Ottoturm

Beiträge zum Thema Ottoturm

Lokales
Über den neuen Titel „GeoBlick“ für den Ottoturm freuen sich (v. l.) Jan Bosch, Geopark Westerwald-Lahn-Taunus, Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen, Tourismusmanager Sven Wolff, Rüdiger Brauer, Vorsitzender des „Vereins zum Erhalt kulturhistorischer Stätten der Stadt Kirchen – Freunde des Ottoturms“, und Christoph Eul (mantomedia).

Fantastische Aussicht gewürdigt
Der Ottoturm ist jetzt ein „GeoBlick“

sz Kirchen. Vom knapp 19 Meter hohen Ottoturm auf dem Kahlberg (405 Meter über NN) schweift der Blick über das Siegerland und den Westerwald, hinter dem Giebelwald sind noch die Ausläufer des Bergischen Lands zu erkennen. Diese herausragende Aussicht wurde nunmehr offiziell zum „GeoBlick“ im Nationalen Geopark Westerwald-Lahn-Taunus aufgewertet. Vorgabe weit übertroffenUm den Titel „GeoBlick“ hatte sich die Stabsstelle für Vereine, Ehrenamt und Touristik der Verbandsgemeindeverwaltung Kirchen...

  • Kirchen
  • 03.10.21
Lokales
Das ehrenamtliche Team des Kirchener Bürgerbusses freut sich, zusätzlich zu den regulären Fahrten im September und Oktober Extratouren zu Sonderzielen wie dem Druidenstein oder der Freusburg anbieten zu können.

Bürgerbus Kirchen
Extrafahrten zu Sonderzielen im September und Oktober

gum Kirchen. Mobilität auf dem Land sichern kann das Konzept des Bürgerbusses, das vom ehrenamtlichen Engagement lebt. In der Verbandsgemeinde Kirchen funktioniert dieses Angebot schon seit vielen Jahren reibungslos. Bei der Einrichtung des Bürgerbusses im Januar 2013 standen 28 Fahrerinnen und Fahrer zur Verfügung, mittlerweile sind es noch 17, die dafür sorgen, dass Arztbesuche, Einkäufe, Behördengänge oder der Kontakt zu Freunden und Bekannten einfacher zu realisieren ist, wodurch sich die...

  • Kirchen
  • 03.08.21
Lokales
Wer grenzüberschreitend vom Pfannenbergturm aus hoch über Eiserfeld in Richtung Ottoturm bei Kirchen unterwegs ist, kann auf dem Höhenweg mittlerweile einige der spektakulärsten Ausblicke im gesamten Siegerland genießen.

Grenzüberschreitende Route als Highlight
Vom Pfannenberg zum Ottoturm

thor Eiserfeld/Kirchen. Die Verbandsgemeinde Kirchen war schon immer ein kleines Paradies für Wanderer und Mountainbiker – allerdings führten die Wege auf den Höhenzügen entlang des Siegtals meist durch dichte Baumbestände ohne jede Ausblicke. Seit den flächendeckenden Einschlägen in Folge der Käferschäden hat sich das grundlegend geändert. Eine Route sticht dabei besonders heraus: Wer grenzüberschreitend vom Pfannenbergturm aus hoch über Eiserfeld in Richtung Ottoturm bei Kirchen unterwegs...

  • Kirchen
  • 22.05.21
Lokales
Freie Sicht auf Teile von Kirchen: Wirklich "aktuell" ist das Hinweisschild an dieser Stelle nicht mehr.

Wasenecke im Giebelwald
Wann dreht endlich mal jemand dieses Schild um?

thor Kirchen. Jahrzehntelang konnten Wanderer in den Wäldern der Verbandsgemeinde Kirchen zwar stets die wunderbare Natur genießen, nur Aussichtspunkte waren absolute Mangelware. Das Pendant zum Ottoturm war bislang auf der anderen Seite des Siegtals im Giebelwald die Wasenecke. Der Platz auf rund 430 m Höhe hatte stets ein Alleinstellungsmerkmal. Von hier aus schweift der Blick über das Asdorftal weit ins Bergische und ins Sauerland. Niederfischbach selbst ist allerdings schon lange kaum mehr...

  • Kirchen
  • 12.05.21
Lokales
Ein 66-Jähriger hatte das Mobiltelefon bei der Polizei abgegeben.

iPhone verloren
Freude über ehrlichen Finder

sz Herkersdorf. Ein 66-jähriger Spaziergänger fand am Sonntag gegen 12 Uhr auf einem Waldweg im Bereich des Ottoturms in Herkersdorf ein iPhone, dass offensichtlich verloren gegangen war. Der Mann meldete den Fund bei der Polizeidienststelle. Hier konnte man die 27-jährige Eigentümerin des Gerätes schnell ermitteln und ihr das Mobiltelefon zurückgeben. Die junge Frau war laut Mitteilung der Polizei erfreut, dass ein ehrlicher Finder ihr Handy abgeben hatte.

