LWL

Beiträge zum Thema LWL

KulturSZ
Die beiden neuen Federhämmer stehen bereit: Aber Sonntag wird wieder geschmiedet!

Technikmuseum öffnet am 1. Mai
Neue Exponate und viele Pläne

gmz Freudenberg. Es reicht ganz leicht nach Öl, nach Leder und Metall. Der Geruch einer vergangenen Arbeitswelt hängt in der großen Maschinenhalle des Freudenberger Technikmuseums, einer längst vergangenen Arbeitswelt, auf der unsere Zeit aber aufbaut und die im Museum von den Ehrenamtlern des Trägervereins mit riesigem Einsatz, viel Enthusiasmus und noch mehr Kenntnis bewahrt wird. Morgen, Sonntag, 1. Mai, 10 Uhr, öffnet das Museum für die Saison die Pforten (letzter Einlass: 17 Uhr). Und dann...

  • Freudenberg
  • 29.04.22
Kultur
Die  Philharmonie Südwestfalen, hier bei einer Probe in der Schützenhalle Hilchenbach, erhält vom LWL einen höheren Zuschuss zu den Kosten. Intendant Michael Nassauer ist froh. dass damit eine größere Planungssicherheit gegeben ist.

Höherer Zuschuss fürs Orchester
Teuerungen werden aufgefangen

sz/gmz Siegen(Münster. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) will die jährlichen Zuschüsse, die er an die drei Landesorchester und zwei Landestheater zahlt, um je 100 000 Euro erhöhen. Diesen Beschluss hat der LWL-Kulturausschuss am Mittwoch in Münster befürwortet, der LWL-Landschaftsausschuss muss am 10. Juni noch abschließend zustimmen. Ab 2023 erhält dann das Landestheater Castrop-Rauxel rund 690 000 Euro, das Landestheater Detmold ca. 685 000 Euro, die Nordwestdeutsche Philharmonie...

  • Hilchenbach
  • 06.04.22
LokalesSZ
Vom Verfall bedroht sind die Reste der Grube Storch & Schöneberg in Gosenbach. Ihre Erhaltung und Restaurierung könnte die Initailzündung für ein dezenrales Industriemuseum sein.

Landschaftsverband hat andere Ideen
LWL lehnt neues Museum in SI-WI ab

Die frühindustrielle Geschichte der heimischen Region in einem eigenen Museum aufarbeiten? Dieser charmanten Idee erteilt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) eine Absage. Was der LWL stattdessen für Siegerland und Wittgenstein vorschlägt. ihm Siegen/Gosenbach. Das Nein aus Münster ist eindeutig: Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) sieht "keinen Raum für die Entwicklung eines neuen Museumsstandortes" im Kreis Siegen-Wittgenstein. Die frühindustrielle Geschichte der heimischen...

  • Siegen
  • 08.03.22
KulturSZ
Johanna Reich, Skizze für „Flags“, 2011. Diese Studie für eine Arbeit, die Reich im Video „Flags“ verwendet, postet das LWL auf Instagram.

#StandWithUkraine
Kunstschaffende mit der Ukraine solidarisch

gmz Münster/Siegen. Ein gelber Fernseher, so ein alter, schwerer, der an der Seite noch einen Lautsprecher mit „Lüftungs- oder Schallschlitzen“ und Knöpfen hat, an denen man das Programm umschalten und dafür aus dem Sessel oder vom bequemen Sofa aufstehen musste. Darauf sieht man Beine in gelben Stiefeln, aus denen blaue Jeans herauslugen. Die Beine müssen nach oben ja irgendwie „weitergehen“: Wenn man ganz genau schaut, kann man auf dem dunkelblauen Untergrund, der fast ins Schwarze übergeht...

  • Siegen
  • 02.03.22
Lokales
Christin-Marie Stamm, Mitglied der SPD-Fraktion im LWL.

