Naturschutz

Beiträge zum Thema Naturschutz

LokalesSZ
Hoffen, schon bald mit dem Bau des Forscherlabors an der Gallenberg-Grundschule in Olpe beginnen zu können (v. l.): Sven Hilkenbach, Sebastian Kühlmann, Claudia Dietzmann vom Förderverein, Schulleiterin Anke Olberts und Stellvertreterin Kerstin Quast sowie die Schüler Leon, Kayla und Leito.

Natur kennenlernen
Forscherlabor an der Gallenbergschule Olpe in den Startlöchern

mari Olpe. Noch liegt der Bewilligungsbescheid des NRW-Umweltministeriums nicht vor. Doch Schulleitung und Förderverein der Olper Gallenberg-Grundschule hoffen, schon bald mit dem Bau des geplanten Forscherlabors beginnen zu können. Denn ihr Antrag auf Kleinprojekt-Fördermittel steht nach Angaben von Regionalmanagerin Anne-Kathrin Hoß der Leader-Region BiggeLand – Echt Zukunft, im Ranking ganz oben. Die Gallenbergschule hat sich im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) schon...

  • Stadt Olpe
  • 12.04.21
  • 298× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Dr. Andreas Göbel.

KOMMENTAR
Wem gehört der Wald?

Wer mal in England oder Wales gewesen ist, der weiß unser Bundeswaldgesetz zu schätzen. Wälder und Wiesen dürfen dort nur betreten werden, wenn entweder ein öffentliches Wegerecht besteht, oder das jeweilige Gelände als „Access Land“ explizit ausgewiesen ist. Der Spaziergang endet dort meistens am Stacheldraht. Bei uns erlaubt das Gesetz sowohl das Reiten als auch das Radfahren und Spazieren in den Wäldern, Näheres regeln die Landesgesetze. Es geht aber vergleichsweise liberal zu in den...

  • Siegen
  • 09.04.21
  • 1.018× gelesen
LokalesSZ
Eine Gruppe von Mountainbikern sucht Erholung und Abenteuer im Wald. Dagegen sei nichts zu sagen, erklären Naturschützer. Das Verlassen der Wege indes steht auf einem anderen Blatt.
3 Bilder

Aggressive Mountainbiker und Spaziergänger
BUND fordert Wegegebot im Wald

goeb Siegen/Betzdorf. Es ist schon erstaunlich: Noch im Jahr 2010, so ergab eine damalige Studie, war der Wald bei den Deutschen aus der Mode gekommen. Nur jeder Zweite zog sich seinerzeit die Wanderschuhe an und unternahm einen Streifzug durch Eichenfluren, Fichtenhaine oder Birkenwäldchen. Heute, nach einem Jahr Pandemie, hat sich das Bild stark gewandelt. Der Wald (und die Feldflur) sehen sich starkem Besucherdruck ausgesetzt. Menschen verlagern ihre sozialen Aktivitäten in die Natur, weil...

  • Siegen
  • 09.04.21
  • 1.358× gelesen
LokalesSZ
Zwei Bläulinge sitzen da, wo sie hingehören: auf den Blütenständen des Wiesenknopfs. Die streng geschützten Tagfalter werden immer seltener, aber in unserer Region gibt es noch stabile Populationen. Und diese sollen erhalten werden – auch wenn das den Ameisen mutmaßlich gar nicht schmeckt …

Tagfalter wird immer seltener
Der Bläuling braucht auch im AK-Land Hilfe

damo Kreis Altenkirchen. Könnten Insekten schreiben, dann hätten sie wahrscheinlich längst ihre eigene Fassung des Mythos vom Trojanischen Pferd zu Papier gebracht. Denn im Hochsommer spielt sich auf den Auwiesen des AK-Lands tausendfach eine Geschichte ab, die verblüffend an die List der alten Griechen erinnert. Der Unterschied ist nur: Während die Historiker bis heute nicht wissen, ob es das hölzerne Pferd wirklich gegeben hat, ist die Tücke des Wiesenknopf-Ameisenbläulings wissenschaftlich...