  • Kirchen
  • 18.01.21
LokalesSZ
Diese Ansicht täuscht ein wenig: Die Änderung des Bebauungsplans betrifft nur den Bereich Ottoturm, nicht aber den Südhang. Gut möglich aber, dass die Stadt für den unteren Bereich mittelfristig ähnliche Pläne verfolgt.  Foto: thor

Mehr Häuser und Wohneinheiten möglich
„Verdichtung“ unterm Ottoturm

thor Kirchen. Es ist definitiv nicht die schlechteste Wohngegend in der Stadt Kirchen: Wer in Herkersdorf unterhalb des Ottoturms sein Eigenheim hat, der genießt Naturnähe, Sonne, Ruhe und eine tolle Fernsicht – und das auf durchaus stattlichen Grundstücken. Als das Baugebiet in den 1970er-Jahren erschlossen wurde, waren Größen im vierstelligen Quadratmeterbereich durchaus gewünscht. Heutzutage will kaum noch jemand so große Flächen bewirtschaften. Vor allem dann nicht, wenn man keine 30 oder...

  • Kirchen
  • 08.10.20
LokalesSZ
Hier könnte von der Hub bis zur Freusburg eine Hängeseilbrücke entstehen - aber es regt sich Widerstand.

Von der Hub zur Freusburg
Bedenken gegen Hängeseilbrücke

thor Freusburg. Es ist bislang nur eine zu Papier gebrachte Idee, doch die wird derzeit schon regelrecht zerpflückt. Gegen eine Hängeseilbrücke von der Hub zur Freusburg regt sich deutlicher Widerstand seitens der Anwohner. Kirchens Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen berichtete, dass sich bei ihm bislang zwölf Anlieger aus der Burbach gemeldet hätten (der enge Taleinschnitt würde von der Brücke überspannt). Zudem habe ein Freusburger aus dem Oberdorf Bedenken angemeldet. Laut Hundhausen ist...

  • Kirchen
  • 18.09.20
LokalesSZ
Etwa von dieser Stelle aus könnte die Hängeseilbrücke hinüber zur Freusburg gebaut werden. Der Hang ist durch Rodungsarbeiten in Folge der Käferschäden bereits stark gelichtet. Der genaue Standort gehört aber zu den vielen offenen Fragen.
2 Bilder

Touristische Vision mit viel Potenzial
Hängebrücke zur Freusburg

thor Freusburg. Die Idee klingt erstmal leicht ambitioniert bis verrückt, die Umsetzung aber wäre der oft zitierte Leuchtturm bzw. das Alleinstellungsmerkmal, das dem Kreis Altenkirchen im Tourismus fehlt. Die Fraktion der Bündnisgrünen im Kirchener Stadtrat ist am Donnerstagabend mit der Idee einer knapp 300 Meter langen Hängeseilbrücke zur Freusburg aufgeschlagen, und zwar von der Hub aus, die Burbach überspannend. Für die Kirchener wäre dies über den Brühlhof ein ganz neuer und vor allem...

  • Kirchen
  • 11.09.20
Lokales
Fliegender Helfer im Einsatz an der neuen Stromtrasse bei Brachbach.
2 Bilder

Flugverkehr über den Amprionmasten
Hubschrauber hilft beim Einfädeln

damo Brachbach. So wie Garn durchs Nadelöhr gefädelt wird, so werden auch die Stromleitungen auf der Ampriontrasse befestigt – nur dass alles ein bisschen größer ist. Und dass beim Nähen eher selten Hubschrauber zum Einsatz kommen. Auf der Stromtrasse zwischen Brachbach und dem Ottoturm war der Helikopter aber am Dienstag unverzichtbar: Weil das Gelände unter den Stromleitungen so unwegsam ist, musste der Hubschrauber-Pilot aushelfen: Sein Job war es, ein Behelfsseil von mächtigen Rollen...

  • Kirchen
  • 12.05.20
Lokales
Die Tischtennisplatte der Grundschule Brachbach ist nicht mehr zu retten.
4 Bilder

Unbekannte trieben ihr Unwesen
Zerstörungswut an Ottoturm und Schule

nb/thor Brachbach/Herkersdorf. In der Region gab es in den vergangenen Tagen gleich mehrere Fälle von Vandalismus. Neben dem Daadener Land sind auch die Grundschule in Brachbach und der Ottoturm bei Herkersdorf betroffen. Auf dem Schulhof in Brachbach ist eine Tischtennisplatte aus massivem Beton der Zerstörungswut von bisher unbekannten Tätern zum Opfer gefallen – die Platte hat nur noch Schrottwert. Ärger und Enttäuschung darüber sind Hans Günter Lixfeld, Leiter der Offenen Ganztagsschule an...

  • Kirchen
  • 27.06.19
Lokales

Grundstück am Kirchener Ottoturm
Wildes Tier mit „Dose auf dem Kopf“

sz Kirchen. Ein am Ottoturm in Kirchen wohnendes Ehepaar rief in der Nacht von Donnerstag auf Freitag die Polizei zu Hilfe, weil ein „wildes Tier mit Dose auf dem Kopf“ – so der O-Ton der Meldung – ein Tohuwabohu auf der Terrasse veranstalte. Die eingesetzte Streife entdeckte einen Steinmarder in Notlage, weil dessen Kopf in einem Joghurtbecher steckte. Da das Tier offenbar nichts mehr sah und so von seinem Umfeld nichts mehr mitbekam, gelang es einem Beamten, den Joghurtbecher zu ergreifen und...

  • Kirchen
  • 21.06.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.