Notruf

Beiträge zum Thema Notruf

Lokales
Die Notrufnummer 110 funktioniert problemlos.

Begrenzte Ausfälle noch möglich (Update)
Leitungsstörung bei der Polizei Olpe behoben

+++ Update +++ Die Störung ist zunächst behoben. Der Hauptanschluss des Dienstgebäudes Olpe funktioniert wieder. Wegen Nacharbeiten seitens der Telekom können kurze zeitlich begrenzte Ausfälle aber noch möglich sein. +++ Erstmeldung +++ sz Olpe. Aufgrund einer Leitungsstörung der Telekom ist die Polizei in Olpe zurzeit telefonisch über die Amtsrufnummer nicht erreichbar. Der Notruf 110 funktioniert laut Mitteilung einwandfrei.

  • Stadt Olpe
  • 12.10.21
Lokales

Update: Technische Störung behoben
Notruf wieder erreichbar

sz Siegen. Gute Nachrichten von der Kreispolizeibehörde: Die technischen Störungen beim Notruf sind seit Montagmittag schon wieder behoben worden. Bei einem Notfall kann wieder wie gewohnt die 110 gewählt werden.           ---Ursprüngliche Meldung---  sz Siegen. Die Notrufnummer 110 der Polizei ist seit kurz vor 10 Uhr am Montagvormittag teilweise nicht zu erreichen. Durch ein Update sei es zu technischen Schwierigkeiten gekommen, wie eine Rückfrage der SZ bei der Kreispolizeibehörde...

  • Siegen
  • 12.07.21
LokalesSZ
Heiße Temperaturen locken viele Menschen in Freibäder, an Seen und andere Gewässer. Doch das ist teilweise nicht ganz ungefährlich: Immer wieder passieren Badeunfälle, die manchmal sogar tödlich enden.
2 Bilder

Badeunfälle enden bisweilen tödlich
So handelt man richtig

ap Siegen. Heiße Temperaturen wie in den vergangenen Tagen locken viele Menschen in Freibäder, an Seen und andere Gewässer. Doch das ist teilweise nicht ganz ungefährlich: Immer wieder passieren Badeunfälle, die manchmal sogar tödlich enden. Auslöser können Krämpfe oder Herz-Kreislauf-Versagen, oft aber auch die unterschätzte Kraft des Wassers sein. Das Heimtückische daran: Nicht selten geschieht das Ertrinken völlig unbemerkt. Denn anders als im Fernsehen dargestellt, machen Ertrinkende nicht...

  • Siegen
  • 22.06.21
LokalesSZ

Erfolgreicher Notruf aus Olpe
Lebensrettung unterm Eiffelturm

juka Olpe/Paris. Eigentlich ist es ein Tag wie fast jeder andere in der Leitstelle des Kreises Olpe. Als Ende Mai ein Notruf einer jungen Frau aus Lennestadt eingeht, ahnt niemand der Anwesenden, welche unglaubliche Geschichte die Mitarbeiter in den nächsten Minuten in Atem halten sollte. Die Anruferin berichtet, ihr Telefonat mit einem Angehörigen sei urplötzlich abgebrochen, es deute alles darauf, dass es sich am anderen Ende der Leitung um einen Notfall handeln müsste. Der eigentliche Hammer...

  • Lennestadt
  • 11.06.21
Lokales
Die Kollegen in der Kreisleitstelle tragen bei ihrer täglichen Arbeit eine große Verantwortung.

Europäischer Tag des Notrufs
Kreisleitstelle in Siegen ist immer besetzt

kay Siegen. Am 11. Februar 2009 haben das Europäische Parlament, der Rat der EU und die EU-Kommission gemeinsam den „Europäischen Tag des Notrufs“ ausgerufen. Das liegt nahe, denn der 11.2. spiegelt die so wichtige Telefonnummer wider.Europaweit erreichbar ist diese Nummer bereits seit 1991. Seitdem können gut 500 Millionen Menschen über diese drei Ziffern Feuerwehr und Rettungsdienst zu Hilfe rufen. Diese Notrufnummer ist in allen EU-Mitgliedstaaten verfügbar. Täglich 500 NotrufeWie überall in...

  • Siegen
  • 10.02.21
LokalesSZ
Bei Notrufen sind Feuerwehr und Rettungsdienst in aller Regel schnell vor Ort. Doch was passiert, wenn die Erreichbarkeit mal nicht gewährleistet ist?

112: Neun Notrufe gleichzeitig möglich
Was tun, wenn die 110 besetzt ist?

ihm Siegen. Wer 110 oder 112 wählt, braucht Hilfe. Und zwar schnell. Quälend, wenn die Sekunden vergehen und immer wieder das Freizeichenertönt. Normalerweise meldet sich die Leitstelle der Polizei (110) oder der Feuerwehr bzw. des Rettungsdienstes (112) sehr schnell. Aber was passiert, wenn eine Katastrophe, ein Terroranschlag oder ein Unfall mit einem „Massenanfall von Verletzten“ (ManV) geschieht und innerhalb kurzer Zeit Dutzende Notrufe abgesetzt werden? Wie steht es dann mit den...

  • Siegen
  • 05.02.21
LokalesSZ
Wenn sich das große Tor öffnet, fahren die Rettungsfahrzeuge über den Bürgersteig. Dann zeigt die Ampel für Fußgänger Rot. Fahren zwei Fahrzeuge hintereinander vom Hof, ist die Rotschaltung vorbei. Dieser Zustand ist lebensgefährlich.

