Mubea

Beiträge zum Thema Mubea

LokalesSZ
Die Kinder haben mit ihrer Verkaufsaktion in der Dorfmitte von Dermbach 740 Euro für die Menschen in der Ukraine gesammelt.

Limo und Gebäck am Straßenrand verkauft
Junge Dermbacher mit toller Idee

thor Dermbach. Es braucht kein gewisses Alter, um Menschen in Not zu helfen. Das bewiesen jetzt vier junge Dermbacher höchst eindrucksvoll. Die zwölfjährige Emma Drost, ihre Cousine Greta Drost (13) sowie ihre beiden Neffen Luis und Linus Möller (zwölf und acht Jahre) initiierten an zwei Wochenenden eine tolle Spendenaktion für die Kriegsopfer in der Ukraine. Mit dem Verkauf von Limonade, Gebäck und Schokolade nahmen sie die stolze Summe von 740 Euro ein.  Die Limonade kam sehr gut an Es ist...

  • Herdorf
  • 20.03.22
Lokales
Mubea aus Attendorn will die Airbus-Einzelteilfertigung von Premium Aerotec übernehmen.
2 Bilder

Premium Aerotec
Mubea Attendorn will Airbus-Einzelteilfertigung übernehmen

sz Attendorn. Der Attendorner Automobil- und Luftfahrtzulieferer Mubea will seinen Kurs fortsetzen und die Airbus-Einzelteilfertigung Premium Aerotec übernehmen. Das teilt das Familienunternehmen per Pressemitteilung mit.  Seit mehr als 15 Jahren arbeitet die Tochtergesellschaft Flamm Aerotec GmbH in Schwerin eng mit Airbus zusammen. So produziert die Mubea-Tochter eine große Anzahl von Bauteilen für alle Airbus-Flugzeugserien und wurde bereits mehrmals als Global Champion Detail Parts von...

  • Attendorn
  • 01.02.22
LokalesSZ
Dieses Schnittmodell eines Autos zeigt Komponenten, die von Mubea auch in Attendorn, Daaden und Weitefeld gefertigt werden.

Mubea nimmt 200 Millionen Euro in die Hand
Investitionen trotz Krise

sz Attendorn/Daaden/Weitefeld. Die Mubea-Gruppe aus Attendorn, in der Region auch mit Werken in Daaden und Weitefeld vertreten, blickt zum Jahresabschluss auf ein anstrengendes und ereignisreiches Jahr 2021 zurück. Nach dem ersten „Corona-Jahr“ 2020 wurde laut Pressemitteilung im ersten Halbjahr 2021 eine „deutlich positive Geschäftsentwicklung“ verzeichnet. Im zweiten Halbjahr jedoch führten die weltweite Verknappung von Halbleitern und die damit verbundenen reduzierten Absatzmöglichkeiten,...

  • Daaden
  • 28.12.21
LokalesSZ
Landesverkehrsminister Hendrik Wüst trat im „Cargo“ kräftig in die Pedale und überholte am Ende Florian Müller, der stehend das „xBoard“ ausprobierte, was ihm offensichtlich große Freude bereitete.
3 Bilder

Autozulieferer wird selbst zum Fahrzeugproduzenten
Mubea auf neuen Wegen

win Attendorn.  Landesverkehrsminister Hendrik Wüst lieferte sich am Donnerstag ein spannendes Rennen. Knapp ging er als Sieger über die Linie – nur wenige Ellen Abstand dahinter: CDU-Bundestagskandidat Florian Müller. Beide waren mit Fahrzeugen unterwegs, die einiges gemeinsam haben: Beide stoßen keinerlei Abgase aus – und beide wurden von Mubea in Attendorn entwickelt und gebaut. Zugegeben hatte Wüst einen Vorteil: Das Lasten-Pedelec, in dem er in die Pedale trat, darf theoretisch so schnell...

  • Attendorn
  • 26.09.21
Lokales
Die Entwicklung von CO2-Schleudern hin zu klimaneutralen oder gar emissionsfreien Fahrzeugen, die mit Strom, Wasserstoff und Co. betrieben werden, schreitet rasant voran – und steht deshalb auch auf der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im Fokus. Vertreten sind nicht nur die weltweit bekannten Hersteller, auch heimische Unternehmen aus der Automobilbranche präsentieren dort ihre neuesten Technologien.

Mubea setzt auf Elektromobilität und Leichtigkeit
Heimischer Zulieferer gibt auf IAA Gas

ap Attendorn/Olpe. Vor 20 Jahren noch hat kaum jemand über Elektroautos gesprochen, und heute fahren nicht wenige davon durch die Ortschaften. Die Entwicklung von CO2-Schleudern hin zu klimaneutralen oder gar emissionsfreien Fahrzeugen, die mit Strom, Wasserstoff und Co. betrieben werden, schreitet rasant voran – und steht deshalb auch auf der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im Fokus. Vertreten sind nicht nur die weltweit bekannten Hersteller, auch heimische Unternehmen...

  • Siegen
  • 07.09.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Christian Hoffmann.

KOMMENTAR
Machen!

Da steht er, der Arbeitsminister. Vor der Sitzung des Bundeskabinetts am Mittwoch verteidigt Hubertus Heil (SPD) den Datenschutz, die Persönlichkeitsrechte eines jeden: Er ist gegen eine Impfstatus-Abfrage von Arbeitgebern unter Beschäftigten, „das Arbeitsrecht gibt das nicht her!“ Sprachs und verschwindet zum Streit mit den Kabinettskollegen hinter verschlossenen Türen. „Net schwätze, mache“ – getreu diesem Motto in bestem Plattdeutsch hat im rund 460 Kilometer von Berlin entfernten Attendorn...

