Manfred Utsch

Beiträge zum Thema Manfred Utsch

SportSZ
Partnerschaft besiegelt: Dagmar Utsch-Stichhan, Vorsitzende der Stiftung "Anstoß zum Leben", und Ottmar Haardt, Vorsitzender des Kreissportbundes Siegen-Wittgenstein, unterzeichnen den Kooperationsvertrag. Dahinter haben sich (v.l.) Ulf Richter (Kanzler der Universität Siegen), Stefan Klett (Präsident des Landessportbundes NRW), die Stiftungs-Beiratsmitglieder Hans-Peter Kahnt und Susanne Munk, Landrat Andreas Müller, Beirat Harald Peter und Siegens Bürgermeister Steffen Mues postiert.
4 Bilder

"Anstoß zum Leben" kooperiert mit KSB
"Leuchtturmprojekt" für den Sport der Region

krup Siegen. „Das ist ein Leuchtturmprojekt für unseren Kreis!“ Landrat Andreas Müller fand am Freitagmittag markige Worte für die künftige Kooperation zwischen der Stiftung „Anstoß zum Leben“ mit dem Teamsportpark Siegen auf der einen und dem Kreissportbund (KSB) Siegen-Wittgenstein auf der anderen Seite. „Das ist ein großer Tag für den Sport, denn beinahe zeitgleich werden die Olympischen Spiele eröffnet. Doch im Gegensatz zu Olympia, das in einer Blase stattfindet, tun wir hier genau das...

  • Siegen
  • 23.07.21
Sport
Manfred Utsch, wie man ihn kannte: Erfolgreicher Schilderfabrikant sowie Mäzen und großer Freund der Sportfreunde Siegen. Der
Eiserfelder ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
26 Bilder

Zum Tode von Manfred Utsch
"Er war ein 150-prozentiger Sportfreunde-Mann"

krup Siegen. Manfred Utsch hat seinen letzten Kampf verloren, der Unternehmer aus Eiserfeld ist am Dienstag im Alter von 85 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben (die SZ berichtete am Mittwoch kurz). In der Wahrnehmung der Siegerländer Sportöffentlichkeit hat der am 24. März 1936 geborene Ehrenpräsident des Fußball-Oberligisten Sportfreunde Siegen außergewöhnlich stark polarisiert: Für die einen hat er durch seinen mitunter an einen Alleinunterhalter erinnernden Führungsstil verhindert,...

  • Siegen
  • 04.06.21
Sport
Manfred Utsch vor seinem "Wohnzimmer": Im Leimbachstadion wirkte er mehrere Jahrzehnte im Dienste der Sportfreunde Siegen.

Siegerländer Sport verliert eine Führungsfigur
Manfred Utsch ist verstorben

geo Eiserfeld. Der Siegerländer Sport trauert um einen echten Macher, der sich 30 Jahre lang und auch noch darüber hinaus wie kein anderer um den Siegerländer Fußball, insbesondere aber um dessen Aushängeschild, die Sportfreunde Siegen, verdient gemacht hat: Im Alter von 85 Jahren ist in dieser Woche der Ehrenpräsident der Sportfreunde, Manfred Utsch, nach kurzer aber schwerer Krankheit verstorben. Seit 1983 hatte er bei den Sportfreunden in verschiedenen Funktionen Verantwortung übernommen....

  • Siegen
  • 01.06.21
SportSZ
Nach dem Willen von Manfred Utsch soll im Leimbachstadion schnellstmöglich wieder höherklassiger Fußball gespielt werden. Deshalb wirbt der SFS-Ehrenpräsident noch einmal für einen Zusammenschluss „seiner“ Sportfreunde mit dem 1. FC Kaan-Marienborn.

