Marienkrankenhaus

Beiträge zum Thema Marienkrankenhaus

Lokales
Das Besuchsverbot im St.-Marien-Krankenhaus Siegen wird erneut verlängert.

Nach Corona-Ausbruch
Besuchsverbot im St.-Marien-Krankenhaus erneut verlängert

juka Siegen. Nach dem vor mittlerweile genau zwei Wochen bekanntgewordenen Corona-Ausbruch im Siegener St.-Marien-Krankenhaus mit insgesamt mindestens 29 Infizierten hat die Klinik das bis ursprünglich bis Sonntag verhängte Besuchsverbot noch einmal bis Mittwoch, 17. März verlängert. „Die hohen Sieben-Tage-Inzidenzwerte in der Region und diverse Ausbruchsgeschehen in anderen Krankenhäusern erfordern eine strikte Vorgehensweise“, erklärt Pressesprecher Dr. Christian Stoffers. Ausnahmen sind...

  • Siegen
  • 12.03.21
  • 463× gelesen
Lokales
Im St.-Marien-Krankenhaus Siegen ist die britische Variante des Coronavirus nachgewiesen worden.

Patientin und Mitarbeiter positiv getestet
Corona-Mutation im St.-Marien-Krankenhaus Siegen

sz Siegen. Im St.-Marien-Krankenhaus Siegen sind eine Patientin und ein Mitarbeiter positiv auf die mutierte, britische Coronavirus-Variante getestet worden. Das teilt die Klinik in einer Pressemeldung mit. Eine anschließende Testung der unmittelbar in Kontakt stehenden Personen hat ergeben, dass eine weitere Patientin und weitere Mitarbeitende ebenfalls als Corona-positiv gezählt werden können. Weitere Testergebnisse stehen noch aus. Alle betroffenen Patienten wurden direkt isoliert. Die...

  • Siegen
  • 26.02.21
  • 8.455× gelesen
LokalesSZ
Die heimischen Krankenhäuser können mit der Deckelung von Corona-Impfstoff gut leben.

Deckelung von Corona-Impfstoff-Bestellungen
Marien-Krankenhaus kritisiert die Politik

juka Siegen. Seit Montag wird in den Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen wieder geimpft. Allerdings hat das Landesgesundheitsministerium die Lieferungen für die Krankenhäuser limitiert, maximal 50 Prozent der Gesamtbeschäftigtenzahl können in dieser Woche geimpft werden. Sollte die Anzahl der bestellten Impfdosen darüber liegen, wird die Lieferung entsprechend reduziert. Ministerium deckelt Bestellungen von Corona-Impfstoff Diakonie-Klinikum erhält weniger Corona-Impfdosen In Siegen ist das...

  • Siegen
  • 01.02.21
  • 1.322× gelesen
LokalesSZ
Der Krach um den Impfstoff gegen das Coronavirus zwischen den Krankenhäusern in Siegen geht in die nächste Runde - und der Ton wird merklich rauer.

Heftiger Krach zwischen Kliniken
Marien-Krankenhaus attackiert Diakonie scharf

juka Siegen. Der Krach zwischen den Krankenhäusern um die Impfdosen von Biontech/Pfizer geht weiter. Denn während das Diakonie-Klinikum im Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein in Eiserfeld bereits rund 1000 Mitarbeiter geimpft hat, haben die weiteren Krankenhäuser – bis zum abrupten Stopp am Dienstagabend – mit weit geringeren Mengen gearbeitet und hängen nun mit den Impfungen zurück. Impfstoffverteilung sorgt für Unmut Im Fall des Kreisklinikums als Corona-Kompetenzzentrum hätte man...

  • Siegen
  • 21.01.21
  • 18.385× gelesen
LokalesSZ
Auf der Intensivstation des Kreisklinikums werden momentan zehn Corona-Patienten behandelt. Acht davon benötigen ein Beatmungsgerät. Nur noch zwei Intensivbetten sind derzeit verfügbar, doch die Klinik möchte mehr Kapazitäten schaffen.

Kreisklinikum konnte kurzzeitig keine intensivpflichtigen Corona-Patienten mehr aufnehmen
Krankenhäuser an der Kapazitätsgrenze

juka Siegen. Die Zahl der an Corona erkrankten Personen in Siegen-Wittgenstein, die in den heimischen Krankenhäusern behandelt werden müssen, bleibt hoch. Und die Kapazitäten werden, zumindest im Kreisklinikum, knapper. Nach Angaben der Kliniken waren es am Montagnachmittag insgesamt 52 Patienten, 14 davon intensivpflichtig. Als Kompetenzzentrum für die Versorgung von Covid-19-Patienten in der Region behandelt das Kreisklinikum Siegen derzeit mit insgesamt 27 Patienten die meisten. Zehn...

  • Siegen
  • 04.01.21
  • 8.737× gelesen
LokalesSZ
Auch im Marienkrankenhaus werden natürlich zahlreiche Schnelltests durchgeführt. Dr. Andreas Farnschläder (links) begleitet hier eine Übung von Alexandra Altrogge (Mitte) und Alexandra Netzer.

Abfrage bei Beschäftigten läuft
Hohe Impfbereitschaft in Krankenhäusern

juka Siegen. Wenn am 27. Dezember auch im Kreis Siegen-Wittgenstein der Impfstart erfolgen soll, sind die Krankenhäuser und ihre Beschäftigten zwar noch nicht an der Reihe, dennoch gehören sie zu einer priorisierten Gruppe, die möglichst schnell geimpft werden soll. 340 Corona-Impfdosen am ersten Tag Doch will das der Großteil überhaupt? Derzeit läuft in den heimischen Einrichtungen die Abfrage. „Ich halte es für wichtig und richtig, die Gruppe zu priorisieren“, stellt der Europaabgeordnete...

