Ofen

Beiträge zum Thema Ofen

LokalesSZ
Laut Umweltbundesamt stehen holzbefeuerte Öfen in jedem vierten Haushalt.

Gefahr über die Luft
Der Kaminofen als Feinstaubschleuder

goeb Siegen. Seit Urzeiten liebt der Mensch es, ins Feuer zu starren. Doch der Gesetzgeber zieht die Schrauben beim Feinstaub alle Jahre wieder an. Feinstaub kann Asthma und Atemwegserkrankungen auslösen und gilt als krebserregend, die winzigen Partikel dringen bis tief in die Lunge ein. Die Siegener Zeitung hörte sich bei den Bündnisgrünen, Umweltverbänden und beim Umweltbundesamt bezüglich ihrer Position zum Thema Holzofen um. Heizen mit Holz doch nicht so nachhaltig? Der Naturschutzbund...

  • Siegen
  • 01.03.22
LokalesSZ
Viele Kaminöfen entsprechen bald nicht mehr den Standards. Doch eine Nachrüstung lohnt sich nur selten, sagt Schornsteinfegermeister Meik Gebhardt.
2 Bilder

Kohlenmonoxid und Feinstaub
Frist naht: Bald müssen alte Kaminöfen raus

schn Siegen. Mit Holz heizen liegt im Trend, nicht erst seit gestern. Aber: Viele Öfen sind in die Jahre gekommen und stoßen mehr Dreck aus, als nötig ist. Bei der Verfeuerung von Holz ist weniger das Kohlendioxid ein Problem, bei Holz wird nur das freigesetzt, was beim Wachstum gespeichert worden ist, dafür gehen reichlich Staub und Kohlenmonoxid durch den Schornstein. Ältere Kaminöfen entsprechen oft nicht mehr den heutigen StandardsInzwischen hat sich die Technik weiter entwickelt, die Öfen...

  • Siegen
  • 17.01.22
LokalesSZ
Ofenbauer Rainer Birkelbach hat spontan seine persönliche Hilfe zugesagt und bei den Herstellern dafür gesorgt, dass Elena Hoff aus Puderbach einen neuen Holzofen bekommt – und zwar kostenlos.
3 Bilder

Beispielhafte Hilfsaktion
Elena Hoff sitzt „zu Hause im Glück“

howe Puderbach.  Als Daniela Stolz ihre Tüten und Päckchen bei Elena Hoff in Puderbach ablieferte, traute sie ihren Augen nicht. „Ich habe den Verfall des Hauses schon von außen gesehen“, erzählt sie. Voriges Jahr, zu Ostern, wollte Daniela Stolz als Mitarbeiterin des Kindergottesdienstes in der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) den Kindern etwas Gutes tun. Weil alle Veranstaltungen und Aktivitäten sozusagen auf Eis gelegt waren, ließ sich die FeG für die Mädchen und Jungen der Gemeinde etwas...

  • Bad Laasphe
  • 28.11.21
LokalesSZ
Ofenbaumeister David Muhl erhielt zum zweiten Mal den europaweit ausgeschriebenen Designpreis „Ofenflamme“.

Europaweite Auszeichnung
Ofenflamme für David Muhl aus Freudenberg

kay Freudenberg. Mit dem Wörtchen „Grüezi“ wird man hier in der Region eher selten empfangen – nicht so in Freudenberg. An der Oranienstraße betreibt der ursprünglich aus der Schweiz stammende Ofen- und Luftheizungsbaumeister David Muhl ein kleines, aber sehr exklusives Ofenstudio. Er muss gar nicht sagen, woher er ursprünglich kommt – sein Dialekt lässt keinen anderen Schluss zu. In seiner Schweizer Heimat erlernte Muhl vor etlichen Jahren seinen Beruf, bis es ihn der Liebe wegen nach...

  • Freudenberg
  • 13.06.21
LokalesSZ
Öfen, die vor dem  Januar 1995 zugelassen wurden, müssen ausgetauscht  oder modernisiert werden.

Modernisierung schont Umwelt
Austauschfrist für alte Holzöfen läuft im Dezember ab

lm Siegen. Rund zwei Millionen alte Holzfeueröfen müssen bis Ende 2020 stillgelegt, nachgerüstet oder ausgetauscht werden. Die Öfen sind schlichtweg zu alt und überschreiten die Grenzwerte und verschärften Anforderungen der Stufe zwei des Bundes-Immissionsschutzgesetz. „Der Schornsteinfeger kontrolliert auf dem Typenschild des Ofens wichtige Daten, wie Emmissionswerte und Baujahr“, so Hans-Günter Ringsdorf. „Es kann vorkommen, dass die Werte des Ofens nicht vermerkt oder anderweitig...

  • Siegen
  • 25.09.20
LokalesSZ
Insgesamt fünf Arbeitstage benötigte Backofenbaumeister Gerd Zepp, bis das Herzstück des neuen Backes bereit zum „Schlagen“ war.
3 Bilder

Ofenbauer Gerd Zepp führt Arbeit seines Vaters fort
Burbacher Backes aus bewährter Familienhand

tile Burbach. Ein kleines Flämmchen züngelt im neuen Backes; aber nicht, weil die Backfrauen des Heimatvereins bereits die ersten Laibe in den Ofen schieben wollen. Es hat bauphysikalische Gründe, warum Beate Diehl, Rose-Marie Moses und ihre Mitstreiterinnen abends dünne Scheite anzünden und abbrennen lassen. „Der Schamottstein der Deckenwölbung soll weiter trocknen“, erklären die beiden Frauen. Morgens übernimmt diese Aufgabe jemand aus der Nachbarschaft des neuen Backhauses, das gerade an der...

  • Burbach
  • 17.08.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.