Migration

Beiträge zum Thema Migration

LokalesSZ
Den Garten verbindet Leyla Aslan mit Freiheit. Vielleicht ist es auch deshalb ihr Lieblingsort, weil sie in den hohen Bäumen und Büschen immer an ihren Grundsatz, ihr Leitbild erinnert wird: „Integration fängt mit Freiheit im Kopf an.“
2 Bilder

60 Jahre Anwerbeabkommen mit der Türkei
Die Migrationsgeschichte eines Siegener „Gastarbeiterkindes“

sabe Siegen. Wenn Leyla Aslan mit ihrem Vater über die Siegtalbrücke fährt, weiß sie genau, was er gleich sagen wird: „Die habe ich mitaufgebaut.“ Dieser Satz, sagt die Frau mit dem ordentlichen Bobschnitt, habe „irgendwie ihre Migration geprägt“. Denn Vater Ferit, mittlerweile längst über 80 Jahre alt, wiederholt diesen Satz sehr oft. Er ist ein Symbol seiner Gastarbeitergeschichte in Siegen, die so eng mit ihrer eigenen verbunden ist. Eine Geschichte, die sie – und das wurde ihr erst während...

  • Siegen
  • 22.10.21
LokalesSZ
Ekkard Büdenbender (mit langem Haar) und Henning Zoz duellierten sich verbal im Besprechungsraum der SZ-Redaktion. Politisch liegen Welten zwischen den beiden Kandidaten.
5 Bilder

Bundestagswahl 2021
Henning Zoz (AfD) und Ekkard Büdenbender (Linke) im Streitgespräch

ihm Siegen. Zum ersten Partner-Interview im Vorfeld der Bundestagswahl stellten sich die beiden Direktkandidaten Ekkard Büdenbender (Die Linke) und Henning Zoz (AfD) den Fragen der SZ und dem Dialog mit dem politischen Gegenüber. Um drei Fragenkomplexe ging es in dem einstündigen Gespräch: Migration, Wirtschaft und Europa. Die Art und Weise, wie die beiden Kontrahenten miteinander umgingen, überraschte dabei - am Ende unterbreitete der AfD-Mann dem Linken-Politiker sogar ein außergewöhnliches...

  • Siegen
  • 12.08.21
Lokales
Der neue Integrationsbeirat der Stadt Wissen geht endlich an den Start (v. l.): Valentina Vierschilling, Bürgermeister Berno Neuhoff, Martin Walter, Angela Brenner, Nazmiye Ari, Neslan Demir, Bernhard Lorsbach, Horst Pinhammer und Sabah Bayar.

„Fremdenfeindlichkeit keinen Raum geben“
Neuer Migrationsbeirat in Wissen

sz Wissen. Das Warten hat ein Ende. Der neue Migrationsbeirat der Stadt Wissen traf sich am 9. Juni zur Auftaktsitzung im Foyer des Kulturwerks. Nachdem die Wahl eines Beirates für Migration und Integration im September 2018 mangels einer ausreichenden Zahl an Wahlvorschlägen nicht zustande kam, bedeutete dies nicht das Aus für das wichtige Thema Integration in Wissen. Bürgermeister Berno Neuhoff nutzte die zweite rechtliche Möglichkeit, dem Thema mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Der Stadtrat...

  • Wissen
  • 14.06.21
Lokales
Mit französischen Studierenden des gebürtigen Sauerländer Dozenten Prof. Matthias Groschupp tauschte sich die heimische Bundestagsabgeordnete Nezahat Baradari in einer Videokonferenz aus.

Studierende konferieren mit Bundestagsabgeordneter
Aus Feinden werden Freunde

sz Olpe. Corona-Schulden, Rechtspopulismus, Migration und Bildung waren die Themen, über die sich der gebürtige Sauerländer Prof. Matthias Groschupp aus Saalhausen und seine Studierenden der technischen Hochschule École des Ponts ParisTech mit Nezahat Baradari (MdB) jetzt in einer Videokonferenz ausgetauscht haben. Das teilt die Politikerin mit. Sowohl Baradari, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis „Olpe – Märkischer Kreis I“ mit Betreuungswahlkreis Siegerland, als auch Prof. Groschupp,...

