Meinung

Beiträge zum Thema Meinung

Lokales
SZ-Redakteur Jan Schäfer.

BIS AUF WEITERES
Sinfonie des Grauens

Nur Geduld. Irgendwann wird sich schon jemand erbarmen. Wird sich deines Anliegens annehmen, die gesuchte Lösung für dein Problem haben, den ersehnten Termin rausrücken. So lange heißt’s entspannen, zurücklehnen – und die Musik genießen … Wenn das doch nur so einfach wäre. Nicht nur, dass Geduld zu den seltenen Tugenden in unserer hektisch getakteten Gesellschaft gehört, gerade in diesen Pandemiezeiten aber so bitternötig ist. Nein, auch das, was uns da auf die Ohren kommt, ist nicht selten die...

  • Siegen
  • 17.04.21
  • 23× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Dr. Andreas Göbel.

BIS AUF WEITERES
World of Lehrkraft

Bleibt doch eh’ keiner sitzen dieses Jahr, erzählt mir Nachbarstochter F., 16 Jahre, Siegener Gymnasium, Jahrgangsstufe 10. Relax! Sie kommt seit vielen Monaten in den Genuss von Distanzunterricht, und sie hat gelernt, ihn nach ihren Regeln zu gestalten. Du joinst natürlich erst ganz spät, erklärt sie. „Joinen“, das ist das Zuschalten, wenn morgens der Unterricht beginnt am Laptop. Nur die Streber, vielleicht fünf je Kurs, wählten sich früh ein und hielten womöglich schon Smalltalk mit dem...

  • Siegen
  • 16.04.21
  • 168× gelesen
LokalesSZ
SZ-Redakteur René Gerhardus.

KOMMENTAR
Setzen, Sechs!

Er gehört zu den Dingen, die die Schüler zu Beginn eines Schuljahres mit größter Spannung erwarten: der Stundenplan. Ein Blatt Papier – im Jahr 2021 gerne auch in digitaler Form –, das die Abfolge von Schulstunden regelt und festlegt, wer zu welcher Zeit von welcher Lehrkraft in welchem Fach unterrichtet wird. Man könnte ihn auch Zeitplan oder Terminplan nennen, es ist ein Plan halt. Die Fähigkeit, einen Plan zu erstellen und geplant vorzugehen, um ein Ziel zu erreichen, ist einigen während der...

  • Siegen
  • 15.04.21
  • 320× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Michael Wetter.

BIS AUF WEITERES
Über den Tellerrand

Mal mit einem Augenzwinkern, mal mit nachdenklichem Inhalt, mal unterhaltender Art: Meine Kollegen und ich lassen uns an dieser Stelle immer wieder etwas Neues einfallen, um Sie, liebe Leserinnen und Leser, Tag für Tag an unseren Erlebnissen und Gedanken teilhaben zu lassen. Manchmal aber würde ich den Spieß gerne umdrehen und selbst darüber lesen, was in den Köpfen einiger anderer so vor sich geht. Wenn es das denn überhaupt tut. Zum Beispiel dann, wenn ich mitbekomme, dass irgendwo im Wald...

  • Siegen
  • 15.04.21
  • 137× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Peter Helmes.

BIS AUF WEITERES
Neue Normalität*innen

Vor ein paar Tagenden sind wir durch die heimischen Wälder*innen gewandert. Während wir gemütlich vor uns hin schlenderten und genderten, fiel unser Blick immer wieder auf die von Borkenkäfern und -käferinnen befallenen Fichtenbäume und -bäuminnen. Na, dachten wir, da werden die Harvester*innen aber noch jede Menge zu tun haben. Ebenfalls auffällig: die vielen Mountain- und E-Bikenden, die sich selbst von Schnee und Matsch nicht abschrecken ließen. Hoffentlich haben es alle rechtzeitig vor 21...

  • Hilchenbach
  • 14.04.21
  • 439× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Christian Hoffmann.