„Ungemütliche Schlechtwetterfront“
LLWLSPD will Städte und Kreise um 100 Millionen Euro entlasten

sz Münster/Kreisgebiet. „Haushaltspolitisch befinden wir uns im nächsten Jahr noch in verhältnismäßig ruhigem Fahrwasser. Für das Folgejahr 2023 ist aber eine äußerst ungemütliche Schlechtwetterfront in Sicht, auf die wir schon jetzt reagieren müssen.“ Dieses Fazit zieht die LWLSPD-Fraktion nach einer Klausur zum Haushalt 2022 des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). „Jedes Jahr müssen wir in der Landschaftsversammlung den Hebesatz für unsere Kommunen neu anpassen. Ein wichtiger Faktor...

  • Kreis Olpe
  • 27.12.21
Lokales
Diese Tonscherbe wurde auf der Ausgrabung gefunden. Die Muster darauf stellen die Archäologen noch vor Rätsel, was das Alter des Fundes betrifft.
4 Bilder

Erweiterung eines Autobahnrastplatzes beschäftigt LWL-Archäologen
Zentimeterarbeit mit der Kelle

sz Olpe/Werl.  „Sowas haben wir hier in der Region sonst noch nicht gefunden!“ Zufrieden hält Archäologe Phillip Robinson eine Tonscherbe mit kleinen Wellenmustern hoch. Im Hintergrund rauschen die Lkw an der Rastanlage Haarstrang-Süd im Süden der Autobahn 44 vorbei. Robinson steht zwischen Bergen aus Erde, zwischen tiefen Gruben im Lehm und fast könnte man meinen, der für 2022 geplante Ausbau des Rastplatzes habe bereits begonnen. Tatsächlich aber sind hier Archäologen der Firma...

  • 23.11.21
SportSZ

Fußball-Bezirksliga 5
VfR Rüblinghausen klettert auf den 3. Tabellenplatz

Fußball-Bezirksliga 5 VfR Rüblinghausen - SC Listernohl/W./L. 3:1 (1:0). Durch einen 3:1-Sieg im Nachholspiel ist der VfR am Mittwochabend auf den 3. Tabellenplatz geklettert. Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit vor 200 Zuschauern die besseren Torchancen, standen hinten gut und hätten zur Pause auch höher als mit 1:0 – durch ein Tor von Frederik Döppeler (12.) – führen können. LWL setzte den VfR in der zweiten Halbzeit unter Druck und wurde für das Drängen auf den Ausgleich in der 66....

  • 06.10.21
LokalesSZ
Ein emotionaler Tag für Jutta Fick aus Littfeld. Sie wurde 1950 im „Haus Stöcker“ geboren und hat dort ihre ersten knapp neun Lebensjahre verbracht. „Da oben war mein Zimmer“, erinnert sie sich. Das 1797 erbaute Fachwerkhaus ist nunmehr im Siegerland-Weiler des Detmolder Freilichtmuseums zu bestaunen.
16 Bilder

Zwei Baujahre - ein Haus
Das Haus Stöcker steht jetzt im Museum

nja  Burgholdinghausen. „Da oben wurde ich 1950 geboren und hinter dem Fenster links war mein Zimmer“, sagt Jutta Fick, zeigt auf die Fachwerkfassade eines stattlichen Hauses, das nun gewissermaßen zwei „Baujahre“ hat – 1797 und 2021. Die Littfelderin ist gerührt und aufgeregt. Wer hätte das gedacht, dass sie ihr Zuhause, in dem sie die ersten Lebensjahre in Burgholdinghausen verbracht hat, mehr als ein halbes Jahrhundert später noch einmal betreten würde – im fernen Detmold. Noch dazu in fast...

  • Kreuztal
  • 20.09.21
Lokales
Der Hebesatz für die Landschaftsumlage soll von 15,4 auf 15,55 Prozent steigen – wenn am 7. Januar der dafür notwendige Beschluss gefasst wird.

Abgabe an den LWL steigt
Si-Wi und OE müssen tiefer in die Tasche greifen

sz/js Siegen/Bad Berleburg/Olpe. Der Kreis Siegen-Wittgenstein wird 2022 wahrscheinlich 83 Millionen Euro an den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) abgeben müssen – und damit 4 Millionen mehr als in diesem Jahr. Der Kreis Olpe muss sich auf eine um 2,7 Millionen Euro erhöhte Abgabe von 41 Millionen einstellen. Das geht aus einer Mitteilung der SPD hervor, die eine erste Einschätzung der zugrundeliegenden Rahmenbedingungen vorgenommen hat. Die Grundlagen für die Umlage erfreuen sich...