  • Altenkirchen
  • 16.03.21
  • 42× gelesen
LokalesSZ
Eigentlich kann man die prächtige Linde an der Königstraße in Bad Laasphe ganz gut sehen. Aber sie steht auf einem Privatgrundstück. Michael Düben vom Nabu fürchtet, dass sie deshalb von der Denkmalliste verschwindet.
2 Bilder

Naturdenkmäler sollen "zugänglich und erlebbar" sein
Baum hinterm Zaun

ihm Siegen/Bad Berleburg. Die stattliche Linde an der Bad Laaspher Königstraße steht neben der alten Synagoge, bei der ehemaligen Hof-Apotheke. Der Baum ist schön und vital. Er ist als Naturdenkmal geschützt – noch. Denn er hat ein Manko: Er steht auf einem privaten Grundstück und ist deshalb nicht so ohne Weiteres „erlebbar“. Deshalb könnte ihm die Streichung von der Denkmalliste blühen. Der Kreis Siegen-Wittgenstein will eine neue Verordnung zum Schutz von Naturdenkmälern und geschützten...

  • Siegen
  • 11.03.21
  • 86× gelesen
LokalesSZ
Die Windkraft im Wald bleibt ein umstrittenes Thema. Jetzt hat der Regionalrat im Regionalplan Festsetzungen vorgenommen und die Windenergiebereiche aus Umweltsicht in den Kommunen Wittgensteins festgesetzt.

Regionalplan-Festsetzungen: Neun Flächen aus Umweltsicht geeignet
Auf 20 Hektar passen drei Windräder

howe Bad Berleburg. Die Bad Berleburger CDU hat den Stein ins Rollen gebracht und den räumlichen Teilplan Siegen-Wittgenstein des Regionalplans aus Arnsberg unter die Lupe genommen. Der Entwurf zu den Festlegungen der Windenergiebereiche alarmiert die Christdemokraten. Sie befürchten den Verlust der Planungshoheit, insgesamt 16 Flächen wolle der Regionalrat als „verbindlich festschreiben“. Die Siegener Zeitung schaute sich die Festlegungen an und fand heraus: Der Regionalrat hat von der...

  • Bad Berleburg
  • 22.02.21
  • 396× gelesen
LokalesSZ
Leider kommt man als Siegerländer viel zu selten an dieser Stelle der A 3 vorbei: Das alte Fördergerüst der Grube „Georg“ markiert den südöstlichsten Zipfel des einstigen Einzugsbereichs der Erzbergbau Siegerland. Nun soll der Turm illuminiert werden.

Grube „Georg“: Förderverein und BI wollen Industriedenkmal aufwerten
Kritik an Beleuchtung des Förderturms

sz/thor Willroth. Es ist die letzte große Erinnerung an den Siegerländer-Wieder-Spateisenbezirk: Mächtig thront der ehemalige Förderturm der Grube „Georg“ in Willroth an der A 3. Überall sonst im Revier der früheren Erzbergbau Siegerland AG sind die Anlagen abgebaut und verschrottet worden – und gerade aus dem Oberkreis können die Freunde der heimischen Montangeschichte nur neidisch auf die Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld schauen. Nun ist die Idee entstanden, das Fördergerüst nachts...

  • Altenkirchen
  • 17.02.21
  • 142× gelesen
Lokales
Bachwanderungen im Weier- und Wetterbachtal dürfen im Event-Kalender von Holzhausen nicht fehlen.

"Kultur und Natur im alten Dorf"
Acht Outdoor-Events geplant

sz Holzhausen. Mit vielen Ideen bietet der Heimatverein Holzhausen seit 1998 im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Kultur und Natur im alten Dorf“ ein Naturschutzprogramm an. Unter den gebotenen Corona-Bedingungen hat Programm-Macher Ulrich Krumm auch für 2021 wieder ein vielfältiges Programm rund um das Themenfeld Natur und Umwelt zusammengestellt. Aufgrund der Ungewissheit über den weiteren Verlauf der Corona-Pandemie konzentriert sich das Angebot auf acht Outdoor-Veranstaltungen mit neuen und...

  • Burbach
  • 03.02.21
  • 43× gelesen
Lokales
Der Kreuztaler Bernd Thomas saust über Stock und Stein. Zum zweiten Mal nach der Premiere im Jahr 2014 ist das Kettenfahrzeug im Einsatz für den Namen des Naturschutzes.
3 Bilder

Panzerketten helfen beim Naturschutz
Rabiate Raubkatze mischt Trupbacher Heide auf

js Trupbach. Ungemütlich ist es an diesem Mittwoch auf der Trupbacher Heide. Das liegt nicht allein am Februarwetter, das sich mit nassem, kalten Regen von seiner besonders trüben Seite zeigt. Auch ein seltener Besucher sorgt dafür, dass Spaziergänger besser andernorts an die frische Luft gehen: Mit einem demilitarisierten "Pflegepanzer", einem früheren "Leopard"-Gestell, saust der Kreuztaler Bernd Thomas über Stock und Stein. Zum zweiten Mal nach der Premiere im Jahr 2014 ist das...

