Photovoltaik

Beiträge zum Thema Photovoltaik

Lokales
Stadtbaurat Henrik Schumann und Stefan Erben (TGW) nahmen jetzt gemeinsam mit Sebastian Hatzfeld (stellv. Schulleiter Gymnasium Auf der Morgenröthe), Alexandra Schauerte (Hausmeisterin) und Holger Engelbert (Rektor Realschule Auf der Morgenröthe, v. l.) die neuen Solarstromzellen auf dem Schuldach in Niederschelden in Augenschein.

Module für Photovoltaikanlagen installiert
Solarstrom kommt von Schuldächern

sz Siegen/Niederschelden. Zwei Siegener Schulen – das Gymnasium Auf der Morgenröthe in Niederschelden und die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule – nutzen künftig intensiv Strom aus Sonnenenergie: Aktuell schließen die bauausführenden Firmen auf den vor Kurzem sanierten Flachdächern der Schulen die Module der neuen Photovoltaikanlagen an. Für den nachhaltigen Sonnenstrom wurden insgesamt 160 schwarz schimmernde sogenannte „monokristalline Solarzellen“ verbaut. Ende Januar sollen die neuen...

  • Siegen
  • 18.01.22
LokalesSZ
Photovoltaikanlage auf dem Dach

Photovoltaikanlagen für die Zukunft
Daaden investiert in Sonnenenergie

damo Daaden. Die Stadt wird in Sachen Klimaschutz aktiv: Gleich zwei Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden sollen in den nächsten Monaten installiert werden. Die entsprechenden Aufträge hat der Bauausschuss in seiner Sitzung am Dienstag vergeben. Rund 22.000 Euro investiert die Gemeinde in eine PV-Anlage auf dem Dach des Bürgerhauses. Der dort gewonnene Strom soll zum Teil selbst genutzt werden; die überschüssige Energie will die Stadt ins Netz einspeisen. Eine Investition in den...

  • Daaden
  • 11.11.21
Lokales
Auf den Ausbau der Solarenergie kommt es im Zuge der Energiewende an. Die Stadt Olpe will dafür Fördermittel in Anspruch nehmen.

Auf Antrag der Grünen
Olpe will Fördergelder für Photovoltaik abgreifen

win Olpe. Die Stadt Olpe wird Förderleistungen in Anspruch nehmen, die den Ausbau der Solarenergie zum Inhalt haben. Einem entsprechenden Antrag der Grünen im Bauausschuss wurde einhellig beigepflichtet. Eine entsprechende Förderrichtlinie der Bezirksregierung Arnsberg beinhaltet es, Potenziale für Solarstrom auf kommunalen Liegenschaften einschließlich der Liegenschaften städtischer Eigenbetriebe und Gesellschaften zu identifizieren. Als geeignet begutachtete Gebäude und Flächen sollen bis...

  • Stadt Olpe
  • 02.11.21
LokalesSZ
Mehr als 20 Interessierte fanden sich beim „Solar-Spaziergang“ ein, um vor dem Kauf einer Photovoltaik- und/oder Solaranlage praktische Tipps zu erhalten.
2 Bilder

Erster „Solar-Spaziergang“ im Kreis Olpe
Nutzer von Photovoltaik-Anlagen berichten über Erfahrungen

hobö Gerlingen. Ein gelungene Premiere feierte in dieser Woche der erste „Solar-Spaziergang“ im Kreis Olpe. In enger Zusammenarbeit hatten Gemeinde Wenden und die Verbraucherzentrale NRW unter dem Dach des „Klimatisch im Kreis Olpe“ zu der Aktion nach Gerlingen eingeladen. Zur Überraschung der Protagonisten meldeten sich rund 20 Interessierte an. Der Reiz dieses Spaziergangs auf dem Bieberg lag darin, dass Eigentümer von Solar und/oder Photovoltaik-Anlagen über ihre Erfahrungen berichteten und...

  • Wenden
  • 16.10.21
LokalesSZ
Ein Modellhaus mit Solardach war am Infostand aufgebaut und erleichterte die Beratung. Die Leiterin der Verbraucherzentrale, Anne Hausmann, Bürgermeister Peter Weber, Kreisdirektor Philipp Scharfenbaum und Energieberater Stefan Hoffmann (v. l.) sind allesamt regelrechte Fans der Sonnenenergie, auch wenn am Infostand von Sonne nicht viel zu spüren war.

Alle Themen der Sonnen-Nutzung beleuchtet
Infostand der Verbraucherzentrale zur Solarenergie stark nachgefragt

win Olpe. Eigentlich passte das Wetter am Mittwoch gar nicht zu dem, was auf den Werbezetteln und Plakaten eines Info-Pavillons an der Ecke Mühlenstraße/Kölner Straße in Olpe zu lesen war. Dort standen Sprüche wie „Nutze deine Sonnenseite“, während kalter, dichter Regen auf die dünne Bespannung des Standes niederprasselte. Und doch war der Andrang immens: Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hatte Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich bei fachkundigen Beraterinnen und Beratern um alle...

