Malerei

Beiträge zum Thema Malerei

Kultur
"Schneespiele" auf dem Skihang auf der Lützel - und im Hintergrund grüßt Siegen mit Nikolaikirche, Dicken Turm und Unterem Schloss. Das Motiv von Ulrike Wagner im Wimmelbildstil ziert eine Unicef-Weihnachtskarte.

Lützel, Ginsburg und Krönchen
Motiv von Ursula Wagner auf Unicef-Weihnachtskarte

gmz Siegen/Lützel. Auf dem Skihang auf der Lützel herrscht reger Betrieb: Kinder fahren Ski oder rodeln, fallen hin, stehen auf oder heben die Skistöcke in einer Siegergeste. Der Lift ist in Betrieb, Spaziergänger ziehen über das von Bäumen gesäumte Schlitten- und Skigelände. Links hinten leuchtet der gelbe Turm der Ginsburg vom Hügel, rechts grüßen Nikolaikirche, Dicker Turm und Unteres Schloss, die Altstadthäuser von Siegen und weitere Sehenswürdigkeiten. Das alles im frischen, unbekümmert...

  • Siegen
  • 02.12.21
KulturSZ
Die Mitglieder des „Kunstraums“ freuen sich auf die Ausstellung in den Räumen der alten Marienschule in Geisweid.

"Kunstraum" zeigt Gemeinschaftsausstellung
Kunst und Fragen als Programm

pebe Siegen.  Kunst und Fragen – ein ebenso einfaches wie umfassendes Programm. Um Kunst und Fragen geht es im „Kunstraum“, der etwas anderen Ateliergemeinschaft in der Geisweider Fröbelstr. 11. Seit 13 Jahren, erzählt Ulrich Langenbach, bestehe die freie Gemeinschaft von künstlerisch tätigen Frauen und Männern mittlerweile. Langenbach hat diesen Experimentierraum ins Leben gerufen und in ihm die Kunst zu Fragen gemacht. Am kommenden Wochenende laden die Künstlerinnen und Künstler wieder zur...

  • Siegen
  • 01.12.21
KulturSZ
Keine Konkurrenz, sondern Kommunikation: Lutz Dransfeld hat mit Neonröhren ein „Konstrukt“ gearbeitet, mit dem er im Oberen Schloss u. a. auf das Rubens-Gemälde „Der siegreiche Held erreicht die Gelegenheit zum Friedensschluss“ reagiert.
3 Bilder

Ausstellung „Ohne Punkt“ von Lutz Dransfeld ab Sonntag im Siegerlandmuseum
Auf einer Linie

zel Siegen. Der kleine Lutz hat sich mit seinem Großvater dereinst den Rubens im Oberen Schloss besehen – aber noch viel toller als den Barockmaler, der, wie er, in Siegen geboren wurde, fand er die Pantoffeln, mit denen er damals übers Parkett gehuscht ist. Lutz Dransfeld hat zum Siegerlandmuseum im Oberen Schloss eine besondere Beziehung – wie zu Räumen im Allgemeinen. Er hat in Siegen Architektur studiert. Seine Kunst hatte schon immer etwas Architektonisches – ihn interessiert nun mal die...

  • Siegen
  • 21.10.21
KulturSZ
Wiedersehen der VHS-Generationen zur kunterbunten Bilderschau von und mit Claude Pruvot (Mitte): Andreas Richter, Fachbereichsleiter Literatur, VHS-Leiterin Anke Homfeld, Fördervereinsvorsitzende und Laudatorin Ingrid Tielsch und Christa Spies, VHS-Mitarbeiterin und Pianistin, umrahmen die „Handwerkerin“ der Farben anlässlich der Eröffnung der aktuellen Ausstellung im Krönchen-Center Siegen.

Bilderschau mit Arbeiten von Claude Pruvot im Krönchen-Center
"Ich brauch' Farbe"

ne Siegen. Es zeichnete sich wohl in Social-Media-Foren ab: Die Vernissage der vergangenen Montagabend in der VHS Siegen im Krönchen-Center eröffneten Überblicksschau „Claude Pruvot: Eine kunterbunte Welt“ geriet fast zu einer Art Klassentreffen. Powerfrau malt seit PensionierungEine Wiedersehensfeier aktueller und ehemaliger Mitarbeiterinnen und Dozenten, Schüler und Kolleginnen der vergangenen vierzig Jahre offener Bildungsangebote und Kulturveranstaltungen: Claude Pruvot arbeitete 28 Jahre...

