Marienkrankenhaus

Beiträge zum Thema Marienkrankenhaus

LokalesSZ
Intensivmedizin in Zeiten der Corona-Pandemie. Die Kliniken befürchten, dass die Zahlen auf den Intensivstationen steigen werden.
2 Bilder

Kliniken befürchten mehr Patienten
Fünf Corona-Tote in 24 Stunden

vö Siegen/Bad Berleburg. Eine erschreckende Zahl kurz vor Ostern für das Kreisgebiet: In Siegen-Wittgenstein gibt es laut Kreisverwaltung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie fünf weitere Todesfälle zu beklagen. Zwei Seniorinnen und ein Senior aus Siegen, eine Seniorin aus Hilchenbach und eine Seniorin aus Neunkirchen sind verstorben. Damit erhöht sich die Zahl der Corona-Toten in Siegen-Wittgenstein mit Stand Mittwoch auf 140. Nähere Angaben zu den aktuell fünf Verstorbenen macht die...

  • Siegen
  • 31.03.21
  • 3.483× gelesen
LokalesSZ
Kardiologe Dr. med. Eckhard Walter befürchtet für seine Patienten ein Vakuum – für einen unbestimmten Zeitraum.
2 Bilder

Einspruch blockiert Praxisübernahme
Herzpatienten in der Warteschleife

sabe Siegen. Dr. med. Eckhard Walter, Kardiologe, 71, kommt mit einem schweren Aktenkoffer: Es liegen Beschlüsse darin, ein ganzer Berg voll. Es geht um seine Praxisübernahme. Nach 29-jähriger Tätigkeit an der Koblenzer Straße 3 will er sich zur Ruhe setzen. Nach einem aufwendigen Bewerbungsverfahren mit Start im Sommer 2020 – insgesamt elf Bewerbungen landeten auf seinem Tisch – hatte er eine Favoritin ausgemacht. Seine Empfehlung leitete er an den Zulassungsausschuss der Ärzte und...

  • Siegen
  • 31.03.21
  • 4.156× gelesen
Lokales
Das Besuchsverbot am Siegener St. Marien-Krankenhaus bleibt weiterhin bestehen.

Zum sechsten Mal
Besuchsverbot im "Marien" bleibt bestehen

juka Siegen. Seit mittlerweile fast einem Monat besteht das Besuchsverbot am Siegener St. Marien-Krankenhaus. Und ein Ende scheint derzeit nicht in Sicht. Am Dienstag sahen sich die Verantwortlichen angesichts der rasant gestiegenen Infektionszahlen in der Region gezwungen, die Maßnahme erneut zu verlängern. Bereits zum sechsten Mal. „Bis auf weiteres“, wie die Klinik auf SZ-Anfrage mitteilte, wird das Verbot bestehen bleiben. Es ist das erste Mal seit dem Corona-Ausbruch Ende Februar, der am...

  • Siegen
  • 23.03.21
  • 1.283× gelesen
LokalesSZ
Während das Marien-Krankenhaus (im Bild) und das DRK-Krankenhaus in Kirchen ein Besuchersverbot ausgesprochen haben, sehen die anderen Kliniken dafür keine Veranlassung.
2 Bilder

UPDATE: Diakonie- und Kreisklinikum planen keine Maßnahmen
Marien-Krankenhaus verlängert erneut Besuchsverbot

+++Update+++ 16.30 Uhr juka Siegen. Während das Marien-Krankenhaus das Besuchsverbot, nach eigenen Angaben nun mit Blick auf die hohe 7-Tage-Inzidenz in der Region, bereits zum fünften Mal verlängert hat (siehe Erstmeldung unten), halten sich die anderen Kliniken in Siegen bedeckt und sprechen keine kompletten Besuchsverbote aus. „Wir planen derzeit keine weiteren Maßnahmen“, erklärt Lara Stockschläder, Pressesprecherin des Kreisklinikums. Man behalte die Situation aber genau im Blick und könne...

