Naturschutzinitiative

Beiträge zum Thema Naturschutzinitiative

LokalesSZ
SZ-Redakteur Daniel Montanus.

KOMMENTAR
Völlig überzogen

Ich hätte nie geglaubt, dass ich mal einen Kommentar schreiben würde, weil mir Naturschutz-Maßnahmen zu weit gehen. Schließlich halte ich den Klimawandel für die größte Herausforderung unserer Zeit, kann Schottergärten nicht leiden und finde den Flächenkonsum der Menschen oft schlichtweg anmaßend. Aber jetzt kann ich nicht anders. Wenn einer Borstgraswiese mehr Bedeutung beigemessen wird als einem Waldkindergarten, dann läuft was falsch. Den Daadenern geht es nur darum, eine hölzerne...

  • Daaden
  • 19.05.21
  • 343× gelesen
LokalesSZ
Die Waldgruppe der Kita Daaden wartet noch immer auf ihre Schutzhütte: Der Weg zum Baurecht ist erstaunlich zäh.

Schutzhütte für Wald-Kita lässt auf sich warten
Haselhuhn kontra Wald-Kita

damo Daaden. „Manchmal habe ich im Laufe dieses Bebauungsplanverfahrens das Gefühl, dass wir hier ein Atomkraftwerk bauen wollen. Dabei geht’s doch nur um eine Blockhütte“: Klar, im SZ-Gespräch überspitzt der Daadener Stadtbürgermeister Walter Strunk die Situation – aber glücklich ist im Daadener Rat wohl niemand mit dem Bebauungsplan für den Waldkindergarten. Unglaublich zäh schleppt sich das Verfahren dahin – und noch immer wartet die Wald-Gruppe der Kommunalen Kita darauf, dass endlich die...

  • Daaden
  • 19.05.21
  • 136× gelesen
Lokales
Wie soll es mit dem ehemaligen Truppenübungsplatz samt Lager weitergehen? Eine Mediation könnte bei der Beantwortung dieser Frage helfen.

Situation um Stegskopf-Zukunft verfahren
Zumindest eine Chance

dach Altenkirchen. Wie würde eine Mediation rund um den Stegskopf aussehen? Mit dieser Frage beschäftigte sich am Montag der Kreisausschuss, also gewissermaßen der „kleine Kreistag“. Vorweg: Eine Entscheidung für oder gegen ein solches Procedere wurde noch nicht gefällt. Vielmehr wollen die Fraktionen erst einmal intern darüber beraten. Allerdings legte ein Mediatoren-Team dar, wie ein solcher Prozess ablaufen würde, allen voran der Altenkirchener Arthur Trossen. Dabei wurde deutlich:...

  • Altenkirchen
  • 20.04.21
  • 106× gelesen
Lokales
Die NI sieht im Waldgebiet am Kuhlenberg einen passenden Lebensraum für das Haselhuhn.

Das "Buch Haselhuhn" nicht zuklappen
Naturschutzinitiative legt neue Spuren aus Freudenberg vor

sz Freudenberg. Nachdem der Kreis Siegen-Wittgenstein und das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) den Spurenfund des Umweltverbands Naturschutzinitiative (NI) zuletzt nicht als einen Nachweis für das Haselhuhn bestätigt hatten, legt die NI nun erneut Funde vor, die von einem Haselhuhnvorkommen am Kuhlenberg zeugen sollen. Dipl.-Biologe Immo Vollmer, Naturschutzreferent der NI und Dipl.-Ing. agr. Gerhard Bottenberg, Haselhuhnkenner der NI, widersprechen damit der...

  • Freudenberg
  • 05.02.21
  • 145× gelesen
Lokales
Untersuchungen ergaben, dass die Spuren am Kuhlenberg eindeutlig nicht dem Haselhuhn zuzuordnen sind.

Windkraft in Freudenberg
Keine Spur vom Haselhuhn am Kuhlenberg

sz Freudenberg. Ende Dezember vergangenen Jahres hat der Umweltverband Naturschutzinitiative (NI) die Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein und das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV NRW) über einen Spurenfund im Bereich Freudenberg-Kuhlenberg informiert. Aus Sicht der NI ist das dort gefundene so genannte „Trittsiegel“ dem stark gefährdeten Haselhuhn zuzuordnen. Eine inzwischen durch das LANUV NRW unter Einbindung der führenden deutschen...

  • Freudenberg
  • 28.01.21
  • 143× gelesen
Lokales
Der kontaminierte Erdwall  verschwindet  - und mit ihm der Klagegegenstand.  Die  Verfahrenskosten trägt die Stadt Kreuztal.

Krombacher Erdwall: Rechtsstreit beigelegt
Kreuztal zahlt die Zeche

sz/nja Krombach. „Der Rechtsstreit vor dem Verwaltungsgericht Arnsberg über die Zwischenlagerung von teilweise kontaminiertem Bodenmaterial, das aus einer im Altlastenkataster des Kreises Siegen-Wittgenstein gelisteten Baugrube in Krombach stammt, ist beendet."   Das teilt der Umweltverband Naturschutzinitiative (NI) mit. Dieser hatte, wie berichtet, Anfang April gegen die von der Stadt 2019 erteilte Baugenehmigung geklagt. Diese erlaubte der Brauerei eine bis 2025 befristete Lagerung der ca....

  • Siegen
  • 13.08.20
  • 3.470× gelesen
Lokales
Das am stärksten belastete Erdreich des Walls der Krombacher Brauerei wurde bereits  abtransportiert.