  • Siegen
  • 12.10.21
KulturSZ
Bruno Obermann in seinem Atelier in Deuz: Er öffnet die Werkstatt und Ausstellungsräume im Haus am  25. und 26. September für eine Begegnung mit seinen Arbeiten.

Bruno Obermann lädt ins offene Atelier ein
Fremde Bildräume

pebe Siegen.  „Ich möchte gern zur völligen Gegenstandslosigkeit zurückkehren. Aber im Moment erscheint noch anderes.“ Nachdenklich blickt Bruno Obermann auf eine Fülle von Leinwänden und bemalten, großformatigen Kartonpapieren. „Anderes“, das sind vor allem die Obermann’schen Köpfe, die sich auf allen Malgründen manifestieren: manchmal kaum als Silhoutette erkennbar, manchmal in aufgetropfter grafischer Abstrahierung, dann wieder mit kraftvoll-rascher Malgeste aufgetragen. Und immer bewegen...

  • Netphen
  • 24.09.21
Kultur
"Jedes Bild erzählt eine Geschichte": So der Titel dieses Bildes. James Rizzi hat sich in allen seinen Arbeiten an dieses Motto gehalten! Zu sehen ab Sonntag, 5. September,  in der Art Galerie.

Geschichtenerzähler aus New York
James Rizzi in der Art Galerie

sz Siegen. Die Arbeiten von James Rizzi sind vieles, aber vor allem bunt und beinahe grotesk lebensfroh und humorvoll, heißt es in der Mitteilung der Art Galerie Siegen. Am Sonntag, 5. September, 11 Uhr, wird eine Ausstellung mit Werken des New Yorkers in der Art Galerie Siegen eröffnet (bis 6. November). Im Pop-Art-Stil schafft der Künstler mal mehr und mal weniger kleinteilige Bilder, die stets Bezug zu seiner Heimatstadt New York haben. So malt er die typisch gelben New Yorker Taxis,...

  • Siegen
  • 04.09.21
KulturSZ
Bei der Vorbesichtigung seiner Ausstellung „(Un)klare Spiegelbildpaare“ erläutert Dago Koblenzer seine Arbeiten.
5 Bilder

Dago Koblenzer stellt im Kunstsommer aus
Eintauchen in die Details

gmz - Dago Koblenzers „(Un)klare Spiegelbildpaare“ schärfen den Blick für das Wesentliche. gmz Dreis-Tiefenbach. Der Besuch der Ausstellung ist wie ein Eintauchen in eine andere Welt. Man steht in einer Bilderwelt vor scheinbar dunklen Gebilden, die an urzeitliche Gesteinsformationen erinnern, noch fast ungeformt, aber voll roher, ungebändigter Energie. Man glaubt, vor zoomorphen Formen zu stehen, vor Wesen, die urtümlich anders wirken. Man meint, mit Außerirdischen konfrontiert zu sein, die...

  • Netphen
  • 26.08.21
Lokales
Liesel Becker erblickte heute vor 100 Jahren das Licht der Welt. Sie begeistert sich nach wie vor für die schönen Dinge des Lebens – und hält diese auch gekonnt mit Aquarellfarbe auf der Leinwand fest.

Das Malen zählt zu ihren Leidenschaften
Liesel Becker aus Eichen feiert 100. Geburtstag

nja Eichen. „Ich habe eine restlose Begeisterung für die schönen Dinge des Lebens – nach wie vor“, sagt Liesel Becker (geborene Schlag) und erinnert sich an wunderbare Erlebnisse, aber auch an schreckliche Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg. Als dieser ausbrach, war sie gerade 18 Jahre alt geworden. Heute feiert die lebensfrohe und nach wie vor vielseitig interessierte Eichenerin ihren 100. Geburtstag. Geboren wurde sie 1921 in Langenau, wo sie mit drei Brüdern aufwuchs. Ihr Vater arbeitete bei...

  • Kreuztal
  • 21.08.21
KulturSZ
Eigenwillig, Geschichten erzählend und Eindrücke einfangend: So zeigen sich die Aquarelle von Hanne Volk, wie hier die künstlerisch freie Darstellung einer allseits bekannten Burganlage über der Sieg …
2 Bilder

Hanne Volk (92) aus Betzdorf stellt in Freudenberg aus
„Auf den Pfaden der Erinnerung“ im 4Fachwerk-Museum

gum Betzdorf/Freudenberg. Sie hat ein bewegtes Leben, die 92jährige Künstlerin Hanne Volk, Mutter von drei Söhnen, geboren in Köln-Deutz und heute in Betzdorf zu Hause. Wie produktiv das künstlerische Leben der Seniorin ist, das zeigt sich bei einem Besuch in ihrem Wohnhaus in der St. Barbara-Straße in Betzdorf, in dem sich ihre Passion widerspiegelt. Die Vielzahl der Gemälde, die nicht nur die Wände schmücken, sondern aus Platzgründen auch im Keller gelagert sind, zeigt, dass sie immer...

