Pflegeberufe

Beiträge zum Thema Pflegeberufe

LokalesSZ
Der Stichtag ist rum - wie geht es mit den noch nicht gegen das Coronavirus geimpften Pflegekräften in der Region weiter?
2 Bilder

Einrichtungsbezogene Impfpflicht
Wie geht es mit ungeschützten Pflegekräften weiter?

tin Siegen/Olpe. Die Frist ist um. Bis zum 15. März mussten nach einer Änderung im Infektionsschutzgesetz alle Mitarbeitenden bestimmter Einrichtungen ihrem Arbeitgeber nachweisen, ob sie geimpft oder genesen sind. Denn ab sofort gilt die häufig so bezeichnete "Pflege-Impfpflicht" oder "Teil-Impfpflicht". Die wurde im Dezember 2021 mit dem Ziel eingeführt, die besonders vulnerablen Gruppen besser zu schützen. Konkret bedeutet das, dass die Arbeitgeber in Pflege- und Gesundheitswesen spätestens...

  • Siegen
  • 16.03.22
LokalesSZ
Auch in Siegen-Wittgenstein arbeiten viele Fachkräfte in der Pflege am Limit.

Umsetzung der Pflegereform
Einrichtungen müssen ihr Vorgehen erläutern

sz/goeb Siegen/Hagen. 17 verschiedene Tarifverträge oder kirchliche Arbeitsrechtsregelungen zur Entlohnung werden derzeit in Nordrhein-Westfalen von den unterschiedlichsten Pflegeeinrichtungen angewendet. In absoluten Zahlen, so geht aus einer Statistik der AOK hervor, sind das 2319 ambulante und stationäre Dienste zwischen Rhein und Weser – insgesamt nur etwa ein Drittel der Arbeitgeber in diesem Sektor, wie jetzt Jens Kuschel, Stabsbereichsleiter Presse bei der AOK Nordwest, auf SZ-Nachfrage...

  • Siegen
  • 26.02.22
Lokales
Das Bundesverfassungsgericht hat in einem Eilentscheid über die ab Mitte März geplante Pflege-Impfpflicht entschieden. Die Richterinnen und Richtern lehnten ab, die Vorschriften vorläufig außer Kraft zu. Die Verabschiedung der Impfpflicht in Bundestag und Bundesrat Mitte Dezember hatte eine Klagewelle in Karlsruhe ausgelöst.

Corona-Pandemie (Update)
Bundesverfassungsgericht lehnt Eilantrag gegen Pflege-Impfpflicht ab

sz/dpa/RND Siegen/Karlsruhe. Die Corona-Impfpflicht für Pflege- und Gesundheitspersonal kann aus rechtlicher Sicht wie geplant ab Mitte März umgesetzt werden. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe lehnte es im Eilverfahren ab, die Vorschriften vorläufig außer Kraft zu setzen, wie am Freitag mitgeteilt wurde. Die Entscheidung über die Verfassungsmäßigkeit im eigentlichen Verfahren steht noch aus. Der für den Komplex zuständige Erste Senat unter Gerichtspräsident Stephan Harbarth hat die...

  • Siegen
  • 11.02.22
Lokales
NRW-Gesundheitsminister Laumann hat viele Bedenken bei der einrichtungsbezogenen Impfpflicht. Trotz des Verwaltungsaufwandes für die Kommunen steht Laumann aber zu dem Gesetz - anders als Bayern und Teile der Union.

Allen Bedenken zum Trotz
NRW setzt Corona-Impfpflicht in Pflege und Kliniken um

dpa Siegen/Düsseldorf. Nordrhein-Westfalen wird die Corona-Impfpflicht für Pflege- und Klinikpersonal trotz Bedenken an der Praxistauglichkeit umsetzen. Das Gesetz sei beschlossen worden und werde auch so umgesetzt, sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Dienstag in Düsseldorf. Der Sinn des Gesetzes sei nachvollziehbar, aber die Durchführung schwierig. Zugleich hielt Laumann auch an der geplanten allgemeinen Impfpflicht fest, um für den nächsten Herbst gegen Corona gewappnet...

  • Siegen
  • 08.02.22
LokalesSZ
Der Geschäftsführer des Evangelischen Johanneswerks zeigt gravierende Schwachpunkte bei der Finanzierung auf.
2 Bilder

Pflege als "Armutsrisiko"
Scharfe Kritik aus Wittgenstein an der Pflegereform

ako Bad Berleburg. Der Aufenthalt in stationären Pflegeeinrichtungen sollte mit der neuen Pflegereform, die seit dem 1. Januar in Kraft getreten ist, eigentlich bezahlbarer werden. Doch nicht nur die Bewohner in den beiden Bad Berleburger Pflegeeinrichtungen Haus am Sähling und Friederike-Fliedner Haus werden sich in den vergangenen Tagen wohl gefragt haben, wieso von der versprochenen Entlastung bei ihrer privaten Zuzahlung zur Pflege kaum etwas zu spüren ist. Das Problem: Weil die Höhe der...

