Mobilität

Beiträge zum Thema Mobilität

LokalesSZ
Im Mobilitätskonzept gibt es zahlreiche Vorschläge für Maßnahmen. Die Neunkirchener finden, dass zunächst der Bahnhof umgestaltet werden sollte.

Mobilitätskonzept für Neunkirchen
Bürger wünschen sich Umgestaltung des Bahnhofs

sp Neunkirchen. Wie kann sich die Mobilität in Neunkirchen verändern? Diese Frage stellte sich die Gemeindeverwaltung und holte sich für die Erstellung eines kommunalen Mobilitätskonzeptes die „Energielenker Beratungsgesellschaft“ aus Greven mit ins Boot. Bürger, Vereine und Verbände wurden mit eingebunden. Sie äußerten über verschiedene Wege, wo es hakt und welche Lösungen es geben könnte. Rund 100 Rückmeldungen aus der Hellergemeinde erreichten die Konzeptersteller. Die meisten Anmerkungen...

  • Neunkirchen
  • 13.04.21
  • 73× gelesen
LokalesSZ
Von der Bushaltestelle Wiedthalstraße in Eiserfeld bis zum Rathaus in Geisweid – mit welchem Verkehrsmittel ist diese Strecke am schnellsten zurückzulegen? Drei SZ-Redakteure haben den Selbstversuch gemacht.
4 Bilder

Auto, Rad oder Bus - was ist schneller?
Drei SZ-Redakteure machen den Selbstversuch

ihm/sp/tile Eiserfeld/Geisweid. Das war eindeutig: Exakt 15 Minuten brauchte der grüne Skoda mit Sarah Panthel am Steuer von Eiserfeld bis nach Geisweid. Unschlagbar für die beiden Kollegen, die sich gleichzeitig an diesem Montagmorgen per Bus und per Rad auf den Weg gemacht hatten. Irene Hermann-Sobotka strampelte auf dem E-Bike nach 32 Minuten durchs Ziel am Geisweider Rathaus. Tim Lehmann brauchte mit dem Bus quälend lange 55 Minuten.Die Redaktion wollte es genau wissen: Was ist dran an den...

  • Siegerland
  • 09.11.20
  • 2.120× gelesen
LokalesSZ
Siegen ist eine Autofahrerstadt, wie das Foto an Kochs Ecke belegt. Nicht zuletzt wegen der sieben Hügel allein in der Kernstadt ist das so. Wer klemmt sich schon seinen Sechser-Pack Mineralwasser auf den Buckel und läuft den Giersberg hoch?

Klimaschutzkonzept Mobilität
Das Ziel: Weniger Autos in Siegen

mir Siegen. Der Blick auf die stark befahrene HTS täuscht nicht, das Auto ist und bleibt die Nr. 1 als Verkehrsmittel. Siegen will das jetzt ändern, zumindest der Versuch dazu ist im Gang. Hilfsmittel ist ein Klimaschutzteilkonzept Mobilität mit einer 62-seitigen Expertise des Aachener Ingenieurbüros BSV. Genau dieses Papier hat die Autorin Dr.-Ing. Katja Engelen jetzt in der Bismarckhalle der Öffentlichkeit vorgestellt. Eine Mammutsitzung über zwei Stunden mit gerade einmal 35 Teilnehmern,...

  • Siegen
  • 29.09.20
  • 448× gelesen
LokalesSZ
Ob der da wohl rein passt? Zum Abschluss der europäischen Mobilitätswoche wartete auch ein 2,50 Meter hohes wandelndes Baumwesen alias Stelzenläufer und Klinikclown Michael Wibbelt auf den Bus.
13 Bilder

Europäische Mobilitätswoche in Neunkirchen (Galerie)
Baumbart wartet auf den Bus

tile Neunkirchen. Da staunten die Fahrgäste nicht schlecht, die Dienstagmorgen an der Haltestelle „Rathaus“ in Neunkirchen auf ihren Bus warteten und sich in einer kleinen Grünoase wiederfanden. Manch einer erschreckte sich auch, als ihnen ein wandelnder Baum auf die Schulter tippte, aus dessen Geäst Dschungelklänge ertönten. Nicht wenige dachten bei seinem Anblick an die Figur Baumbart aus Tolkiens „Der Herr der Ringe“. Mitarbeiter der Verwaltung der Wern Group (VWS) verteilten derweil kleine...