  • Siegen
  • 03.02.21
  • 1.284× gelesen
LokalesSZ
Die Position von Wolfgang Stock und Friedrich Klein ist deutlich zu erkennen – die Stadt Betzdorf indes sieht die ganze Sache ein bisschen anders.

Dauersberg Betzdorf
Naturschützer laufen Sturm gegen Gewerbegebiet

damo Betzdorf. Der BUND lässt nicht locker: Nach seiner Kritik am geplanten Neubaugebiet in Wissen und am Gewerbegebiet Steegs haben die Umweltschützer jetzt die geplante Erweiterung des Gewerbeparks Dauersberg in den Fokus genommen. Und es überrascht wenig, dass die Sprechweise ähnlich ist wie in den beiden vorgenannten Fällen: „Stoppt den Flächenfraß“, lautet die Kernbotschaft des BUND. Auch bei der Argumentation bleibt sich der BUND treu. Einmal mehr wird der „ungehemmte Flächenverbrauch“...

  • Betzdorf
  • 20.01.21
  • 186× gelesen
LokalesSZ
Bereits 2014 sprintete eine eiserne Raubkatze mit bis zu 65 km/h im Dienste der Artenvielfalt über die Trupbacher Heide.
4 Bilder

Panzer fährt durchs Naturschutzgebiet
Leopard auf der Trupbacher Heide

tile Trupbach. Zu einer ungewöhnlichen Naturschutzmaßnahme kommt es am 27. Januar auf der Trupbacher Heide. Auf der von der EU unter Schutz gestellten Fläche rollt an jenem Mittwoch ein ausgemusterter Panzer des Typs Leopard I, um gezielt Bodenverwundungen zu verursachen. Dadurch soll die voranschreitende Verbuschung und Ausbreitung des Waldes, Sukzession genannt, gestoppt werden, damit sich die Heide in bestimmten Bereichen wieder verjüngen kann. Was zunächst nach schwerer Zerstörung aussieht,...

  • Siegen
  • 18.01.21
  • 4.168× gelesen
Lokales
Bei dem Ferndorfer Biber handelt es sich um den Elbebiber, der unter Schutz steht.
Video

Fotofallen schnappen zu (mit Video)
Untersuchungen zum "Ferndorf-Biber" dauern an

nja Ferndorf. Er hat sich wieder gezeigt, der europäische Biber, der sich seit einigen Monaten im Bereich des Ferndorfbachs im gleichnamigen Kreuztaler Ortsteil zu Hause fühlt. Aktuelle Fotos und auch Filmdokumente zeigen, wie er nachts einen Baumstamm anknabbert. Hans-Dieter Krause, Vorsitzender der Fischereigenossenschaft Kreuztal, hat sie von einem guten Bekannten erhalten und der SZ nun zur Verfügung gestellt. Biber steht unter SchutzWie in der vergangenen Woche berichtet, haben DNA-Spuren...

  • Kreuztal
  • 13.01.21
  • 1.083× gelesen
Lokales
Im vergangenen Jahr tauchte er im Bereich der Ferndorf erstmals auf, nun hat der europäische Biber seine Visitenkarte in Form von DNA hinterlassen.
3 Bilder

Auswirkungen auf Bau der Südumgehung?
"Ferndorf-Biber" unter Naturschutz

nja Ferndorf. Er hat sich zu erkennen gegeben: Bei dem Biber, dessen Spuren Hans-Dieter Krause im vergangenen Frühjahr am Ferndorfbach im Raum Ferndorf entdeckt hatte und der sodann einem Freund vor die laufende Filmkamera geschwommen war, handelt es sich um einen europäischen Biber, der unter Naturschutz steht. Das bestätigte der Kreis Siegen-Wittgenstein als Untere Naturschutzbehörde auf SZ-Anfrage. In einer Falle, so hatte die Redaktion zuvor erfahren, war DNA entdeckt worden. „Dabei handelt...

  • Kreuztal
  • 08.01.21
  • 1.242× gelesen
LokalesSZ
Kampfansage ans Reihenhaus? Es müsse unbedingt geprüft werden, welche Folgen ein Wohngebiet im Siegener Außenbereich nach sich ziehe, wenn hochwertiges Grünland womöglich nur eingeschossig überbaut werde.