Krombacher Brauerei
Der komplette Erddeich wird entsorgt

nja Krombach. Erst ging es einige Monate hinter den Kulissen zur Sache, seit Juni nun auch für jedermann klar erkennbar: In die rund 44 000 Kubikmeter Erdaushub der Krombacher Brauerei – angefallen beim Hallenneubau ihrer Tochter Getränkevertrieb Südwestfalen GmbH & Co. KG auf dem ehemaligen Arbes-Grundstück – ist Bewegung gekommen. Nachdem die Ergebnisse einer umfänglichen Bodenprüfung vorlagen, forderte die Stadt Kreuztal ihren größten Gewerbesteuerzahler auf, das mit Schadstoffen belastete...

  • Kreuztal
  • 27.07.20
  • 4.515× gelesen
Lokales

Krombacher Erddeponie
Naturschutzverband erstattet Strafanzeige

sz Krombach. Die Naturschutzinitiative (NI) hat bei der Staatsanwaltschaft in Siegen wegen der aus ihrer Sicht unter „fragwürdigen Umständen in Krombach am Ortsrand abgelagerten Erdmassen, die aus einem vorher industriell genutzten Grundstück stammen“, Strafanzeige erstattet.  Unternehmen und Behörden würden „weiter den unzutreffenden Eindruck erzeugen, dass alles im Einklang mit Recht und Gesetz stehe“. Indem man das „nach dem Immissionsschutzgesetz notwendige Verfahren offenkundig bewusst...

  • Siegen
  • 05.03.20
  • 627× gelesen
LokalesSZ
Neben dem Krombacher Naturfreibad  liegen rund 30.000 Kubikmeter Erdaushub der Krombacher Brauerei.

Krombacher "Deich" (Update Freitag: Ultimatum für Arnsberg)
Naturschützer erwägen Klage

nja Krombach/Kreuztal. Durfte der stattliche Erdhügel der Krombacher Brauerei neben dem örtlichen Naturfreibad dort angelegt und von der Stadt Kreuztal genehmigt werden? Der bundesweit agierende Verein Naturschutzinitiative (NI) unter Vorsitz von Harry Neumann hat Rechtsanwalt Klaus Jankowski beauftragt, in seinem Namen gegen die Baugenehmigung der Kommune zu klagen – wenn die Stadt „nicht bis zum 28. Februar erklärt, dass sie die rechtswidrige Genehmigung gegenüber der Brauerei zurückgenommen...

  • Kreuztal
  • 21.02.20
  • 3.398× gelesen
Lokales
Zahlreiche Interessierte waren der Einladung zur Exkursion in die naturbelassenen Wälder am Stegskopf gefolgt.
2 Bilder

Naturschutzinitiative am Stegskopf untzerwegs
Exkursion in die Waldwildnis

sz Emmerzhausen. 40 Teilnehmer hatten sich jetzt einer Exkursion der Naturschutzinitiative in das Nationale Naturerbe Stegskopf angeschlossen. Unter Leitung von Bundesförster Christof Hast und dem Landesvorsitzenden der NI, Harry Neumann, bekamen die Teilnehmer laut Pressemitteilung die unbekannte „Waldwildnis“ zu sehen. So bot sich ein ganz besonderes Naturerlebnis, da die Teilnehmer die alten Laubmischwälder aus Buchen, Eichen, Bergahorn, Ulmen und Linden aus nächster Nähe kennenlernen...

  • Daaden
  • 15.11.19
  • 245× gelesen
LokalesSZ
Ein Wald wie bei den Brüdern Grimm, märchenhaft schön. Die Naturschutzinitiative fordert einen Bewusstseinswandel. Foto: H. Neumann

Fichtensterben sei kein Wald-, sondern ein Forstproblem
Naturschutzinitiative fordert radikale Kehrtwende im Wald

sz/goeb Kreis Altenkirchen. Mittlerweile kann niemand mehr die Augen verschließen vor den tiefgreifenden Schadensbildern in den Fichtenwäldern in Deutschland und Mitteleuropa allgemein. Dazu äußert sich nun auch die Naturschutzinitiative (NI) als anerkannter Naturschutzverband. Während Haubergsgenossenschaften, Staatsforst und Privatwaldbesitzer die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, sieht die NI „die großflächigen Schäden in den deutschen Fichtenforsten“ als Chance für zukünftige...

  • Betzdorf
  • 10.10.19
  • 396× gelesen
Lokales
Die Bauweise der Baracken im ehemaligen Lagerbereich am Stegskopf ist gefällig. Naturschutzinitiative, Landkreis und Ortsgemeinde Emmerzhausen bestätigen, dass es Bestrebungen gibt, die im kanadischen Holzhaus-Stil errichtete Anlage unter Denkmalschutz zu stellen. Dagegen will unter anderem die Ortsgemeinde vorgehen.  Foto: Naturschutzinitiative

Lager könnte unter Denkmalschutz gestellt werden
Paukenschlag am Stegskopf

goeb/sz Emmerzhausen. Ein Paukenschlag hat am Freitag das Daadener Land erschüttert. Der Verband Naturschutzinitiative (NI) berichtet in einem an die Medien versendeten Schreiben, dass die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz den Lagerbereich des ehemaligen Truppenübungsplatzes Daaden (Stegskopf) als bauliche Gesamtanlage in die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz aufnehmen wolle. Ein entsprechendes Schreiben, so ist weiter zu lesen, sei bereits vor einigen Wochen an die...

  • Daaden
  • 14.06.19
  • 1.829× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.