  • Betzdorf
  • 12.08.21
KulturSZ
Vera Becker lädt ins offene Atelier ein. Sie zeigt Bilder mit komplex erarbeiteten Schichtungen und aufwendigen Materialeinsätzen.

Vera Becker öffnet im Kunstsommer ihr Atelier
Schichten und Schauen: „haptische“ Arbeiten

pebe Kreuztal. Der Blick kann, was die Hände aus Respekt vor den Bildern nicht tun: Er tastet über die Oberfläche der Bilder, die oft geradezu filigran scheinen, ganz gleich, wie kräftig oder fein ihre Oberflächen gearbeitet sind. Eine Dynamik wird beim Anschauen spürbar, in der Geduld, Materialkenntnis und Handwerk eine Einheit mit den Fragen eingehen, die Vera Becker, Künstlerin aus Kreuztal, an ihre Bilder stellt. An diesem Wochenende lädt sie im Rahmen des Kunstsommers zum offenen Atelier...

  • Kreuztal
  • 16.07.21
Kultur
Die Schweizer Malerin Miriam Cahn erhält den Siegener Rubenspreis 2022.
4 Bilder

"Eigensinnige malerische Position von großer Ausdruckskraft"
Rubenspreis für Schweizer Malerin Miriam Cahn

sz Siegen. Miriam Cahn wird im Juni 2022 der 14. Rubenspreis der Stadt Siegen verliehen. Der Rubenspreis geht seit 1957 alle fünf Jahren an einen in Europa lebenden Künstler oder eine Künstlerin für ihr Gesamtwerk mit Schwerpunkt Malerei und Grafik. Der renommierte Kunstpreis ist mit 25 000 Euro dotiert, verbunden mit einer Publikation und einer Ausstellung im Museum für Gegenwartskunst Siegen. Eine Fachjury einigte sich auf die 1949 in Basel geborene Künstlerin Miriam Cahn als neue...

  • Siegen
  • 01.07.21
LokalesSZ
Dreimal Volkswagen, dreimal braun-orange, dreimal H-Kennzeichen: Drei Autos der Fahrzeugflotte von Maler- und Lackierermeister Peter Liese sind als Oldtimer zertifiziert und trotzdem arbeitstäglich im Einsatz. Firmeninhaber Peter Liese hat im ältesten Exemplar Platz genommen, einem „Luftboxer“-Pritschenwagen, der im nächsten Jahr seinen 40. „Geburtstag“ feiert.

Malermeister Peter Liese aus Olpe
Mit dem Oldtimer zur Baustelle

win Olpe. Die Fahrzeugflotte des Olper Maler- und Lackierermeisters Peter Liese ist auffällig. Denn die Farbkombination der ausnahmslos von Volkswagen gebauten Pritschen- und Lieferwagen gibt es so nicht ab Werk. Braun-orange ist die identitätsstiftende Außenfarbe der Firma Liese – aber nicht irgendein Braun und nicht irgendein Orange: „Die orange Farbe heißt Renault 311 D, und ich bin weit und breit der einzige, der sie braucht, das Braun ist eine RAL-Standardfarbe mit der Nummer 817 und der...

  • Stadt Olpe
  • 20.06.21
KulturSZ
„Löwenzahnschirmchen im Gegenlicht“: Man muss schon genau hinschauen, um diese filigrane Schönheit zu sehen, die Anja Wied aufs Foto bannt.
4 Bilder

Anja Wied fotografiert und malt leidenschaftlich gern
Naturgetreu

juch - Ungewöhnliche Perspektiven oder Details: Die Kunsttherapeutin Anja Wied experimentiert bei ihrer kreativen Arbeit gerne. juch Deuz.  Die Natur zählt zu ihrer größten Inspirationsquelle. Auf ihren Streifzügen durch die schöne Siegerländer Landschaft holt sich Anja Wied aus Deuz regelmäßig neue Anregungen für ihre nächsten künstlerischen Arbeiten. Besonders Augenmerk liegt dabei auf interessanten Lichtstimmungen und Kontrasten, die dem Betrachter die Natur noch einmal aus einer ganz neuen...