  • Siegen
  • 19.12.20
  • 770× gelesen
LokalesSZ
Kommt nach Weihnachten der harte Lockdown? Die heimische Gastronomie zuckt bei dieser Frage fast schon mit den Schultern - viel schlimmer könne es ohnehin kaum noch kommen, meinen Gastwirte aus der Region.
2 Bilder

Stimmungsbild aus der Region
Kommt der harte Lockdown?

sz/sabe/juka/ap/js Siegen. Der Ruf nach einem harten Corona-Lockdown in der Zeit nach Weihnachten wird lauter. Nach der nationalen Wissenschaftsakademie Leopoldina plädieren auch immer mehr Politiker dafür, im Kampf gegen die hohen Infektionszahlen nach den Festtagen einschneidende Einschränkungen zu erlassen. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) sprach sich dafür aus, die Zeit nach Weihnachten zu nutzen, um das öffentliche Leben weitgehend herunterzufahren. „Wir brauchen...

  • Siegen
  • 10.12.20
  • 1.465× gelesen
LokalesSZ
An der Edelstahl-Werkbank in der Apotheke des St.-Marien-Krankenhauses werden hochempfindliche Krebsmedikamente hergestellt. Ob die Anforderungen für die Aufbereitung des Corona-Impfstoffs hier erfüllt werden können, muss das Düsseldorfer Gesundheitsministerium entscheiden.

„Rekonstitution“ notwendig
Nur wenige Apotheken können Corona-Impfstoff aufbereiten

ihm Siegen. Das Warten auf den Start der Corona-Impfungen im Dezember 2020 überlagert die Adventszeit mit einer angespannten Unruhe. Wann endlich können die ersten Menschen geimpft werden? Die Firmen Biontech und Pfizer werden ihr Serum voraussichtlich noch in diesem Monat ausliefern. Es gelangt zuerst in dafür eingerichtete Lager, von dort aus in die Impfzentren und damit an die Menschen. Aber: Dazwischen muss noch eine Station durchlaufen werden, denn der Impfstoff kann nicht direkt in die...

  • Siegen
  • 02.12.20
  • 1.094× gelesen
LokalesSZ
Es werden mittlerweile rund 200 verschiedene Corona-Schnelltests angeboten. Doch der Siegener Hygieniker und Oberarzt Dr. Andreas Farnschläder rät von einem Test zu Hause ab.
2 Bilder

Aufwändiges Prozedere
Corona-Schnelltests für Privatgebrauch schwer zu nutzen

kalle Siegen. Das Stäbchen wird bis zum Anschlag in das rechte Nasenloch gesteckt. Da soll sich das Coronavirus gerne aufhalten und festsetzen. Das ist schon nicht jedermanns Sache. Dann öffnet man quasi ein kleines Labor mit Tropfspitze und anderen Utensilien, um die weiteren Schritte beim Schnelltest – etwa in den eigenen vier Wänden – durchzuführen, um dann feststellen zu können, ob man sich mit dem Coronavirus angesteckt hat. Für einen medizinischen Laien ist es nicht einfach, das gesamte...

  • Siegen
  • 26.11.20
  • 1.257× gelesen
LokalesSZ
Dr. Andreas Farnschläder, Hygieniker am St.-Marien-Krankenhaus in Siegen, sieht im Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes die größte Sicherheit, um sich nicht mit dem Corona-Virus anzustecken.

Hygieniker Dr. Andreas Farnschläder
Mund-Nasen-Schutz hat nach wie vor höchste Priorität

kalle Siegen. „AHA“. Das ist seit Beginn der Coronakrise im Frühjahr nicht mehr nur ein Ausruf der Verwunderung, sondern vielmehr die Abkürzung für die wichtigsten Schutzregeln mitten in der Pandemie: Abstand halten, Hygienemaßnahmen beachten, Alltagsmaske tragen. Erst vor kurzem erweiterte Gesundheitsminister Jens Spahn das Regel-Trio um einen vierten, elementaren Schutzbaustein: So ist bei „AHAL“ das L für regelmäßiges Lüften von großer Bedeutung für jeden, der sich in geschlossenen Räumen...

  • Siegen
  • 14.10.20
  • 288× gelesen
LokalesSZ
Vor jedem Zimmer der Isolierstation im Kreisklinikum gibt es eine zusätzliche Schleuse. Momentan müssen fünf Personen im Krankenhaus behandelt werden, eine davon auf der Intensivstation.

Intensivkapazitäten
Krankenhäuser in Siegen beobachten Corona-Entwicklung genau

juka Siegen. Deutschlandweit ist die Marke von 300 000 nachgewiesenen Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie am Montagmorgen überschritten worden. Auch in Siegen-Wittgenstein steigen die Zahlen seit einiger Zeit immer wieder an, momentan sind 115 Personen infiziert. Auf die heimischen Krankenhäuser hat diese Entwicklung – fünf Corona-Patienten werden derzeit behandelt, einer davon auf der Intensivstation – noch keine großen Auswirkungen, auch wenn die Sinne geschärft sind. Diakonie...

  • Siegen
  • 06.10.20
  • 1.421× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.