MGKSiegen

Beiträge zum Thema MGKSiegen

Kultur
Cy Twombly, Untitled (Munich), 1964, Sammlung Lambrecht-Schadeberg, MGK Siegen.
3 Bilder

MGK Siegen zeigt im „Studiolo“ wichtige Werkgruppe des Rubenspreisträgers
Cy Twombly und die Fenster

sz Siegen. Das Museum für Gegenwartskunst (MGK) Siegen zeigt ab diesem Freitag eine neue „Studiolo“-Präsentation. Das kleine Format in einem Museumsraum ist diesmal Rubenspreisträger Cy Twombly gewidmet und mit „Von geöffneten, geschlossenen und gekritzelten Fenstern“ betitelt (bis 13. Februar 2022). Erstpräsentation von "Untitled (Munich)"„Wie hältst Du es mit dem Fenster?“ So lautet eine der Kernfragen der europäischen Malereigeschichte, die sich auch Cy Twombly (1928–2011) gestellt hat. Seit...

  • Siegen
  • 08.10.21
KulturSZ
Diese Arbeit von Rubenspreisträger Niele Toroni spielt in der Präsentation im Anbau des Museums für Gegenwartsknust mit den Grenzen zwischen innen und außen.
2 Bilder

Der Rubenspreisträger und das Phänomen der Entgrenzung
Ein neuer Toroni im MGK Siegen

gmz - Bei Arbeiten dieses Rubenspreisträgers ist die Provenienz besonders wichtig. gmz Siegen.  Eine Leinwand mit Punkten, an die Wand des Ausstellungsraums im Museum für Gegenwartskunst Siegen genagelt. Die Leinwand trägt die markanten Pinsel-Setzungen des Konzeptkünstlers Niele Toroni: Im immer gleichen Abstand, in der immer gleichen Farbe, mit der immer gleichen Pinselgröße gemalt ziehen sich die kleinen quadratähnlichen Zeichen über die Fläche. Eine Art Pinkrot auf einem gebrochenen Weiß....

  • Siegen
  • 28.09.21
KulturSZ
Lebhaft berichtet Anna Boghiguian von ihrer Arbeit.
11 Bilder

Anna Boghiguian stellt im Museum für Gegenwartskunst aus
Ein begehbares Geschichtsbuch

gmz - Die Räume erzählen Geschichten, voller Details und unerwarteter Wendungen. Anna Boghiguian hat ihre erste monografische Museumsausstellung in Deutschland im Museum für Gegenwartskunst. gmz Siegen.  Es duftet wunderbar nach Honig und Bienewachs, wenn man den Aufzug im Obergeschoss des Siegener Museums für Gegenwart (MGKSiegen) verlässt. Der Duft hüllt einen ein wie eine Aufforderung an die Sinne, Erinnerungen anzustoßen. Marcel Proust grüßt, auch wenn es der Duft von Bienenwachs ist und...

  • Siegen
  • 02.09.21
Kultur
„Silent Green“ heißt die Arbeit Maria Lassnigs von 2008, die jetzt zur Siegener Sammlung gehört.

Neuerwerbungen für die Sammlung Lambrecht-Schadeberg
Arbeiten von Toroni, Freud, Riley und Lassnig kommen dazu

sz Siegen. Gut 30 Jahre war es zwischen Paris und New York verschollen, das Werk „Sans Titre“ des in der Schweiz lebenden Künstlers Niele Toroni. Aufgetaucht bei einer Auktion, zählt es nun zu den Neuerwerbungen des letzten Jahres in der Sammlung Lambrecht-Schadeberg der Rubenspreisträger der Stadt Siegen im Museum für Gegenwartskunst (MGK) Siegen). Thomas Thiel, Direktor des MGK Siegen, freut sich mit Kurator Prof. Dr. Christian Spies über den nicht selbstverständlichen Neuerwerb: „Das Museum...

  • Siegen
  • 27.08.21
Kultur

Mariana Castillo Deball bezieht sich auf silberne Siegener Taufschale
Edition mit 100 Kunstwerken aus Amaranth

sz Siegen. Ein Huhn mit Männerkopf, ein Drache, ein Tiger und ein Lama sind dem Zierrand der „Silbernen Taufschale von Siegen“ entkommen und wurden zu Figuren aus Amaranth. Frei von der steifen und kalten Metalloberfläche sind sie jetzt weich, formbar und essbar. Für das Museum für Gegenwartskunst (MGK) Siegen hat Mariana Castillo Deball in den letzten Monaten eine neue Arbeit entwickelt, die sich mit der Siegener Taufschale beschäftigt. Das Objekt steht in direkter Verbindung zur kolonialen...

