Naturschutz

Beiträge zum Thema Naturschutz

LokalesSZ
Rolf Twardella aus Dreis-Tiefenbach hat auf dem Hof Ebertseifen ein Lichtzelt aufgebaut, um die Nachtfalter anzulocken und zu bestimmen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
3 Bilder

Verein "Ebertseifen" legt Nachtschicht ein
Volkszählung unter Spannern und Schwärmern

damo Katzwinkel. Wenn nachts schon alle Katzen grau sind, gilt das für Insekten allemal – und das macht eine Volkszählung im Reich der Nachtfalter zu einer komplizierten Angelegenheit. Denn wenn ein unscheinbar brauner, kaum zwei Zentimeter großer Schmetterling im fahlen Mondlicht über eine Wiese flattert, dann stößt auch ein noch so guter Entomologe an seine Grenzen. Also muss getrickst werden, und genau das ist jetzt auf dem Hof Ebertseifen geschehen. Über 1000 Falter registriertDort, in der...

  • Wissen
  • 25.07.21
  • 34× gelesen
LokalesSZ
Aus der Luft erkennt man das geplante Baugebiet in der Mühlwiese. Einige Anlieger der Hauptstraße in Richtung Betzdorf befürchten, dass die Bebauung beim nächsten Heller-Hochwasser nicht ohne Folgen bleibt.
2 Bilder

Bebauung der Mühlwiese in Herdorf
Nachbarn befürchten nasse Keller

damo Herdorf. „Wir brauchen Bauland“, sagt Uwe Erner, „und zwar dringend“. Und weil der Stadtbürgermeister mit dieser Einschätzung nicht allein steht, sind in der Mühlwiese die Bagger im Einsatz: Dort sollen zehn neue Bauplätze entstehen. Und schon jetzt, da gerade einmal die Erschließungsstraße im Gelände zu erkennen ist, sind alle Bauplätze verkauft. Was aus städtebaulicher Sicht nach einer Erfolgsgeschicht klingt, ruft allerdings auch kritische Stimmen auf den Plan. BUND kritisiert den...

  • Herdorf
  • 23.07.21
  • 188× gelesen
LokalesSZ
Seitdem der Biber in der Nähe der Südumgehung gesehen wurde, schauten die Experten genauer hin. Es wurde schließlich ein Gutachten in Auftrag gegeben, um zu klären, wo der Biber sich genau aufhält.
2 Bilder

Landesbetrieb liegt erstes Gutachten vor
Durchkreuzt der Biber die Südumgehung?

nja Ferndorf. Die Region horchte auf, als Hans-Dieter Krause im Frühjahr vergangenen Jahres davon erzählte, entlang des Ferndorfbachs, im Bereich Ferndorf/Kredenbach, eindeutige Biberspuren entdeckt zu haben. Dann schwamm der Nager einem Ferndorfer gar vor die Filmkamera. Das tut er übrigens immer noch.  Die Experten schauen seither genauer hin – tummelt sich das Tier doch auch in jenem Bereich am Rande von Kreuztal, wo einmal die Südumgehung Richtung Buschhütten verlaufen und zudem der Ausbau...

  • Kreuztal
  • 22.07.21
  • 1.110× gelesen
Lokales
Die „Zunge“ zählt zu NRW, der breitere Teil zu Rheinland-Pfalz. Wirklich entschärft hat sich der Interessenskonflikt zwischen Naturschutz und Freizeit in der Mahlscheid nie.
3 Bilder

Naturschutzgebiet Mahlscheid birgt hohes Konfliktpotential
Im Sommer ist der Kessel tabu

goeb Struthütten. 200 Schmetterlingsarten, darunter beispielsweise der Große Eisvogel, Orchideen, wie die Grünliche Waldhyazinthe, seltene Amphibien, 15 Libellenarten und bedrohte Vögel, wie Uhu, Waldschnepfe, Grauspecht und Schwarzstorch: Sie alle nennen das Naturschutzgebiet Mahlscheid ihre Heimat. Man könnte meinen, dass die strengste Schutzkategorie, die das deutsche Naturschutzrecht kennt, ausreicht, damit die vielen Wildpflanzen und -tiere, darunter etliche Rote-Liste-Arten, unter sich...

  • Neunkirchen
  • 10.07.21
  • 1.494× gelesen
Lokales
Der Bau des Siegtal-Radwegs in der Verbandsgemeinde Kirchen bleibt ein einziges Dilemma.

