Natur

Beiträge zum Thema Natur

Lokales
Jörn Reuter, Björn Strackbein und Daniela Rupprecht (v.l.) stellen am Donnerstag die Idee vor, städtische Flächen als Blühflächen für Blumen und Obstbäume zur Verfügung zu stellen.

Kurpark den Insekten überlassen
Flächendeckendes Anlegen von Blühwiesen

howe Bad Laasphe. Björn Strackbein hatte die Idee in 2017, als er vorschlug, im Kurpark eine Blumenwiese anzulegen. Hintergrund damals: Das Insektensterben schritt voran, mitunter wurden seinerzeit katastrophale Szenarien abgebildet. Also machte sich der passionierte Imker Gedanken und organisierte über das „Netzwerk Blühende Landschaft“ das nötige Saatgut und Material, um mit Zustimmung der Stadt Bad Laasphe in der Nähe des Steinchens im Kurpark eine große Blumenwiese anzulegen. Blumenwiese in...

  • Bad Laasphe
  • 18.06.21
  • 47× gelesen
LokalesSZ
„So vital habe ich den Garten selten erlebt“: Die vielen Niederschläge im Frühling haben den Stauden im Oehndorf-Garten sichtlich gutgetan.
4 Bilder

Oehndorf-Gärtner öffnen Pforten
Willkommen im grünen Wohnzimmer

damo Betzdorf. Der Oehndorf-Garten in Betzdorf besteht aus zwei Teilen, und beide tragen Namen. Und noch nie hat der hintere Teil des Gartens seinen Namen so zu Recht getragen wie im ersten Jahr der Pandemie. Weil er von einer übermannshohen Buchenhecke eingerahmt wird, ist er von der Straße aus nicht einsehbar – deshalb heißt er „Geheimer Garten“. In normalen Zeiten ist dieser Name ein bisschen dick aufgetragen: Die beiden Oehndorf-Gärtner richten schließlich schon seit Jahren „Tage der...

  • Betzdorf
  • 16.06.21
  • 88× gelesen
Lokales
In den saftigen, feuchten Wiesen des Naturschutzgebiets Gernsdorfer Weidekämpe siedelt so manche botanische Kostbarkeit. Dort können außerdem die gefährdeten Bodenbrüter und die Wiesenvögel sich um ihren Nachwuchs kümmern.
3 Bilder

Neuntöter und Orchideen bieten besonderen Anblick
Naturspektakel auf Wiesen und Hecken

sz Gernsdorf. Eine artenreiche Tier– und Pflanzenwelt hat sich im Naturschutzgebiet „Gernsdorfer Weidekämpe“ entwickelt. Das Gebiet liegt im östlichen Siegerland zwischen Gernsdorf und Irmgarteichen. Die Fläche wurde auf 102 Hektar vergrößert und stellt einen typischen Ausschnitt der alten bäuerlichen Kulturlandschaft dar. Im vorigen Jahrhundert befanden sich in dem Gebiet noch die Gemeindeviehweide von Gernsdorf, Hauberge sowie kleinparzelliertes Grün- und Ackerland. Ende der 1980er-Jahre...

  • Wilnsdorf
  • 09.06.21
  • 108× gelesen
Lokales
Richstein besticht durch seine einzigartige Landschaft und Natur. Hier sollen in Kürze drei zertifizierte Wanderwege von insgesamt 25 Kilometern Länge entstehen. Das Logo zeigt den „Weitblick“.
4 Bilder

Wanderer haben die Natur immer im Auge
Neue Wanderwege um Richstein

vc Richstein. Michael Sittler ist ein Veteran unter den Ortsvorstehern. Bereits seit 1994 bekleidet er dieses Ehrenamt und hat somit maßgeblich an der Entwicklung des kleinen Dörfchens zwischen Arfeld und Bad Laasphe mitgewirkt. Für ihn ist es wichtig, Verantwortung für den Ort zu übernehmen. Dazu gehört für ihn auch, mehr Außenwirkung zu entfalten. „Damit muss Richstein wuchern“, sagt der Richsteiner und zeigt im Finkeltal auf eine Wiese, auf der zahlreiche Orchideen blühen. Büsche und Steine...

