Notbetreuung

Beiträge zum Thema Notbetreuung

LokalesSZ
Auch an der Grundschule Erndtebrück steigt die Zahl in der Notbetreuung etwas an nach der Ausweitung. Ab kommender Woche werden dort zehn Kinder betreut, bisher waren es acht Kinder. Foto: Björn Weyand

Notbetreuung an Schulen
Steigende Zahlen durch die nächste Ausweitung

bw Wittgenstein. Mit dem Wiederbeginn des Unterrichts für die Abschlussklassen wurde am Donnerstag zeitgleich der Personenkreis derer erweitert, die dazu berechtigt sind, dass ihr Kind die Notbetreuung der Schulen bzw. der Kindertagesstätten besuchen darf. Das Land Nordrhein-Westfalen hat die Liste der Berufe noch einmal erweitert, die in dem Zusammenhang als systemrelevant gelten. Bislang waren unter anderem Ärzte, Krankenschwestern, Rettungskräfte oder auch Angestellte aus Ernährungs-,...

  • Bad Berleburg
  • 25.04.20
  • 429× gelesen
LokalesSZ
Die Anmeldungen zur Notbetreuung an Schulen in Wittgenstein bleiben erfreulicherweise überschaubar. Die meisten Eltern haben eine anderweitige Lösung gefunden. Daran hat die Aufweichung der Regelungen in dieser Woche wenig geändert. Foto: Archiv

Notbetreuung an Schulen
Niedrige Zahlen – das kann sich aber ändern

bw Wittgenstein. Zum Wochenstart hat das Land Nordrhein-Westfalen und damit auch der Kreis Siegen-Wittgenstein die Notbetreuung in Schulen und Kindertagesstätten im Zuge der Corona-Krise ausgeweitet. Bisher durften Kinder nur dann in die Betreuung geschickt werden, wenn beide Elternteile im Bereich kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und die Betreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden konnte. Künftig haben alle Beschäftigten, die in kritischen...

  • Bad Berleburg
  • 25.03.20
  • 231× gelesen
LokalesSZ
An der Grundschule Erndtebrück nehmen derzeit zwei Kinder an der Notbetreuung teil, wie Schulleiter Thorsten Denker der SZ berichtete. Foto: Archiv

Schließung wegen Corona-Krise
Notbetreuung in Schulen ist wenig frequentiert

bw Wittgenstein. Von „Corona-Ferien“ ist manchmal die Rede – allerdings ist dieser Begriff für die Schließung der Schulen verharmlosend und auch irreführend. „Frei“ sollten die Kinder und Jugendlichen nämlich gar nicht haben, die Schulen stellen Aufgaben sowie Lernmaterial zur Verfügung. Darüber hinaus müssen die Schulen bekanntlich Notbetreuungen gewährleisten für Kinder. Wie die SZ erfuhr, ist die Nachfrage danach durchaus überschaubar. Im gesamten Bad Laaspher Stadtgebiet sind es aktuell nur...

  • Bad Berleburg
  • 19.03.20
  • 802× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.