Kritik am Wohngebiet im Grünen
BUND gegen Siedlungspläne auf dem Wellersberg

ch Siegen. Die Wiesen und Wäldchen auf dem Wellersberg polarisieren. Die einen, Teile der Politik und das Rathaus, möchten das Wohnen im Grünen ermöglichen, Bauland erschaffen. Die anderen wettern gegen die Bebauung des Naherholungsgebiets bzw. der beliebten Außenlage der Krönchenstadt. Auch der BUND sieht die Pläne für eine neue Siedlung an der Panzerstraße auf dem ehemaligen Munitionsdepot kritisch. Sehr kritisch sogar: Sie stünden den Bemühungen um Nachhaltigkeit und zum Flächensparen...

  • Siegen
  • 12.12.20
  • 280× gelesen
LokalesSZ
Von der Brücke in Stein-Wingert aus genießt man eine schöne Aussicht auf die Nister. Sie gilt nach wie vor als ein besonders wertvoller Lebensraum.
3 Bilder

Programm „Intasaqua“
Nister als einzigartigen Lebensraum retten

goeb Stein-Wingert. „Ruinenbestände“, „Reliktvorkommen“ – das sind besonders hässliche Vokabeln, welche die Naturschützer am liebsten aus ihrem Wortschatz tilgen würden. Doch sie sind heute in aller Munde. Sie spiegeln einen Teil der Wirklichkeit wider, auch in unseren Bächen und Flüssen. Beispiele gefällig? Selbst in der Nister, einem relativ naturbelassenen Nebenfluss der Sieg, ist der Bestand an Bachmuscheln in den vergangenen Jahren um 50 – in Worten: fünfzig! – Prozent zurückgegangen. Von...

  • Betzdorf
  • 17.11.20
  • 280× gelesen
KulturSZ
Erwin und Anne Rickert zeigen das Buch, das Rickert und Sohn Till erstellt haben.
4 Bilder

Ein Besuch beim Künstler Erwin Rickert
Ein Haus voller Kunst

gum - In seinen Arbeiten macht der Künstler Natur zur Kunst, und Kunst zur Selbstverständlichkeit. gum Betzdorf. Der Pavillon vor dem Haus des weit über die Region hinaus bekannten Betzdorfers Erwin Rickert lässt es schon erahnen: Hier wohnt ein Künstler. Das schmucke Gartenhaus beherbergt eine große Anzahl von Arbeiten, die Rickerts Handschrift tragen. Die vielen Wildpflanzen im Garten wiederum geben Zeugnis vom Naturliebhaber Rickert. Sie sind ein Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt und...

  • Betzdorf
  • 13.11.20
  • 313× gelesen
LokalesSZ
Die Stechpalme ist zum Baum des Jahres 2021 erkoren worden. Es gibt sie auch im Kreis Altenkirchen, aber man muss die Standorte kennen. Im Raum Weyerbusch, wo das Bild entstanden ist, ist sie sogar auf dem Vormarsch. Die erbsengroßen Früchte wachsen nur an den weiblichen Pflanzen.

Die echte Europäerin wächst auch in der Region
Stechpalme ist Baum des Jahres 2021

goeb Altenkirchen. Die meisten Menschen kennen die Stechpalme mit ihren ledrigen, sattgrünen, stacheligen Blättern und den korallenroten Beeren aus den Gärten. „Dabei ist sie eine echte Europäerin“, sagt Dr. Franz Straubinger, der Direktor der Hatzfeldt-Wildenburg’schen Forstverwaltung im Wissener Stadtteil Schönstein. Also wildwachsend, keine Neubürgerin unter den wenigen heimischen Baumarten, die wir haben. Europa ist der Kontinent mit den wenigsten Hölzern, unter 100 sind es. Das liegt an...

  • Altenkirchen
  • 11.11.20
  • 90× gelesen
LokalesSZ
Klarer Verlierer der Landschaftsveränderung: das Braunkehlchen.
2 Bilder

Buch: "Die Vögel des Siegerlandes"
Wertvolle Sammlung für Naturschützer

goeb Siegen. Naturfreunde und Vogelkundler haben lange auf diesen „Wälzer“ gewartet. Fünf Jahre hat das Team um die Hauptautoren Jürgen Sartor, Dr. Hartmut Müller und Klaus Schreiber an dem Mammutprojekt über „Die Vögel des Siegerlandes“ gearbeitet. Ab sofort ist das 784 Seiten starke, fünf Pfund schwere und beim Verlag Vorländer in der üblichen Qualität gedruckte Buch erhältlich. Herausgeber ist der NABU-Kreisverband Siegen-Wittgenstein. Trupbacher Heide ist ornithologischer HotsportDie SZ...