  • Siegen
  • 13.08.21
Kultur
Harald Gündisch legt letzte Hand an im Vorfeld der Ausstellung. Bis zum 3. Oktober ist „Demos, Discos, Denkanstöße – Die 70er in Westfalen“ im Heimatmuseum Netpherland zu sehen.
2 Bilder

Ausstellung über die 1970er-Jahre
"Demos, Discos, Denkanstöße"

ph Netphen. Licht aus, Spot an: Die Wanderausstellung, von der hier die Rede ist, wirft Schlaglichter auf eine Dekade, in der unter dem Begriff „Bonanza“ sowohl eine Western-Serie als auch ein Fahrrad-Typ mit Bananensattel und Hirschgeweih-Lenker geläufig war. Die Zeitreise führt in die 1970er-Jahre – und ins Heimatmuseum Netpherland an der Lahnstraße 47. Dort fand nach fast 19-monatiger Zwangspause am Sonntagnachmittag die Eröffnung von „Demos, Discos, Denkanstöße“ statt – mit einem kleinen...

  • Netphen
  • 09.08.21
Kultur
Das Kunsthaus Alte Mühle in Schmallenberg: Seine Betreiber wurden jetzt vom LWL für ihr Engagement ausgezeichnet.

Integration auf die Fahnen geschrieben
LWL-Kulturpreis geht nach Schmallenberg

sz Münster/Schmallenberg. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat den Freundeskreis Kunsthaus Alte Mühle aus Schmallenberg für sein kulturelles ehrenamtliches Engagement mit dem LWL-Kulturpreis ausgezeichnet. Der Vorsitzende der LWL-Landschaftsversammlung, Klaus Baumann, überreichte die mit 2000 Euro dotierte Auszeichnung jetzt im Kunsthaus Alte Mühle in Schmallenberg, gemeinsam mit der LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger und Martina Müller sowie Raimund Hoffmann,...

  • Bad Berleburg
  • 24.06.21
Lokales
Christin-Marie Stamm bewirbt sich, um als Landtagskandidatin für die SPD im Kreis Olpe aufgestellt zu werden.

Bewerberin zur Landtagswahl 2022
Olper SPD unterstützt Christin-Marie Stamm

sz Olpe. Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Olpe haben ihre Vorsitzende Christin-Marie Stamm einstimmig als Bewerberin für die Kandidatur zur Landtagswahl 2022 nominiert. Eine Delegiertenkonferenz im August entscheidet, wer als SPD-Kandidat im Kreis Olpe zur Landtagswahl antreten wird. Chistin-Marie Stamm ist stehts engagiertSeit 2010 ist die 29-jährige Christin-Marie Stamm Mitglied der SPD und engagiert sich im Olper Stadtrat, im Kreistag und seit 2020 in der Landschaftsversammlung des LWL....

  • Stadt Olpe
  • 09.06.21
KulturSZ
Attraktiver Arbeitsplatz: Für die Leitungsposition im Siegerlandmuseums im Oberen Schloss interessieren sich 36 Bewerberinnen und Bewerber. Die Entscheidung soll im Sommer fallen.

Neue Leitung für das Siegerlandmuseum gesucht
Großes Interesse: Gespräche mit 36 Bewerbern

gmz Siegen. Die Aufgabe, so Dr. Ulrike Gilhaus, Leiterin des Museumsamtes im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), scheine sehr attraktiv zu sein: 36 Bewerbungen aus dem ganzen Bundesgebiet sind auf die Stellenausschreibung für die Leitung des Siegerlandmuseums im Oberen Schloss bei der Stadt Siegen eingegangen. Prof. Dr. Ursula Blanchebarbe, die Leiterin des Museums, wechselt ja bekanntermaßen zum 1. Oktober in den Ruhestand. Expertise des LWL-MuseumsamtsAstrid Schneider, Leiterin von...

  • Siegen
  • 19.05.21
LokalesSZ
Das Domänengebäude auf Kunst-Wittgenstein soll nach dem Willen des Bad Laaspher Bauausschusses nicht in die Denkmalliste eingetragen werden.