Abstimmung von VG Kirchen und Landesbetrieb Mobilität dauert an
Zweifel an Minimal-Lösung bei Radwegen

thor Kirchen. Er wäre der vierte Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen, der sich an diesem Projekt die Zähne ausbeißen würde. Und noch weiß Andreas Hundhausen nicht genau, ob ihm dieses Schicksal erspart bleibt. Es geht um den Bau des Siegtal-Radwegs zwischen Kirchen und Niederschelderhütte. Schon unter Wolfgang Müller kam die Verbandsgemeinde hier keinen Zentimeter voran, auch Jens Stötzel und Maik Köhler traten anschließend wie auf dem Heimtrainer nur auf der Stelle. Dass man den...

  • Kirchen
  • 06.07.21
  • 371× gelesen
LokalesSZ
SZ-Redakteur Dr. Andreas Göbel.

KOMMENTAR
Langsam dämmert's

Vor Jahr und Tag hatten die Insekten gar keine Lobby, viele Menschen ekeln sich bis heute vor ihnen. „Nenn mir einen Grund, wofür Insekten nützlich sein sollen.“ Solche Sprüche hört man allen Ernstes immer wieder. Die Antwort darauf: Es gibt Milliarden Gründe dafür, sonst wären Insekten schlichtweg nicht da. Ohne Insekten hätten wir gar keine Natur. Es braucht offenbar Schocknachrichten, die die Menschen für solche Themen interessieren. Schocker hatten wir zuletzt genug: das Bienensterben ist...

  • Siegen
  • 06.07.21
  • 137× gelesen
Lokales
Die Bad Berleburger Märchenspur ist der erste Spazierwanderweg in Südwestfalen. Bad Berleburg kämpft ganz gezielt um Urlauber aus dem eigenen Land und setzt im Angebot auf Qualität.

Odebornstadt will Trend zum Urlaub in Deutschland nutzen
Erster Premium-Wanderort in NRW

vö Bad Berleburg. Wenn die Corona-Pandemie eines gezeigt hat, dann die Erkenntnis, dass Urlaub machen in Deutschland unglaublich schön sein kann. Der Trend geht klar zum Ferienziel im eigenen Land. Das machte Andreas Bernshausen, Geschäftsführer der BLB-Tourismus GmbH, am Dienstagabend im Ausschuss für Gesundheit und Tourismus deutlich. Allerdings gehe man davon aus, dass der Auslands-Tourismus schon im nächsten Jahr das Vor-Corona-Niveau erreiche. Deshalb gehe es darum, den momentanen Trend...

  • Bad Berleburg
  • 02.07.21
  • 54× gelesen
LokalesSZ
Das Abwasser der Kläranlage ist reglementiert und unterliegt strengen Qualitätskriterien. Das antwortet die Gemeinde Erndtebrück auf die Frage der UWG-Fraktion, wie hoch der Schadstoffeintrag aus der Kläranlage in die Eder sei.

Werte überwiegend "gut" bis "sehr gut"
Passables Zeugnis für die Eder

howe Erndtebrück. Die Fraktion der Unabhängigen Wählergemeinschaft sorgt sich um den Ruf der Landwirtschaft. Schließlich stehen Landwirte in der Öffentlichkeit zunehmend als diejenigen da, die überdüngen, Schadstoffe in Flüsse einbringen oder Monokulturen schaffen. Zuletzt, so die UWG, sei die Landwirtschaft aber durch die Berichterstattung in den überregionalen Medien deutlich entlastet worden. Die mit Abstand wichtigsten Phosphor-Quellen und somit Einleiter von Schadstoffen seien nämlich die...

  • Erndtebrück
  • 02.07.21
  • 56× gelesen
Lokales
Hieran wird sich die Rathaus-Belegschaft wohl in den nächsten Wochen gewöhnen müssen: Ein Zeltplatz vor der Haustür. Die Aktivisten vom Klimacamp Siegen campieren auf dem prominenten Platz – vermutlich bis zum Ende der Sommerferien – um auf Versäumnisse in Sachen Klimapolitik aufmerksam zu machen.

Extremcamping fürs Klima am Rathausplatz
"Feriencamp" for Future

sabe Siegen. Die erste Nacht im Zelt am Siegener Rathausplatz wird wohl ziemlich nass und frostig werden. Und auch sonst hatten sich die Klimaaktivisten vom „Klimacamp Siegen“ ihren Einstieg in ihren Zelt-Protest reichlich anders vorgestellt. Eigentlich wollten sie nämlich vor dem Siegener Rathaus campieren um für die Zukunft zu demonstrieren. Die Idee dahinter: Eine Art Zeltblockade um auf die Klimakatastrophe aufmerksam zu machen. Allerdings hatte die Realität dann wenig von Campingflair –...