"Nehmt die Gespräche wieder auf!"
Flammender Appell von SFS-Ehrenpräsident Manfred Utsch

ubau Siegen. Manfred Utsch hatte Redebedarf. Denn die Vorkommnisse der letzten Tage haben den Ehrenpräsidenten der Sportfreunde Siegen aufgewühlt. Dass der Vorstand des 1. FC Kaan-Marienborn derzeit keine Grundlage mehr für Kooperationsgespräche mit „seinen“ Sportfreunden sieht und das von ihm und Christoph Thoma geplante „Zukunftsprojekt“ damit hinfällig sein soll (die SZ berichtete), kann der jahrzehntelange Mäzen der Sportfreunde nicht verstehen – vor allem aber will er sich damit nicht so...

  • Siegen
  • 22.02.21
SportSZ
Auf der Suche nach der besten Lösung für die Sportfreunde: Frank Weber (l.) und Roland Schöler.

Schwierige Verhandlungen zwischen Sportfreunde Siegen und 1. FC Kaan-Marienborn
„Suchen nicht die erstbeste, sondern die beste Lösung“

ubau Siegen. Die Nachricht schlug Anfang Oktober des vergangenen Jahres ein wie eine „Bombe“: Manfred Utsch, der langjährige Mäzen, Präsident und heutige Ehrenpräsident der Sportfreunde Siegen, und Christoph Thoma, der Hauptgeldgeber des 1. FC Kaan-Marienborn, planen einen neuen Fußball-Klub im Siegerland, der das „Flaggschiff“ der Region werden soll. Die Vision der einstigen Widersacher: ein gemeinsamer Verein, gebildet aus den beiden Oberligisten Sportfreunde Siegen und 1. FC Kaan-Marienborn,...

  • Siegen
  • 12.02.21
Sport
Auf dem Platz ging es zwischen den Sportfreunden Siegen und dem 1. FC Kaan-Marienborn am Sonntag hoch her. Hier muss Schiedsrichter Jonathan Lautz (l.) die „Streithähne“ Noél Below (SFS, 2. v. l.) und Daniel Waldrich trennen. Beide Parteien haben auch am Verhandlungstisch noch ihre Differenzen. Ein Vermittler würde vielleicht auch neben dem Platz helfen.

Vorsitzender Leipold bezieht Stellung
"Fußball-Ehe": Käner Wunsch nach Wertschätzung

sz Kaan-Marienborn. Nachdem die Gespräche über eine gemeinsame sportliche Zukunft der beiden Fußball-Platzhirsche Sportfreunde Siegen und 1. FC Kaan-Marienborn in der vergangenen Woche öffentlich geworden waren und sich der SFS-Vorstand im Rahmen einer Pressekonferenz ausführlich zur Thematik geäußert hatte, nahm am Dienstag Kaan-Marienborns 1. Vorsitzender Florian Leipold in einer Pressemitteilung Stellung. Der Vereinschef der Käner schickte zunächst Glückwünsche zum 2:0-Derbysieg ins...

  • Siegen
  • 13.10.20
SportSZ
Hier noch Kontrahenten, bald schon vereint? Das jüngste Derby in der Oberliga Westfalen beim 1. FC Kaan-Marienborn entschieden die Siegener Sportfreunde (weiße Trikots) am 15. September 2019 mit 3:1 für sich.

SFS zur "Fußball-Ehe" mit Kaan
"Wir wünschen uns einen breiteren Ansatz"

krup/pm/ubau Siegen. Einigkeit in der Sache, unterschiedliche Auffassungen über den konkreten Ansatz – so lässt sich die aktuelle Gemengelage in Sachen „Fußball-Ehe“ zwischen den Sportfreunden Siegen und dem 1. FC Kaan-Marienborn (die Siegener Zeitung berichtete ausführlich) beschreiben. „Das Konstrukt macht durchaus Sinn“, sagte Frank Weber, stellvertretender Vorsitzender der Sportfreunde, am Dienstag im SZ-Gespräch. „Wir hätten uns allerdings einen anderen, breiteren Ansatz gewünscht. Aus...

  • Siegen
  • 06.10.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.