  • Siegen
  • 31.10.20
  • 543× gelesen
LokalesSZ
Die Bahntrasse wurde inzwischen weitgehend von der Natur zurückerobert. Gemeinde Wenden und Verbandsgemeinde Kirchen wollen hier einen Radweg bauen.	Archivfoto: SZ

Radweg bis Rothemühle und Abwasserleitung unter Bach
Ausnahmen in Olpe genehmigt

win Olpe. Früher hieß er einfach „Landschaftsbeirat“. Inzwischen ist daraus der „Beirat bei der unteren Naturschutzbehörde“ geworden. Seine Aufgaben bleiben gleich: Die in „Nutzer“ und „Schützer“ unterteilten Mitglieder befassen sich mit Natur- und Landschaftsschutz, expressis verbis entscheiden sie über Ausnahmen von den strengen Regeln, die die heimische Flora und Fauna beschützen sollen. Am Dienstag tagte das Gremium letztmals in dieser Wahlperiode und damit auch letztmals in alter...

  • Stadt Olpe
  • 01.10.20
  • 140× gelesen
LokalesSZ
Die vielleicht erste Jugendherberge der Welt stand in Hilchenbach „Am Preist“. Eingerichtet wurde sie auf Initiative von Wilhelm Münker, der am 20. September 1970 in Hilchenbach starb.
6 Bilder

Weitblick und Aufrichtigkeit zeichneten den Pionier des Jugendherbergswesens aus
Ein unermüdlicher Wanderer: Wilhelm Münker

„sz - Wer etwas als gut und schön erkannt hat, der soll der inneren Stimme folgen, einerlei, was die andern  tun und lassen“: Diese Auffassung vertrat Wilhelm Münker, einer der Erfinder des Jugendherbergsgedankens. sz Hilchenbach.  Der gebürtige Hilchenbacher Wilhelm Münker entwickelte die Ideen, die nicht nur den Jugendherbergsgedanken beflügeln sollten. Wilfried Lerchstein erinnert an Münker, der vor 50 Jahren, am 20. September 1970, in seiner Geburtstadt starb, und bettet seine Ideen in die...

  • Hilchenbach
  • 18.09.20
  • 510× gelesen
LokalesSZ
Schluss mit Steingärten in Erndtebrück: Die Edergemeinde will solche Anlagen in Zukunft nicht mehr zulassen.

Kein Lebensraum für die Tierwelt
Erndtebrück will Schottergärten verbieten

bw Erndtebrück. Die Anlegung von Schottergärten soll im Erndtebrücker Gemeindegebiet in Zukunft nicht mehr zulässig sein. Die Verwaltung erhofft sich den Auftrag vom Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung, eine entsprechende Satzung über die Gestaltung und die Ausstattung unbebauter Flächen auf Grundstücken erarbeiten zu dürfen. Das Thema steht in der Sitzung am Montag, 28. September, auf der Tagesordnung im Bauausschuss. Eines stellt die Verwaltung klar: Bereits bestehende Schottergärten...

  • Erndtebrück
  • 18.09.20
  • 570× gelesen
LokalesSZ
Jetzt ist es wieder ruhig am Silbersee in Lippe.
6 Bilder

Ortsvorsteher Lippe schlägt "sanften Tourismus" vor
Konflikt am Silbersee

sp Lippe. Langsam kehrt wieder Ruhe ein am Silbersee in Lippe. Die heißen Sommermonate sind zu Ende, jetzt besteht kein Interesse mehr daran, sich – verbotenerweise – im Wasser abzukühlen und eine Runde zu schwimmen. Die Ruhe wird anhalten bis zum nächsten Jahr, wenn es wieder wärmer wird und sich mehr Menschen an dem idyllischen Ort versammeln. Silbersee für Übungen nutzenSeit 1998 besteht ein Pachtvertrag mit den Gemeinden Burbach und Emmerzhausen sowie der Interessengemeinschaft Silbersee....

  • Burbach
  • 09.09.20
  • 511× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.