Nahversorgung

Beiträge zum Thema Nahversorgung

LokalesSZ
Regionale Produkte sind in den Dorfläden auf Bad Berleburger Stadtgebiet mittlerweile unverzichtbar. Doch das laufende Förderprojekt hat noch Luft nach oben.

Regional steht noch vor Bio
Stadt will Nahversorgung erhalten

vö Bad Berleburg. So funktioniert Wirtschaftsförderung direkt vor der Haustür: Die Stadt Bad Berleburg kämpft um den Erhalt der vielen Dorfläden in den Ortschaften und will zugleich den zahlreichen Direktvermarktern von heimischen Produkten in der Region den Rücken stärken. Einstimmig sprach sich der Ausschuss für Bauen, Planen, Wohnen und Umwelt in seiner jüngsten Sitzung für ein entsprechendes Leader-Projekt aus, das jüngst mit dem Regio-Markt in Berghausen einen fulminanten Start hingelegt...

  • Bad Berleburg
  • 26.03.22
LokalesSZ
An dieser Stelle soll demnächst ein Nahversorger entstehen. Dafür will die Stadt dem Investor ein weiteres Vorkaufsrecht bis 2023 einräumen.
2 Bilder

Nahversorger gegenüber dem Rathaus
Netto-Markt nimmt jetzt wohl Formen an

howe Bad Laasphe. Der Netto-Markt steckt seit Jahren in der Bad Laaspher Pipeline. Relativ euphorisch ist das Bauvorhaben im April 2019 im Fachausschuss vorgestellt worden: ein Supermarkt mit 3500 bis 3800 Artikeln auf einem Teil des öffentlichen Parkplatzes zwischen Sparkasse und Stadtgarten. Rund 4260 Quadratmeter Fläche sollten überplant werden, davon steht eine Nutzfläche von 1080 Quadratmeter zur Verfügung. Wobei der Markt selbst, das berichtete die Korbacher Geschäftsraumvermittlung...

  • Bad Laasphe
  • 09.02.22
LokalesSZ
So sieht es derzeit noch in einer
der Hallen des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerks aus. Aber das dürfte sich schon recht bald ändern.

Rat stimmt Vertrag zu
So geht es jetzt mit dem früheren EAW-Areal weiter

dach Betzdorf. Der Weg zum neuen Innenstadtquartier unmittelbar am Bahnhof ist endgültig frei: Der Stadtrat stimmte am Dienstag dem städtebaulichen Vertrag mit den beiden Investoren Marcel Kremer und Peter Merz unisono zu. Die beiden übernehmen, wie berichtet, das Areal des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerks, das nach dem Rückzug der Fa. Schäfer als Brache vor sich hindümpelte. Es habe „sehr, sehr viele Gespräche“ mit den Investoren gegeben, sagte Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer, der...

  • Betzdorf
  • 23.12.21
LokalesSZ
Das Elih-Gelände in Geisweid. Sollte hier ein Aldi-Markt entstehen, hätte das aus gutachterlicher Sicht keine negativen Auswirkungen auf das Zentrum.

Elih-Areal Geisweid
Zwei Discounter kein Problem

js Geisweid. „Alle wollen Aldi.“ Die Signale, die aus Geisweid bei Siegens Bürgermeister Steffen Mues ankommen, sind offenbar eindeutig. Der Discounter, der seit einigen Jahren keine Filiale mehr in der Siegener Nordstadt betreibt, ist vor Ort willkommen. Der Standort, den das Unternehmen für seine Rückkehr nach Geisweid auserkoren hat, ist nicht unumstritten – aus gutachterlicher Sicht spricht aber nichts gegen eine Aldi-Ansiedlung auf dem privaten Elih-Areal. Mues hofft auf Bewegung:...

  • Siegen
  • 07.12.21
Lokales
Ein starkes Team: Menschen mit und ohne Assistenzbedarf arbeiten seit zehn Jahren im Dorfladen in Berghausen zusammen. Das Geschäft ist in dieser Zeit zu einem echten Treffpunkt für Einheimische und Gäste geworden.

Dorfladen in Berghausen feiert Zehnjähriges
Gelebte Inklusion bei "Unser Laden"

ll Berghausen. Es sind nicht nur die eigens für das zehnjährige Bestehen angeschafften feuerroten T-Shirts, die das Team von „Unser Dorfladen“ in Berghausen unverkennbar als Einheit kennzeichnen – es ist vielmehr der Umgang der Mitarbeiter untereinander. „Wir sind wie eine Familie“, berichten Fachbetriebsleiterin Dagmar Dittmar und Ladenleiterin Christa Wied im Rahmen der offiziellen Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen. Dass sich das Team dabei zur Hälfte aus Menschen mit Assistenzbedarf...

  • Bad Berleburg
  • 29.09.21
Lokales
Teamleiterin Andrea Drüeke (r.) arbeitet auch mit ihrer Mutter Elisabeth Richard, die seit über 50 Jahren im Frischemarkt tätig ist, Hand in Hand.
3 Bilder

"Hoff's Wertvoll" in Bilstein
Menschen mit Behinderung führen Frischemarkt

yve Bilstein. Corinna Nathen steht auf einer kleinen Leiter, konzentriert räumt sie die Butter ins Regal. „Mittwochs ist bei uns immer Großkampftag“, sagt Andrea Drüeke, die ein paar Meter weiter die frisch eingetroffene Ware sortiert. „Einmal Lotto bitte“, ruft plötzlich ihre Kollegin. „Ich bin gleich wieder zurück“, wechselt Andrea Drüeke in den vorderen Bereich des Geschäfts. Die SZ ist vor Ort, um mehr über ein im Kreis Olpe und darüber hinaus einzigartiges Konzept zu erfahren. Denn der...

