Mobilfunk

Beiträge zum Thema Mobilfunk

Lokales
Auf der Suche nach gutem Empfang: In Rehringhausen wird man den eher nicht finden.
3 Bilder

Trüber Fleck auf der Mobilfunkkarte
Golddorf mit Blechempfang

tile Rehringhausen. Bernd und Rüdiger Schnüttgen stehen in der Dorfmitte Rehringhausens, halten ihre Handys in die Höhe. Empfang ist in dem Olper Ortsteil eher Glückssache. Gefühlt wird nur bei günstigem Wind „ein Balken“ angezeigt, der Zugriff auf das Mobilfunknetz verheißt. Laut Übersichtskarte der Bundesnetzagentur sollte hier das schnelle 4-G-Netz (LTE) überall zur Verfügung stehen. Tatsächlich aber ist das Golddorf von 2007 ein trüber Fleck in der Geografie des mobilen Datenstroms – sehr...

  • Stadt Olpe
  • 17.02.21
  • 438× gelesen
LokalesSZ
Antennen dürfen bald bis zu 15 Meter hoch genehmigungsfrei über dem eigenen Dach errichtet werden, frei stehende Anlagen bis zu 20 Meter hoch sein.

Neue Regeln aus Düsseldorf
Absage an Stangenwald und Schottergarten

ch/sz Siegen/Olpe. Überdachte Supermarkt-Parkplätze mit Photovoltaikanlagen, neue Spielregeln für das Aufstellen von Mobilfunkmasten und dazu eine Kampfansage an die umstrittenen Schottergärten zwischen Rhein, Sieg und Weser: NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach stellte am Mittwoch ihre Pläne für die Novellierung des Landesbauordnung, die im Sommer 2021 beschlossen werden soll, vor. Mit ihren Vorschlägen, die bereits vom Landeskabinett in Düsseldorf abgesegnet worden sind, greift die...

  • Siegen
  • 02.12.20
  • 491× gelesen
LokalesSZ
Leserinnen und Leser melden zahlreiche Funklöcher im Kreisgebiet.

Leser melden zahlreiche Lücken im Netz
Viele Funklöcher im Kreisgebiet

win Siegen/Olpe. Als im Jahr 1995 das damals noch durchaus aktuelle analoge C-Netz allmählich von seinen digitalen Konkurrenten D1 (Telekom) und D2 (Mannesmann) abgelöst wurde, machte die SZ die Probe aufs Exempel: Eine Rundfahrt durchs Verbreitungsgebiet, von Siegen über Mudersbach, Kirchen, Freudenberg, Kreuztal, Erndtebrück und Leimstruth zurück nach Kreuztal, von dort weiter nach Schönau, Wenden und Gerlingen führte die Tour, und an 22 Halten wurden Verbindungen aufgebaut. Damals heiß der...

  • Siegen
  • 05.09.20
  • 177× gelesen
LokalesSZ
Immer und überall online sein können: Mit einer Übersicht im Internet („Dashboard“) sollen die Bürger künftig die Ausbaufortschritte des Mobilfunknetzes in ihrer Region nachvollziehen können. Grundsätzlich sieht es in der Region aber gut aus, NRW steht unter den Flächenländern an der Spitze.

Mobilfunknetz: Weniger Funklöcher
Siegen-Wittgenstein landesweit auf Platz 2

sz/win Siegen/Olpe/Düsseldorf. Der Mobilfunkausbau ist in Nordrhein-Westfalen nach Angaben der Landesregierung deutlich vorangekommen. Mit einer Haushaltsversorgung je nach Netzbetreiber von 97,3 bis 99,4 Prozent und einer Flächenversorgung über alle Anbieter hinweg von 98,5 Prozent mit LTE-Mobilfunk stehe NRW unter den Flächenländern an der Spitze, erklärte Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Donnerstag in Düsseldorf. Außerdem werde der Prozess transparenter. Überblick auf...

  • Siegen
  • 03.09.20
  • 341× gelesen
LokalesSZ
An drei Punkten im Netphener Stadtgebiet könnten im Rahmen eines EU-Förderprogramms neue WLAN-Zugangspunkte eingerichtet werden, beispielsweise an der Wasserburg in Hainchen. Ob dies aber tatsächlich umgesetzt wird, steht noch zur Debatte. Denn trotz Förderung kommen Kosten auf die Kommune zu.  Archivfoto: sos

Netphen sucht Einsatzort für Fördermittel
Gratis-WLAN aus der Mode?

sos Netphen. Schnell eine Info aus dem Netz ziehen, Musik hören, Filme anschauen – die Möglichkeiten im Internet sind nahezu unerschöpflich und werden auch genutzt, häufig übers Handy. Laut IT NRW gehen knapp 80 Prozent der ab Zehnjährigen über ihr Smartphone ins Internet (Stand Dezember 2019). Die meisten haben einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen, aufgrund dessen sie unterwegs für wenig Geld auf mobile Daten zurückgreifen können. Das heißt, sie brauchen dann kein WLAN, weil sie über das...

