Nabu

Beiträge zum Thema Nabu

Lokales
Verklebtes oder fehlendes Gefieder und apathisches Verhalten sind Symptome der Krankheit, die besonders Blaumeisen befällt.

Erreger ist identifiziert
Bakterium verursacht massenhaftes Meisensterben

sz Betzdorf/Siegen/Berlin. Über eine mysteriöse Krankheit, die insbesondere Blaumeisen befällt und viele Vögel tötet, hat die SZ in der vergangenen Woche berichtet. Jetzt ist der Erreger des Meisensterbens identifiziert: Es ist ein Bakterium namens Suttonella ornithocola, das bei den Tieren eine Lungenentzündung verursacht. Darüber informiert der Naturschutzbund Deutschland (NABU) in einer Pressemitteilung. „Suttonella ornithocola tötet fast ausschließlich Meisen, vor allem die kleinen...

  • Betzdorf
  • 22.04.20
LokalesSZ
Ein beliebter Anblick: eine putzmuntere Blaumeise zwischen blühenden Zweigen. Derzeit breitet sich Deutschland allerdings eine <jleftright>neuartige und vermutlich hochansteckende Krankheit unter den Vögeln aus.

Schleim aus Augen und Schnabel
Mysteriöse Krankheit tötet Blaumeisen

nb Betzdorf/Siegen/Olpe. Selbst wer kein wirklicher Vogelkenner ist, kann sie meist benennen: die Blaumeise. Die kleine Meisen-Art mit dem hübschen und markanten Gefieder ist ein gern gesehener Gartenbesucher und viele Menschen beobachten die Tiere, wenn diese sich an Futterstellen gütlich tun oder sich in einem Nistkasten häuslich einrichten. Doch jetzt sind die beliebten Vögel von einer mysteriösen Krankheit betroffen, die viele Exemplare schnell versterben lässt. Ein Hauptverbreitungsgebiet...

  • Betzdorf
  • 15.04.20
Lokales
Die Kohlmeise ist die unangefochtene Nummer 1 im AK-Land – zumindest war sie das im vergangenen Winter. Ob sie nach wie vor die Vorherrschaft an den Futterhäuschen zwischen Friesenhagen und Flammersfeld hat, wird sich am Wochenende zeigen: Dann sind Naturfreunde wieder aufgerufen, eine Stunde lang alles aufzuschreiben, was durch ihren Garten flattert.  Fotos: damo
4 Bilder

NABU hofft auf viele Vogelzähler
„Die meisten erkennen eine Meise“

damo Kreis Altenkirchen. War das gerade eine Blaumeise oder eine Kohlmeise? Und der Schwarm Grünfinken, der da marodierend über das Futterhaus hergefallen ist: Waren das fünf oder sechs Exemplare? Und warum, bitteschön, sind auf einmal alle kleinen Vögel abgehauen – lauert da hinten im Gebüsch etwa ein Sperber? Wer Lust hat, sich solche Fragen zu stellen und auch zu beantworten, ist prädestiniert dafür, am Wochenende bei der Aktion „Die Stunde der Wintervögel“ mitzumachen. Den NABU würde es...

  • Betzdorf
  • 06.01.20
LokalesSZ
Die Westerwälder Seenplatte soll dauerhaft als Naturparadies und touristisches Ziel erhalten werden: Das Fürstenhaus zu Wied hat die sieben Weiher an die NABU-Stiftung „Nationales Naturerbe“ verkauft.  Fotos: damo
3 Bilder

Auf die NABU-Stiftung wartet viel Arbeit
Westerwälder Seenplatte verkauft

damo Hachenburg. Vor vierhundert Jahren war es sicher deutlich angenehmer, Deutschlands Adel anzugehören – zumindest dürfte Graf Friedrich zu Wied im 17. Jahrhundert noch weitaus weniger Ärger mit seinen Karpfenteichen gehabt haben als seine Nachfahren heute. Aber all das Gezerre und Gerangel um die Zukunft der Westerwälder Seenplatte gehört für das Fürstenhaus bald der Vergangenheit an: Die NABU-Stiftung „Nationales Naturerbe“ hat alle sieben Weiher gekauft. „Seit 1975 hat der Schriftwechsel...

  • Betzdorf
  • 20.11.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.