  • Siegen
  • 01.07.21
  • 2.401× gelesen
LokalesSZ
Mit den riesigen Freiflächen im Kreis Altenkirchen, hier in Brachbach, muss in Zukunft etwas geschehen.
2 Bilder

Wenig Setzlinge und No-Go-Areas
Holzmangel als traurige Zukunftsvision

damo Kreis Altenkirchen. Der trockene Sommer 2020 hat nicht nur in den Wäldern ein trauriges Bild hinterlassen: „Auch in vielen Baumschulen sind die Pflanzen nicht so gewachsen, wie wir uns das gewünscht hätten“, berichtet Frank Schneider. Und das beeinflusst auch die Wälder der Zukunft: „Wir mussten bei den Pflanzungen bisher ziemlich viel improvisieren“, ergänzt der Technische Produktionsleiter des Forstamts Altenkirchen. „Und wir sind noch lange nicht fertig: Im Herbst geht’s weiter – wenn...

  • Altenkirchen
  • 29.06.21
  • 168× gelesen
LokalesSZ
Die einen wollen den Wald für ihren Sport nutzen, die anderen haben alle Hände voll damit zu tun, ihn zu bewirtschaften: Zwischen den Interessen der Mountainbiker und Waldbesitzer klafft eine Lücke. Diese ein Stückchen kleiner zu machen, war das Ziel eines ersten Beschnupperns von „Schachtspäddchen“ und den Waldbesitzern.

„Schachtspäddchen“ diskutiert mit Waldbesitzern
Rücksichtnahme ist das Zauberwort

damo Brachbach. Vor dem Termin in der Peter-Hussing-Halle standen noch zwei Grüppchen auf dem Parkplatz – anschließend war es eine große Runde. Und das lag nicht nur an der Kiste Erzquell, die einer der Gesprächsteilnehmer in seinem Kofferraum gefunden hatte. Denn in den zwei Stunden zuvor waren sich die beiden Gruppen ein gutes Stück nähergekommen. Die eine Gruppe war der Vorstand des Fahrradvereins „Schachtspäddchen“, die andere setzte sich aus Vertretern des Forstamts, des Haubergs und der...

  • Kirchen
  • 25.06.21
  • 125× gelesen
Lokales
Rolf Kantelhardt (KSB), Bürgermeister Bernd Clemens, MTB-Vorsitzender Thomas Clemens, Schulleiterin Julia Cruz Fernandez und Rainer Fiesel von der Bezirksregierung (mittlere Reihe, v. l.) beim Unterzeichnen der Kooperationsvereinbarung.
2 Bilder

Kindheitstraum wird Realität
„Moutainbiken“ in Kürze eine AG an Gesamtschule

yve Wenden. „Das passt“, blickt der Vorsitzende des Radsportvereins Mountainbike (MTB) Wendener Land in den Himmel. Pünktlich zu einem ganz besonderen Termin zeigte sich die Sonne. Auf einem Stehtisch vor Thomas Clemens liegen am Mittwoch wichtige Dokumente, die mit Unterschriften die Kooperationsvereinbarung des Vereins mit der Gesamtschule Wenden besiegeln. Dort wird nicht nur die Arbeitsgemeinschaft (AG) „Mountainbiken“ für die Mittelstufe, sondern auch der Projektkurs „Andere in Bewegung...

  • Wenden
  • 24.06.21
  • 168× gelesen
LokalesSZ
Die Flächen rund um den Hüttenweiher in Biersdorf sind nicht nur hübsch, sondern auch ökologisch wertvoll. Für die Erbengemeinschaft ist das aber eine Herausforderung.

Unterstützung für den Bläuling?
Naturschutz-Projekt für Hüttenweiher Biersdorf

damo Biersdorf. Was tun mit einer Privatfläche, die ökologisch so wertvoll ist, dass sie de facto kaum bewirtschaftet werden kann? Ist dann der Eigentümer in der Pflicht, streng geschützten Arten wie dem Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläuling das Leben so paradiesisch wie möglich zu gestalten? Diese Frage stellt sich schon seit geraumer Zeit die Biersdorfer Erbengemeinschaft, die im Besitz des Hüttenweihers und der angrenzenden Wiese ist. Sie beklagt, dass die gesamte Biotoppflege an ihr...