  • Kreis Olpe
  • 07.10.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Dr. Andreas Goebel.

KOMMENTAR
Gutachten und Schlechtachten

Gegensätzlicher könnten die Aussagen wohl kaum sein: Die Gutachter von Juwi sehen im Bau der drei Türme keine artenschutzrechtlichen Konflikte, Klaudia Witte indes spricht von einem „Hotspot der Biodiversität“ und ist strikt gegen die Planung. Ja, was denn nun? Konträre Beurteilungen zur ökologischen Wertigkeit von Gebieten, wie sie hier offenbar werden, sind leider keine Seltenheit. Auch wenn über die Gutachter in diesem konkreten Fall nicht der Stab gebrochen werden soll, so zeigt er doch...

  • Wilnsdorf
  • 04.10.21
LokalesSZ
Auf der Gernsbacher Höhe plant die Fa. Juwi den Bau von drei Windkraftanlagen. Die beauftragten Gutachter kommen zu ganz anderen Ergebnissen als der Naturschutzbeirat des Kreises. Dessen Fachleute beraten den Kreis in vielen Planungsfragen.

Naturschutzbeirat gegen Windkraft- und Photovoltaik-Projekte
Tadel für die Planer

goeb Gernsdorf/Siegen. Von einem „grünen Dilemma“ spricht die Vorsitzende des Naturschutzbeirats des Kreises Siegen-Wittgenstein, Prof. Dr. Klaudia Witte, mit Blick auf zwei Standorte in der Region, an denen „erneuerbare Energie“ gewonnen werden soll: drei zwischen 220 und 245 Meter hohe Windenergieanlagen (WEA) auf der Gernsbacher Höhe südöstlich von Gernsdorf sowie die knapp 1 Hektar große geplante Photovoltaikanlage in der Nähe des Autobahn-Zubringers bei Gosenbach. Natur leidet – nicht zu...

  • Wilnsdorf
  • 03.10.21
LokalesSZ
Die Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf will Photovoltaik-Panele installieren.

Photovoltaik-Paneele
Rat will jedes Gebäude der Verbandsgemeinde bestückt sehen

dach Daaden. Die Chinesen können schon mal damit anfangen, Photovoltaik-Paneele für die Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf beiseite zustellen. Denn der Rat hat am Donnerstagabend einstimmig auf den Weg gebracht, dass die Dächer der eigenen Gebäude mit entsprechenden Anlagen versehen werden. Vorausgegangen war eine Potenzialanalyse, allerdings eine eher theoretische. Die Verwaltung hatte dazu ein Computerprogramm des Landes verwendet. Fundierte Einschätzungen von Unternehmen habe es aufgrund der...

  • Daaden
  • 01.10.21
LokalesSZ
Die Stadt Bad Berleburg will den Photovoltaik-Ausbau auf öffentlichen Gebäuden konsequent voranbringen. Die Verwaltung hat bereits die nächsten Immobilien im Blick.

Öffentliche Dächer
Bad Berleburg will mehr Photovoltaikanlagen

vö Bad Berleburg. Die erste Photovoltaikanlage im Eigentum der Stadt Bad Berleburg auf dem Dach des Bürgerhauses am Marktplatz soll kein Alleinstellungsmerkmal bleiben. „Wir haben weitere Objekte, die interessant sind“, sagte Manuel Spies, verantwortlich für das Immobilienmanagement der Stadt, am Donnerstagabend im Haupt- und Finanzausschuss. Gleichwohl ließ Manuel Spies nicht unerwähnt, dass sich die Kommune für die Anlage auf dem Bürgerhaus „mehr Rentabilität“ wünsche, die im vergangenen Jahr...

  • Bad Berleburg
  • 24.09.21
Lokales
Die Wenden bezuschusst Photovoltaik-Anlagen mit weiteren 100.000 Euro.

Zuschuss für Photovoltaik
Wenden legt „100-Dächer-Programm“ neu auf

hobö Wenden. Die Erstauflage geriet zum vollen Erfolg, nun legt die Gemeinde Wenden das „100-Dächer-Programm“ erneut auf. Im Umweltausschuss wurde ein entsprechender, spontan vorgetragener Antrag von SPD, UWG und Grünen einstimmig befürwortet, und am Mittwochabend stimmte der Gemeinderat ebenfalls einstimmig zu. Wie auch in dem am 1. April gestarteten ersten Durchgang – der Fördertopf ist seit längerem völlig ausgeschöpft – sollen in der Fortführung je 100 neue Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen)...