  • Siegen
  • 03.08.21
KulturSZ
Bridget Rileys „Tremor“ von 1962 wird derzeit in Paris gezeigt.

Rileys „Tremor“ aus Siegen ist im Centre Pompidou zu sehen
Kunst auf Reisen

gmz - Die Rubenspreisträgerin Bridget Riley selbst leiht die Arbeit "Tremor" aus Siegen immer wieder für Ausstellungen aus. gmz Siegen/Paris.  Wann immer man unverhofft Bridget Rileys Arbeit „Tremor“ (1962) begegnet, ist man optisch „geflasht“, fühlt sich der schimmernden, tanzenden, starren und zugleich extrem belebten, nicht greifbaren Struktur ausgeliefert. Schwarz und weiß scheinen zu verschwimmen, man kann sich in dem Bild verlieren. Optisch zumindest. Die 1931 geborene britische...

  • Siegen
  • 23.07.21
Kultur
„Die Nacht“ im Museum für Gegenwartskunst ermöglicht einem jungen Publikum Einblicke in die Kunst – auch in die Ausstellung „Amarantus“ von Mariana Castillo Deball.

Dialog mit der Kunst im "Fliegenden Markt"
Performances, Musik, Poetry-Slam, Tanz und mehr

sz Siegen. Seit 2015 findet einmal im Jahr „Die Nacht im MGKSiegen“ statt. In Kooperation mit dem Museum für Gegenwartskunst in der Siegener Oberstadt und der Universität Siegen planen Studierende zum siebten Mal ein Kunst-Event mit regionalen Live-Performances und Music-Acts. Insbesondere ein junges Publikum ist angesprochen, in den Dialog mit der Kunst zu trete, heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter. „Die Nacht“ findet an diesem Donnerstag von 18.30 bis 22 Uhr statt (www.mgksiegen.de,...

  • Siegen
  • 14.07.21
Kultur
Die Schweizer Malerin Miriam Cahn erhält den Siegener Rubenspreis 2022.
4 Bilder

"Eigensinnige malerische Position von großer Ausdruckskraft"
Rubenspreis für Schweizer Malerin Miriam Cahn

sz Siegen. Miriam Cahn wird im Juni 2022 der 14. Rubenspreis der Stadt Siegen verliehen. Der Rubenspreis geht seit 1957 alle fünf Jahren an einen in Europa lebenden Künstler oder eine Künstlerin für ihr Gesamtwerk mit Schwerpunkt Malerei und Grafik. Der renommierte Kunstpreis ist mit 25 000 Euro dotiert, verbunden mit einer Publikation und einer Ausstellung im Museum für Gegenwartskunst Siegen. Eine Fachjury einigte sich auf die 1949 in Basel geborene Künstlerin Miriam Cahn als neue...

  • Siegen
  • 01.07.21
Kultur
Wissenswertes zu Rubenspreisträger Niele Toroni und den zwölf weiteren gibt es jetzt beim MGKSiegen online.

MGKSiegen veröffentlicht digitales Angebot zur Sammlung Lambrecht-Schadeberg
(Fast) alles über Rubens und den Rubenspreis

sz Siegen.  sz Siegen. Ein weltbekannter Barockmaler, 13 Preisträgerinnen und Preisträger und über 60 Jahre Ausstellungsgeschichte: Der Rubenspreis der Stadt Siegen ist ein kulturelles Highlight der Siegener Stadtgeschichte. Dem renommierten Preis für europäische Malerei und Grafik sowie der Kunst der Rubenspreisträger widmet sich ein neues digitales Format des Museums für Gegenwartskunst (MGK) Siegen mit Audioeinspielungen, Kurztexten sowie hochauflösenden Fotostrecken, die mit vielen Details...