  • Siegen
  • 17.03.21
  • 3.126× gelesen
LokalesSZ
Ist die Geburtenrate durch die Lockdown-Phase nach oben gegangen? Bis jetzt lässt sich noch kein Trend feststellen.
3 Bilder

Mehr Neugeborene in Lockdown-Monaten
Baby-Boom durch Corona?

sabe Siegen. Corona als Lustbeschleuniger in Sachen Kinderwunsch. So prognostizierten es Experten im letzten Jahr, Ende März mit Beginn des ersten Lockdowns. Der leere Terminkalender würde ein „Mehr“ an Zweisamkeit und demnach auch Neuschwangerschaften multiplizieren, so die These. Im Sommer 2020 war von dem vermuteten Baby-Boom noch nicht wirklich etwas zu spüren. Die verkaufte Anzahl an Schwangerschaftstest in den heimischen Drogeriemärkten entpuppte sich als konstant, die Verkaufszahl in...

  • Siegen
  • 14.03.21
  • 519× gelesen
Lokales
Das Besuchsverbot im St.-Marien-Krankenhaus Siegen wird erneut verlängert.

Nach Corona-Ausbruch
Besuchsverbot im St.-Marien-Krankenhaus erneut verlängert

juka Siegen. Nach dem vor mittlerweile genau zwei Wochen bekanntgewordenen Corona-Ausbruch im Siegener St.-Marien-Krankenhaus mit insgesamt mindestens 29 Infizierten hat die Klinik das bis ursprünglich bis Sonntag verhängte Besuchsverbot noch einmal bis Mittwoch, 17. März verlängert. „Die hohen Sieben-Tage-Inzidenzwerte in der Region und diverse Ausbruchsgeschehen in anderen Krankenhäusern erfordern eine strikte Vorgehensweise“, erklärt Pressesprecher Dr. Christian Stoffers. Ausnahmen sind...

  • Siegen
  • 12.03.21
  • 457× gelesen
Lokales
Das Marien-Krankenhaus hat sein Besuchsverbot bis zum 14. März verlängert.

Mitarbeiter und Patienten hatten sich mit Corona-Mutation infiziert
Marien-Krankenhaus verlängert Besuchsverbot

juka Siegen. Das Besuchsverbot am Siegener St. Marien-Krankenhaus ist um eine Woche bis Sonntag, 14. März, verlängert worden. Am 26. Februar war bekannt geworden, dass sich eine Patientin und ein Mitarbeiter mit der britischen Corona-Mutation infiziert hatten, eine anschließende Reihentestung von 450 Personen brachte 27 weitere Neuinfektionen hervor. Ursprünglich war das Besuchsverbot bis zum vergangenen Sonntag geplant, wurde nun aber noch einmal verlängert. „Aus Sicherheitsgründen“, wie das...

  • Siegen
  • 09.03.21
  • 2.076× gelesen
Lokales
Der Ausbruch des Coronavirus konzentriert sich auf eine Station, heißt es vom Marien-Krankenhaus.

Aufnahme- und Besucherstopp verlängert
27 Neuinfektionen im St.-Marien-Krankenhaus

juka Siegen. Im Siegener St.-Marien-Krankenhaus sind seit dem vergangenen Freitag insgesamt 27 Neuinfektionen mit dem Coronavirus festgestellt worden. Das teilte Klinik-Sprecher Christian Stoffers auf Anfrage am Dienstagnachmittag mit. Ende der vergangenen Woche waren eine Patientin und ein Mitarbeiter positiv getestet worden, woraufhin das Krankenhaus eine breite Reihentestung mit 450 Personen durchgeführt hat. Unter den 27 Neuinfizierten befinden sich sechs Mitarbeitende und 21 Patienten des...

  • Siegen
  • 02.03.21
  • 5.863× gelesen
Lokales
Im St.-Marien-Krankenhaus Siegen ist die britische Variante des Coronavirus nachgewiesen worden.

Patientin und Mitarbeiter positiv getestet
Corona-Mutation im St.-Marien-Krankenhaus Siegen

sz Siegen. Im St.-Marien-Krankenhaus Siegen sind eine Patientin und ein Mitarbeiter positiv auf die mutierte, britische Coronavirus-Variante getestet worden. Das teilt die Klinik in einer Pressemeldung mit. Eine anschließende Testung der unmittelbar in Kontakt stehenden Personen hat ergeben, dass eine weitere Patientin und weitere Mitarbeitende ebenfalls als Corona-positiv gezählt werden können. Weitere Testergebnisse stehen noch aus. Alle betroffenen Patienten wurden direkt isoliert. Die...