  • Wenden
  • 23.09.21
Lokales
Photovoltaik und mehr: Das Thema Klima beherrschte den Olper Kreisausschuss.

Grüne kontra Verwaltung
Klima-Streit beherrscht den Kreisausschuss

win Olpe. Das Thema Klimaschutz dominiert nicht nur den laufenden Bundestagswahlkampf – insbesondere seit der Flutkatastrophe an Ahr und Lenne wird es auch in der Kommunalpolitik mit weit größerer Aufmerksamkeit verfolgt als vorher. So auch am Montag im Kreisausschuss des Kreises Olpe. Hier ging es mehrfach um den Klimaschutz, praktisch wie theoretisch – und sorgte für heftige Debatten. Zunächst ging es um die ganz praktische Umsetzung eines Wegs hin zu mehr Klimaschutz: Der Kreis soll eine...

  • Stadt Olpe
  • 15.09.21
Lokales
Bei einem Pressegespräch stellten Gerd Stein, Mike Pfeifer und Friedrich Hagemann den im Bau befindlichen Solarpark vor. Ende des Monats soll die Anlage den ersten Strom aus erneuerbarer Sonnenenergie ins Netz einspeisen.

Photovoltaikanlage zieht jährlich 750.000 Kilowattstunden
Grünebach versorgt sich selbst mit Strom

rai Grünebach. Mehr Strom als in den 185 Haushalten in Grünebach im Jahresmittel verbraucht wird, wird demnächst auf der „Alten Hütte“ aus erneuerbarer Energie gewonnen: Die noch im Bau befindliche Photovoltaikanlage soll jährlich aus den Sonnenstrahlen 750 000 Kilowattstunden Energie ziehen. Das entspricht im Durchschnitt dem Jahresbedarf von rund 250 Haushalten. Grünebach wäre damit bei der Stromversorgung autark – zumindest gedanklich. Photovoltaik-Anlage bei Grünebach wird gebaut „Ja, ein...

  • Betzdorf
  • 09.09.21
Lokales
Auf den Dächern im Hintergrund wird gerade Strom produziert. Das freut (v. l.) Stefan Glässner, Werner Schumacher, Gerd Dittmann, Simon Reichmann, Jan Nauroth (AWB) und Andreas Haiduka.
2 Bilder

AWB: Photovoltaikanlage erzeugt mehr Strom als erwartet
Gute „Ernte“ trotz Wolken

rai Nauroth. Die Sonne versteckte sich zwar hinter den Wolken, als die neue Photovoltaikanlage vorgestellt wurde – regenerativer Strom wurde dennoch „geerntet“: Bei dem Pressetermin wurde grob geschätzt der Tagesbedarf eines Einfamilienhauses erzeugt und auf dem Gelände des Betriebs- und Wertstoffhofes des Abfallwirtschaftsbetriebs des Landkreises Altenkirchen sofort genutzt. Seit Ende Juni hat die Eigenverbrauchsanlage 18.000 Kilowattstunden Strom aus Sonneenergie gezogen. „Trotz der mäßigen...

  • Betzdorf
  • 20.08.21
Lokales
Henning Zoz, AfD-Kandidat für den Bundestag, ist sich sicher: Die Menschheit werde den Klimawandel nicht aufhalten.
2 Bilder

Bürgerdialog in Bad Berleburg
AfD kritisiert Corona- und Klimapolitik scharf

ako Bad Berleburg. Heftige Kritik an der Corona- und Klimapolitik der Bundesregierung hagelte es beim Bürgerdialog des Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein der Alternative für Deutschland (AfD). Bei der Bekämpfung der Pandemie käme es zu deutlichen Einschränkungen der Grundrechte, diese „sind auf der Flucht“ und ein „Impfzwang kommt wahrscheinlich doch“, sagte Christian Zaum. Der stellv. Sprecher übernahm während der Veranstaltung am Mittwochabend im Bad Berleburger Bürgerhaus am Markt die...

  • Bad Berleburg
  • 12.08.21
LokalesSZ
In der Photovoltaik sieht SVB-Geschäftsführer Thomas Mehrer enormes Potenzial. Die durch den Borkenkäfer freigeschlagenen Flächen seien ideal für Solar-Parks geeignet.
2 Bilder

SVB-Geschäftsführer Thomas Mehrer skizziert Strategien für die Zukunft
Was kommt nach dem Erdgas?

ihm Siegen. Werden wir in 20 oder 30 Jahren noch mit Gas heizen? Thomas Mehrer (52), seit einem Jahr Geschäftsführer der Siegener Versorgungsbetriebe, lächelt hintergründig. Und bleibt die Antwort schuldig – niemand weiß das heute. Mehrer aber ist überzeugt, dass es beim Erdgas nicht um das Abwickeln einer klimaschädlichen Energieart geht: „Gas ist und bleibt für mich die zweite Säule der Energiewende.“ Und selbst wenn Erdgas irgendwann nicht mehr verbrannt wird, „wird unsere hochentwickelte...

