Mexiko

Beiträge zum Thema Mexiko

Kultur
Museumsdirektor Thomas Thiel, Künstlerin Mariana Castillo Deball (M.) und Paz Guevara (Haus der Kulturen der Welt, Berlin) bei der Finissage zu „Amarantus“.

Große Installationen im Museum für Gegenwartskunst noch einmal von Interesse
Finissage von „Amarantus“ mit Mariana Castillo Deball

sz Siegen. Alles hat seine Zeit, auch wenn Kunstwerke wie Blumen sind, die nie vergehen: So wurde am Sonntag die Ausstellung „Amarantus“ im Museum für Gegenwartskunst in Siegen (MGK Siegen) mit einer Finissage beendet. Im Rahmen der Veranstaltung fand an diesem Nachmittag ein Künstleringespräch mit Mariana Castillo Deball und Paz Guevara (Kuratorin am Haus der Kulturen der Welt Berlin) in deutscher Sprache statt. Blick auf Ureinwohner MesoamerikasDirektor Thomas Thiel eröffnete die...

  • Siegen
  • 11.08.21
KulturSZ
Mariana Castillo Deball macht in ihrer Arbeit „Once I thought the world was somewhere else“ aus bedruckten, teilweise durchsichtigen Stoffbahnen im Raum einen Einblick in die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Evolution möglich.

„Amarantus“-Schau von Mariana Castillo Deball im MGK Siegen hat geöffnet
Endlich räumlich

zel Siegen. Donnerstagmorgen um 11 Uhr wird aus der zwei- eine dreidimensionale Welt. Was bisher nur „flach“, also online auf einem Bildschirm zu sehen war, fächert sich auf in den Raum, für den es gemacht ist: ein Museum! Das Museum für Gegenwartskunst (MGK) Siegen ist wieder für Besucher geöffnet. Zum ersten Mal überhaupt betreten Besucher die Ausstellung „Amarantus“ von Mariana Castillo Deball. Das hat etwas von Neuland, ist aber wie Fahrradfahren: Man verlernt es nicht, sich in einem...

  • Siegen
  • 11.03.21
KulturSZ
Mariana Castillo Deball in bzw. auf ihrer Arbeit "Nuremberg Map of Tenochtitlan" (2013). Die Karte der Azteken-Hauptstadt in Mexiko hat sie als begehbaren Holzschnitt gearbeitet.

Vorerst noch virtuell: Mariana Castillo Deball im MGK Siegen
Museen, Objekte, Geschichten

zel Siegen. Mariana Castillo Deball interessiert sich für das Museum als Ort der Erforschung und Präsentation von Kunstwerken und Fundstücken – und für die Museums-Objekte selbst: Sie erzählen Geschichten vom Anfertigen oder Auffinden (etwa von Fossilien), Besitzerwechsel und Transport bis zum heutigen Umgang mit ihnen. Aus ihren Überlegungen zu den politischen und kunst- und naturhistorischen Dimensionen der teils unbequemen Dinge (Stichwörter: Kolonialismus, Evolution) entwickelt die 1975 in...

  • Siegen
  • 29.01.21
KulturSZ
Gefangen in den Stricken des Lebens: die mexikanische Künstlerin Frida Kahlo. Filipa Amorim (Foto) tanzte mit Noemi Emanuela Martone und Sara Peña die Rolle der Malerin, die längst zur Ikone geworden ist.
2 Bilder

Marguerite Donlons Ballett "Casa Azul" im Apollo-Theater
Aus dem Leben der Malerin Frida Kahlo

la Siegen. Sie war eine Frau, die Extreme liebte: die mexikanische Malerin Frida Kahlo. Mit 18, nach einem Verkehrsunfall für immer gezeichnet, bewegte sich ihr Leben zwischen Lebenslust und Leid, zwischen Rebellion und Unbeschwertheit. Um in dieser Welt der Extreme überhaupt zu überleben, malte sie. Als Therapie, um ihre körperlichen Gebrechen zu ertragen, ihr Liebesleid zu vergessen und die physischen und psychischen Leiden ihrer geschundenen Seele zu übertünchen. Ihr Rückzugsort: das Blaue...

  • Siegen
  • 30.10.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.