  • Siegen
  • 26.02.21
  • 8.450× gelesen
Lokales
Robotertechnik kommt in den Operationssälen des Siegener St. Marien-Krankenhauses schon seit drei Jahren zum Einsatz. Als zweite Klinik weltweit setzt das Haus an der Kampenstraße jetzt auch auf Künstliche Intelligenz.

St.-Marien-Krankenhaus geht neue Wege
Künstliche Intelligenz im OP

sz Siegen. Quantensprung für die Medizin in der Krönchenstadt: Nach einer Klinik in New York ist das St.-Marien-Krankenhaus in Siegen das zweite Krankenhaus weltweit, in dem die robotische Chirurgie durch die Anwendung von Künstlicher Intelligenz (KI) erweitert wird. Vor drei Jahren erst wurde bei den minimal-invasiven Eingriffen der Chirurgie und der Gynäkologie erfolgreich die robotische Chirurgie eingeführt. Nach mittlerweile fast 500 Operationen mit dem sogenannten Senhance-System folgt...

  • Siegen
  • 26.02.21
  • 1.185× gelesen
Lokales
Die Nebenwirkungen des Impfstoffs von AstraZeneca verunsichern die Menschen und führten bereits zu Absagen im Eiserfelder Impfzentrum (Symbolbild).

Heftige Nebenwirkungen: medizinisches Personal verunsichert
Zweifel an AstraZeneca-Impfstoff

ap Siegen/Eiserfeld. In den Impfzentren wird seit einigen Tagen auch medizinisches Personal der Priorisierungsstufe 1 unter 65 Jahren mit dem AstraZeneca-Vakzin geimpft. Nun werden immer mehr Zweifel laut. Es ist die Rede von starken Impfreaktionen und einhergehenden Personalausfällen. „Es gibt viele, viele Nebenwirkungen bei diesem Impfstoff“, bestätigt auch Dr. Thomas Gehrke. Für den Leiter des Eiserfelder Impfzentrums ist überraschend, wie viele Menschen über Abgeschlagenheit, Fieber oder...

  • Siegen
  • 16.02.21
  • 12.848× gelesen
LokalesSZ
Jedes Bett, das freigehalten und in den Abstellraum geschoben wird, kostet die Krankenhäuser richtig viel Geld. Die Corona-Ausgleichszahlungen decken die Einnahmeverluste aber nur teilweise.

Corona: Schwere Verluste durch freie Betten (mit Kommentar)
Krankenhäuser schlagen Alarm

juka Siegen. Bereits Ende Dezember des vergangenen Jahres schlug die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) Alarm. „Wenn die Bundesregierung die Hilfen nicht deutlich erhöht, werden flächendeckend Kliniken bereits im ersten Quartal 2021 die Gehälter ihrer Mitarbeiter nicht mehr zahlen können“, warnte DKG-Präsident Gerald Gaß damals. Etwas mehr als einen Monat später hat sich an der Situation der meisten Krankenhäuser nicht viel geändert. Betten werden freigehalten, wichtige Einnahmen fehlen....

  • Siegen
  • 05.02.21
  • 2.986× gelesen
LokalesSZ
Bei der Grundsteinlegung 1868 war nicht absehbar, welche Dimensionen das Siegener Marien-Krankenhaus erreichen würde.
2 Bilder

Klinik investiert viele Millionen Euro
Marien-Krankenhaus Siegen soll erweitert werden

js Siegen. Moderne Medizin braucht Raum. Diese Erkenntnis ist nicht völlig neu, sie hat sich aber durch die Pandemie noch einmal verfestigt. Um Patienten optimal zu versorgen, muss die Ausstattung stimmen, aber eben auch Platz: „Mehrbettzimmer sind in Verruf geraten“, weiß Hans-Jürgen Winkelmann, Hauptgeschäftsführer der Mariengesellschaft Siegen. Eine Umstellung auf Ein- und Zweibettzimmer sei langfristig angezeigt, aber eben nicht schnell umzusetzen. Das Marien-Krankenhaus möchte sich dieser...

  • Siegen
  • 02.02.21
  • 1.494× gelesen
LokalesSZ
Die heimischen Krankenhäuser können mit der Deckelung von Corona-Impfstoff gut leben.