  • Bad Laasphe
  • 07.06.21
  • 63× gelesen
Lokales
Gemeinsam mit Ranger Andreas Vogt vom Landesbetrieb Wald und Holz NRW geht’s dem Müll an den Kragen.
2 Bilder

Wälder sollen frei von Müll bleiben
Sauerland-Tourismus verteilt Outdoormüllsack

sz Olpe. Er ist klein, grün, der perfekte Begleiter auf einer Wanderung durch das Sauerland und trägt dazu bei, die heimischen Wälder sauber und frei von Müll zu halten. Die Rede ist vom frisch produzierten „Sauerland-Outdoormüllsack“, den Sauerland-Tourismus als heimischer Tourismusverband passend zum Start in die Wandersaison nun der Öffentlichkeit präsentiert. Bekommen kann man den praktischen Outdoormüllsack im typischen Sauerlandgrün ab sofort in begrenzter Stückzahl als Übernachtungsgast...

  • Stadt Olpe
  • 31.05.21
  • 72× gelesen
LokalesSZ
Tierheilpraktikerin Andrea Rujanski aus Ferndorf wagte in der Corona-Pandemie den Sprung ins kalte Wasser und machte sich selbstständig. Ihre Schwerpunkte: Heilpflanzen- und Aromatherapie für Kleintiere wie Meerschwein und Co.
3 Bilder

Ferndorferin "spricht" mit Vierbeinern
Tierheilpraktikerin Andrea Rujanski: Öltherapie für den Hund

nja Ferndorf. Wenn es die Ziege juckt, Hühner Schnupfen haben oder Meerschweinchen unter einem Pilz leiden – dann packt Andrea Rujanski das Verlangen, sie von ihrem Leiden zu heilen. Das „tierische“ Wohlbefinden zu verbessern. Auf natürliche Weise, ohne Chemie. Die Ferndorferin hat sich nach dreijähriger Ausbildung an einer Wuppertaler Fachschule im März, inmitten der Corona-Pandemie, mit ihrer mobilen „Tierheilpraxis Kreuztal“ selbstständig gemacht. Im Alter von 50 Jahren erfüllte sie sich so...

  • Kreuztal
  • 15.05.21
  • 433× gelesen
Lokales
Egal ob beim Wandern, Fahrradfahren oder „Gassi“ gehen – beim genaueren Hinschauen findet man gerade in der heimischen Natur viele schöne und große Bäume, wie hier auf der Weidekämpe in Gernsdorf.
4 Bilder

Viele Bäume sind Naturdenkmäler
Historie, die stetig wächst

gro Siegen. In den vergangenen Jahren ist über die Bäume in der Region viel geschrieben und diskutiert worden. Erst die Trockenheit, die den Grünflächen sehr zugesetzt hat, und dann schließlich der Borkenkäfer, der die Wälder an vielen Stellen gar zerstört hat. Was man jedoch trotz der vielen negativen Meldungen nie vergessen sollte – Bäume sind ein Stück Jahrzehnte lange Geschichte, die stetig in den Himmel wächst. Mit ca. 50 Prozent Waldanteil ist Siegen eine Stadt im Grünen, umgeben von...

  • Siegen
  • 25.04.21
  • 90× gelesen
LokalesSZ
Hoffen, schon bald mit dem Bau des Forscherlabors an der Gallenberg-Grundschule in Olpe beginnen zu können (v. l.): Sven Hilkenbach, Sebastian Kühlmann, Claudia Dietzmann vom Förderverein, Schulleiterin Anke Olberts und Stellvertreterin Kerstin Quast sowie die Schüler Leon, Kayla und Leito.

Natur kennenlernen
Forscherlabor an der Gallenbergschule Olpe in den Startlöchern

mari Olpe. Noch liegt der Bewilligungsbescheid des NRW-Umweltministeriums nicht vor. Doch Schulleitung und Förderverein der Olper Gallenberg-Grundschule hoffen, schon bald mit dem Bau des geplanten Forscherlabors beginnen zu können. Denn ihr Antrag auf Kleinprojekt-Fördermittel steht nach Angaben von Regionalmanagerin Anne-Kathrin Hoß der Leader-Region BiggeLand – Echt Zukunft, im Ranking ganz oben. Die Gallenbergschule hat sich im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) schon...

  • Stadt Olpe
  • 12.04.21
  • 319× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Dr. Andreas Göbel.

KOMMENTAR
Wem gehört der Wald?

Wer mal in England oder Wales gewesen ist, der weiß unser Bundeswaldgesetz zu schätzen. Wälder und Wiesen dürfen dort nur betreten werden, wenn entweder ein öffentliches Wegerecht besteht, oder das jeweilige Gelände als „Access Land“ explizit ausgewiesen ist. Der Spaziergang endet dort meistens am Stacheldraht. Bei uns erlaubt das Gesetz sowohl das Reiten als auch das Radfahren und Spazieren in den Wäldern, Näheres regeln die Landesgesetze. Es geht aber vergleichsweise liberal zu in den...