  • Altenkirchen
  • 22.06.21
  • 51× gelesen
Lokales
Die Ortsgemeinde hat ihre bauvorbereitenden Maßnahmen abgeschlossen: Die ehemalige Schütte wurde abgerissen.

Photovoltaikanlage ist beschlossen
Sonne strahlt auf die Grünebacher Hütte

rai Grünebach. Viele Tausend Stunden hat die Sonne Grünebach mit ihren Strahlen gestreichelt, seitdem die Ortsgemeinde das Projekt Freiflächen-Photovoltaikanlage im November 2019 angestoßen und konkret verfolgt hat. Nun befasste sich der Ortsgemeinderat erneut mit dem Thema und hat den Bebauungsplan „Sondergebiet Photovoltaikanlage Grünebacher Hütte“ mit der Verabschiedung einer Satzung beschlossen. Zuletzt war das Thema bei einer Online-Sitzung im Ortsgemeinderat beraten worden, als es um die...

  • Betzdorf
  • 22.06.21
  • 162× gelesen
LokalesSZ
Eleonora Stadel und Gizem Paker vom Picknicker in Siegen benutzen schon seit längerer Zeit Strohhalme und Löffel aus Maisstärke.
3 Bilder

Wegwerfprodukte ab Juli verboten
Auf in die plastikfreie Imbiss-Zukunft

gro Siegen. Künftig müssen die Grillpartys mit Freunden und Familie ohne Plastikgeschirr stattfinden. Auch die kalte Cola „to go“ erfrischt zukünftig nur noch ohne Plastikstrohhalm, und das Eis vom Lieblings-Italiener muss mit einem Holzlöffel oder in der Waffel gegessen werden. Denn am 3. Juli treten in Deutschland zwei Verordnungen in Kraft, die künftig für weniger Plastikmüll in der Umwelt sorgen sollen. Zum einen wird das EU-weite Verbot für viele Einwegplastikprodukte wirksam. Zum anderen...

  • Siegen
  • 22.06.21
  • 1.685× gelesen
LokalesSZ
Private Pools sind im Trend. Zur Freude der Pool-Bauer und und zum Ärger der Umweltschützer. Auf den Wasserverbrauch in der heimischen Region hat das aber offenbar keine großen Auswirkungen.

BUND Siegen sieht gefährlichen Trend
Private Pools für Naturschützer eine "Unsitte"

tip Siegen. Der Sprung ins eigene, kühle Nass lockt mehr und mehr Menschen an: Private Pools boomen. Immer wieder stellt sich aber die Frage nach der ökologischen Bilanz der Schwimmbecken im Garten. Naturschützer sehen darin einen gefährlichen Trend. Ulrich Banken vom BUND Siegen: „Es ist eine echte Unsitte geworden.” Die Pool-Bauer in der Region können sich über mangelnde Arbeit wahrlich nicht beklagen. Bernfried Niklas von der Firma Schwimmbadbau und Bauelementevertrieb Biggetal (SBB) in...

  • Siegen
  • 21.06.21
  • 3.595× gelesen
LokalesSZ
Tobias Trapp nutzt diese Wiese aktuell noch für sein Vieh. Eine Umwandlung in eine Naturschutzfläche könnte bedeuten, dass er erheblich weniger Tiere auf dieser Wiese unterbringen kann.

Kritik am Regionalplan aus Birkelbach
Es wirkt fast wie Zwangsenteignung

vc Birkelbach. Birkelbach erstreckt sich zu weiten Teilen links und rechts des gleichnamigen Baches, die Grundstücke reichen bis an das Bachbett heran – und in diese Gemengelage kommt nun der Regionalplan-Entwurf mit einer Planfläche mit dem Kürzel BSN, einem Bereich zum Schutz der Natur. Die geplante Naturschutzfläche reicht sowohl an der Winter- als auch an der Sommerseite bis an die Grundstücke heran – was für wenig Begeisterung im sonst so friedlichen Dorf sorgt. „Je nach Plan – es gibt da...

  • Erndtebrück
  • 18.06.21
  • 292× gelesen
LokalesSZ
Seit dem gescheiterten Bebauungsplanverfahren ist amtlich: Der Hüttenweiher und die Wiese sind ökologisch wertvoll. Seitdem ist die Biotoppflege an der Erbengemeinschaft hängengeblieben. Daher fordert Michael Daub Unterstützung – fachlich und praktisch.