  • Bad Berleburg
  • 03.02.22
LokalesSZ
Am 15. März müssen alle pflegerischen Einrichtungen die Namen und Adressen der ungeimpften Mitarbeiter an das  Gesundheitsamt übermitteln.

Umsetzung der Pflege-Impfplicht
Gesundheitsämter dürfen selbst entscheiden

tin Siegen/Netphen. Am 15. März müssen alle Kliniken, Seniorenheime und sonstige medizinisch-pflegerische Einrichtungen dem Gesundheitsamt Bericht erstatten. Sie sind angehalten, Namen und Adressen ihrer noch ungeimpften Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu übermitteln. Das ist verpflichtend, denn ab dann gilt die sogenannte Pflege-Impfpflicht. Was aber ab dem 16. März passiert, ist bisher noch völlig unklar. Wie wird das Gesetz dann umgesetzt? Wird den Pflegekräften dann vom Gesundheitsamt...

  • Siegen
  • 02.02.22
LokalesSZ
Am 15. März soll die Impfpflicht für Pflegekräfte in Kraft treten.

Impfpflicht steht bevor
Kein Engpass beim Pflegepersonal

tin Siegen. Die Impfpflicht für Pflegekräfte steht bevor. Am 15. März soll sie in Kraft treten. Dann ist die Corona-Impfung  etwa für Pflegerinnen und Pfleger in Krankenhäusern und im ambulanten Pflegedienst obligatorisch. Unklar ist bisher, was das für Konsequenzen hat. Kommt es möglicherweise im Vorfeld verstärkt zu Kündigungen von ungeimpftem Pflegepersonal? Zuletzt berichtete etwa der "Focus" von Stellengesuchen ungeimpfter Pflegekräfte in Zeitungen. Beispielsweise von einer...

  • Siegen
  • 27.01.22
LokalesSZ
Schon vor einem Jahr hatte das Kirchener Krankenhaus Impfungen für alle Mitarbeiter angeboten. Hier ist die Zahl der Impfgegner bzw. Verweigerer extrem gering. Daher kann die Klinik relativ gelassen dem "Stichtag" am 15. März entgegen blicken.

Einrichtungsbezogene Pflicht
Kliniken wollen "Impf-Flucht" verhindern

thor Kirchen. Kommt es am 15. März zum ultimativen Stresstest für das deutsche Gesundheits- und Pflegesystem? Daran glauben nicht wenige, wenn die einrichtungsbezogene Impfpflicht tatsächlich so umgesetzt wird, wie sie vom Bundestag am 10. Dezember beschlossen worden ist. Sämtliche Mitarbeiter benötigen dann einen Nachweis, dass sie geimpft oder genesen sind – oder eben ein Attest für die Ausnahme. In Altenkirchen deutlich weniger geimpft als in KirchenSo oder so: Es wird spannend. Gerade auch...

  • Kirchen
  • 13.01.22
LokalesSZ
Wer sich als Pflegekraft nicht impfen lassen will und nicht genesen ist, darf in dem Beruf nicht mehr arbeiten.
2 Bilder

SZ-Interview mit Verdi-Bezirksgeschäftsführer
Ungeimpften Pflegekräften droht der Rauswurf

vö Siegen/Olpe/Bad Berleburg. Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheits- und Pflegebereichs müssen künftig nachweisen, dass sie geimpft oder genesen sind oder aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Dieses Gesetz, das Bundestag und Bundesrat verabschiedet haben, wird in der Bevölkerung mindestens so intensiv diskutiert wie die Impfpflicht allgemein. Im Klartext: Beschäftigte von beispielsweise Kliniken, Pflegeheimen, Arztpraxen und Rettungsdiensten müssen bis zum 15. März...

  • Siegen
  • 20.12.21
LokalesSZ
Zugegeben, sie hat noch ein paar Jahre Zeit für die Berufswahl. Aber wer heute einen Pflegeberuf erlernen will, muss viele verschiedene Praxisbereiche durchlaufen. Das ist gerade für kleine Betriebe eine gewaltige Herausforderung. Der Kreis hat reagiert und engagiert sich jetzt in einem Ausbildungsverbund.

Pflegekräfte sind rar
Pflegeausbildung im Kreis Altenkirchen im Verbund

damo Kreis Altenkirchen. Jede dritte Pflegekraft kehrt der Station den Rücken, bevor sie ihre Ausbildung beendet hat: Auf diese alarmierend hohen Zahlen weist der Deutschen Pflegerat regelmäßig hin. Und nicht nur die Abbrecherquote sorgt dafür, dass Pflegekräfte landauf, landab händeringend gesucht werden: In einer immer älteren Gesellschaft sind diejenigen, die alte Menschen auf dem letzten Stück ihres Weges begleiten, unverzichtbar. Dieses Thema ist schon lange auch im Kreishaus angekommen –...

  • Altenkirchen
  • 09.10.21
Lokales
Die Akteure des Projekts „Auszeit in Südwestfalen“ schauten sich am Donnerstag die Infrastruktur in Bad Berleburg an. Mit dabei: Georg Oberkötter vom NRW-Gesundheitsministerium (vorne r.).

