Messerattacke

Beiträge zum Thema Messerattacke

Lokales
Auf dem Gelände der Bigge-Lenne-Gesamtschule kam es in der Mittagspause zu dem folgenschweren Streit, in dessen Folge drei Schüler teils erheblich verletzt wurden. Als tatverdächtig gelten zwei 17-jährige Brüder, die ebenfalls auf diese Schule gehen.

Schwerverletzte nicht in Lebensgefahr
Bruder-Paar im Fokus der Ermittlungen

sz/hobö Finnentrop. Der Schock sitzt immer noch tief. Der Streit von Schülern der Bigge-Lenne-Gesamtschule, in dessen Verlauf am Montag drei Schüler in der Mittagspause mit Messerstichen verletzt und zwei der Opfer aufgrund schwerer Verletzungen sogar umgehend operiert werden mussten, hinterlässt viele offene Fragen - verbunden mit Sprachlosigkeit. Polizeibeamte nahmen am Montag noch am Tatort zwei 17-jährige Brüder als Tatverdächtige vorläufig fest. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung...

  • Finnentrop
  • 01.06.21
LokalesSZ
Vor dem Siegener Landgericht findet derzeit der Prozess gegen einen 53-jährigen Netphener statt, der seinem Nachbarn ein acht Zentimeter langes Messer durch das Gesicht gezogen und dabei eine schwere Verletzung zugefügt hatte.
2 Bilder

Wegen paranoider Schizophrenie
Bewährungsstrafe für Messerstecher?

juka Siegen. Vor dem Siegener Landgericht ging am heutigen Freitag der Prozess gegen einen Netphener weiter, der Anfang Januar 2020 einem Nachbarn ein Messer durchs Gesicht gezogen und dabei schwer verletzt hatte. Die Staatsanwaltschaft fordert dennoch nur eine Bewährungsstrafe. juka Siegen. Im Prozess gegen einen 53-jährigen Netphener, der seinem Nachbarn Anfang Januar 2020 nach einem wochenlangen Streit ein acht Zentimeter langes Messer durch das Gesicht gezogen und dabei eine schwere...

  • Siegen
  • 26.03.21
LokalesSZ
Bewaffnet näherte sich die Polizei im Januar des vergangenen Jahres dem Haus, in dem sich Ralf Carsten M. aufhielt, der kurz zuvor einem Nachbarn eine schlimme Schnittverletzung im Gesicht zugefügt hatte. Nun steht M. vor dem Landgericht.
3 Bilder

Netphener wegen schwerer Körperverletzung vor Gericht
Messer durchs Gesicht gezogen

juka Siegen/Netphen. Sichtlich nervös und mit leicht zittriger Stimme berichtet Ralf Carsten M. vom 4. Januar 2020. Seit Donnerstag muss sich der 53-Jährige vor dem Siegener Landgericht wegen schwerer Körperverletzung verantworten. „Es war ein Unfall, den ich so nicht wollte. Es tut mir von ganzem Herzen leid“, beteuert der Angeklagte. Anfang Januar 2020 war auf dem Parkplatz vor einem Wohnhaus in der Netphener Kronprinzenstraße ein wochenlanger Streit eskaliert. M. zückte ein Messer und zog...

  • Siegen
  • 25.03.21
LokalesSZ
Ich hab’ einfach reagiert.“ Harald B. trat die Glaskassette einer Tür ein, um seiner Tochter zu Hilfe zu eilen. Durch die Scheibe habe er gesehen, wie sie in Richtung Haustür ging – und hinter ihr plötzlich Enrico M. mit einem Messer in Hand auftauchte.

Messerattacke Grund für Hausfriedensbruch?
Vater tritt Haustür ein

dach Mudersbach. Eigentlich hätte es „nur“ um eine eingetretene Scheibe einer Haustür gehen sollen. Der Jurist spricht dabei von Hausfriedensbruch. Doch was der Angeklagte Harald B. sowie dessen Tochter und deren Lebensgefährte am Amtsgericht Betzdorf dieser Tage erzählten, lässt weitaus tiefer blicken. Es ging um einen Vorfall, der rund eineinhalb Jahre zurückliegt und der sich in Mudersbach zugetragen hat. Der heute 51-jährige Harald B. (alle Namen geändert) hatte seine Tochter Melanie B....

  • Kirchen
  • 28.02.21
LokalesSZ
Im Bereich des Freudenberger Hit-Marktes verletzte im Oktober 2018 ein junger Mann einen Kontrahenten mit Messerstichen schwer.
3 Bilder

Urteil im Prozess um Messer-Attacke in Freudenberg
Angeklagter muss in die Psychiatrie

cs Siegen/Freudenberg. Während der Urteilsverkündung legte der junge Freudenberger immer wieder seinen Kopf auf den auf dem Tisch verschränkten Armen ab, verharrte während der Ausführungen von Vorsitzender Richterin Elfriede Dreisbach dann nahezu regungslos in dieser Position. „Wir wissen, dass es ein hartes Urteil für sie ist“, wandte sich die Juristin am Ende ihrer knapp einstündigen Erklärungen direkt an den 25-Jährigen, „aber wir sehen keine andere Möglichkeit für Sie“. Dass der Angeklagte...

  • Freudenberg
  • 19.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.