  • Siegen
  • 09.04.21
  • 1.060× gelesen
LokalesSZ
Eine Gruppe von Mountainbikern sucht Erholung und Abenteuer im Wald. Dagegen sei nichts zu sagen, erklären Naturschützer. Das Verlassen der Wege indes steht auf einem anderen Blatt.
3 Bilder

Aggressive Mountainbiker und Spaziergänger
BUND fordert Wegegebot im Wald

goeb Siegen/Betzdorf. Es ist schon erstaunlich: Noch im Jahr 2010, so ergab eine damalige Studie, war der Wald bei den Deutschen aus der Mode gekommen. Nur jeder Zweite zog sich seinerzeit die Wanderschuhe an und unternahm einen Streifzug durch Eichenfluren, Fichtenhaine oder Birkenwäldchen. Heute, nach einem Jahr Pandemie, hat sich das Bild stark gewandelt. Der Wald (und die Feldflur) sehen sich starkem Besucherdruck ausgesetzt. Menschen verlagern ihre sozialen Aktivitäten in die Natur, weil...

  • Siegen
  • 09.04.21
  • 1.381× gelesen
Lokales
Der Leiter des Waldkindergartens Waldpilz, Stefan Berg, und Sonja Becker vom Träger Alternative Lebensräume im urgemütlichen Domizil der neuen Einrichtung.

Bauwagen bilden Kern des Waldkindergartens
Natur als Lehrmeisterin

gro/sz Siegen. Den Tag an der frischen Luft verbringen. Die Vögel zwitschern hören, die verschiedenen Düfte des Waldes aufnehmen und den Ameisen bei ihrer Arbeit zusehen. Dies können ab Sommer dieses Jahres die Kinder im „Kindergarten Waldpilz“, der zwischen Siegen und Trupbach in der Hainbach 4 ansässig ist. „Der Waldkindergarten ist ein idealer Ort zu wachsen. Wir freuen uns sehr, dass wir unser Angebot für Kinder und Familien nun mit der neuen Einrichtung erweitern können“, freut sich...

  • Siegen
  • 18.03.21
  • 108× gelesen
LokalesSZ
Zwei Bläulinge sitzen da, wo sie hingehören: auf den Blütenständen des Wiesenknopfs. Die streng geschützten Tagfalter werden immer seltener, aber in unserer Region gibt es noch stabile Populationen. Und diese sollen erhalten werden – auch wenn das den Ameisen mutmaßlich gar nicht schmeckt …

Tagfalter wird immer seltener
Der Bläuling braucht auch im AK-Land Hilfe

damo Kreis Altenkirchen. Könnten Insekten schreiben, dann hätten sie wahrscheinlich längst ihre eigene Fassung des Mythos vom Trojanischen Pferd zu Papier gebracht. Denn im Hochsommer spielt sich auf den Auwiesen des AK-Lands tausendfach eine Geschichte ab, die verblüffend an die List der alten Griechen erinnert. Der Unterschied ist nur: Während die Historiker bis heute nicht wissen, ob es das hölzerne Pferd wirklich gegeben hat, ist die Tücke des Wiesenknopf-Ameisenbläulings wissenschaftlich...

  • Altenkirchen
  • 16.03.21
  • 44× gelesen
Lokales
Der Kreuztaler Bernd Thomas saust über Stock und Stein. Zum zweiten Mal nach der Premiere im Jahr 2014 ist das Kettenfahrzeug im Einsatz für den Namen des Naturschutzes.
3 Bilder

Panzerketten helfen beim Naturschutz
Rabiate Raubkatze mischt Trupbacher Heide auf

js Trupbach. Ungemütlich ist es an diesem Mittwoch auf der Trupbacher Heide. Das liegt nicht allein am Februarwetter, das sich mit nassem, kalten Regen von seiner besonders trüben Seite zeigt. Auch ein seltener Besucher sorgt dafür, dass Spaziergänger besser andernorts an die frische Luft gehen: Mit einem demilitarisierten "Pflegepanzer", einem früheren "Leopard"-Gestell, saust der Kreuztaler Bernd Thomas über Stock und Stein. Zum zweiten Mal nach der Premiere im Jahr 2014 ist das...

