaum“, in dem er die Geschichte seiner Familie erzählt. Zwischenzeitlich ist Berkel durch zahlreiche Rollen in Film und Fernsehen bekannt geworden, glänzte unter anderem...

  • Siegen
  • 06.10.19
  • 289× gelesen
Kultur
Der Norweger Stian M. Landgaard und die Deutsche Karin Nohr stellten sich und ihre Literatur im Rahmen des Berleburger Literaturpflasters im Abenteuerdorf Wemlighausen vor.

Stian M. Landgaard und Karin Nohr beim Literaturpflaster
Lesung mit Norweger und Deutscher

schn Wemlighausen. „So etwas hatten wir hier auch noch nicht“, sagte Ulla Belz, als sie am Vorabend des Tages der deutschen Einheit die nächste Lesung des Bad Berleburger Literaturpflasters 2019 im Abenteuerdorf Wittgenstein eröffnete. Zum einen waren gleich zwei Autoren gekommen, zum anderen las der eine von ihnen aus einem noch nicht veröffentlichten Manuskript, dessen Geschichte noch mitten in der Entstehung ist. Eine solche Lesung hat ihren besonderen Reiz, denn sie lässt auch in den...

  • Bad Berleburg
  • 04.10.19
  • 118× gelesen
Lokales SZ-Plus
Mit dem Autor höchstpersönlich ins Gespräch kommen, Teil der Geschichte werden – das regte die Fantasie der Kinder aus der 3. und 4. Klasse der Grundschule Unterm Heiligenberg in Elsoff mächtig an und ließ die Zeit fliegen. Foto: Sarah Benscheidt

Literaturpflaster in Bad Berleburg
Autor Ragnar Hovland liest Grundschülern vor

sabe Elsoff. „Hachja... in Pauls Bett, da war es immer so schön kuschelig warm.“ Ja, früher, das waren bessere Zeiten für die beiden Stofftiere Alfred der Bär und Samuel der Hund. Als Paul noch mit ihnen gespielt hat, sie ihn auf Schritt und Tritt begleiten durften. Mittlerweile ist Paul erwachsen und Alfred und Samuel wurden neben dreckiger Wäsche auf dem Dachboden in einem unbequemen Pappkarton verstaut. Irgendwann beschließen sie, nicht länger nur von den schönen vergangenen Tagen zu...

  • Bad Berleburg
  • 26.09.19
  • 94× gelesen
Kultur
Handfest: Bjørn Andreas Bull-Hansen liest am 22. Oktober im Rahmen des 26. Berleburger Literaturpflasters aus „Viking – Eine Jomswikinger-Saga“.
4 Bilder

Das Berleburger Literaturpflaster geht in die 26. Runde
Vom Wikinger-Abenteuer bis zum harten Thriller

aww Bad Berleburg. Die Frankfurter Buchmesse ist zwar noch in einiger Ferne, doch das Berleburger Literaturpflaster wird den Bücherwürmern, die hungrig sind auf norwegisches Lese-Futter (und auf solches der kulinarischen Art), schon bald die Zeit bis zum 16. Oktober, wenn der Startschuss am Main fällt, verkürzen. Am 5. September geht es an der Odeborn bereits los, und traditionell werden Interessierte dort von der heimischen Veranstaltungsreihe recht gründlich und intensiv auf das...

  • Bad Berleburg
  • 27.08.19
  • 233× gelesen
Kultur
Pianist Sebastian Knauer (l.) und Schauspieler Ulrich Tukur sind ein wunderbar eingespieltes Team, ohne routiniert zu erscheinen. Sie verflechten in ihrem "Moby-Dick"-Programm Musik und Text zu einem großen Ganzen - ein wunderbarer Auftakt zur Musikfestwoche.

Szenische Lesung mit Tukur und Knauer
„Dem Wal den Tod!“

zel Bad Berleburg. Um viertel nach neun ist die „Pequod“ untergegangen, ist ihr Requiem gespielt. Im inneren Kino läuft der Abspann, und dem Impuls, jetzt zu applaudieren, geben Zuschauer erst nach einem kurzen Zögern nach. Sie müssen erst wieder auftauchen im Hier und Jetzt, im Foyer des Schlosses Berleburg – ganz und gar stecken sie noch in der Mitte des 19. Jahrhunderts und in Herman Melvilles Seefahrergeschichte „Moby Dick“, die sie von Schauspieler Ulrich Tukur und Pianist Sebastian Knauer...

  • Bad Berleburg
  • 09.07.19
  • 316× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.