  • Siegen
  • 17.06.21
Kultur
Für das neue Digital-Angebot des Museums für Gegenwartskunst hat Fotograf Philipp Ottendörfer aus Basel die Fachwerkhäuser in Eiserfeld neu aufgenommen.
2 Bilder

MGKSiegen veröffentlicht neues Angebot zu den Fotografien von Bernd und Hilla Becher
Siegener Fachwerkhäuser: Analoges digital erleben

sz Siegen. Das Museum für Gegenwartskunst Siegen hat ein neues, digitales Format entwickelt, das sich der Vermittlung der eigenen Museumssammlung widmet. Im „Entdecken“-Bereich der Museumswebsite www.mgksiegen.de wird jetzt erstmals ein eigens gestaltetes Feature veröffentlicht, das die „Fachwerkhäuser des Siegener Industriegebietes“ der international bekannten sowie regional bedeutenden Fotografen Bernd und Hilla Becher ins Zentrum stellt. Neben professionellen Audiobeiträgen und...

  • Siegen
  • 08.06.21
Kultur
Maria Lassnig, Silent green, 2008, Sammlung Lambrecht-Schadeberg, MGKSiegen. 	© Maria Lassnig Foundation/VG Bild-Kunst, Bonn 2021.

Neues Format "Studiolo" im Museum für Gegenwartskunst
Zeichnungen von Maria Lassnig zum Auftakt

zel Siegen. Mit dem „Studiolo“ haben Museumsdirektor Thomas Thiel und der Kurator der Sammlung Lambrecht-Schadeberg, Prof. Christian Spies, ein neues, kompaktes Format, eine neue Präsentationsform geschaffen, die den Fokus auf ausgewählte Aspekte der Sammlung legen soll. „Studiolo“, ein Raum im Museum, soll einem Künstler gewidmet oder von einer thematischen Klammer gehalten sein, und die Inhalte sollen, anders als bei der großen Sammlungsneupräsentation "Von Erde schöner", schneller wechseln,...

  • Siegen
  • 29.05.21
KulturSZ
Die Ausstellung „Von Erde schöner“ bringt u. a. Arbeiten von Thomas Struth (hinten „Paradise, 1989–2001“) mit den „Tischen und Bäumen“ von Katalin Deér (2012) zusammen. Ab sofort und bis Februar 2022.
3 Bilder

Das Museum für Gegenwartskunst präsentiert seine Sammlungen neu
"Von Erde schöner": Wiedersehen in Beziehungen

zel Siegen. Wir fangen an, uns wiederzusehen – und wieder zu sehen, was uns Corona lange Zeit vorenthalten hat. Die Sehnsucht nach Kunst ist vorhanden, die nach Strand ist genauso groß. Vor der Abreise lohnt noch ein Besuch im Museum für Gegenwartskunst (MGK) Siegen, denn hier ist jetzt ein Wiedersehen mit der Sammlung Lambrecht-Schadeberg (Rubenspreisträger) möglich. Und darin natürlich: der „Strand“ von Sigmar Polke im Stil eines Zeitungsdrucks. Willkommen zurück! Ines Rüttinger traf die...

  • Siegen
  • 28.05.21
Kultur
Arbeiten von Mariana Castillo Deball - hier "Do Ut Des", 2009-2019 - erwarten ihre Betrachter im MGKSiegen.

Museen und Galerie Haus Seel in Siegen öffnen am Dienstag
Wieder Kunst sehen

sz Siegen. Die Museen in Siegen – und die städtische Galerie Haus Seel – sind ab diesem Dienstag wieder geöffnet. Was wird gezeigt, und wie kommt man zur Kunst? Hier sind die nötigen Infos. Siegerlandmuseum: Neben den Dauerausstellungen ist auch die Sonderausstellung „Die Seele zwischen schwarz und weiß“ mit über 80 Zeichnungen aus belgischem Privatbesitz (voraussichtlich bis 1. August) zu sehen, in der es nicht um große Namen und Formate geht, sondern um die Kunst der Linie in der Zeichnung,...

  • Siegen
  • 17.05.21
KulturSZ
Nicht nur vor, auch im Museum drängten sich am Sonntag, 6. Mai 2001, die Interessierten dicht an dicht.
6 Bilder

Vor 20 Jahren wurde das Museum für Gegenwartskunst eröffnet
Menschen schoben sich durch die Räume

 Als „kultureller Leuchtturm“ ist das MGKSiegen bis heute wegweisend für die Kunst in der Region und darüber hinaus. gmz Siegen.  Mit einem solchen Andrang hat das Museum für Gegenwartskunst Siegen – Dialog der Medien, wie es damals noch hieß, fast nicht rechnen können, auch wenn die Museumsmacher sicher davon geträumt haben, dass die Eröffnung am 6. Mai 2001 ein Erfolg würde und auf große Resonanz stieß. Der Traum wurde wahr: Tausende strömten zur Eröffnung in das von Architekt Josef Paul...

