Missionarinnen

Beiträge zum Thema Missionarinnen

LokalesSZ
Die Hand reichen über Grenzen hinweg – das hat Conny Stöckle 22 Jahre lang in Japan als Missionarin getan. Sie musste sich mit der fremden Sprache, der anderen Mentalität und – nicht zu unterschätzen – einem ungewohnten Klima arrangieren, um Gottes Wort im fernen Osten zu verbreiten.
2 Bilder

Frauen-Missions-Gebets-Bund vertraut auf Kraft der Worte
Gebete verändern die Welt

ihm Siegen. „Ich bin eigentlich in zwei Welten zu Hause – und in keiner so richtig.“ Wenn Conny Stöckle von Japan erzählt, leuchten ihre Augen. 22 Jahre hat sie als Missionarin auf der japanischen Nordinsel Hokkaido gelebt. Nun ist sie seit sechs Jahren in Siegen geistliche Leiterin des „Deutschen Frauen-Missions-Gebets-Bundes“ (DFMGB), der unterm Krönchen seinen Sitz hat. Der Bund koordiniert etwa 14 000 Frauen in rund 650 Gebetsgruppen in Deutschland und Österreich. 120 Missionarinnen, fast...

  • Siegen
  • 07.11.20
Lokales
Generaloberin Sr. Magdalena Krol (2. v. r.) freute sich, dass die Schwestern (v. l.) Itelvanira, Maria Martha, Tabitha und Ludgeria sich entschieden haben, das Ordenskleid zu tragen und damit für jeden sichtbar ihre Zugehörigkeit zur Kongregation der Olper Franziskanerinnen zu zeigen. Foto: privat

Bei den Olper Franziskanerinnen:
Zweite Einkleidung nach mehr als 60 Jahren

sz Olpe. Normalerweise erhalten junge Postulantinnen, bevor sie das Noviziat in beginnen, in einer feierlichen Vesper das Ordenskleid und den Schleier als äußeres Zeichen der inneren Zugehörigkeit zur Ordensgemeinschaft. Das war auch vor mehr als 60 Jahren bei den Schwestern Maria Martha, Tabitha und Ludgeria so, als sie im Mutterhaus der Olper Franziskanerinnen ihr Ordensleben begannen. Dann wurden sie vor mehr als 50 Jahren als Missionarinnen nach Brasilien ausgesandt. Dort haben sie, wie...

  • Stadt Olpe
  • 02.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.