Erbengemeinschaft alleingelassen
Ein Weiher, ein Schmetterling und viel Ärger

damo Biersdorf. Eigentum verpflichtet, da lässt das Grundgesetz wenig Spielraum zur Interpretation. Aber was, wenn man sich sein Eigentum mit einem streng geschützten Schmetterling teilen muss? Verpflichtet dann auch der Dunkle Wiesenknopf-Ameisenbläuling? Mit dieser Frage sieht sich eine Biersdorfer Erbengemeinschaft konfrontiert. Und bislang hat sie noch keine befriedigende Antwort auf die Frage gefunden, macht Michael Daub im Gespräch mit der SZ deutlich. Die Erbengemeinschaft ist im Besitz...

  • Daaden
  • 18.06.21
  • 145× gelesen
Lokales
Jörn Reuter, Björn Strackbein und Daniela Rupprecht (v.l.) stellen am Donnerstag die Idee vor, städtische Flächen als Blühflächen für Blumen und Obstbäume zur Verfügung zu stellen.

Kurpark den Insekten überlassen
Flächendeckendes Anlegen von Blühwiesen

howe Bad Laasphe. Björn Strackbein hatte die Idee in 2017, als er vorschlug, im Kurpark eine Blumenwiese anzulegen. Hintergrund damals: Das Insektensterben schritt voran, mitunter wurden seinerzeit katastrophale Szenarien abgebildet. Also machte sich der passionierte Imker Gedanken und organisierte über das „Netzwerk Blühende Landschaft“ das nötige Saatgut und Material, um mit Zustimmung der Stadt Bad Laasphe in der Nähe des Steinchens im Kurpark eine große Blumenwiese anzulegen. Blumenwiese in...

  • Bad Laasphe
  • 18.06.21
  • 63× gelesen
LokalesSZ
Mehr als 200 000 Euro muss die Stadt Daaden in den Neubau der Stützmauer an der Gerberstraße stecken.

Konzept für Schutzhütte erweitert
Waldkita nimmt neuen Anlauf

damo Daaden. Damit sollte auch die Untere Naturschutzbehörde einverstanden sein: Die Waldkita-Gruppe Daaden hat ein neues Konzept vorgelegt. Darin gelobt sie feierlich, weder einer Borstgraswiese noch einer Goldammer zu nahe zu kommen. Und auf Basis dieses Konzepts kann jetzt der Bebauungsplan für die Schutzhütte erneut in die Offenlage gehen. Haselhuhn kontra Wald-Kita Wie berichtet, zieht sich der Bau einer Kita-Hütte an einem der meist frequentierten Wanderwege des Daadener Landes wie...

  • Daaden
  • 17.06.21
  • 93× gelesen
Lokales
An sonnigen Tagen brechen am Weitefelder Weiher alle Dämme. Sogar Wohnmobile aus Niedersachsen hat der Ortsbürgermeister dort schon gesehen.

Betretungsverbot am Weiher
Immer wieder Ärger in Weitefeld

damo Weitefeld. Der Zoff um den Weitefelder Weiher geht in die nächste Runde – und jetzt drohen der Ortsbürgermeister und der Biotopbetreuer mit verstärkten Kontrollen. Denn sowohl Karl-Heinz Keßler als auch Peter Weisenfeld sind es leid, dass sich immer mehr Menschen über das Bade- und Campingverbot am Weitefelder Weiher hinwegsetzen. Dabei handelt es sich beileibe nicht nur um Badende aus den Nachbargemeinden: „Die Leute kommen aus dem weiten Umkreis. Da waren auch schon zwei Wohnmobile aus...

  • Daaden
  • 17.06.21
  • 388× gelesen
LokalesSZ
„So vital habe ich den Garten selten erlebt“: Die vielen Niederschläge im Frühling haben den Stauden im Oehndorf-Garten sichtlich gutgetan.
4 Bilder

Oehndorf-Gärtner öffnen Pforten
Willkommen im grünen Wohnzimmer

damo Betzdorf. Der Oehndorf-Garten in Betzdorf besteht aus zwei Teilen, und beide tragen Namen. Und noch nie hat der hintere Teil des Gartens seinen Namen so zu Recht getragen wie im ersten Jahr der Pandemie. Weil er von einer übermannshohen Buchenhecke eingerahmt wird, ist er von der Straße aus nicht einsehbar – deshalb heißt er „Geheimer Garten“. In normalen Zeiten ist dieser Name ein bisschen dick aufgetragen: Die beiden Oehndorf-Gärtner richten schließlich schon seit Jahren „Tage der...

  • Betzdorf
  • 16.06.21
  • 106× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.