KONTRA
Mal wieder: Aktionismus

Ja, das Gefühl sagt einem, gegen eine Pflicht, die die Unternehmen angesichts explodierender Corona-Infektionszahlen und mit Blick auf die vielen Covid-19-Patienten zwingt, ein mal pro Woche den eigenen Beschäftigten ein Testangebot zu unterbreiten, kann man nichts einwenden. Wer den Verstand einschaltet, kann auch zu einem anderen Schluss kommen: Das Gesetz mit der Antigen-Schnelltestpflicht für Betriebe ist kein Beleg für konsequentes Vorgehen der Politik in der Pandemie, sondern der Beweis...

  • Siegen
  • 14.04.21
  • 260× gelesen
Lokales
SZ-Redakteurin Sarah Benscheidt.

PRO
Keine Diskussionsgrundlage

Ist es nicht so, dass die meisten Infektionen mit dem Coronavirus dort entstehen, wo Menschen zusammentreffen? Und ist es nicht so, dass die meisten Ansteckungen neben dem häuslichen Umfeld am Arbeitsplatz passieren, weil wir Deutschen anscheinend ein Problem mit Homeoffice bzw. funktionierender digitaler Infrastruktur bzw. Vertrauen in Mitarbeiter haben und deshalb die Großraumbüros von Verwaltungen nach einem Jahr Pandemie noch immer mit maskenlosen Mitarbeitern vollgequetscht werden? Nehmen...

  • Siegen
  • 14.04.21
  • 239× gelesen
Lokales
SZ-Redakteurin Irene Hermann-Sobotka.

PRO
Endlich Klarheit

Empörung bei Ländern und Kommunen: Die Bundesregierung will per Gesetz die Corona-Bekämpfung einheitlich regeln. Das Argument, dass man doch nicht mit der Gießkanne überall unabhängig von der Infektionslage die gleichen Einschränkungen in Kraft setzen könne, hat schon eine gewisse Dreistigkeit. Denn genau das tut der Gesetztentwurf ja nicht. Er folgt dem Wenn-dann-Prinzip: Wenn die Inzidenz landkreisbezogen über 100 steigt, dann treten bestimmte Maßnahmen in Kraft. Das kann für den Kreis...

  • Siegen
  • 12.04.21
  • 347× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Michael Roth.

KONTRA
Föderal bleiben

Einst waren die Deutschen froh, nicht mehr in einem einheitlich regierten Staat leben zu müssen. Die Aufgliederung nach Ländern und Landkreisen fand allseits breite Zustimmung. Mit enormen Vorteilen für alle. Warum auch soll sich der Rostocker Werftarbeiter mit dem Sonthofener Almbauern vergleichen lassen? Es lebe die Vielfalt in einer bunten Bundesrepublik. Die Corona-Pandemie hat diese föderale Struktur an ihre Grenzen gebracht, das stimmt. Länderinteressen scheinen Vorrang zu haben, oder...

  • Siegen
  • 12.04.21
  • 140× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Michael Roth.

BIS AUF WEITERES
St. Bürokratius

Machen wir uns nichts vor, auch in der Vor-Corona-Zeit hat es bereits eine Menge Bürokratie gegeben. Ein tägliches Thema für den Redakteur. Mittlerweile aber haben die Amtsstuben auf allen Ebenen vom Bund herunter bis in die allerletzte Gemeinde ihr Treiben vervollständigt und unter dem Schirm der Corona-Bekämpfung eine wahre Blütezeit gestartet. Als vor gut einem Jahr die Pandemie aufkam, reagierte die aufgescheuchte Herrschaft noch mit einem Reflex, den man sogleich in eine simpel zu...

  • Siegen
  • 12.04.21
  • 176× gelesen

Meistgelesene Beiträge

Lokales
SZ-Redakteur Dr. Andreas Göbel.

BIS AUF WEITERES
Beziehung mit Facebook am Ende

Wenn sie dich kriegen, schrieb mir im März 2017 ein Freund, dann kriegen sie alle. Ich war Neuling bei Facebook, mit 54 Jahren ein Spätberufener im sozialen Netzwerk. Ich war soeben von einer Fernreise zurückgekehrt, auf der ich interessante Leute kennengelernt hatte: Felicity und Debbie aus Perth in Australien, Paulina aus Chile, John aus Hongkong oder Frank aus Fort Wayne, USA. Sie alle waren schon lange dabei. Komm, meld’ dich an, ermunterten sie mich, dann können wir Kontakt halten. Es war...