  • Siegen
  • 02.09.21
LokalesSZ
Mubea-Pressesprecherin Andrea Holstein hat den „Green Tag“ und darf somit seit gestern wieder die firmeneigene Kantine des Attendorner Unternehmens nutzen.

Streit um Auskunftspflicht: Bei Mubea machen Arbeitnehmer freiwillig mit
Geimpft oder genesen? Grüner Aufkleber!

tip Attendorn. Arbeitgeber dürfen ihre Angestellten nicht nach ihrem Impfstatus fragen. Das hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) am Mittwoch mitgeteilt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) tendiert dazu, es doch zu ermöglichen. Und während die Regierung noch streitet, wird in der Region gemacht: So etwa bei der Firma Mubea in Attendorn. Die rund 1400 Mitarbeiter haben die Möglichkeit, dem Unternehmen ihren Impfstatus freiwillig mitzuteilen. Wer geimpft oder genesen ist, erhält...

  • Attendorn
  • 02.09.21
Lokales
Am Dienstag nahm die Impfstraße des AMZ Olpe ihren Betrieb auf. Im Rahmen eines Pressegespräch stellten die Arbeitsmediziner Dr. Inna Zimmer, Simone Schulte, Burkhard Giebeler und Dr. Surjadjiman Djaja mit Stephan Stracke, geschäftsführender Vorstand AMZ und Geschäftsführer des Arbeitgeberverbands für den Kreis Olpe, die Details vor (v. l.).
2 Bilder

Auch bei Mubea mangelt es an Impfdosen
Impfstraße für 29.000 Beschäftigte

hobö Attendorn. Die gute Nachricht: Die Impfstraße des Arbeitsmedizinischen Zentrums (AMZ) Olpe hat am Dienstag ihren Betrieb aufgenommen. Hier könnten die 320 Mitgliedsunternehmen ihre rund 29.000 Beschäftigten gegen Corona impfen lassen. Die schlechte Nachricht: Auch hier ist aktuell der Impfstoff nicht in der gewünschten Menge verfügbar. Jedenfalls wäre das Team des AMZ rein logistisch in der Lage, täglich weitaus mehr Dosen in die Oberarme zu spritzen. 50 Prozent sind noch nicht...

  • Attendorn
  • 08.06.21
Lokales
Bei der Krombacher Brauerei ist man bestens auf die firmeninternen Impfungen vorbereitet.
3 Bilder

Haken bei Corona-Impfungen für Firmen
Betriebsärzte dürfen piksen

sabe Krombach/Attendorn. Die ersten firmeninternen Impfzentren in der Region stehen bereits seit einigen Wochen, waren aber bisher ohne Stoff und ohne die wichtige Impflizenz. Das soll sich jetzt ändern. In NRW sollen bald auch Betriebsärzte die Corona-Impfungen verabreichen dürfen, Anfang Juni soll es so weit sein. Doch es gibt einen Haken. Denn zunächst wird es wohl keine üppige Menge an Corona-Impfstoff sein, die den Angestellten in NRW von den Betriebsärzten verabreicht wird. Mit mindestens...

  • Kreuztal
  • 05.05.21
LokalesSZ
Mubea-Mitarbeiterin Andrea Holstein – seit Corona auch „Schwester Andrea“ genannt –, nimmt nicht nur Abstriche ab, sondern kann sie auch via aufwendiger PCR-Technik sehr genau und sehr schnell auswerten.
2 Bilder

Automobilzulieferer Mubea: eigenes Impfzentrum im Stammwerk
Der Primus will piksen

sabe Attendorn. Es ist alles vorbereitet. Ein automatisches Fieberthermometer hängt am Eingang, ein paar Treppen tiefer stehen sechs Stühle auf Abstand in Reih und Glied. Weiter hinten zwei Impfkabinen. Ein Ultra-Tiefkühlschrank steht nicht weit von einem Getränkeautomat voll mit Softgetränken. Die gekühlten Cola-Flaschen sind letztes Überbleibsel der Vor-Corona-Zeit und werden wohl vorerst noch weiter auf Abnehmer warten müssen. Dafür werden neue Fläschchen in die erste Reihe rücken. Die...

  • Attendorn
  • 12.04.21
LokalesSZ
Die Beschäftigten von Mubea (hier das Werk in Weitefeld) werden in diesem Jahr mit etwas weniger Geld auskommen müssen. Im Gegensatz verzichtet das Unternehmen nicht nur auf Kündigungen, sondern sichert sogar noch Investitionen zu. Foto: dach

Mitarbeiter von Mubea erhalten 2020 weniger Lohn
Verzicht und Sicherheit

thor Daaden/Weitefeld. In den jüngsten Delegierten-Versammlungen der Betzdorfer IG Metall war es deutlich zu vernehmen: Manchem großen Automobilzulieferer in der Region ging es schon einmal besser. Und dabei fiel des Öfteren auch der Name Mubea. Das Unternehmen mit Stammsitz in Attendorn ist im AK-Land mit zwei großen Werken in Daaden und Weitefeld vertreten. Dort werden die Beschäftigten in diesem Jahr u. a. auf 3,5 Prozent Lohn verzichten. Das ist das Ergebnis von wochenlangen Verhandlungen...

  • Daaden
  • 19.02.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.