Deckelung von Corona-Impfstoff-Bestellungen
Marien-Krankenhaus kritisiert die Politik

juka Siegen. Seit Montag wird in den Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen wieder geimpft. Allerdings hat das Landesgesundheitsministerium die Lieferungen für die Krankenhäuser limitiert, maximal 50 Prozent der Gesamtbeschäftigtenzahl können in dieser Woche geimpft werden. Sollte die Anzahl der bestellten Impfdosen darüber liegen, wird die Lieferung entsprechend reduziert. Ministerium deckelt Bestellungen von Corona-Impfstoff Diakonie-Klinikum erhält weniger Corona-Impfdosen In Siegen ist das...

  • Siegen
  • 01.02.21
  • 1.321× gelesen
LokalesSZ
Der Krach um den Impfstoff gegen das Coronavirus zwischen den Krankenhäusern in Siegen geht in die nächste Runde - und der Ton wird merklich rauer.

Heftiger Krach zwischen Kliniken
Marien-Krankenhaus attackiert Diakonie scharf

juka Siegen. Der Krach zwischen den Krankenhäusern um die Impfdosen von Biontech/Pfizer geht weiter. Denn während das Diakonie-Klinikum im Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein in Eiserfeld bereits rund 1000 Mitarbeiter geimpft hat, haben die weiteren Krankenhäuser – bis zum abrupten Stopp am Dienstagabend – mit weit geringeren Mengen gearbeitet und hängen nun mit den Impfungen zurück. Impfstoffverteilung sorgt für Unmut Im Fall des Kreisklinikums als Corona-Kompetenzzentrum hätte man...

  • Siegen
  • 21.01.21
  • 18.342× gelesen
LokalesSZ
Die Verteilung der Impfdosen sorgt für Unmut in der heimischen Krankenhauslandschaft.

Kommentar: Keine Solidarität unter Krankenhäusern
Impfstoffverteilung sorgt für Unmut

1000 Mitarbeiter seiner Krankenhäuser hat das Diakonie Klinikum an den ersten beiden Impftagen – es werden bis Anfang Februar auch die beiden einzigen bleiben – mit einer Dosis von Biontech versorgt. Fünf- bis zehnmal so viele wie die anderen Siegener Kliniken. Obwohl die Hauptlast der Corona-Patienten in erster Linie vom Kreisklinikum, in zweiter Reihe vom Marien-Krankenhaus getragen wird. Ärzte und Pflegepersonal dort sind mehr als verstimmt. Verständlich. Bis dort das medizinische Personal,...

  • Siegen
  • 20.01.21
  • 1.591× gelesen
LokalesSZ
Die heimischen Krankenhäuser sind sich nicht einig über die Strategie zur Immunisierung.

Zank um die Dosen
Impfstopp kurz nach Impfstart

juka Siegen. Nach nur zwei Tagen ist das Impfen in den Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen schon wieder vorüber. Für die nächste Zeit zumindest. Denn wie den Kliniken, die für die kommenden Tage eigentlich Impfstoff bestellt hatten, am späten Dienstagnachmittag mitgeteilt wurde, steht momentan kein Impfstoff mehr zur Verfügung. Alle Krankenhäuser gehen somit ab dem heutigen Mittwoch leer aus. Auch in Siegen-Wittgenstein.  Diakonie impft 1000 MitarbeiterBereits 1000 Mitarbeiter geimpft hat...

  • Siegen
  • 19.01.21
  • 4.366× gelesen
LokalesSZ
Arzt Anas Almasri bekommt um 12.32 Uhr die erste Impfung im Marienkrankenhaus.
4 Bilder

Hohe Impfbereitschaft bei Krankenhaus-Mitarbeitern
Anas Almasri bekommt ersten Piks

juka Siegen/Olpe. Gut drei Wochen nach dem Start der Impfungen gegen das Corona-Virus in den Alten- und Pflegeheimen der Region haben am Montag auch die Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen damit begonnen, ihre Belegschaft zu impfen. Im Fokus stehen dabei erstmal Mitarbeiter, die in engem Kontakt mit Corona-Patienten stehen und somit einem höheren Risiko ausgesetzt sind. Den Anfang machte am Montag das Marienkrankenhaus. Um 12.32 Uhr bekam Anas Almasri, Mitarbeiter der Intensivstation, auf der...

