Mobilfunknetz

Beiträge zum Thema Mobilfunknetz

LokalesSZ
Antennen dürfen bald bis zu 15 Meter hoch genehmigungsfrei über dem eigenen Dach errichtet werden, frei stehende Anlagen bis zu 20 Meter hoch sein.

Neue Regeln aus Düsseldorf
Absage an Stangenwald und Schottergarten

ch/sz Siegen/Olpe. Überdachte Supermarkt-Parkplätze mit Photovoltaikanlagen, neue Spielregeln für das Aufstellen von Mobilfunkmasten und dazu eine Kampfansage an die umstrittenen Schottergärten zwischen Rhein, Sieg und Weser: NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach stellte am Mittwoch ihre Pläne für die Novellierung des Landesbauordnung, die im Sommer 2021 beschlossen werden soll, vor. Mit ihren Vorschlägen, die bereits vom Landeskabinett in Düsseldorf abgesegnet worden sind, greift die...

  • Siegen
  • 02.12.20
LokalesSZ
Leserinnen und Leser melden zahlreiche Funklöcher im Kreisgebiet.

Leser melden zahlreiche Lücken im Netz
Viele Funklöcher im Kreisgebiet

win Siegen/Olpe. Als im Jahr 1995 das damals noch durchaus aktuelle analoge C-Netz allmählich von seinen digitalen Konkurrenten D1 (Telekom) und D2 (Mannesmann) abgelöst wurde, machte die SZ die Probe aufs Exempel: Eine Rundfahrt durchs Verbreitungsgebiet, von Siegen über Mudersbach, Kirchen, Freudenberg, Kreuztal, Erndtebrück und Leimstruth zurück nach Kreuztal, von dort weiter nach Schönau, Wenden und Gerlingen führte die Tour, und an 22 Halten wurden Verbindungen aufgebaut. Damals heiß der...

  • Siegen
  • 05.09.20
LokalesSZ
Immer und überall online sein können: Mit einer Übersicht im Internet („Dashboard“) sollen die Bürger künftig die Ausbaufortschritte des Mobilfunknetzes in ihrer Region nachvollziehen können. Grundsätzlich sieht es in der Region aber gut aus, NRW steht unter den Flächenländern an der Spitze.

Mobilfunknetz: Weniger Funklöcher
Siegen-Wittgenstein landesweit auf Platz 2

sz/win Siegen/Olpe/Düsseldorf. Der Mobilfunkausbau ist in Nordrhein-Westfalen nach Angaben der Landesregierung deutlich vorangekommen. Mit einer Haushaltsversorgung je nach Netzbetreiber von 97,3 bis 99,4 Prozent und einer Flächenversorgung über alle Anbieter hinweg von 98,5 Prozent mit LTE-Mobilfunk stehe NRW unter den Flächenländern an der Spitze, erklärte Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Donnerstag in Düsseldorf. Außerdem werde der Prozess transparenter. Überblick auf...

  • Siegen
  • 03.09.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.