  • Siegen
  • 03.02.21
  • 1.293× gelesen
KulturSZ
„Zweisam“ von Katharina Rauscher vor dem Ortseingang Hohenhain: Im Schnee hebt sich die Cortenstahl-Skulptur noch eindringlicher als sonst vom Wald in ihrem Hintergrund ab.
4 Bilder

Ganz neue Ansichten in Freudenberg: Kulturflecken-Weg im Winter
Spazierweg zur Kunst lockt im Lockdown

pebe Freudenberg. Nicht nur der Borkenkäfer schlägt gewaltige Schneisen, sondern auch die Corona-Pandemie – nämlich in den Kulturbetrieb. Sie erweist sich damit – bildlich gesprochen – als eine Verwandte der gefräßigen Insektenart und führt auch zu massiven Veränderungen in der (Kultur-)Landschaft. In vielen Ecken der Wälder sorgen Holzfällungen und -abfuhren derzeit für überaus morastige Spaziergänge. Nicht so auf dem Kulturflecken-Weg in Freudenberg. Der, so betonen Conny Corthym-Klein und...

  • Freudenberg
  • 28.01.21
  • 147× gelesen
Lokales
Der Vorsitzende der LAG der LEADER-Region Wittgenstein, Holger Saßmannshausen, überreichte den Zuwendungsbescheid an Bad Berleburgs Bürgermeister Bernd Fuhrmann – in Anwesenheit von Vertretern der Grundschulen im Stadtgebiet sowie des Dotzlarer Vereins für Kultur- und Heimatpflege und der Stadt Bad Berleburg.

Grüne Klassenzimmer in Bad Berleburg dank LEADER
Lernen wird zur Erfahrung

sz Bad Berleburg. Raus aus der Schule – rein in die Natur: Zukünftig können die Kinder an allen Grundschulen im Bad Berleburger Stadtgebiet im „grünen Klassenzimmer“ die Pflanzen- und Tierwelt und ihre Vielfalt entdecken und erleben. „Die mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020 ausgezeichnete Stadt Bad Berleburg möchte den Weg zu nachhaltigem Handeln und Angeboten auch in den Grundschulen fortsetzen“, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung. Unterstützung kommt von...

  • Bad Berleburg
  • 12.10.20
  • 82× gelesen
LokalesSZ
Heinrich Killet (l.) und Günter Klaus engagieren sich seit vielen Jahrzehnten für die Naturfreunde Siegen. Jetzt sucht die Ortsgruppe Zuwachs, vor allem aktive Mitstreiter, um den sonntäglichen Hüttenbetrieb auf viele Schultern zu verteilen.

Immer was los an der "Eisenwaldhütte"
Naturfreunde Siegen suchen Nachwuchs

mir Siegen. Wer kennt eigentlich die „Eisenwaldhütte“? Eingeborene Siegener müssten schon mal vom Domizil der Naturfreunde Siegen gehört haben. Nein, das sind nicht die FKKler, die Freunde des Nacktseins tummeln sich im Hickengrund. Am Ende der Friedrich-Wilhelm-Straße (Fludersbach rechter Teil) parken, links und rechts des Hütschelsbachs auf mehr oder weniger befestigten Wegen das ansteigende Tal erklimmen. Nach einem Kilometer taucht die mit Bäumen gesäumte Hütte auf. Hoher Zaun drumherum,...

  • Siegen
  • 09.10.20
  • 1.141× gelesen
LokalesSZ
Schluss mit Steingärten in Erndtebrück: Die Edergemeinde will solche Anlagen in Zukunft nicht mehr zulassen.

Kein Lebensraum für die Tierwelt
Erndtebrück will Schottergärten verbieten

bw Erndtebrück. Die Anlegung von Schottergärten soll im Erndtebrücker Gemeindegebiet in Zukunft nicht mehr zulässig sein. Die Verwaltung erhofft sich den Auftrag vom Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung, eine entsprechende Satzung über die Gestaltung und die Ausstattung unbebauter Flächen auf Grundstücken erarbeiten zu dürfen. Das Thema steht in der Sitzung am Montag, 28. September, auf der Tagesordnung im Bauausschuss. Eines stellt die Verwaltung klar: Bereits bestehende Schottergärten...

