Lindenstraße

Beiträge zum Thema Lindenstraße

Lokales SZ-Plus
Bei dem Loch, das sich neben dem „Haus Pauschert“ aufgetan hat, dürfte es sich um einen uralten Bergbau- Stollen handeln.  Foto: thor
2 Bilder

Plötzlich ein Loch an der Lindenstraße
Kirchens Bergbau bringt sich in Erinnerung

thor Kirchen. Ein rätselhaftes Loch im Boden hat die Behörden von Kirchen über Koblenz bis Mainz auf den Plan gerufen. Aufgetan hat es sich in der vergangenen Woche im Garten der Villa an der Lindenstraße, die im Kirchener Volksmund als „Haus Pauschert“ bekannt ist. Unter den Füßen eines Mieter sackte plötzlich das Erdreich weg. Zum Vorschein kam ein mehrere Meter tiefer Schacht, der aufgrund seiner Regelmäßigkeit nicht wie ein natürlicher Hohlraum aussieht, sondern eher wie ein Brunnen....

  • Kirchen
  • 05.03.20
  • 1.100× gelesen
Kultur SZ-Plus

Marie-Luise Marjan und Herbert Knorr lasen aus „Pumpernickelblut“
Weiße Villa in Dreslers Park als "Krimi-Ort"

la Kreuztal. Wer kann schon das Kaleidoskop des eigenen Lebens mit einem Mord in einem Altenheim zu einem Abend mit Schmunzeleffekt kombinieren? Marie-Luise Marjan, den sonntäglichen TV-Zuschauern als Mutter Beimer aus der „Lindenstraße“ ein liebgewordener Gast im heimischen Wohnzimmer, kann das. Vor allem dann, wenn sie einen Autor – Herbert Knorr – an ihrer Seite hat, der den westfälischen Schalk faustdick hinter den Ohren hat. Fiktiver Ort: ein Altenheim mit Blick auf den FriedhofMarjan, im...

  • Kreuztal
  • 03.12.19
  • 121× gelesen
Kultur
Marie-Luise Marjan ist das Gesicht der „Lindenstraße“. Seit 34 Jahren spielt sie die Rolle der Helga Beimer. Am Sonntag, 1. Dezember, schlüpft sie in der Weißen Villa in Kreuztal (Karten gibt es an den Konzertkassen der Siegener Zeitung) gleich in mehrere Rollen. Sie liest und spielt vier verschiedene Frauen und erweckt gemeinsam mit Herbert Knorr die Figuren aus „Pumpernickelblut“ zum Leben.

Marie-Luise Marjan liest und spielt in Kreuztal
Mal "Pumpernickelblut" statt "Lindenstraße"

la Kreuztal/Köln. Kennen Sie Else Erpenbeck? 84 Jahre alt und Bewohnerin des Altenheims „Stift Haus Fröhlich Abendschein“, Hobbydetektivin und ehemalige Putzfrau mit dem Leitspruch „Der Dreck muss weg!“. Wenn nicht, dann gibt es die Gelegenheit dazu, die „Miss Marple“ aus dem Altenstift kennenzulernen. Und Margarete Schlachthauer, Grande Dame der Altersresidenz, dazu. Außerdem Paula Middendorp, weit über 80, die sich gern mal einen „kümmelt“, wie der Westfale sagt, und Ida Sutthoff, die beiden...

  • Kreuztal
  • 15.11.19
  • 277× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.