  • Siegen
  • 09.04.21
  • 452× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Dr. Andreas Göbel.

KOMMENTAR
Wem gehört der Wald?

Wer mal in England oder Wales gewesen ist, der weiß unser Bundeswaldgesetz zu schätzen. Wälder und Wiesen dürfen dort nur betreten werden, wenn entweder ein öffentliches Wegerecht besteht, oder das jeweilige Gelände als „Access Land“ explizit ausgewiesen ist. Der Spaziergang endet dort meistens am Stacheldraht. Bei uns erlaubt das Gesetz sowohl das Reiten als auch das Radfahren und Spazieren in den Wäldern, Näheres regeln die Landesgesetze. Es geht aber vergleichsweise liberal zu in den...

  • Siegen
  • 09.04.21
  • 997× gelesen
Lokales
SZ-Volontärin Alexandra Pfeifer.

KOMMENTAR
Rassismus beginnt im Kopf

Von klein auf lernen wir, Menschen in Schubladen zu stecken. Durch äußere Merkmale und charakterliche Attribute formen wir Stereotypen. Egal ob Thailänder, Indonesier oder Vietnamesen – asiatisch aussehende Menschen werden häufig über einen Kamm geschert und als Chinesen kategorisiert. Das Klischee bleibt aber trotz der großen kulturellen Unterschiede dasselbe: Sie tauchen selten allein und meist in Gruppen auf, müssen alles und jeden fotografieren und essen zu allen Gerichten und jeder...

  • Siegen
  • 06.04.21
  • 206× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Thorsten Stahl.

BIS AUF WEITERES
Es ist wohl besser, jetzt zu gehen...

Ein bisschen Nostalgie muss erlaubt sein: Es ist der 30. März 2019, 17.25 Uhr. 45 000 Düsseldorfer verabschieden nach einem glorreichen 3:1-Sieg der Fortuna 10 000 Gladbacher mit folgenden Zeilen: „...die Zeit mit euch war wunderschön, es ist wohl besser, jetzt zu gehen, wir wollen keine Tränen sehen, schönen Gruß und auf Wiedersehen.“ Ich gebe zu: In diesen Genuss werde ich vorerst nicht mehr kommen. Die Gladbacher hätten an diesem Tag schon nach fünf Minuten wieder abreisen müssen, um einen...

  • Siegen
  • 03.04.21
  • 305× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Dr. Andreas Göbel.

BIS AUF WEITERES
Neu anfangen

Nicht nur die Furcht, sich mit einem Virus anzustecken, beschäftigt viele Christen in der Welt, wenn sie am Sonntag in die Kirche gehen, um das höchste Fest des Jahres zu feiern. In über 140 Ländern der Erde werden Christen inzwischen verfolgt. Vier von fünf Gewalttaten gegen religiös „Andersdenkende“ treffen Christen, was man leicht vergisst, wenn man aus Deutschland kommt. Außerhalb Europas müssen viele Gemeinden Wagenburgen bauen. Bei uns ringt zumindest die katholische Kirche eher mit ihren...

  • Siegen
  • 02.04.21
  • 123× gelesen
Lokales
SZ-Redakteurin Regine Wenzel.

BIS AUF WEITERES
Auf ein Wort

„MAUL“ steht in Schwarz auf der einen, „KORB“ auf der anderen Seite der abgerockten blauen OP-Maske, ihr Träger steht vor mir im Supermarkt an der Kasse. Der arme Mann darf nichts mehr sagen, und ich muss an mich halten, denn ICH hätte ihm so einiges zu sagen. Weil ich zwischen Kräuter-Frischkäse und Bio-Bananen keine Lust auf dummes Zeug hatte, schreibe ich dem vermeintlich Mundtoten hier. Vielleicht fühlen sich auch andere angesprochen, die glauben, „die Merkel-Diktatur“ wolle sie mit ein...

  • Siegen
  • 31.03.21
  • 90× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Jörg Winkel.

BIS AUF WEITERES
Mit fremder Zunge

Ähnlich wie die Kraniche, kehren derzeit auch viele Eisdielenbetreiber aus ihrem Winterquartier zurück. Und damit beginnt für einen guten Freund eine harte Zeit. Denn er ist Halb-Italiener, der außer der deutschen Muttersprache auch die seines Vaterlandes – es ist das „Land, wo die Zitronen blüh’n“ – leidlich beherrscht und der auch noch gern Eis isst – was für ihn allerdings mit fast körperlichen Qualen verbunden ist. Denn in der Warteschlange nicht nur seiner „Stamm-Eisdiele“ in Attendorn...

