Messe

Beiträge zum Thema Messe

Lokales
Schützenmajor Peter Liese übernahm die Lesung, Zelebranten waren Johannes Hammer (l.) und Clemens Steiling.
3 Bilder

Schützen feiern Hochamt auf dem „Ümmerich“
Messe statt Bier und Beff

win Olpe. Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen: Diese fast zum Sprichwort gewordene Regel sorgte dafür, dass rund 400 Teilnehmer am Freitag eine Schützenmesse der besonderen Art feiern konnten. Denn die Corona-Pandemie war bekanntlich bereits zum zweiten Mal dafür verantwortlich, dass das Olper Schützenfest ausfallen muss. Dass die Olperinnen und Olper sich dadurch allerdings nicht das Feiern verbieten lassen, bewiesen ungezählte Frühschoppen, Zusammenkünfte,...

  • Stadt Olpe
  • 19.07.21
LokalesSZ
Das weiße Kleid und die Kommunionkerze – anders als noch nach der Absage kurz vor dem „Weißen Sonntag“ befürchtet, müssen die Kinder nun doch nicht bis zum Herbst auf ihre Erstkommunion warten.

Nach Lockerungen: Feier kann im Rahmen einer „normalen“ Messe erfolgen
Erstkommunion doch möglich

soph Kreisgebiet. Es ist ein Vorgehen, das aus kirchenrechtlicher Sicht gar keine wirkliche Neuigkeit ist, im Kreis Olpe aber in anderen Zeiten quasi keine Anwendung findet: Die Möglichkeit, die Erstkommunion im Rahmen einer „normalen“ Messe durchzuführen. Eigentlich freuen sich die meisten Kinder in den katholischen Kirchengemeinden im Kreis Olpe auf den „Weißen Sonntag“, um dann in Kleid und Anzug zum ersten Mal eine Eucharistiefeier aktiv mitzuerleben und so nach der Taufe und vor der...

  • Stadt Olpe
  • 18.05.20
LokalesSZ
Pro Bank waren nur drei Sitzplätze vorgesehen, jede zweite Bank gesperrt. Derzeit dürfen nur 85 Gläubige die St.-Martinus-Kirche bei Gottesdiensten besuchen. Nach sechs Wochen Zwangspause wurden an diesem Wochenende die ersten Messen gefeiert. Foto: win

Erste Messen nach sechs Wochen "Corona-Pause":
Anstehen für einen hinteren Platz

win Olpe. Nach gut sechs Wochen Zwangspause haben die katholischen Christen gestern und heute die ersten Messen gefeiert. Dies war allerdings nur unter strengen Auflagen möglich, und die vorgeschriebenen Abstandsregelungen sorgten dafür, dass weit weniger Plätze verfügbar waren als eigentlich vorgesehen. So dürfen derzeit bei Gottesdiensten statt der 700 Menschen, die eigentlich in die Olper St.-Martinus-Kirche passen, gerade einmal 85 hinein. Flatterband und Klebestreifen machen deutlich, wo...

  • Stadt Olpe
  • 03.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.