Rettungswache der Feuerwehr in Weidenau
Lebensgefährliche Ausfahrt

kalle Weidenau. Wenn ein Notruf in der Zentrale der hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache eintrifft, geht es um Sekunden. Sekunden, die Leben retten können. Als vor zehn Jahren das Projekt an der Weidenauer Straße fertiggestellt war, gehörte die Wache zu den modernsten in der Republik. Aus vielen Städten kamen Fachleute angereist, die sich das komplexe Areal anschauten, um sich die Feinheiten zu notieren und die Wache kopieren zu können. Fußgänger müssen wartenSelbst eine Ampel speziell für...

  • Siegen
  • 22.11.20
Lokales
Der Notruf 110 fällt aktuell aufgrund einer technischen Störung aus.

Störungen auch bei Festnetz und Handynetz (2. Update)
Notruf 110 funktioniert wieder

+++ Update 14.54 Uhr +++ Aktuelle Mitteilung der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein: Die technische Störung konnte beseitigt werden - der Notruf 110 funktioniertwieder. +++ Update 14.17 Uhr +++ Inzwischen hat sich auch die Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein zu Wort gemeldet. Demnach fällt im Kreis Siegen-Wittgenstein neben der Notrufnummer 110 auch die 112 aus. Das Festnetz und die Handynetze seien in Teilen des Kreisgebietes ebenfalls gestört. "Derzeit werden die Feuerwehrgerätehäuser in...

  • Siegen
  • 01.09.20
LokalesSZ
Elias (l.), vermutlich fünf Wochen alt, und Lotte, vier Wochen, geht es in Herdorf bzw. in Kausen sichtlich gut. Über den Eichhörnchennotruf sind die Tiere bei Aline Schlosser (l.) und Mareike Schuh gelandet – und werden nun gepäppelt, um sie auszuwildern.

"Lotte" im Glück
Notruf für Eichhörnchen

dach Kausen/Herdorf/Eichen. „Lotte“ hatte einen schweren Start ins Leben. Sie hatte noch nicht einmal die Augen aufgemacht, da lag sie bereits hilflos in einem verwilderten Blumenbeet in der Sonne und kroch mit dem nahenden Schatten um die Wette. Doch Lotte hatte auch großes Glück, und zwar gleich in zweifacher Hinsicht. Denn das kleine Eichhörnchen wurde nicht nur von Lisa Hirsch beim Unkrautjäten in Kreuztal-Eichen gefunden, Lotte wird nun bei Mareike Schuh in Kausen aufgepäppelt. Und die...

  • Herdorf
  • 17.04.20
LokalesSZ
Im Rahmen eines halbjährigen Projekts lernten Netphener Gymnasiasten die wichtigsten Dinge rund um Erste Hilfe und die Gefahrenabwehr, fassten ihre Erkenntnisse in einem Faltblatt zusammen - und „unterrichteten“ Besucher im Feuerwehrgerätehaus
10 Bilder

Schüler aus Netphen "paukten" Gefahrenabwehr
„Pinnwand-Helfer“ für den Notfall

cs Netphen. Donnerstags, 6. Stunde. Viele Schülerinnen und Schüler aus dem Kreisgebiet beschäftigen sich dann mit Matheformeln, Gedichtanalyse oder historischen Ereignissen. Ganz anders am Gymnasium Netphen: Im Rahmen des Projektes zu Selbsthilfe und Gefahrenabwehr „paukte“ der Nachwuchs der Jahrgangsstufe 9 im vergangenen halben Jahr Elemente der Gefahrenabwehr und richtige Verhaltensweisen in Notsituationen. Dabei erhielten die jungen Männer und Frauen in Zusammenarbeit mit der...

  • Netphen
  • 27.02.20
Lokales
Der Notruf  und die Wachen waren nicht betroffen, aber in der Leitstelle der Polizei fiel am Dienstagnachmittag für rund 45 Minuten der Strom aus.

Polizei Siegen
Leitstelle vorübergehend ohne Strom

nja Weidenau. Die Leitstelle  der Kreispolizeibehörde Siegen war am  Dienstagnachmittag vorübergehend ohne Strom. "Der Notruf  und  alle Wachen waren davon nicht betroffen und durchgehend auch  erreichbar", teilte die Polizei  am Abend  am SZ-Telefon mit. Wegen eines technischen Defekts aber seien in der Leitstelle von ca. 15.15 Uhr an  rund 45 Minuten lang auch Telefone  und Computer ausgefallen, bis der Schaden behoben war.

  • Siegen
  • 03.12.19
Lokales

Notruf missbraucht

sz Lenhausen. In der Nacht zum Samstag gegen 2.40 Uhr erhielt die Leitstelle einen Notruf, bei dem es sich zunächst um eine gefährliche Körperverletzung in Lenhausen handeln sollte. Als die Rettungskräfte und die Polizei eintrafen, stellte sich jedoch heraus, dass es sich hierbei nicht um eine Körperverletzung, sondern um einen Missbrauch von Notrufen handelte. Laut Polizei hatte sich das Geschehen folgendermaßen abgespielt: Der 18-Jährige war offenbar alkoholisiert von einer Feier nach Hause...

  • Finnentrop
  • 05.08.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.