Meinung

Beiträge zum Thema Meinung

Lokales
SZ-Redakteur Christian Hoffmann

KOMMENTAR
Klare Kiste, klare Ansage!

Okay, so weit, so klar: In den meisten Wahlkreisen in Südwestfalen sind die bisherigen Landtagsabgeordneten wieder angetreten. Auch Jochen Ritter im Wahlkreis 128, also im Kreis Olpe. Der Christdemokrat genoss so etwas wie einen Amtsbonus. Hatte jede Menge politischen Rückenwind, nicht nur aus Schleswig-Holstein mit dem dortigen, positiven Wahlausgang für die CDU. Und Ritter hatte echte Spitzenpolitiker der Union als Wahlkampfunterstützer – auch wenn man Wüst, Merz und Söder bei ihrem Auftritt...

  • Stadt Olpe
  • 16.05.22
Lokales
SZ-Redakteurin Yvonne Clemens

KOMMENTAR
Mageres Abschneiden

Olpe ist immer noch eine CDU-Hochburg. Ein Ergebnis von über 50 Prozent für Jochen Ritter war in der Kreisstadt zu erwarten. Doch dass die SPD bei den Erst- und auch bei den Zweitstimmen in der Wählergunst verliert, nicht. Zumal sich bis kurz vor der Wahl zwischen SPD und CDU noch ein Wettkampf auf Augenhöhe abgezeichnet hatte und SPD-Direktkandidatin Christin-Marie Stamm wie Jochen Ritter aus Olpe stammt und ebenfalls ein „Heimspiel“ hatte. Doch die Landtagswahl spielte aller Prognosen zum...

  • Stadt Olpe
  • 15.05.22
Lokales
SZ-Redakteur Jörg Winkel

BIS AUF WEITERES
Verwehrt

Neulich im Radio: Der Sender, den ich hören muss, weil er am wenigsten schlimme Moderatoren(duos) auf meine Ohren loslässt, hat sich Musik der 1980er auf die Agenda geschrieben. Es gibt wesentlich Schlimmeres. Doch da: Nena. "Nur geträumt" schallt aus allen Lautsprechern, und obwohl ich über das, was sie sagt, wenn sie nicht singt, in jüngster Zeit schier fassungslos bin - sie ist praktisch eine weibliche Ausgabe des Flacherdlers Xavier Naidoo - , genieße ich die Klänge aus meiner Jugend. Denn...

  • Stadt Olpe
  • 22.02.22
Lokales
SZ-Redakteur Jörg Winkel.

BIS AUF WEITERES
Fehlgriff

In Siegen gab es bis vor einigen Jahren eine Webschule. Würde diese Institution heute noch existieren, ich vermute, das Sekretariat hätte die Hauptarbeit damit zu verbringen, Interessenten für Internet-, HTML- und Content-Management-Kurse abzuwimmeln und ihnen beizubringen, dass „Web“ nicht nur die gängige Umschreibung für das weltumspannende Internet bzw. dessen bunten und grafischen Teil ist, sondern auch der Imperativ Singular einer Tätigkeit, die dazu dient, Kett- und Schussfaden zu...

  • Stadt Olpe
  • 02.11.21
Lokales
SZ-Redakteur Jörg Winkel.

BIS AUF WEITERES
Vor nichts gewarnt

Er ist der korrekteste Mensch, den ich kenne. Er hält sich an jede Regel. Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung sind ihm ein rotes Tuch. Wenn er von „Maskendeals“ irgendwelcher Abgeordneter hört, wird er aggressiv. Nicht nur, dass er selbst niemals bei etwas Verbotenem mitmachen würde – er verlangt dieses Verhalten auch von seinen Mitmenschen. Und genau dieser Mensch hat gerade neben mir in seinem Auto einen anderen Verkehrsteilnehmer vor einem Radarwagen gewarnt. Sie kennen diese Geste – dem...

  • Stadt Olpe
  • 19.10.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Jörg Winkel.

KOMMENTAR
Wähler unterscheidet

Das Wahlergebnis macht eines deutlich: Die Wählerinnen und Wähler unterscheiden deutlich, ob es um den Stadtrat oder den Bundestag geht. Die auf Kommunalebene regelrecht abgestrafte SPD holt diesmal Stimmen dazu; die CDU, die gegen alle Erwartungen im Stadtrat die absolute Mehrheit zurückholte, fällt in Sachen Bundestag unter 40 Prozent. Das macht deutlich: Das Sauerland ist keine unerschütterliche CDU-Hochburg mehr. Für Florian Müller eine Enttäuschung, kommt er doch aus der direkten...

  • Stadt Olpe
  • 27.09.21
Lokales
SZ-Redakteur Jörg Winkel.

