medizinische Versorgung

Beiträge zum Thema medizinische Versorgung

LokalesSZ
Mit der Gründung von INDIRA, die ihren Sitz in der Krönchenstadt haben wird, habe das Modellvorhaben „Medizin neu denken“ einen "weiteren Meilenstein" erreicht, kommentierte die heimische Hochschule die Kooperation.

"Medizin neu denken": INDIRA am Start
Unis sagen Ärztemangel Kampf an

sz/ch Siegen/Bonn. Die beiden Universitäten Siegen und Bonn gründen eine gemeinsame Einrichtung: Mit INDIRA (Englisch: Interdisciplinary Center for Digital Medicine and Health Services Research in Rural Areas) sollen sowohl Projekte der digitalen Medizin als auch der Versorgungsforschung im ländlichen Raum wissenschaftlich angegangen und vorangetrieben werden; die beiden Hochschulen kooperieren dabei künftig mit fünf Praxis-Partnern: mit dem Bonner Universitätsklinikum sowie mit dem...

  • Siegen
  • 03.11.21
LokalesSZ
Die Gemeinschaftspraxis „Familydocs“ hat sich nun auch an der Buschhüttener Straße 106 niedergelassen.
2 Bilder

„Familydocs“ und Dr. Ala Alzeer
Buschhütten atmet auf: Hausärzte wieder vor der Tür

nja Buschhütten. Viele Monate lang, seitdem die Praxis von Dr. Dan Simonetti für viele überraschend geschlossen und nicht wieder geöffnet wurde, mussten die knapp 5000 Buschhüttener Bürgerinnen und Bürger ihren Wohnort verlassen, wenn sie einen Hausarzt benötigten. Seit Anfang Juli nun haben sie sogar die Wahl. "Familydocs" eröffnet Hausarztpraxis in Buschhütten Die Gemeinschaftspraxis „Familydocs“ von Dr. Dr. Charles Adarkwah, Klaus Mertens und Partnern hat an der Buschhüttener Straße 106 eine...

  • Kreuztal
  • 07.07.21
LokalesSZ
Die Pandemie hat auch den Alltag der medizinischen Fachangestellten auf den Kopf gestellt. Bianca Senner, Praxis Buschhaus + Galinski, arbeitet seit 16 Jahren in diesem Beruf und kann ihm viele positive Seiten abgewinnen.

Gereizte Patienten
Medizinische Fachangestellte stoßen an ihre Grenzen

tik Siegen. Mit den sommerlichen Temperaturen hat sich auch die Normalität langsam wieder ihren Weg zurück in die Innenstädte gebahnt. Mehr Tempo beim Impfen machts möglich. Ein Fortschritt, der ohne medizinische Fachangestellte wie Bianca Senner nicht möglich gewesen wäre. Deren Belastung wird oft übersehen. Es ist halb eins in der Gemeinschaftspraxis Buschhaus + Galinski in Siegen. Eigentlich ist die Sprechstunde bereits seit einer halben Stunde vorbei, aber Bianca Senner sitzt immer noch vor...

  • Siegen
  • 06.07.21
LokalesSZ
Die Hausärzte Inge Mangold, Wolfgang Neumann, Matthias Schrader, Ala Alzeer, Detlef Bojahr, Hartmut Inacker, Wolfgang Stutte und Jan Khalil (v. l) sowie Claudia Ragheb-Stoppacher und Bastian Reimer (beide beim Fototermin verhindert) fühlen sich von der Stadt Kreuztal unfair behandelt.

"Verschnupfte" Mediziner in Kreuztal
Hausärzte stellen sich gemeinsam auf

js Kreuztal. „Da ist die Stadt eindeutig über das Ziel hinaus geschossen.“ Wolfgang Neumann macht aus seinem Ärger keinen Hehl. Der Hausarzt mit Praxis in Kreuztal hat sich doch sehr gewundert, als er Anfang Juni bei der Zeitungslektüre von einer Kooperation der Stadtverwaltung mit der Gemeinschaftspraxis „Familydocs“ erfuhr. Wie berichtet, unterstützt die Kindelsbergkommune das Praxismodell mit Filialstruktur und Ärzten im Angestelltenverhältnis nicht nur medial, sondern auch finanziell in...

  • Kreuztal
  • 08.08.20
LokalesSZ
Komplett leer ist das Wartezimmer der Gemeinschaftspraxis Marcus Fey und Monika Rutsch zwar selten, dennoch verzeichnet auch die Einrichtung in Hilchenbach während der Corona-Krise einen deutlichen Rückgang der Patientenzahlen. Viele Menschen haben offenbar die – unbegründete und irrationale – Sorge, sich mit dem Virus infizieren zu können, viele Termine werden abgesagt. Teilweise suchen Erkrankte oder Verletzte sogar in Notfällen keinen Mediziner auf.
6 Bilder

Patienten bleiben aus Furcht vor Corona lieber daheim
Große Angst vorm Arztbesuch

cs Hilchenbach/Siegen. Marcus Fey gerät plötzlich ziemlich in Eile. Mundschutz trägt der Facharzt für Allgemeinmedizin in seiner Hilchenbacher Gemeinschaftspraxis, die er zusammen mit Monika Rutsch betreibt, ohnehin permanent, ebenso Handschuhe. Jetzt kommt ein blauer Kittel hinzu, bevor er die Räumlichkeiten an der Rothenberger Straße zügigen Schrittes verlässt. Wenige Minuten später ist Marcus Fey zurück: „So, erledigt.“ Er habe draußen bei einem potenziellen Corona-Patienten den Abstrich...

  • Hilchenbach
  • 03.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.