Bad Berleburg und Bad Laasphe mit dabei
Netzwerk für die Stärkung pflegender Angehöriger

howe Bad Berleburg. Das NRW-Gesundheitsministerium hat einen wichtigen Impuls gegeben. Denn in Ost- und Südwestfalen, ja in ganz NRW, soll es künftig mehr Kuren für pflegende Angehörige geben. Dafür sorgt nun das interkommunale Projekt „Auszeit in Südwestfalen“, an dem unter anderem Bad Berleburg und Bad Laasphe beteiligt sind. Tatkräftig unterstützt wird das Projekt von Georg Oberkötter vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW. „Jeder Kurplatz, den wir in NRW anbieten...

  • Bad Berleburg
  • 20.08.21
LokalesSZ
Etwa 3,5 Millionen Bürger in Deutschland  sind pflegebedürftig.

Überforderung in Krankenhaus und Altersheim
Viel zu wenig Personal in der Pflege

goeb  Siegen/Altenkirchen. „Es liegt nicht am Geld“, ist Erwin Rüddel überzeugt. „Es liegt am Personalmangel, an der Überlastung und daran, dass Geschäftsführer von Krankenhäusern die Pflege benutzt haben, um damit andere Lücken zu füllen.“ Der CDU-Bundestagsabgeordnete ist Vorsitzender des Gesundheitsausschusses im Bundestag und hat das Sorgenkind Pflege in Deutschland seit Langem im Blick. „Die Gehälter bei der Pflege im Krankenhaus sind in den letzten zwei bis zweieinhalb Jahren um gut 14...

  • Siegen
  • 25.05.21
Lokales
Michaela Meinhardt (r.) und Karin Klos befestigten auf allen Stationen eine lange Schnur mit den persönlichen Karten für die Pflegekräfte.
2 Bilder

Tag der Pflege
Anerkennung für Krankenhaus-Beschäftigte in Kirchen

thor Kirchen. Das Dienst-Handy von Michaela Meinhardt ist eigentlich immer im Dauereinsatz, und doch klingelte es am Mittwoch noch ein bisschen häufiger als sonst. Doch die Pflegedirektorin des Kirchener Krankenhaus hörte weder Fragen noch Beschwerden, sondern einfach nur ein Dankeschön. Von vielen Stationen meldeten sich Beschäftigte, um eine positive Rückmeldung zu geben. Die Antwort von Meinhardt: „Sie sollen daran denken, dass ich an Sie denke.“ Denn zum „Internationalen Tag der Pflege“...

  • Kirchen
  • 12.05.21
LokalesSZ
Die Begutachtung zum Beispiel für einen Pflegegrad erfolgt normalerweise immer vor Ort – zuletzt waren die Hausbesuche aber ausgesetzt. Jetzt läuft der Check in den eigenen vier Wänden wieder an.

Pflegeheime und Hausbesuche
Medizinischer Dienst startet erneut Vor-Ort-Prüfungen

ap Siegen. Seit 1. Oktober nimmt der Medizinischer Dienst der Krankenversicherungen in Westfalen-Lippe die Qualitätsprüfungen in den Pflegeeinrichtungen wieder auf. Gleichzeitig werden die Pflegebegutachtungen mit einem Hausbesuch bei den Versicherten wieder die Regel. Beides war im Zuge der Corona-Pandemie seit Mitte März zum Schutz vor Infektionen vom Gesetzgeber ausgesetzt worden. „Die Unterbrechung unserer Maßnahmen hat in der Pandemie sichergestellt, dass die Versicherten Leistungen aus...

  • Siegen
  • 05.10.20
Lokales
Diana Stahl geht in ihrer Tätigkeit voll auf.

Unser Dank an die Alltagshelden
Die Pflegefachkraft

yve Gerlingen. Teil 2 unserer Serie der Alltagshelden, heute stellen wir die Pflegefachkraft Diana Stahl aus Wenden vor. Es ist Mittwoch kurz vor 10 Uhr. Die SZ hat sich mit Diana Stahl in Gerlingen verabredet. Dort lebt Heidrun Arens, die den ambulanten Pflegedienst des Caritasverbands Olpe in Anspruch nimmt. Für die Seniorin und ihren Ehemann Rolf sind die Besuche von Diana Stahl eine große Unterstützung. „Ich bringe immer Schwung ins Haus“, erzählt die 48-Jährige beim Interview an der...

  • Wenden
  • 07.04.20
Lokales

Kooperation mit Bochumer Hochschule
Pflegeberufe akademisieren

ihm Siegen. Überraschend rasant verläuft die Veränderung auf dem Gesundheitssektor im Kreis Siegen-Wittgenstein, was die Ausbildung in den einschlägigen Berufen betrifft. Der Kreisgesundheitsausschuss war in seiner jüngsten Sitzung überaus angetan von dem, was Stefanie Wied als Geschäftsführerin der Kinderklinik und Prof. Dr. Veit Braun als Prodekan der neuen lebenswissenschaftlichen Fakultät der Uni berichteten. Eigentlich wollte man nur über die Akademisierung der Hebammenausbildung sprechen....

  • Siegen
  • 22.06.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.