Ministerin

Beiträge zum Thema Ministerin

KulturSZ
NRW-Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen stellt im Haus Seel das neue Kulturgesetzbuch des Landes NRW einem interessierten Publikum vor.

Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen stellt Kulturgesetzbuch NRW im Haus Seel vor
„Sicheren Rahmen für Kultur schaffen“

gmz Siegen. Kultur ist eigentlich etwas, was alle gut und wichtig finden. Und alle sind auch dafür, dass „die Kultur“ unterstützt wird. Eigentlich. Doch wenn es zum Schwur kommt, sprich: Geld benötigt wird, sind die Portemonnaies plötzlich leer, und der Hinweis auf die „Freiwilligkeit der Fördermittel der öffentlichen Hand“ wird schnell und alternativlos geäußert. Doch seit Beginn der Corona-Pandemie, die bekanntermaßen auch das kulturelle Leben fast gänzlich zum Erliegen gebracht hat, ist u....

  • Siegen
  • 20.08.21
LokalesSZ
Silke und Matthias Augst samt Nachwuchs zeigen der CDU-Prominenz – Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (2. v. r.), MdB Erwin Rüddel (M.) und MdL Dr. Matthias Reuber (2. v. l.) – ihren Hof in Helmenzen.
4 Bilder

Julia Klöckner: Regionale Lebensmittel brauchen regionale Bauern
Landwirtschaftsministerin auf Stippvisite

dach Helmenzen. Auch eine Form von Emanzipation: Mindestens zwei Dutzend Männer stehen da vor der Scheune, irgendwann schnappt sich einer das Mikrofon, fängt an zu reden. Aber eigentlich warten alle darauf, dass es richtig losgeht, dass sie ankommt. Julia Klöckner ist am Donnerstagnachmittag zu Gast auf dem „Wällerhof Augst“, einem Familienbetrieb in Helmenzen. Hier, gleich neben der Kreisstadt Altenkirchen, will die Bundeslandwirtschaftsministerin mal wieder der Basis auf den Zahn fühlen. Und,...

  • Altenkirchen
  • 12.08.21
Lokales
Ina Scharrenbach überreichte den Förderbescheid an Dr. Stephan Schlösser, den Vorsitzenden des Heimatvereins Drolshagen. Mit
dabei (v. l.) Vorstandsmitglied Georg Melcher, Jochen Ritter (MdL), die Vorstandsmitglieder Petra Lütticke und Winfried Behme sowie Bürgermeister Uli Berghof.
3 Bilder

Erweiterung geplant
Ministerin Scharrenbach mit Millionen fürs Heimathaus Drolshagen

win Drolshagen. „Ein besonderer Tag für den Heimatverein und ein besonderer Tag für die ganze Stadt Drolshagen“: Bürgermeister Uli Berghof (CDU) lehnte sich bewusst weit aus dem Fenster, als er am Donnerstag in einem kurzen Redebeitrag im Heimathaus Stellung zum Anlass der Zusammenkunft bezog. Seine Parteifreundin Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, hatte eine Menge Geld mit in die Rosestadt gebracht. Nicht in bar, aber...

  • Drolshagen
  • 28.05.21
LokalesSZ
Das Treffen der EU-Agrarminister in Koblenz nutzten viele Landwirte, um auf ihre Sorgen aufmerksam zu machen.

Bauern und Umweltaktivisten bei EU-Treffen
Auch der Irlenhof zeigt Flagge

nja Ferndorf/Koblenz. „Weniger Bürokratie – mehr Zeit = mehr Tierwohl“: Dies war nur ein Schriftzug an einem der vielen Traktoren, mit dem Bauern und Umweltaktivisten im Rahmen des Treffens der EU-Agrarminister in Koblenz gegen die Politik aus Brüssel demonstriert haben. Mit dabei: Florian Stücher vom Ferndorfer Irlenhof. Eine Forderung der Demonstranten: Statt riesiger Monokulturen müsse die EU gezielt die Landwirte fördern, die Böden und Wasser schützen und ihre Tiere artgerecht halten. Zwei...

  • Kreuztal
  • 01.09.20
Lokales
Da von den letzten Bauarbeiten noch der Pflasterfugensand auf dem Gebäudevorplatz lag, nutzte die RW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung spontan die Gelegenheit, auch persönlich Sand in die Fugen des neuen Arfelder Dorfplatzes zu kehren. Foto: Stadt
3 Bilder

Ministerin Scharrenbach in Bad Berleburg
Nachhaltige Verwendung von Holz aus der Region

sz Bad Berleburg. Der Berleburger Bürgermeister Bernd Fuhrmann hatte im Herbst zahlreiche Experten zu einer Projektgruppe eingeladen, um gemeinsam unterschiedliche Ideen zur nachhaltigen Verwendung von Holz aus der Region, vor allem Kalamitätsholz bzw. „Käferholz“, zu entwickeln und umzusetzen. Damit will er die Waldeigentümer angesichts der wirtschaftlichen Folgen von Trockenheit und Borkenkäferbefall unterstützen, die Wertschöpfung mit dem heimischen Rohstoff stärken und das nachhaltige Bauen...

  • Bad Berleburg
  • 05.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.