Nazis

Beiträge zum Thema Nazis

LokalesSZ-Plus
Paula Dendel: Auf ihre digitalisierte Krankenakte stieß Carsten Trojan bei seinen Recherchen. Er blieb dran und förderte damit eine unfassbar tragische Familiengeschichte zutage.
2 Bilder

Herdorfer in Hadamar ermordet
Stolpersteine für die Geschwister Dendel

dach Herdorf. Das ist heute alles so weit weg: An Menschen, die anders sind, wurden krude Experimente durchgeführt. Letztlich wurden sie reihenweise umgebracht. Von der „öffentlichen Hand“. Euthanasie lautete in der Nazi-Zeit das Schlagwort, altgriechisch für schöner, guter Tod. Hadamar, die Kleinstadt im hessischen Teil des Westerwalds, ist damit – und den Greueltaten von Josef Mengele – unweigerlich verbunden. Und gleichsam ist das alles so nah. In Herdorf etwa wurde im Rahmen des...

  • Herdorf
  • 02.06.20
  • 1.007× gelesen
KulturSZ-Plus
Volker Dützer erzählt im Interview mit der SZ, wie er zum Schreiben gekommen ist, und gibt Einblicke in sein neuestes Werk "Die Unwerten".

Westerwälder Autor Volker Dützer mit neuem Buch: „Die Unwerten“
Gegen das Vergessen

fb Gehlert.  Meist treffe ich mich zu Interviews mit den Gesprächspartnern persönlich. Manchmal in einem Café oder - im Fall von bildenden Künstlerinnen oder Künstlern - im Museum oder in einer Galerie. In Zeiten der Covid-19-Pandemie folgt auch das journalistische Arbeiten anderen Regeln und führt auch den studentischen Praktikanten ins Home Office. Der Auftrag aus der Redaktion: lesen. Nicht irgendein Buch, sondern den neuen Roman von Volker Dützer, „Die Unwerten“ (Gmeiner-Verlag), um dann...

  • Siegerland
  • 22.03.20
  • 279× gelesen
KulturSZ-Plus
Al Pacino jagt in der neuen Amazon-Prime-Serie „Hunters“ Nazis im Amerika der 70er-Jahre.

TV-Kritik: "Hunters" bei Amazon Prime
Grandioser Al Pacino als jüdischer "Pate"

ciu München. Diese Partie ist auch nach Jahrzehnten nicht entschieden. Noch wurde niemand matt gesetzt in einem Kampf um Leben und Tod. Denn überlebt haben Menschen auf beiden Seiten. Die einen, dem Holocaust Entkommene, wollen Gerechtigkeit, gepaart mit Rache, die anderen, die Täter, möchten mehr als davonkommen, viel mehr mit einem Vierten Reich ein grausames Werk vollenden. "Hunters" entwickelt eigenartigen SogDie Geschichte spielt in den 1970er-Jahren in den USA, und sie entwickelt in der...

  • Siegen
  • 21.02.20
  • 223× gelesen
Lokales

Nach der Wahl eines neuen Ministerpräsidenten in Thüringen
AStA-Demo: „Ganz Siegen hasst die AfD“

mir Siegen. Die überraschenden politischen Ereignisse in Thüringen mit der Wahl eines FDP-Ministerpräsidenten dank der Unterstützung unter anderem durch die AfD haben in Siegen gestern Abend kurz vor 20 Uhr zu einer Demonstration in der Bahnhofstraße geführt. 40 bis 50 überwiegend junge Leute waren dem Aufruf des AStA der Universität Siegen gefolgt, sie artikulierten ihre ablehnende Haltung mit Sprüchen: „Es gibt kein Recht auf Nazi-Unterstützung. Ganz Siegen hasst die AfD.“ Die Polizei hielt...

  • Siegen
  • 05.02.20
  • 232× gelesen
Lokales
Dr. Michaela Vidláková wurde als Sechsjährige mit ihrer Familie nach Theresienstadt deportiert.

