OLG Hamm

Beiträge zum Thema OLG Hamm

LokalesSZ
Die frei lebenden Wisente – diese Aufnahme entstand bei Kühhude – beschäftigen bereits zum zweiten Mal den Bundesgerichtshof in Karlsruhe.

Rechtsstreit geht in die nächste Runde
Wisent-Verein zieht erneut vor den BGH

vö Bad Berleburg/Karlsruhe. Der Wisent-Trägerverein gibt sich im Kampf um und für die frei lebenden Wisente im Rothaargebirge nicht geschlagen. Was sich bereits nach der Verhandlung vor dem Oberlandesgericht (OLG) Hamm vom 15. Juli andeutete, ist jetzt beschlossene Sache: Der Verein legt gegen das Urteil Revision ein – auf der Basis eines Vorstandsbeschlusses vom Dienstag. Entsprechende SZ-Informationen bestätigte Dr. Michael Emmrich, Presseprecher des Wisent-Projektes, am Dienstagabend auf...

  • Bad Berleburg
  • 04.08.21
Lokales
Der Wisent-Verein möchte das Urteil nicht akzeptieren und prüft, ob er weitere Schritte einleiten kann.

Urteil im Wisent-Prozess (mit Pro und Kontra)
Forstwirte müssen Schäden nicht dulden

sz Wingeshausen/Hamm. Zwei Forstwirte aus Schmallenberg sind nicht mehr dazu verpflichtet, Beeinträchtigungen ihres Eigentums zu dulden, die von Wisenten ausgehen, die im Rothaargebirge ausgewildert worden waren. Das hat der 5. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm in zwei am Donnerstag verkündeten Urteilen entschieden.  Zur Begründung hat der Senat laut Mitteilung des OLG im Wesentlichen ausgeführt, dass die klagenden Forstwirte von dem zum Zweck der Auswilderung und Erhaltung von Wisenten im...

  • Bad Berleburg
  • 15.07.21
LokalesSZ
Die freilebenden Wisente im Rothaargebirge sind am Donnerstag erneut Gegenstand einer Gerichtsverhandlung am OLG Hamm.
2 Bilder

Jörg Sonneborn steht fürs Wisent-Projekt
Naturschutzaspekt steht über allem

vö Wingeshausen.  Die Augen der Wisent-Fans und der Kritiker des Projektes sind am Donnerstag (13 Uhr) nach Hamm gerichtet – mal wieder. Das dortige Oberlandesgericht (OLG) verhandelt die Klage der beiden Oberkirchener Waldbauern Hubertus Dohle und Georg Feldmann-Schütte gegen den Wisent-Trägerverein. Die Sauerländer wollen juristisch durchsetzen, dass die freilebenden Tiere ihre Wälder nicht mehr betreten dürfen. Beide Parteien waren sich bereits vor dem Bundesgerichtshof (BGH) begegnet, die...

  • Bad Berleburg
  • 27.05.21
LokalesSZ
Die Welt auf Schloss Berleburg scheint wieder in Ordnung – Gustav Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg ist laut Gerichtsurteil der rechtmäßige Erbe des Vermögens.

Erbschein liegt vor
Verfassungsbeschwerde soll Wende bringen

vö Bad Berleburg/Bad Laasphe. Seit wenigen Tagen hat es Gustav Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg schriftlich: Er ist der rechtmäßige Erbe des Vermögens auf Schloss Berleburg – nach einem erbittert geführten Erbrechtsstreit mit dem Cousin seines verstorbenen Vaters Prinz Richard, Ludwig-Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Es ging um nicht weniger als einen Streitwert von rund 500 Millionen Euro. Nicht wenigen Menschen in Bad Berleburg fiel nach den jüngsten Nachrichten ein Stein...

  • Bad Berleburg
  • 07.11.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.