Pfarrerin

Beiträge zum Thema Pfarrerin

Lokales
Im Rahmen eines Festgottesdienstes wurde Pfarrerin Almuth Germann (M.) offiziell in den Ruhestadt verabschiedet.

Bei Festgottesdienst entpflichtet
Almuth Germann ist jetzt Pfarrerin i. R.

rai Niederfischbach. Da steht Pfarrerin i.R. drauf“, schmunzelte Almuth Germann: „Daran muss ich mich noch gewöhnen.“ Das Präsent hatte Superintendentin Andrea Aufderheide überreicht. Zuvor hatte sie bei einem Festgottesdienst Germann entpflichtet, die nun „im Ruhestand“ ist (die SZ berichtete). Beide waren u.a. mit dem Presbyterium in die ev. Kirche Niederfischbach eingezogen. Josef Löcherbach (Orgel) und Theresia Schäfer (Sopransaxophon) gaben dazu „Festlicher Einzug“. Familie, Gemeinde,...

  • Kirchen
  • 03.10.21
LokalesSZ
Auf Almuth Germann wartet nach 39 Berufsjahren im Dienst der Evangelischen Kirche nun der Ruhestand.

Ruhestand von Pfarrerin Almuth Germann
Menschen ein Stück weit begleiten

thor Freusburg/Niederfischbach. Es ist ein Abschied der eher leiseren Art. Und das hat nicht unbedingt etwas mit Corona zu tun. Vielmehr entspricht es überhaupt nicht dem eher introvertierten Naturell von Almuth Germann, mit Pauken und Trompeten abzutreten (wobei das in ihrem Fall ohnehin die Posaune wäre). Nein, die ev. Pfarrerin steht nicht für laute Töne, die Kanzel ist für sie kein Ort der PR-Arbeit in eigener Sache. Was ganz und gar nicht heißen soll, dass sich die Seelsorgerin versteckt...

  • Kirchen
  • 30.09.21
LokalesSZ
Sabine Keim tritt am 1. Oktober ihre Pfarrstelle in Kirchen an. Im Juni wurde die Theologin als Kirchener Pfarrerin gewählt, aber auch als Pfarrerin der künftigen Kirchengemeinde Kirchen-Freusburg.

Die erste Kirchener Pfarrerin in 300 Jahren
Sabine Keim tritt jetzt die Stelle in der Kirchengemeinde an

sz Kirchen. Pfarrerin Sabine Keim wird zum 1. Oktober die seit Sommer vakante Pfarrstelle der ev. Kirchengemeinde Kirchen übernehmen und auch gleichzeitig als Vakanzverwalterin im benachbarten Freusburg wirken. Ab Januar 2022 sind die beiden Gemeinden im östlichsten Zipfel des Kirchenkreises vereint und formieren künftig als „Evangelische Kirchengemeinde Kirchen-Freusburg“. Ab dem kommenden Jahr wird es damit im Kirchenkreis Altenkirchen nur noch 14 Kirchengemeinden geben. Auf ihren...

  • Kirchen
  • 30.09.21
Lokales
Das Abschieds- und Begrüßungs-Foto zum ökumenischen Waldgottesdienst zeigt Pfarrer Uwe Wiesner, Ex-Forstamtsleiter Diethard Altrogge, die Pfarrerinnen Silke van Doorn und Kerstin Grünert sowie Hausmeister Wolfgang Jocher (v. l.).

Pfarrerin Silke van Doorn und Nachfolgerin Kerstin Grünert
Sauerkirschbaum zum Abschied

sz Brauersdorf/Erndtebrück. Nachdem Esel, Raben und Wölfe in den vergangenen Jahren die Themen für die drei jüngsten ökumenischen Waldgottesdienste beim Forsthaus Hohenroth waren, sollte es danach eigentlich um „Bruder Baum“ gehen. Zunächst in 2020, da fiel der Gottesdienst Pandemie-bedingt aus, dann führten am vergangenen Sonntag die Wetteraussichten zu einer Absage. Abschied von Silke van Doorn im Forsthaus Hohenroth Verantwortet wurden die Gottesdienste von der evangelischen Pfarrerin Silke...

  • Netphen
  • 06.09.21
Lokales
Besonders eng war der scheidende Kirchener Gemeindepfarrer Eckhard Dierig (r.) mit seinen Kollegen aus dem Nord-Ost-Konvent verbunden. (v. l.): das Betzdorfer Pfarrerteam Heinz-Günther Brinken und Anja Karthäuser, Pfarrerin Jutta Braun-Meinecke (KH-Kirchen), Pfarrer Marcus Tesch (Wissen) und Pfarrerin Almuth Germann (Freusburg).
2 Bilder

Die Gemeinde wird lebendig bleiben
Pfarrer Dierig in den Ruhestand verabschiedet

sz Kirchen. Dass man es sich nach 38 Jahren segensreicher Arbeit als Gemeindepfarrer im Ruhestand durchaus gut gehen lassen darf, hatten die Kinder der Evangelischen Kita aus Kirchen und Wehbach durchaus im Blick: „Jetzt kannst Du Jäger werden, ‘ne Eisenbahn fernsteuern und Dir Süßigkeiten selber machen!“ Abschiedgottesdienst wurde auch gestreamt War auch Corona-bedingt nur ein kleiner „großer“ Abschied möglich, so hatten die Kirchengemeinde Kirchen und ihre Mitarbeitenden, Gruppen, Chöre und...

  • Kirchen
  • 28.06.21
LokalesSZ
Ihr Antlitz hat die Martinikirche diskret verhüllt, damit sich die Fachleute der Thüringer Firma Denkmalplan ihres alten Mauerwerks annehmen können. Die Kosten sind leider höher als geplant. Nun setzt die Gemeinde auf edle Spender.

Sanierung der Martinikirche in vollem Gange
Ein Juwel aus alter Zeit

goeb Siegen. Der 1. Bauabschnitt im Zuge der Sanierung von Siegens ältester Kirche ist abgeschlossen. Pfarrerin Ute Waffenschmidt-Leng ist sehr zufrieden mit den Arbeiten an der Martinikirche. „Wir haben mit unserem Architekten Norbert Sonntag großes Glück gehabt. Ein absoluter Fachmann“, ist sie im Gespräch mit der SZ voll des Lobes. „Es ist wunderschön geworden.“ Seit einigen Wochen läuft nun die zweite Phase an der eingerüsteten sogenannten Pseudobasilika aus dem 16. Jahrhundert (Entstehung...

  • Siegen
  • 19.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.