  • 26.05.21
LokalesSZ
Sogar  Hüttenwanderungen im Allgäu und in den Stubaier Alpen standen auf dem Programm.
3 Bilder

Burkhard Patt ist ein wichtiger Wegbegleiter für junge Migranten
Freunde fürs Leben

js Hilchenbach. Aller Anfang ist schwer. „Ich musste vieles erst einmal von Grund auf lernen, wie ein Baby.“ Ganz so klein war Jamil Osmani zwar nicht mehr, als er mit seinen Eltern von Pakistan nach Deutschland kam; für einen Jugendlichen von 15 Jahren aber war es alles andere als leicht, sich in einer völlig fremden Sprache, einer gänzlich anderen Kultur zurechtzufinden. „Ich musste erst lernen, mit Messer und Gabel zu essen.“ So etwas hatte er in seinem Heimatland schließlich nicht...

  • Hilchenbach
  • 21.12.20
LokalesSZ
Layla Kilani absolviert derzeit ein Referendariat.
2 Bilder

Falafel sind ein Stück Heimat
Layla fühlt sich als Deutsche

ap Siegen. Jede vierte Person in Deutschland hat einen Migrationshintergrund. Tag um Tag flüchten unzählige Menschen vor Krieg und Armut, haben oft nicht viel, aber immer die Hoffnung auf ein besseres Leben im Gepäck – genau wie der Vater von Layla Kilani. Es ist das Jahr 1981. Nach Jahrzehnten geprägt von Terror und Gewalt ist ein Frieden in Palästina nicht in Sicht. Der Nahostkonflikt hat vieles zerstört: Häuser, Existenzen, ganze Familien. Während einige seiner Verwandten Zuflucht in...

  • Siegen
  • 17.12.20
Lokales
An der Walzwerkstraße in Wissen haben u.a. Anleiterin Katharina Becker (2. vl.) den Part als Kümmerer übernommen, den das CJD nach der Standort-Schließung in Wissen nicht mehr bieten konnte.

"Neue Arbeit" übernimmt CJD-Angebot
Migranten haben Kümmerer gefunden

sz Wissen. „Wir haben ab Mitte August in Rekordzeit die Plätze eingerichtet und im Schnellverfahren fürs nötige Fachpersonal gesorgt. Es hat geklappt, weil wir als langjähriger Partner in Bietergemeinschaften die Angebote kennen, weil wir die Kümmerer in Altenkirchen ebenfalls laufen haben und weil es um eine kleine Gruppe ging“, sagt der 41-jährige Diplom-Sozialwissenschaftler Björn Pulz, der im Mai 2019 beim Verein „Neue Arbeit“ anheuerte und dort mittlerweile das Kerngeschäft...

  • Wissen
  • 19.10.20
Lokales

Handwerkskammer hilft bei der Integration
„Sprache ist der Schlüssel“

sz Siegen/Olpe/Arnsberg. Für Geflüchtete, die hoch motiviert eine Ausbildung beginnen, ist Sprache die zentrale Herausforderung. Oft reichen die Deutschkenntnisse aber nicht aus. Daher bietet die Handwerkskammer Südwestfalen mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres kostenlosen Sprachunterricht während der überbetrieblichen Unterweisung im Arnsberger Berufsbildungszentrum der Kammer, kurz: bbz, an. „Sprache ist der Schlüssel zur Integration und die unabdingbare Voraussetzung zum beruflichen...

  • Siegen
  • 22.07.19
Lokales

Sprachpaten für zugewanderte Kinder

sz Siegen/Bad Berleburg. Im gesamten Kreisgebiet Siegen-Wittgenstein werden wieder Freiwillige gesucht, die eine Sprachpatenschaft mit einem zugewanderten Kind oder Jugendlichen eingehen wollen. Interessierte werden im Rahmen einer vierteiligen Einführungsveranstaltung sowohl im interkulturellen Umgang, als auch in Methoden und Inhalten des Sprachpatenprojekts geschult. Was die potenziellen Sprachpaten mitbringen müssten? Eine Stunde! Eine Stunde pro Woche ist wirklich nicht viel Zeitaufwand....

  • Siegen
  • 23.05.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.