Domänengebäude am Friedrichshammer
Politik lehnt Denkmalschutz ab

howe Bad Laasphe. Da war doch mal was? Genau: die Scheune an der Bad Laaspher Königstraße. Die Besitzerin wollte 2018 Haus und Hof verkaufen und die Scheune am liebsten abreißen lassen. Das Vorhaben rief den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) auf den Plan, der das marode Bauwerk unter Denkmalschutz stellen wollte. Am Ende votierte der Bauausschuss zweimal, sogar nach dem Besuch des Fachmanns Dr. Hans Hanke aus Münster, gegen die Unterschutzstellung. Der LWL gab nach, teilte der Stadt mit,...

  • Bad Laasphe
  • 15.12.20
Kultur
Das Porträt „Gali“, in Acrylfarben gemalt von Tal Preger Galili mit 17 Jahren (heute ist sie ausgebildete Industriedesignerin, so die Sammler), ist Teil der Ausstellung in Siegen zur Woche der Brüderlichkeit.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (CJZ) Siegerland
Förderung für Woche der Brüderlichkeit

sz/pebe Siegen/Köln. Ausstellungen, Konzerte, Theatervorführungen, Workshops und Diskussionsforen sollen im nächsten Jahr innerhalb des bundesweiten Veranstaltungsprogramms „2021 – Jüdisches Leben in Deutschland“ die kulturelle Landschaft auch in Nordrhein-Westfalen prägen. Dazu haben sich die beiden Landschaftsverbände Rheinland (LVR) und Westfalen-Lippe (LWL) zusammengetan. Am Dienstag gaben sie einen Ausblick auf ihre Beiträge. Mit dabei ist auch die Gesellschaft für Christlich-Jüdische...

  • Siegen
  • 02.12.20
LokalesSZ
Bevor es zu einem Urteil am Siegener Landgericht kommt, sollen Mitarbeiter der LWL-Klinik gehört werden. Dort ist der Angeklagte derzeit untergebracht.

Prozess um Brandstiftung im Gasthof Meier
Hilfe für Angeklagten hat Priorität

mick Siegen. Die Aussicht, einen Angeklagten in eine Entziehungseinrichtung einzuweisen, weil der Sachverständige hofft, dass sich dessen depressiver Zustand in einem halben Jahr so weit gebessert haben könnte, dass er therapiefähig wird, bereitete dem Gericht Probleme. In Übereinstimmung mit dem Verteidiger und dem Staatsanwalt hat die 1. große Strafkammer am Freitag entschieden, die Entscheidung in Sachen Brandstiftung aufzuschieben und weitere Zeugen zu laden. Klinik-Mitarbeiter sollen...

  • Siegen
  • 06.11.20
KulturSZ
Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger (M.) von der LWL-Kulturstiftung überreicht den Förderbescheid über gut 45 000 Euro an Thomas Mehrer (3. v. r.), geschäftsführender Vorsitzender der ASK. Marc Baruth (ASK), Stadtrat Arne Fries, Kai-Uwe-Körner (ASK), Ingo Schultze-Schnabl (ASK) und Landrat Andreas Müller (v. l.) freuen sich als Organisatoren und Förderer mit.

ASK feiert 2022 runden Geburtstag
"Der Stand der Kunst"

gmz Siegen. Die Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler (ASK) wird 100 Jahre alt und will das natürlich feiern. Im Jahr 2022 ist es soweit. Die Arbeitsgemeinschaft, die erst in den 1980er-Jahren von einer informell organisierten Interessensgemeinschaft zu einem Verein wurde, plant ein ganzes Festjahr mit 25 Veranstaltungen von Januar bis November (bisheriger Planungsstand), die die Region von Burbach bis Bad Berleburg bespielen werden, so Ingo Schultze-Schnabl, von der...

  • Siegen
  • 25.09.20
Lokales
Insgesamt hat der LWL im vergangenen Jahr 4,7 Mrd. Euro ausgegeben. Der Löwenanteil floss in die Förderung behinderter und pflegebedürftiger Menschen.