  • Neunkirchen
  • 22.09.20
  • 608× gelesen
LokalesSZ
Die Fahrradmitnahme im Bus ist gestattet - wenn die Kapazitäten es hergeben.

Kinderwagen haben Vorrang
Fahrrad im Bus ist erlaubt - aber kostet

mir Siegen. Alle Welt redet von neuer Mobilität zu Fuß, mit dem Rad oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Bisher unterbelichtet ist dabei die Frage, ob und wie sich Rad und Bus kombinieren lassen. Die Grünen im Rat der Stadt Siegen haben die Frage jetzt aufgegriffen, wie die VWS diese Frage bewerten und ob eine Fahrradmitnahme in Bussen überhaupt möglich und gestattet ist. Kinderwagen haben Vorrang Gespräche der Stadt Siegen mit den Verkehrsbetrieben Westfalen-Süd hat es gegeben. Mit einem...

  • Siegen
  • 10.09.20
  • 87× gelesen
LokalesSZ
m Beisein zahlreicher Vertreter aus dem Kreise des Vereins, der Sponsoren und aus Politik und Verwaltung, wurde der für acht Fahrgäste und einen Fahrer konzipierte Kleinbus präsentiert.

Offizielle Übergabe
Bürgerbus in Wilnsdorf bald unterwegs

kay Wilnsdorf. „Am 29. Juni soll es los gehen, dann können die Fahrten beginnen“, so Andreas Klein, 1. Vorsitzender des Wilnsdorfer Bürgerbusvereins, am Montagabend bei der offiziellen Fahrzeugübergabe. Von der ersten Idee und der Gründung des Vereins bis heute sind gut zwei Jahre vergangen, sehr viel Planungsarbeit stand für die engagierten Vereinsmitglieder an – Sponsoren und Fördergelder mussten gesucht, Genehmigungen eingeholt und diverse rechtliche Fragen abgeklärt werden. Im Beisein...

  • Wilnsdorf
  • 26.05.20
  • 233× gelesen
LokalesSZ
Das Rad kann eine echte Alternative zum Auto sein - aber nicht für jeden und nicht für alle Strecken. Wie kann die Mobilität also im ländlichen Raum verbessert werden?

Alternativen zum Auto
Was ist in Netphen möglich?

sos Netphen. Was für Städte mit 100.000 Einwohnern gilt, gilt noch lange nicht für solche mit gut 24.000 Einwohnern und vielen kleinen Dörfern. Darin waren sich in der jüngsten Sitzung des Netphener Stadtentwicklungsausschusses wohl alle einig. Und auch wenn Andreas Falkowski vom Verkehrsverbund Rhein-Sieg versuchte, die Vorteile des Zukunftsnetzes Mobilität NRW, in dem Netphen seit Anfang des Jahres Mitglied ist, mit Videos und Grafiken schmackhaft zu machen, so blieben die Kommunalpolitiker...

  • Netphen
  • 30.10.19
  • 547× gelesen
LokalesSZ
Die Gemeindeverwaltung, angeführt von Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann mit Tochter Sophie (vorne r.), und ihre Kooperationspartner zum europäischen Mobilitätstag rollten im Alten Dorf in Salchendorf einen roten Teppich für die Fußgänger aus.

Europäischer Mobilitätstag "Auf Augenhöhe"
Roten Teppich für Fußgänger ausgerollt

tile Neunkirchen-Salchendorf. Das ganze Dorf war sicher nicht auf den Beinen. Dennoch waren Neunkirchens Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann und Sylvia Heinz, zuständig für das Thema Mobilität im Rathaus, zufrieden mit ihrem Aktionstag in Salchendorf. Unter dem Motto „Auf Augenhöhe – zusammen unterwegs“ hatte die Hellerkommune im Rahmen der europäischen Mobilitätswoche in das Alte Dorf (Hindenburgplatz und Mittelstraße) eingeladen. Vor allem die Zielgruppe folgte der Aufforderung: junge Kinder...