  • Lennestadt
  • 18.03.21
Lokales
„Insen Laare“ in Elsoff (hier ein Archivfoto aus Vor-Corona-Zeiten) ist ein starkes Beispiel, wie ein Dorfladen funktionieren kann. Die Stadt Bad Berleburg will ihre Grund- und Nahversorgungszentren weiter stärken.

Angebot soll ausgeweitet werden
Bad Berleburg setzt auf Dorfladen

bw Bad Berleburg. Was die Grund- und Nahversorgung der Menschen in den Ortsteilen angeht, ist Bad Berleburg noch verhältnismäßig gut aufgestellt. Da gibt es etwa die beiden Dorfläden in Berghausen und Dotzlar, „Insen Laare“ in Elsoff, aber auch weitere Geschäfte, in denen es Lebensmittel oder auch Pflegeartikel zu kaufen gibt. Nun will die Stadt eine Initiative starten, an deren Ende im Idealfall hier und da eine Ausweitung des Angebots oder womöglich sogar weitere Dorfläden stehen könnten. In...

  • Bad Berleburg
  • 12.03.21
Lokales
Yury Uskov (l.) und Eugenia Suntsova (r.) haben – zusammen mit ihren Töchtern Emely und Nicole – die Verantwortung im Dorfladen in Wingeshausen übernommen. Das Geschäft ist äußerst wichtig für die Nahversorgung.

Wiedereröffnung mit frischem Wind
Dorfladen unter neuer Leitung

schn Wingeshausen. Am Samstagmorgen öffnete der Dorfladen in Wingeshausen seine Türen – und die Kunden strömten zahlreich. Dabei war so einiges anders an diesem Morgen, zum ersten Mal standen Yury Uskov und Eugenia Suntsova hinter der Kasse und in voller Verantwortung. Mit dabei waren auch die beiden 15 und 17 Jahre alten Töchter Emely und Nicole. Für sie ist es eine Selbstverständlichkeit, im Laden mit anzupacken. Ihre Eltern sehen es genauso. Es sei gut, früh zu lernen, wie man geschäftlich...

  • Bad Berleburg
  • 04.08.20
LokalesSZ
Christian Graser sowie Santina und Hannes Weber aus dem beschaulichen Bernshausen haben im „Budderloch“ einen landwirtschaftlichen Hofladen eröffnet, der 24 Stunden erreichbar ist.
3 Bilder

Hofladen eröffnet
Nahversorgung läuft rund um die Uhr

howe Bernshausen. Wer den Geheier Horst nicht kennt, weiß nicht viel von der Landwirtschaft im Banfetal. Vieh-, Tierhaltung und Ackerbau betreibt der Hof im beschaulichen Bernshausen schon seit Ewigkeiten. Und wer sich an das kleine Mädchen mit dem Namen Santina erinnert, das sein Lieblingshuhn immer auf dem Fahrradsattel mitnahm, der kennt das Leben im Dörfchen ganz genau. Heute ist die lütte Santina von damals groß – eine gestandene Landwirtin im Vollerwerb. Gemeinsam mit ihrem...

  • Bad Laasphe
  • 14.05.20
LokalesSZ
Ab September wird Markus Leidig der neue Chef im HBS-Markt sein. Er tritt die Nachfolge von Josef und Christoph Quast an. Ortsbürgermeister Norbert Klaes freut sich, dass die Nahversorgung in Friesenhagen damit weiter gesichert ist.

Neuer Pächter für den HBS-Markt Friesenhagen
Nahversorgung gesichert

damo Friesenhagen. Nach Osten sind es knapp sieben Kilometer bis zum nächsten Lebensmittelregal, nach Westen etwas mehr als zehn. Nach Süden müssen die Autofahrer gut 9 Kilometer bis zum nächsten Discounter in Niederfischbach zurücklegen. Und nach Norden ist es so weit, dass man besser dort nur Konserven einkaufen sollte. Auf einen Nenner gebracht: So hübsch wie Friesenhagen in die Landschaft eingebettet ist, so abseits liegt es eben auch. Daher ist es kein Wunder, dass die Gemeinde schon vor...

  • Kirchen
  • 01.05.20
LokalesSZ
Nach mehr als 25 Jahren werden Christoph und Josef Quast Ende August ihren Platz an der Ladentheke des HBS-Markts freigeben. Die Gemeinde beginnt schon jetzt, die Fühler nach einem neuen Pächter auszustrecken.

Gemeinde sucht Pächter
Wie geht es mit dem HBS-Markt weiter?

damo Friesenhagen. Etwa 40 000 Brötchen wird Christoph Quast noch verkaufen, dann ist’s Zeit für den Ruhestand. Warum 40 000? Ganz einfache Rechnung: Pro Jahr gehen ziemlich genau 60 000 Brötchen über die Ladentheke des HBS-Markts, und am 31. August läuft der Pachtvertrag zwischen den Gebrüdern Quast und der Ortsgemeinde aus. Und er wird nicht verlängert. Mit anderen Worten: Jetzt beginnt die Suche nach einem Nachfolger – denn genau das war 2017 einer der Gründe für die Ortsgemeinde, die...

  • Kirchen
  • 17.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.