BIS AUF WEITERES
Schwere Wahl

Ich habe mich damals wirklich geärgert. Die Bundestagswahl 1987: Ich war vier Wochen zu jung, um zum ersten Mal im Leben an die Wahlurne zu dürfen. Und so musste ich noch zwei Jahre warten, bis ich bei der Kommunalwahl 1989 erstmals mitentscheiden durfte. Und seitdem habe ich mein Wahlrecht stets wahrgenommen – in Sachen Bundestag inzwischen 1990, 1994, 1998, 2002, 2005, 2009, 2013 und zuletzt 2017. Und ich begreife niemanden, der ohne Not auf sein Wahlrecht verzichtet. Nicht jedesmal ist mir...

  • Stadt Olpe
  • 21.09.21
Lokales
SZ-Redakteur Jörg Winkel.

BIS AUF WEITERES
Auswärtsspiel

Das wird eine Schlagzeile, wenn demnächst das BBC-Fernsehteam im Wittgensteiner Land aufschlägt, um dort mit britischen Schauspielern und auf Englisch die Krimiserie „Der Wisent-Cop“ abzudrehen. Und die Spanier, die im Wildenburgischen alle Hotels belegen, um den 18-Teiler „Principe de Crottorf“ für katalanische und kanarische Seifenopern-Fans aufzulegen. Alternierend mit dem „Förster vom Giebelwald“. Ganz zu schweigen von der Freude der vielen in Olpe lebenden Griechinnen und Griechen, wenn...

  • Stadt Olpe
  • 07.09.21
Lokales
SZ-Redakteur Jörg Winkel.

BIS AUF WEITERES
Unübertrefflich

„Faking Hitler“, also „Hitler fälschend“, ist der Arbeitstitel eines Mehrteilers, den der Onlinedienst eines Privat-Fernsehsenders gerade abdreht. Es geht, man ahnt es, um die „Hitler-Tagebücher“, eine eigentlich plumpe Fälschung des kongenialen Konrad Kujau, auf die der „Stern“ hereinfiel und einen Skandal auslöste, der die Republik erschütterte. Doch warum, bitte, verfilmt jemand diesen Stoff? Es gibt doch „Schtonk“, jenen unfassbar großartigen Film, in dem alles gesagt wird, was zu diesem...

  • Stadt Olpe
  • 29.07.21
Lokales
SZ-Redakteur Jörg Winkel.

BIS AUF WEITERES
Schlimmer als Gaffen

Die Bilder von der Flutkatastrophe erschüttern. Auch Tage später, auch beim x-ten „ARD extra“. Da stimmt es hoffnungsfroh, dass es Menschen gibt, die angesichts dieser Bilder ihr Werkzeug zusammenpacken und einfach losfahren – helfen, ohne groß zu fragen. Von den ehrenamtlichen Profis von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, DLRG, Maltesern, Johannitern und wie sie alle heißen ganz zu schweigen – dazu hat Kollege -dach- hier alles Nötige gesagt. Und wenn man liest oder hört, wie die Betroffenen...

  • Stadt Olpe
  • 20.07.21
Lokales
SZ-Redakteur Jörg Winkel.

BIS AUF WEITERES
Un-genau

Freie Rede fällt vielen schwer. Gottseidank gibt es da Füllwörter, die helfen. So kann man einen Satz beispielsweise mit „Äh“ einleiten. Oder mit „Also“. Oder „Tja“ oder einem langgezogenen „Jaaa“. Doch das alles ist wohl bald passé. Denn ein neues Füllwort tut sich an, all dies zu übernehmen. Ahnen Sie, welches? Genau. Kollegin -nja- hat das neulich schon am Rande „tatsächlich“ erwähnt. Eigentlich mal für „räumlich nah“ und „ganz nah beieinander“ stehend, höre ich seit gefühlt zwei Jahren das...

  • Stadt Olpe
  • 20.04.21
Lokales
SZ-Redakteur Jörg Winkel.

BIS AUF WEITERES
Buße für „Badenser“

Aus Fehlern wird man klug. So informierte mich SZ-Leser Klaus Feidler darüber, dass die von mir so wenig geschätzte Band „Pur“, die ich hier kürzlich lobend erwähnte, aus Bietigheim-Bissingen, genauer: aus dem Ortsteil Bietigheim stammt. „Und das liegt in Württemberg. Nicht alle Württemberger sind Schwaben. Und erst recht sind nicht alle Schwaben Württemberger. Aber bei ,Pur’ handelt es sich eindeutig um eine schwäbische Band.“ Und ich hatte sie „Badenser“ genannt. Das aber „ist ein...

  • Stadt Olpe
  • 10.04.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.