  • Siegen
  • 18.01.21
  • 1.440× gelesen
LokalesSZ
Die Verlängerung des Lockdowns und ggf. die Einschränkung des Bewegungsradius könnten viele hart treffen (Symbolfoto).

Länger und schärfer: Lockdown-Verlängerung
Maßnahmen für viele hart, zu hart

sz Siegen/Olpe/Altenkirchen. Nicht nur die Verlängerung des Lockdowns bis zum Monatsende steht an, sondern in Kreisen mit hohen Infektionszahlen sollen weitere Maßnahmen zur Einschränkung des Bewegungsradius auf 15 Kilometer um den Wohnort ergriffen werden. Das könnte viele hart treffen, zu hart, wie die Reaktionen aus der Region zeigen: Lars Martin (stellv. Hauptgeschäftsführer Dehoga Westfalen): „Die Verlängerung des Lockdowns ist keine Überraschung, tut aber trotzdem weh. Den Unternehmern im...

  • Siegen
  • 06.01.21
  • 967× gelesen
LokalesSZ
Auf der Intensivstation des Kreisklinikums werden momentan zehn Corona-Patienten behandelt. Acht davon benötigen ein Beatmungsgerät. Nur noch zwei Intensivbetten sind derzeit verfügbar, doch die Klinik möchte mehr Kapazitäten schaffen.

Kreisklinikum konnte kurzzeitig keine intensivpflichtigen Corona-Patienten mehr aufnehmen
Krankenhäuser an der Kapazitätsgrenze

juka Siegen. Die Zahl der an Corona erkrankten Personen in Siegen-Wittgenstein, die in den heimischen Krankenhäusern behandelt werden müssen, bleibt hoch. Und die Kapazitäten werden, zumindest im Kreisklinikum, knapper. Nach Angaben der Kliniken waren es am Montagnachmittag insgesamt 52 Patienten, 14 davon intensivpflichtig. Als Kompetenzzentrum für die Versorgung von Covid-19-Patienten in der Region behandelt das Kreisklinikum Siegen derzeit mit insgesamt 27 Patienten die meisten. Zehn...

  • Siegen
  • 04.01.21
  • 8.732× gelesen
Lokales
Vom Rummel um seine Person bekommt der kleine Wladimir nichts mit – und seine Eltern Iulia und Stefan Rabe freuen sich einfach nur.
2 Bilder

Neujahrsbabys in Siegen
Ein guter Start ins Leben und in 2021

sz Siegen/Kreuztal. Neues Jahr, neues Glück. Dieses Sprichwort gilt ganz besonders für die Familien Figelius und Raabe. Deren Söhne Felix und Wladimir erblickten als erste Kinder im Jahr 2021 im St.-Marien-Krankenhaus und im Diakonie-Klinikum Jung-Stilling in Siegen das Licht der Welt. Felix Minh Tâm Figelius (3330 Gramm leicht und 55 Zentimeter lang) wurde in den frühen Morgenstunden am Neujahrstag geboren. Und zwar um 1.44 Uhr in der Geburtshilfe des St.-Marien-Krankenhauses. Wenige Stunden...

  • Siegen
  • 01.01.21
  • 9.341× gelesen
LokalesSZ
Kochsalzlösung ist für die Krankenhäuser in der Region und anderswo wohl keine wirkliche Lösung auf dem Weg, die Mitarbeiter zu entlohnen. Zunächst soll nun aber eine Finanzspritze dort helfen, wo sie gebraucht wird.

Noch keine Liquiditätsengpässe
Krankenhäuser warten auf Finanzspritze

sp Siegen/Bad Berleburg/Olpe. Betten freihalten für Covid-19-Patienten, verschobene Operationen, weniger Eingriffe. Das ist nur eine Auswahl der Gründe, warum in Krankenhäusern derzeit die Einnahmen fehlen. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft warnt, dass Gehälter bald nicht mehr gezahlt werden könnten. Die SZ befragte Krankenhäuser bzw. deren Betreiber in der Region zu ihrer wirtschaftlichen Situation in der Corona-Pandemie. Dr. Josef Rosenbauer, Geschäftsführer der Diakonie in Südwestfalen,...

  • Siegen
  • 31.12.20
  • 465× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.