  • Siegen
  • 05.05.21
Kultur
Anna Boghiguians Ausstellung „The People’s People“ war 2017 in der Galerie Sfeir-Semler in Hamburg zu sehen. Im Herbst zeigt das MGKSiegen die erste monografische Museumsausstellung zu der international renommierten Gegenwartskünstlerin.

Bezirksregierung Arnsberg fördert Ausstellung mit 50 000 Euro
Anna Boghiguian im Herbst im MGKSiegen

sz Arnsberg/Siegen. Das Museum für Gegenwartskunst Siegen (MGKSiegen) erhält von der Bezirksregierung Arnsberg für die Durchführung der Ausstellung „Anna Boghiguian“ einen Förderbescheid in Höhe von 50 000 Euro, wie es in einer Mitteilung der Bezirksregierung heißt. Die Mittel kommen aus der Förderung für bildende Kunst des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Museum für Gegenwartskunst Siegen zeigt die erste monografische Museumsausstellung zu Anna Boghiguian in Deutschland vom 3. September 2021...

  • Siegen
  • 29.04.21
KulturSZ
Die rein englische Beschriftung der Werke in der Ausstellung „Die Wolken und die Wolke“ im MGKSiegen hat zu Verärgerung und Irritationen bei Besuchern geführt. Das Foto zeigt die Arbeit von Hans-Peter Feldmann, Wolken, 2004, Sammlung Gegenwartskunst, MGKSiegen.

Alles nur auf Englisch im Museum für Gegenwartskunst?
Wie "spricht" Kunst? Neue Wege der Vermittlung

gmz Siegen. Kunst ist international, überwindet, genau wie Musik, Grenzen, sprachliche, politische oder auch kulturelle. Zumindest kann sie diese Grenzen überwinden, weil die Sprache der Kunst zwar manchmal „verschlossen“ ist, aber im Prinzip universell. Und trotzdem kann die Präsentation von Kunst zu Irritationen führen. Beschriftungen nur auf EnglischSo erging es einigen Besucherinnen und Besuchern des Siegener Museums für Gegenwartskunst (MGKSiegen), als sie beim Besuch z. B. der Ausstellung...

  • Siegen
  • 27.04.21
Kultur
Bridget Riley vor ihrer Arbeit „Rajasthan“, die zum ersten Mal in Siegen aufgeführt wurde.

Rubenspreisträgerin Bridget Riley wird 90 Jahre alt
"Ich male, um zu sehen!"

sz/gmz Siegen. In den 1960er-Jahren fand die in London lebende und arbeitende Künstlerin Bridget Riley, die im Jahr 2012 den Rubenspreis der Stadt Siegen erhielt und mit einer großen, ebenso heiter wie nachdenklich stimmenden und optisch wie gedanklich fordernden Ausstellung im Museum für Gegenwartskunst Siegen (MGKSiegen) geehrt wurde, zu ihrer unverwechselbaren Bildsprache. Sie schuf abstrakte Gemälde in auffallend starken Schwarz-Weiß-Kontrasten, die die Wahrnehmung ihrer Betrachterinnen und...

  • Siegen
  • 24.04.21
Kultur
Elena Dubino besuchte am Donnerstag als Erste die „Amarantus“-Schau von Mariana Castillo Deball im Museum für Gegenwartskunst in Siegen.

Die erste Besucherin im MGK Siegen nach dem Lockdown ist ganz glücklich
Elena Dubino im Museum: „Du fühlst dich lebendig"

zel Siegen. „Ich habe noch nichts gelesen, ich lasse mich überraschen“: Um 12 Uhr am Donnerstag hat es Elena Dubino gefallen, wieder ein Museum zu besuchen. Die Kinderärztin ist Mitglied der Museumsfreunde und wurde von diesen über die (Wieder-)Eröffnung des MGK Siegen informiert. Angemeldet hatte sie sich am Mittwochnachmittag. Das Überraschende fehlt ihr im Lockdown, deshalb herrscht gespannte Vorfreude bei der „Amateurkünstlerin“, die zuletzt mit dem Projekt „Frauen machen Kunst“ zu einer...