  • Netphen
  • 18.06.21
KulturSZ
Traditionell und ungewöhnlich zugleich: Thomas Jessens Altarbild (hier eine Aufnahme aus seinem Atelier) für die Drolshagener Kirche zum Thema „Menschwerdung“.
3 Bilder

Thomas Jessen im SZ-Gespräch über das neue Altarbild in St. Clemens
Modern mit „Dinosaurier“-Mitteln

gmz - Der Künstler Thomas Jessen gibt im neuen Altarbild in St. Clemens Drolshagen  ikonografischen Traditionen geschickt ein neues Gewand. gmz Drolshagen. Ungewöhnlich mag Thomas Jessens Altarbild in der Drolshagener St.-Clemens-Kirche auf den ersten Blick wirken. Es ist als klassischer Flügelaltar konzipiert, dessen noch fehlende Flügelseiten demnächst angebracht werden. Das Zentralbild und die beiden Innenseiten sind an Pfingsten in der frisch renovierten St.-Clemens-Kirche Drolshagen...

  • Drolshagen
  • 03.06.21
Kultur
Bridget Riley vor ihrer Arbeit „Rajasthan“, die zum ersten Mal in Siegen aufgeführt wurde.

Rubenspreisträgerin Bridget Riley wird 90 Jahre alt
"Ich male, um zu sehen!"

sz/gmz Siegen. In den 1960er-Jahren fand die in London lebende und arbeitende Künstlerin Bridget Riley, die im Jahr 2012 den Rubenspreis der Stadt Siegen erhielt und mit einer großen, ebenso heiter wie nachdenklich stimmenden und optisch wie gedanklich fordernden Ausstellung im Museum für Gegenwartskunst Siegen (MGKSiegen) geehrt wurde, zu ihrer unverwechselbaren Bildsprache. Sie schuf abstrakte Gemälde in auffallend starken Schwarz-Weiß-Kontrasten, die die Wahrnehmung ihrer Betrachterinnen und...

  • Siegen
  • 24.04.21
KulturSZ
Bruno Obermann im Ausstellungsraum seines Ateliers vor den Arbeiten „wie lange noch“ und „under construction“.
2 Bilder

Bruno Obermann im SZ-Interview zur Arbeit als Künstler in der Corona-Krise
„Kunst ist unabdingbar“

pebe  Deuz. Wie erleben bildende Künstler die Pandemie mit ihren Einschränkungen, wie wirkt sie sich auf ihre Kunst und sie selbst aus? Diesen Fragen ging die SZ nach und befragte stellvertretend zwei bildende Künstler/-innen aus und in der Region. Nach Annette Besgen (vgl. SZ vom 18. Februar) gibt nun Bruno Obermann (Netphen) Auskunft auf die Fragen der SZ. Wie reagiert ein künstlerisch tätiger Mensch auf den Lockdown mit seinen Beschränkungen? Wenn man künstlerisch arbeitet, ist man es ja in...

  • Netphen
  • 19.02.21
KulturSZ
„Rosa“, „Blau“ und „Gelb“ heißen drei der großformatigen Arbeiten, die Nijole Schaffmeister zusammen mit Drucken virtuell präsentiert. Das ebenso dominierende wie fast irisierende Schwarz ist dabei Ausgangspunkt für eine sensible Zeitdiagnose.

Nijole Schaffmeister stellt ab Sonntag "Schwarzmalerei“ im virtuellen Raum aus
Die Welt und das Schwarz bei "POOOLmag"

pebe Weidenau. Schwarz. Irritierend – wie die Welt, die sich manchmal kaum begreifen, kommunikativ verarbeiten lässt. Wie die Schatten dieser Welt im eigenen Geist. Diese Schwärze, der Nijole Schaffmeister auf der Leinwand Raum gibt, irritiert, weil sie – glänzt! Das Licht des Winters vor den Fenstern, die Himmelsbläue und das Weiß der Wolken über dem Brauhaus spiegeln sich in diesem Schwarz. Bewegungen der Betrachter im Raum werden eingefangen und freigelassen. Wer die Blickrichtung ändert,...