  • Neunkirchen
  • 22.09.19
  • 441× gelesen
Lokales
Siegens Topografie ist schwierig, sicherlich. Gerade deswegen plädierten die Genossen noch einmal vor der Kreistagssitzung am Freitag dafür, sich in einem so frühen Planungsstadium keine Denkverbote zu geben, sondern offen an die Möglichkeiten alternativer Verkehrsformen heranzugehen. Foto: Dirk Manderbach

SPD erneuert Antrag für Kreistag
Seilbahn bleibt auf der Tagesordnung

sz Siegen/Kreuztal. Der Vorsitzende der SPD-Fraktions im Kreistag Siegen-Wittgenstein, Michael Sittler, und der SPD-Unterbezirksvorsitzende Heiko Becker werben weiterhin für die Erstellung eine Machbarkeitsstudie, um den möglichen Einsatz einer Seilbahn zur Entlastung der Verkehre im Raum Siegen und Kreuztal untersuchen zu lassen. Für die Sitzung des Kreistages am Freitag soll ein modifizierter Antrag eingebracht werden, in dem die Seilbahn nicht auf eine bestimmte Trasse oder Linie festgelegt...

  • Siegen
  • 02.07.19
  • 427× gelesen
Lokales
Eine grüne Welle erzeugt die App, die in Marburg an Kreuzungen Fahrradfahrern schnelleres Fortkommen ermöglicht.

Marburg als Vorbild für Siegen
Flotter radeln mit einer App

ihm Siegen. Mit einem Konzept, das den Radverkehr auf den vorhandenen Straßen deutlich beschleunigen könnte, beschäftigte sich der Kreisverkehrsausschuss. Eine App fürs Smartphone, die dem Radfahrer an Kreuzungen schnelleres Vorankommen erlaubt. Die Stadt Marburg hat die „SiBike“ im Modellversuch getestet und für alltagstauglich befunden. "SiBike von Siemens Die Abkürzung „Si“ in „SiBike“ steht nicht etwa für Siegen, sondern für Siemens. Diese Firma nämlich hat die Steuerung entwickelt, die...

  • Siegen
  • 12.06.19
  • 369× gelesen
Lokales
Ursprünglich sollte die Anhörung der Sachverständigen im Düsseldorfer Landtag am Freitag bis maximal 16 Uhr dauern, am Ende <jleftright>dauerte es bis 17.15 Uhr. Zur Zufriedenheit aller beantwortet wurden die Fragen allerdings nicht.
2 Bilder

Anhörung im Landtag in Düsseldorf
KAG-Positionen bleiben wohl unvereinbar

bw Düsseldorf. Einen Zeitrahmen bis 15.30 Uhr, maximal 16 Uhr hatte der Landtag NRW für die Anhörung von Sachverständigen zum Gesetz zur Abschaffung von Straßenbaubeiträgen am Freitag vor Pfingsten angesetzt. Am Ende dauerte es bis 17.15 Uhr, ehe die letzten Fragen beantwortet waren – zur Zufriedenheit aller wohl eher nicht. Kommunal-Abgaben-Gesetz erhitzt die GemüterVielmehr ging es den Fraktionen im Landtag eher darum, ihre unterschiedlichen Positionen von den Fachleuten bestätigen zu lassen....

  • Erndtebrück
  • 08.06.19
  • 871× gelesen
Lokales
An der B 517 in Eichen wird seit Monaten fleißig gebaut. Eine Verwaltungsvorlage bezüglich eines Fußgängerüberweges bringt jetzt die Grünen im Kreistag in Rage.

Baustelle B 517
Grüne enttäuscht: Kein Fußgängerüberweg für Eichen?

sz Siegen/Eichen. Die Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen ist laut Pressemitteilung überaus enttäuscht von der Verwaltungsstellungnahme zum grünen Antrag auf einen Fußgängerüberweg in Eichen. Hier wird aktuell die B 517 zur Schwerlastroute ausgebaut und eigentlich waren die Pläne für einen beampelten Überweg auch schon fertig. Kurz vor Beginn der Baumaßnahmen aber wurde laut Fraktion bekannt, dass die Pläne nun nicht mehr umgesetzt werden sollen. „Das Mobilitätskonzept des Kreises definiert...

  • Kreuztal
  • 08.06.19
  • 751× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.