  • Netphen
  • 14.03.20
  • 417× gelesen
LokalesSZ
Die mobile Datenübertragung im Oberzentrum ist trotz 4-G-Standards oftmals zu langsam und zu lückenhaft. Ein Risiko für die ferngesteuerte Drohne, die außerhalb der Sichtweite durch die Gegend geschickt werden soll. Foto: Stadt

Pilotprojekt soll im Sommer durchstarten
Noch hebt die Drohne nicht ab

ch Siegen.  Erst der Druck auf das Knöpfchen der Fernbedienung in Pultform – die Drohne des Siegener Unternehmens Microdrones ist „ready for departure“, also abflugbereit. So würde ein Pilot den Status vor dem Start ins Mikrofon schnarren. Und dann würde der Tower – in diesem Fall der Drohnen-Leitstand des Mittelständlers Guntermann und Drunck im Leimbachtal – antworten: „cleared for take-off“, Startfreigabe. Doch das unbemannte Fluggerät mit seinen vier Rotorantrieben, das künftig im Rahmen...

  • Siegen
  • 24.02.20
  • 353× gelesen
Lokales
Bis die Störung behoben ist, dauert es wohl noch eine Weile.

Störung im Mobilfunknetz in Netphen
Behebung des Schadens wird sich verzögern

sos Eckmannshausen/Netphen. Das Sturmtief „Sabine“ hat an den technischen Einrichtungen der Telekom zahlreiche Schäden angerichtet. Das teilt das Kommunikationsunternehmen auf Nachfrage der SZ mit. Dadurch könne es zu Beeinträchtigungen im Mobil- und Festnetz kommen. In Eckmannshausen beispielsweise ist das derzeit der Fall. "Wir arbeiten mit Hochdruck an der Behebung der Störungen. In manchen besonders stark betroffenen Regionen können die Entstörungen leider etwas mehr Zeit in Anspruch...

  • Netphen
  • 11.02.20
  • 1.021× gelesen
Lokales

IHK-Umfrage: Unternehmen ärgern sich über Funklöcher
Wenig Vertrauen in zeitnahen 5 G-Ausbau

sz Siegen. Mehr als drei Viertel der heimischen Unternehmen (76 Prozent) halten den Ausbau der neuen Mobilfunktechnologie 5 G für bedeutend, um die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland zu sichern. Die mit Abstand meisten Betriebe (68 Prozent) sehen den größten Nutzen der 5 G-Technologie darin, dass das mobile Internet leistungsfähiger wird. Aber auch die Beschleunigung von Arbeits- und Produktionsprozessen (48 Prozent) und die Vernetzung von Menschen und Geräten (41...

  • Siegen
  • 08.12.19
  • 75× gelesen
LokalesSZ
20 Meter hoch ist der provisorische Funkmast, der seit Kurzem über Müsen thront.

Provisorium für 4-G-Versorgung
Mastbau zu Müsen macht mobil

js Müsen. Die Hilchenbacher Bildungsinsel zwischen Brombach und Feriendorf Müsen hat Gesellschaft bekommen – seit einigen Tagen thront ein stattlicher Funkmast am Waldrand oberhalb der Martinshardtstraße, versperrt den Pfad zur SGV-Bank oberhalb von Feldmanns Tannen und schmälert die Aussicht der von der Stahlbergschule betreuten Lesebank. Nicht jeder Müsener ist angesichts dieser neuen Landmarke begeistert. Hat dies bereits mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G zu tun? Nicht ganz, hier wird noch...

  • Siegen
  • 02.12.19
  • 168× gelesen
Lokales
In seinem Brief an Scheuer verweist Landrat Andreas Müller auf die Funkloch-Befragung im Kreis Siegen-Wittgenstein: „Der Rücklauf war enorm – das Ergebnis ernüchternd!“, so Müller.

Angst vor dem schwarzen Screen
Landrat schreibt Brief an den Digitalminister

sz Siegen/Bad Berleburg. Landrat Andreas Müller erwartet von der Bundesregierung, die Weichen so zu stellen, dass es zu einem tatsächlichen flächendeckenden Ausbau aller Funknetze inklusive des künftigen 5-G-Netzes kommt. Das macht der Landrat in einem Schreiben an Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, deutlich. Lauter Funklöcher Anlass für den Brief des Landrates: die Ergebnisse seines Aufrufs zur Meldung von Funklöchern in Siegen-Wittgenstein, der Vortrag...

  • Siegen
  • 26.11.19
  • 266× gelesen
LokalesSZ
Die Mobilfunkantennen decken noch längst nicht den kompletten Kreis ab. Deshalb nimmt Siegen-Wittgenstein auch gemeinsamen mit den vier Partnerkreisen in Südwestfalen am 5  G-Innovationswettbewerb teil.

Landrat sieht Telekommunikationsunternehmen in der Pflicht
Funklöcher melden

sz Siegen/Bad Berleburg. Mit dem Auto unterwegs in Siegerland und Wittgenstein: Der Beifahrer telefoniert – und plötzlich ist die Verbindung weg. Und auch das Surfen ist für die Kinder auf dem Rücksitz nicht immer ein Vergnügen. Selbst wenn das Telefonieren gerade noch funktioniert, dauert es unendlich, bis sich die neusten Bilder auf Instagram aufbauen. An online spielen ist überhaupt nicht mehr zu denken. „Was im Privatleben für uns alle einfach nur ärgerlich ist, kann im Geschäftsleben zu...

  • Siegen
  • 04.11.19
  • 173× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.