  • Siegen
  • 12.02.21
KulturSZ
Andrea Freiberg, die Vorsitzende des Kunstvereins Siegen, lebt und arbeitet derzeit in Rom.
3 Bilder

Andrea Freiberg entdeckt in Rom die Malerei wieder
„Die Wirklichkeit neu denken“

pebe Siegen/Rom. Zehn Monate lang lebte die Siegener Künstlerin Andrea Freiberg 2019/20 zusammen mit ihrem Partner, dem Schriftsteller Peter Wawerzinek, in der Villa Massimo (eine bekannte bundesdeutsche Einrichtung zur Künstlerförderung) in Rom, freiwillig zwar und mit einem Stipendium für Wawerzinek, aber trotzdem „festgetackert“ im ersten Lockdown. Doch die „Ewige Stadt“ am Tiber wäre nicht sie selbst, wenn sie nicht auch Andrea Freiberg in ihren Bann gezogen hätte. Seit Oktober ist sie,...

  • Siegen
  • 26.01.21
LokalesSZ
Kleine Künstler lauschten nicht nur der Orchestermusik, sondern griffen auch zu Papier und Stift.

Vereinsleben vor und nach der Pandemie
"Bei Lockdown ist Zapfenstreich"

yve Heid/Iseringhausen. Es ist eine Liebeserklärung an die Künste. Das Bilderbüchlein, das Musik und Malerei vereint. Große Meister finden sich nicht in dem kleinen, aber bezaubernden Werk, dafür aber Bildergeschichten in der Sprache von Kindern und Jugendlichen – humorvoll, ehrlich, zum Nachdenken anregend. Sie basieren auf einem Projekt des Kunstclubs Oberes Biggetal und erzählen von der Pandemie. Ganz speziell über ihre Auswirkungen, mit denen sich der Musikzug Iseringhausen (MZI) und der...

  • Wenden
  • 21.01.21
KulturSZ
„Rhododendron-Park“ nennt Siegrid Schwengber diese Arbeit, die einen Eindruck wiedergibt von den sagenhaften Parks rund um Oldenburg.
3 Bilder

Von der IHK Siegen nach Oldenburg: Siegrid Schwengber
"Großartig, in Farben zu wühlen"

gmz Siegen/Oldenburg. Ein Päckchen landet auf meinem Schreibtisch, sorgfältig verpackt. Schwer: Das sind sicher Bücher! Sind es auch! Von Siegrid Schwengber, der ehemaligen IHK-Pressereferentin und Initiatorin der IHK-Galerie. Im Paket sind literarische Veröffentlichungen von Siegrid Schwengber und ein Katalog mit Gemälde-Abbildungen. Beim Räumen, schreibt sie dazu, fiel ihr ein alter Artikel in die Hände, der sie dann auf der Homepage der SZ stöbern ließ, wo ihr „alte Bekannte“ begegneten, was...

  • Siegen
  • 06.01.21
Kultur
Armin Weinbrenner, gebürtiger Siegener, der als freischaffender Künstler in Münster lebt, zeigt in der dortigen Ausstellungshalle Hawerkamp seine Berg-Bilder unter dem Titel "Kalt. Ganz kalt.".
4 Bilder

Armin Weinbrenner zeigt "Kalt. Ganz kalt." in Münster
So kann man Berge malen!

gmz Siegen/Münster. Kann man Bergbilder malen? Gar schnitzen? Und das ohne den Hautgout des „ … tümelnden“ und ohne röhrenden Hirschen? Eigentlich nicht, denn Landschaftsmalerei hat sich ja immer noch gegen den Ruf des Altbackenen zu wehren. Zumindest ein bisschen … Armin Weinbrenner, gebürtiger Siegener, der als freischaffender Künstler in Münster lebt, hat es gewagt. Unter besonderen Umständen. In Münster gibt es die Ausstellungshalle Hawerkamp, eine ehemalige Industriehalle, wie Weinbrenner...

  • Siegen
  • 05.01.21
LokalesSZ
Die russische Künstlerin Galina Schander hat sich in ihrem Haus in Raumland ein kleines Atelier eingerichtet
4 Bilder

"Lieber Stifte als Spielzeug"
Galina Schander zieht aus dem Malen "positive Energie"

ako Raumland. Alles war bis ins letzte Detail durchgeplant und Galina Schander hatte sich lange auf diesen Augenblick gefreut. Die russische Künstlerin, die in Raumland lebt und seit 2019 aktives Mitglied in der Wittgensteiner Kunstgesellschaft (WKG) ist, wollte eigentlich im Oktober mehr als 20 ihrer gemalten Kunstwerke der Öffentlichkeit präsentieren. Rainer Daus, Vorstandsmitglied der WKG, hatte dafür als Kurator in der Rathausgalerie der Edergemeinde Erndtebrück extra eine passende...

  • Bad Berleburg
  • 01.01.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.