LWL unterstützt mit 4,5 Mrd. Euro
Förderung behinderter und pflegebedürftiger Menschen

sz Siegen/Olpe/Münster. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat im vergangenen Jahr rund 4,7 Milliarden Euro (2018: 4,5 Milliarden Euro) ausgegeben. Die Verbandsmitglieder, die 18 Kreise und neun kreisfreien Städte in Westfalen-Lippe, zahlten wie im Jahr zuvor insgesamt einen Mitgliedsbeitrag von rund 2,2 Milliarden Euro an den Kommunalverband. Die Differenz zwischen Ausgaben und Einzahlung stammt im Wesentlichen aus zusätzlichen Bundes- und Landesmitteln. Im vergangenen Jahr...

  • Siegen
  • 23.07.20
LokalesSZ
Bei den Arbeiten auf dem Goetheplatz in Bad Berleburg sind am Freitag die Reste eines alten Gemäuers entdeckt worden. Es dürfte sich hierbei um die alte fürstliche Grabkammer handeln. Foto: Martin Völkel

Bauarbeiten in Bad Berleburg
Spuren der fürstlichen Gruft am Goetheplatz entdeckt

bw Bad Berleburg. Bei den Arbeiten auf dem Goetheplatz in Bad Berleburg sind am Freitag die Reste eines alten Gemäuers entdeckt worden. Es dürfte sich hierbei um die alte fürstliche Grabkammer handeln. Eine Sensation ist der Fund allerdings nicht, denn an Archäologie und Heimatforschung Interessierte waren anhand alter Lagepläne fest davon ausgegangen, dass bei diesen Arbeiten zur Umgestaltung des Goetheplatzes die Reste früherer Bebauung zu Tage treten würden. Hier stand einst bekanntlich auch...

  • Bad Berleburg
  • 07.06.20
LokalesSZ
Dönische, Dänische oder „Säubelzes“ Wiese: Mehrere Namen gibt es für das Areal im Heestal, auf dem Amprion eine Umspannanlage errichten möchte.
2 Bilder

LWL kritisiert Amprion-Pläne im Heestal
Erdrückende Fremdkörper befürchtet

js Junkernhees. Die Pläne der Firma Amprion, eine 380-kV-Höchstspannungsleitung durch das Heestal zu verlegen und diese noch um ein Umspannwerk ergänzen, stoßenbeim für Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur zuständigen Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in Münster auf Kritik. In einer der SZ vorliegenden Stellungnahme zum Leitungsneubau, der seit vielen Monaten ein Planfeststellungsverfahren durchläuft, geht es um die vertiefende Betrachtung des Schutzguts Kultur- und Sachgüter....

  • Kreuztal
  • 04.06.20
Lokales
Archäologen des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) gruben jetzt bei Aue ein Stein-Fundament eines Kellers aus. Auch Scherben aus dem 8. Jahrhundert fanden die Experten. Handelt es sich hier um die Siedlung Preisdorf? Fotos: LWL-Archäologie für Westfalen
2 Bilder

Archäologen in Aue tätig
Reste vom alten Preisdorf bei Ausgrabung gefunden?

sz Aue. Wüst ist es geworden, das Dorf Preisdorf – irgendwann vor Hunderten von Jahren. Dass es die Siedlung einst bei Aue gegeben hat, ist unstrittig. Nun gibt es einen Beweis, der einem „Glücksfall“ gleichkommt. Auf einem Grundstück bei Aue, ganz in der Nähe des alten Preisdorfs, fanden Archäologen des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) jetzt eindeutige, mittelalterliche Spuren. Und zwar in Form eines steingemauerten Fundaments eines Kellers aus dem frühen Mittelalter. „Diese...

  • Bad Berleburg
  • 23.04.20
LokalesSZ

GroKo möchte mehr Chancen für behinderte Arbeitnehmer
350 neue Arbeitsplätze in LWL-Inklusionsbetrieben

sz Siegen/Olpe/Münster. Die Fraktionen von CDU und SPD in der Landschaftsversammlung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) wollen in den kommenden Jahren noch stärker als bisher in die Inklusion von Menschen mit Behinderung in den allgemeinen Arbeitsmarkt investieren. Dazu sollen neue Arbeitsplätze in Inklusionsbetrieben entstehen und durch den LWL gefördert werden. Ein entsprechender Entschließungsantrag wurde jetzt von den beiden Fraktionen eingebracht und vor kurzem vom...

  • Siegen
  • 02.01.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.