Meinung

Beiträge zum Thema Meinung

Lokales
SZ-Redakteur Björn Weyand.

BIS AUF WEITERES
Frage der Einstellung

Beim Sonntagsspaziergang waren wir diesmal mit einem großen blauen Müllsack „bewaffnet“. Der Grund dafür war die Aktion „Sauberes Feudingen“: Einmal im Jahr sammeln Freiwillige den Müll ein, der am Rand der Straßen und Wege liegt. Nach Familien aufgeteilt und damit Corona-konform zogen wir los. Meine Frau, unser Sohn und ich an einem Waldweg hinterm Hainberg entlang, wo links und rechts seit dem vergangenen Jahr ganz erhebliche Baumfällungen stattfinden. Hier sind die Wegesränder stark mit...

  • Bad Laasphe
  • 27.04.21
  • 81× gelesen
LokalesSZ
SZ-Redakteur Holger Weber

Aufgespießt
Umlage selbst senken

Gehen sie jetzt mit ihnen durch? – mag sich mancher fragen. Die PARTEI, kürzlich an dieser Stelle erst für ihre durchaus vorhandene Sachlichkeit gelobt, bringt für die kommende Sitzung des Bad Laaspher Rates einen mehr als ungewöhnlichen Antrag ein. Denn die jungen Kommunalpolitiker fordern den Rat auf, zu beschließen, „dass die Kämmerei beauftragt wird, für den Fall einer Verabschiedung der Haushaltssatzung 2021 des Kreises Siegen-Wittgenstein durch den Kreistag – ohne eine spürbare Absenkung...

  • Bad Laasphe
  • 12.03.21
  • 81× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Holger Weber
2 Bilder

Aufgespießt
Der Fürst von „Kein-Wittgenstein“

Na, dann zaubern wir mal was aus der Klatsch- und Tratsch-Kiste: Ob seine Agentur die E-Mail an die ganze Welt, ins All oder auch gezielt an die Siegener Zeitung geschickt hat? Man weiß es nicht. Jedenfalls wirbt Fürst Karl-Heinz mit seinen exklusiven Coachings, die er für rund 255 Euro verkauft. Dafür gibt es unter anderem ein Live-Call per Zoom-Meeting mit dem Prominenten. Was der Kunde, der sich für die Kurse anmeldet, lernt: die Erfolgsgeheimnisse vom armen Schlucker zum Selfmade-Millionär...

  • Bad Laasphe
  • 08.03.21
  • 427× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Björn Weyand.

KOMMENTAR
An Bedarf mangelt es sicher nicht

Es mag ja nur eine erste Bilanz sein, doch dieser Bericht von Ina Scharrenbach wirft unweigerlich eine Frage auf: Woran liegt es, dass gerade mal 3,5 von 65 Millionen Euro aus dem KAG-Fördermitteltopf im vergangenen Jahr abgerufen wurden? Zweifelsohne besteht Bedarf für Straßenausbaumaßnahmen. Nach einem knappen Jahrhundert haben es viele Anliegerstraßen einfach hinter sich, sie sind längst zu Schlaglochpisten geworden, wo Flick und Fuddel nicht mehr viel bringt – hier muss umfangreich erneuert...

  • Bad Laasphe
  • 04.03.21
  • 139× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.