Dr. Vidláková berichtet über ihre Zeit im KZ Theresienstadt
Aus Michaela wurde „Nummer 539“

roh Neunkirchen. Dr. Michaela Vidláková (geb. Lauscherova in Prag) saß selbstbewusst aufrecht und dabei heiter entspannt vorne im vollbesetzten Neunkirchener Otto-Reiffenrath-Haus. Sie vermittelte etwas von der Beharrlichkeit und Entschlossenheit, mit der sie ihr Leben meistert. Dabei durfte die 1936 in Prag geborene Jüdin nur zwei Jahre eine glückliche Kindheit verleben. Nach der Annexion des Sudetenlandes und der "Rest-Tschechei" durch die deutsche Wehrmacht 1938/39 wurde alles anders. Im...

  • Neunkirchen
  • 23.01.20
  • 615× gelesen
LokalesSZ-Plus
Schüler gestalteten die Gedenkstunde mit und zitierten u. a. jüdische Zeitzeugen der Nazi-Herrschaft. Insgesamt nahmen rund 350 Siegener sowie Gäste aus Israel und dem Umland an der Veranstaltung teil.
3 Bilder

350 Teilnehmer bei Gedenkstunde an Pogromnacht
„Mitten in Siegen brannte das Haus Gottes“

tile Siegen. Die Herbstsonne trug am Sonntag ihren Teil dazu bei, den Schatten des Vergessens zu vertreiben. Ihr Licht erhellte zur 55. Gedenkveranstaltung am „Platz der Synagoge“ am Obergraben jenen Ort, an dem vor 81 Jahren eine der dunkelsten Stunden Siegens stattgefunden hat: die Reichspogromnacht. Auch in der Krönchenstadt war der Befehl am 10. November 1938 ausgeführt worden. „Mitten in Siegen brannte das Haus Gottes lichterloh“, sagte Alon Sander, jüdischer Vorsitzender der Gesellschaft...

  • Siegen
  • 10.11.19
  • 567× gelesen
LokalesSZ-Plus
Kein Zufall: Klaus Merklein, Bürgermeister Steffen Mues und Traute Fries (v.l.) blicken aus gegebenem Anlass so ernst. Schließlich haben sie am Freitag am Gleis 4 des Siegener Hauptbahnhofs die erneuerte Gedenktafel für die von dort deportierten Juden offiziell der Öffentlichkeit übergeben.  Foto: Michael Roth

Neue Gedenktafel für Juden am Hauptbahnhof Siegen
Deportiert und nicht vergessen

mir  Siegen. Was ist das Besondere an Gleis 4 auf dem Siegener Hauptbahnhof? Der provisorisch befestigte Holzpfahl mit dem Schild „Gleis 4“ auf der Dauerbaustelle kann es nicht sein, wohl aber einen Meter weitere die neue, fest montierte Gedenktafel für die von den Nazis deportierten Juden. Rechtspopulisten dürfen sich nicht entfaltenZum 75. Jahrestag der Verfolgung von in Mischehen Lebenden appellierten am Freitag Klaus Merklein und Traute Fries vom Aktiven Museum sowie Bürgermeister Steffen...

  • Siegen
  • 27.09.19
  • 248× gelesen
Lokales
Präsentierten das Plakat, das in wohl allen Olper Geschäften zu sehen sein wird (v. l.): Bürgermeister Peter Weber, Clarissa Hoffmann und Peter Enders von "Olpe Aktiv", Erster Beigeordneter Thomas Bär, SGO-Schülerin Katarina Medic, Dr. Gerd Franke ("Olpe Aktiv"), SGO-Schüler Timo Schulte, Andreas Stenzel und Ulf Ullenboom (Interessengemeinschaft Oberstadt) und SGO-Kunstlehrerin Carmen Magers.

Plakataktion "Olpe gegen Nazis":
Bunte Stadt zeigt Flagge

win  Olpe.  Eine Kunstaktion zieht Kreise: Schüler des Städtischen Gymnasiums Olpe haben beim Stadtfest bunte Handabdrücke von Festbesuchern erbeten, um daraus ein buntes Banner zu erstellen. „Olpe setzt ein Zeichen für Toleranz und die Individualität eines jeden Menschen“, so der Titel der Kunstaktion. Die Stadtverwaltung unterstützte die Aktion. Das Banner wehte am Rathaus als Flagge aus einem Fenster des Ratssaals, und das Echo war so positiv, dass nun quasi die gesamte Stadt plakatiert...

  • Stadt Olpe
  • 14.06.19
  • 1.491× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.