  • Siegen
  • 11.03.21
KulturSZ
Mariana Castillo Deball macht in ihrer Arbeit „Once I thought the world was somewhere else“ aus bedruckten, teilweise durchsichtigen Stoffbahnen im Raum einen Einblick in die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Evolution möglich.

„Amarantus“-Schau von Mariana Castillo Deball im MGK Siegen hat geöffnet
Endlich räumlich

zel Siegen. Donnerstagmorgen um 11 Uhr wird aus der zwei- eine dreidimensionale Welt. Was bisher nur „flach“, also online auf einem Bildschirm zu sehen war, fächert sich auf in den Raum, für den es gemacht ist: ein Museum! Das Museum für Gegenwartskunst (MGK) Siegen ist wieder für Besucher geöffnet. Zum ersten Mal überhaupt betreten Besucher die Ausstellung „Amarantus“ von Mariana Castillo Deball. Das hat etwas von Neuland, ist aber wie Fahrradfahren: Man verlernt es nicht, sich in einem...

  • Siegen
  • 11.03.21
KulturSZ
Mariana Castillo Deball in bzw. auf ihrer Arbeit "Nuremberg Map of Tenochtitlan" (2013). Die Karte der Azteken-Hauptstadt in Mexiko hat sie als begehbaren Holzschnitt gearbeitet.

Vorerst noch virtuell: Mariana Castillo Deball im MGK Siegen
Museen, Objekte, Geschichten

zel Siegen. Mariana Castillo Deball interessiert sich für das Museum als Ort der Erforschung und Präsentation von Kunstwerken und Fundstücken – und für die Museums-Objekte selbst: Sie erzählen Geschichten vom Anfertigen oder Auffinden (etwa von Fossilien), Besitzerwechsel und Transport bis zum heutigen Umgang mit ihnen. Aus ihren Überlegungen zu den politischen und kunst- und naturhistorischen Dimensionen der teils unbequemen Dinge (Stichwörter: Kolonialismus, Evolution) entwickelt die 1975 in...

  • Siegen
  • 29.01.21
Kultur
Das Museum für Gegenwartskunst erhält 30 000 Euro aus dem Hilfsprogramm "Neustart Kultur" der Stiftung Kunstfonds. Mit dem Kunstverein wird ein weiterer Anbieter aus Siegen gefördert.

MGK und Kunstverein Siegen erhalten Förderung
„Neustart Kultur“ mit je 30000 Euro

sz/pebe/zel Siegen/Bonn. Über warmen Geldregen können sich der Kunstverein Siegen und das Museum für Gegenwartskunst in Siegen freuen. Beide Institutionen erhalten je 30000 Euro von der in Bonn ansässigen Stiftung Kunstfonds im Rahmen des Hilfsprogramms „Neustart Kultur“. Das Museum für Gegenwartskunst bekommt das Geld für sein Projekt „Museum als Serie. Kunstwerke in 180 Sekunden“, der Kunstverein Siegen für „Open Space – raumlabor/Siegener KunstSommer 2021“. Stiftung Kunstfonds fördert 174...

  • Siegen
  • 28.11.20
KulturSZ
Simon Elson überzeugte mit einem kenntnis- und beziehungsreichen Vortrag zum Thema "Wolkenwissen" im Museum für Gegenwartskunst.

MGKSiegen-Vortrag im Stream
Simon Elson: Faszination Wolkenwelten

lip Siegen. Die gestreamte Vortragsreihe des Museums für Gegenwartskunst (MGK Siegen) wurde am Donnerstag mit den Ausführungen des Kunstgeschichtlers und Literaturwissenschaftlers Simon Elson zum Thema „Wolkenwissen, Wolkenmythen“ fortgesetzt. Als Kurator zweier Ausstellungen zum Thema „Wolken“ und als Autor des Buches „Der Wolkensammler“ lässt ihn das Thema nicht los. So erlebten die 32 Teilnehmer eine immense Bandbreite an kunstgeschichtlichen, philosophischen und historischen Ausarbeitungen...

  • Siegen
  • 20.11.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.