Markt

Beiträge zum Thema Markt

LokalesSZ
Der seit über 50 Jahren bestehende Geisweider Flohmarkt besitzt einen Einzugsbereich von 100 Kilometern. Lang ist es her, dass man unbeschwert stöbern konnte, doch die Hoffnung wächst. Im Juli will Mario Görög wieder loslegen.
2 Bilder

Ab dem 3. Juli wieder in Geisweid
Feuer frei für Flohmarkt-Fieber

goeb Geisweid. Kürzlich ist mir die alte Dame mit dem dauerbellenden Dackel im Traum erschienen. Geisweider Flohmarkt. Später Vormittag. Rappelvoll. Sie ist immer da. Ihren Hund hört man auf 150 Meter Entfernung. Leute erdolchen sie mit ihren Blicken, geben giftige Kommentare ab. „Das arme Tier!“ Sie scheint sich nicht daran zu stören. Vielleicht braucht sie das. Ich rufe Mario Görög an, den Organisator, den ich noch aus meiner Betzdorfer Zeit kenne, wo er bis vor fünf Jahren eine Werbeagentur...

  • Siegen
  • 04.06.21
LokalesSZ
Welches Gummi eignet sich am besten für selbstgenähte Schutzmasken? Immer wieder war am Freitag die Expertise von Markthändlerin Ute Müller-Pesch gefragt.

Betzdorfer Markt wieder komplett
Lange Schlange vor den Kurzwaren

nb Betzdorf. „Halten Sie mal ein bisschen Abstand!“ und „Ich brauche Hutgummi“ – diese beiden Sätze gehörten am Freitag eindeutig zu den Top Ten der meistgesagten Sätze auf dem Betzdorfer Wochenmarkt. Denn auch wenn sich das Szenario auf den ersten Blick nicht so sehr von einem „normalen“ Markttag unterschied, so offenbarte dann doch der zweite Blick und das Hinhören: Die Zeiten sind eben besondere. Für mehrere Wochen war der bekannte Markt der Sieg-Heller-Stadt zuvor auf ein Märktchen...

  • Betzdorf
  • 24.04.20
Lokales
Susanne Arnold (l.) kauft Mettwurst und Aufschnitt auf dem Hilchenbacher Markt ein – nicht nur für sich, sondern auch für ihre 84-jährige Mutter, die aufgrund ihres Alters zur Risikogruppe für schwere Krankheitsverläufe gehört.

Hilchenbach im Corona-Modus
Die Kleinstadt schaltet einen Gang zurück

ihm Hilchenbach. Freitagvormittag zwischen Fachwerk und Frühlingsblühern: Auf dem Hilchenbacher Marktplatz sind Käse-, Fleisch und Gemüsestand aufgebaut. Die Leute kommen und kaufen. Der Abstand untereinander ist mal größer, mal weniger groß. Eine Kundin trägt Einweghandschuhe: „Ich arbeite in der Pflege, da muss das sein.“ Am Wagen der Fleischerei Bingener ist ordentlich Betrieb. „Wir sehen heute Kunden, die sonst nicht kommen.“ Andere Markthändler stellen keinen Unterschied zu sonstigen...

  • Hilchenbach
  • 21.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.