  • Erndtebrück
  • 18.09.20
  • 570× gelesen
LokalesSZ
Das acht Hektar große Naturschutzgebiet „Im Geraum“ bei Kausen ist der beste Orchideenstandort weit und breit. Die Fläche wird heute vom Vieh stoßbeweidet. In den 1980er-Jahren war sie eigentlich als Weihnachtsbaumplantage vorgesehen. Glücklicherweise kam es anders.
3 Bilder

Naturschutzgebiet „Im Geraum“
Orchideenkrieg ist längst Geschichte

goeb Kausen. Wer erinnert sich noch an den Orchideenkrieg von Kausen? Zu Beginn der 1980er-Jahre trug der sich zu. Tausende Fichtenschößlinge bedeckten die Orchideenwiese oberhalb der Schnellstraße nach Hachenburg – ein „Geheimtipp“ für Naturliebhaber und Botaniker. Grünliche und Weiße Waldhyazinthe sowie und etliche Knabenkräuter reckten ihre Pracht über die Grasnarbe – neuerdings überschattet von Weihnachtsbäumen. Das Geraume, wie die Gemarkung heißt, überzeugte mit ihrer wahren Fülle an...

  • Betzdorf
  • 25.08.20
  • 107× gelesen
Lokales
Hereinspaziert in den wunderbaren Waldgarten. Wer den Weg gefunden hat und durchs bunte Tor gegangen ist, findet sich auf einem ganz besonderen Fleckchen Erde wieder.
3 Bilder

Zu Besuch im Weitefelder Waldgarten
Das Leben riechen

gum Weitefeld. Es ist gar nicht so einfach, den verwunschenen Waldgarten von Christa und Herbert Strunk in Weitefeld zu erreichen. Erst einmal muss eine Kuhwiese überquert werden. Die Besucher werden misstrauisch beäugt von „Duplo“, dem braunen Bullen, der seine „Mädels“, die schön gescheckten Kühe, bewacht. Dichte Laubbäume und Apfelbäume säumen den Rand der Wiese und weisen den Weg zu einem außergewöhnlichen Gartentor, das, gekrönt von hölzernen, farbigen Motiven und einem Schild mit der...

  • Betzdorf
  • 26.07.20
  • 370× gelesen
LokalesSZ
9 Bilder

Die schönsten Gärten
Karin Klamma ist Expertin für Stauden

sp Dahlbruch. Sie kennt ihre Pflanzen genau, ihre Namen, den deutschen und den botanischen. Sie weiß, wo sie sich wohlfühlen, was sie brauchen und mit welchen „Nachbarn“ sie sich gut vertragen. Karin Klamma ist eine Expertin für Stauden und Rosen. Ihr Wissen hat sie sich selbst angeeignet, ihr Versuchsfeld ist ihr 1200 Quadratmeter großer Garten in Dahlbruch. Hier sind Pflanzen von der Stange kaum zu finden. Karin Klamma ist immer auf der Suche nach besonderen Stauden, Rosen und Co., und die...

  • Hilchenbach
  • 23.07.20
  • 442× gelesen
LokalesSZ
Ursula Heite baut viele heimische Gemüsesorten an.
11 Bilder

Die schönsten Gärten
Bei Ursula Heite ist das Gemüsebeet im Fokus

sp Neuenkleusheim. „Das Leben beginnt mit dem Tag, an dem man einen Garten anlegt“: Dieser Spruch steht auf einem rostigen Schild am Gemüsebeet von Ursula Heite, und er fasst für sie das Wesentliche zusammen. Alles begann im wahrsten Sinne des Wortes mit einer Nacht-und-Nebel-Aktion. Die 57-Jährige wünschte sich – nach einigen Gartenbesichtigungen – auf der großen Wiese hinter ihrem Haus in Neuenkleusheim einen Gemüsegarten. Und als vor etwa zehn Jahren in einer Novembernacht der Vollmond...

  • Stadt Olpe
  • 16.07.20
  • 393× gelesen
LokalesSZ
11 Bilder

Die schönsten Gärten
Familie Schönauer hat eine Wohlfühloase

sp Hünsborn. Der Garten hat für Stefan, Kathleen und Sohn Felix Schönauer eine besondere Bedeutung. „Wir sind eigentlich immer hier draußen“, versichern die Drei, die voller Stolz zeigen, was sie in den vergangenen Jahren geschaffen haben. In erster Linie kümmert sich Kathleen Schönauer (36) um den Wohlfühlort, der versteckt hinter Hecken und Wohnhaus liegt. Sie erzählt, dass sie vor zweieinhalb Jahren Opfer eines schweren Raubüberfalls wurde, seitdem leidet sie unter einer posttraumatischen...

  • Wenden
  • 15.07.20
  • 2.658× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.