  • Siegen
  • 31.03.21
  • 44× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Peter Helmes.

KOMMENTAR
Absage mit Ansage

Noch Ende Januar hatte Jens von Heyden als Leiter des Kulturbüros Siegen-Wittgenstein und Kultur-Pur-Organisationschef im SZ-Interview den Willen zur Durchführung des Zeltfestivals auf dem Giller bekundet. Doch schon damals dürfte er geahnt haben, dass die Realisierungsideen auf dünnem Eis fußten. Und diese Eisdecke ist mit jedem weiteren Corona-Tag ein Stück dahin geschmolzen. Angesichts dessen kommt die jetzige Komplett-Absage und Verschiebung der 30. Ausgabe von KulturPur mit Ansage. Die...

  • Siegen
  • 30.03.21
  • 126× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Michael Roth.

BIS AUF WEITERES
Sehnsüchte

Kalendarisch ist längst Frühling angesagt, aber die kalte Märzwitterung hat ganze Arbeit hinterlassen. Die Menschen laufen – wenn überhaupt – zum Teil noch in dicken Jacken durch die Gegend, vergraben sich hinter dichten Masken, kein freudiges Grinsen darf durchdringen. Dunkle Töne bestimmen die Kleidung, wo in aller Welt sind die neuen Modefarben geblieben? Beim Brötchen-Kauf in der späten Mittagspause schaut die Sonne durchs dichte Wolkengeflecht, sofort bekommt die Luft nicht nur Wärme, sie...

  • Siegen
  • 26.03.21
  • 84× gelesen
LokalesSZ
SZ-Volontärin Alexandra Pfeifer.

KOMMENTAR
Everard im Kopf

Wir alle kennen es. Dieses mulmige Gefühl im Bauch, wenn wir Frauen nachts allein nach Hause gehen. Wenn sich selbst der kürzeste Weg anfühlt wie eine Ewigkeit. Wenn wir Schattengestalten neben uns sehen und Schrittgeräusche hinter uns hören. Wenn alle Sinne auf Alarmbereitschaft stehen. Wenn Gedankenspiele Panik und Paranoia auslösen. Diese Angst, überwältigt zu werden. Die Kontrolle zu verlieren. Ignoranz oder Offensive? Schreien oder Schockstarre? Weglaufen oder ergeben? Die Szenarien hat...

  • Siegen
  • 25.03.21
  • 207× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Jan Schäfer.

BIS AUF WEITERES
Wen wundert’s?

Na herzlichen Glückwunsch, es ist wieder so weit. Eine weitere Notbremse wird gezogen, diesmal kräftig. Die dritte Welle der Pandemie ist längst herangerollt, Infektionszahlen und Inzidenzwerte erklimmen besorgniserregende Höhen. Das dritte große I in der Corona-Wortwolke, das Impfen, kann da in seiner zögerlichen Verabreichungsform offenbar nicht kräftig genug gegensteuern. Wir müssen uns wohl oder übel noch länger auf massive Beschränkungen einstellen, uns disziplinieren und am Riemen reißen...

  • Siegen
  • 25.03.21
  • 408× gelesen
Lokales
SZ-Redakteurin Irene Hermann-Sobotka.

KOMMENTAR
Rote Linie

Landrat Andreas Müller hat eine rote Linie überschritten. Zum ersten Mal greift die Verwaltung in den höchstpersönlichen Lebensbereich der Bürger ein, der vom Grundgesetz in Artikel 13 geschützt wird. „Die Wohnung ist unverletzlich“, heißt es da. Ab sofort dürfen wir im eigenen Haus, im Garten, in der Wohnung nicht mehr selbst entscheiden, wann wir uns mit wem treffen. Kontrollen des Ordnungsamts und der Polizei sind möglich, Haft- und Geldstrafen drohen, wenn zu viele Menschen im Wohnzimmer...

  • Siegen
  • 24.03.21
  • 10.048× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.