  • Siegen
  • 28.07.21
Lokales
Ehrenamtliche Helfer des SV Oberes Banfetal und der Energiegenossenschaft Wittgenstein installierten jetzt die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Hesselbacher Sportheims.

Photovoltaik auf Hesselbacher Sportheim
Eigenleistung für den Umweltschutz

sz Hesselbach. Der SV Oberes Banfetal und die Energiegenossenschaft Wittgenstein haben jetzt ihre gemeinsame Photovoltaik-Anlage in Eigenleistung errichtet. Dank tatkräftiger ehrenamtlicher Hilfe konnte die Photovoltaik-Anlage mit 52 kW Leistung rasch installiert werden. Der Aufbau ging sehr flott von der Hand, nachdem einmal das Grundgerüst installiert wurde. Der Sportverein profitiert von der einmaligen Pacht sowie einem vergünstigten Strombezug. Dabei verpachtet der Verein das Dach des...

  • Bad Laasphe
  • 28.06.21
LokalesSZ
Auf einer rund acht Hektar großen Wiese am Ortsrand von Weitefeld soll eine Photovoltaikanlage entstehen. Der Rat hat dem Projekt grünes Licht gegeben, aber es sind noch etliche Hürden zu nehmen.

Pläne für große Anlage in Weitefeld
Solarpark statt Kohlekraftwerk

damo Weitefeld. Die Zeiten ändern sich: Vor einigen Jahrzehnten wollte die VEBA in Weitefeld ein Kohlekraftwerk aus dem Boden stampfen. Heute soll dort ein Kraftwerk mit einer ganz anderen Technologie entstehen: Der Stromnetzbetreiber EAM plant, am Ortsrand eine gewaltige Photovoltaik-Anlage zu bauen. Etwa 3 Millionen Euro sollen investiert werden – und der Strom würde rechnerisch ausreichen, um das gesamte Dorf zu versorgen. Einer, den damals der Protest gegen das Kohlekraftwerk in die Politik...

  • Daaden
  • 23.06.21
Lokales
Die Ortsgemeinde hat ihre bauvorbereitenden Maßnahmen abgeschlossen: Die ehemalige Schütte wurde abgerissen.

Photovoltaikanlage ist beschlossen
Sonne strahlt auf die Grünebacher Hütte

rai Grünebach. Viele Tausend Stunden hat die Sonne Grünebach mit ihren Strahlen gestreichelt, seitdem die Ortsgemeinde das Projekt Freiflächen-Photovoltaikanlage im November 2019 angestoßen und konkret verfolgt hat. Nun befasste sich der Ortsgemeinderat erneut mit dem Thema und hat den Bebauungsplan „Sondergebiet Photovoltaikanlage Grünebacher Hütte“ mit der Verabschiedung einer Satzung beschlossen. Zuletzt war das Thema bei einer Online-Sitzung im Ortsgemeinderat beraten worden, als es um die...

  • Betzdorf
  • 22.06.21
LokalesSZ
Auf der Kalteich und dem Dasberger Kopf soll eine Flächenphotovoltaikanlage entstehen: Der Ortsgemeinderat hat das Aufstellen eines Bebauungsplanes beschlossen.

Photovoltaikanlage Kalteich/Dasberger Kopf
Fläche plötzlich verdoppelt

rai Katzwinkel. Verdoppelt auf acht Hektar hat sich die Fläche, auf der eine Flächenphotovoltaikanlage im Bereich Kalteich/Dasberger Kopf Solarstrom erzeugen soll. Im Vorjahr hatte der Ortsgemeinderat diese Fläche favorisiert. Nun hat sich das Gremium erneut damit beschäftigt und das Aufstellen eines Bebauungsplanes beschlossen. Es kamen auch wieder kritische Stimmen auf: CDU-Ratsmitglied Michael Schäfer befürchtet, dass mit der Anlage landwirtschaftliche Flächen langfristig der...

  • Wissen
  • 12.06.21
Lokales
Dieses Luftbild zeigt die Gebäude auf dem Hünsborner Flugplatzgelände. Bei den Hallen für die Photovoltaik-Anlage handelt es sich um die Halle „Ferndorf“ (große weiße Halle, l.) sowie die „Traktorhalle“ (kleine Garage mit türkisfarbenem Dach).

Gemeinde Wenden gibt über 26.000 Euro
Luftsportverein Hünsborn setzt auf Energiewende

hobö Hünsborn. Vor Freude in die Luft gesprungen, oder in diesem Falle vielmehr geflogen, sind dieser Tage vermutlich die Mitglieder des Luftsportvereins (LSV) Hünsborn. Denn der Rat der Gemeinde Wenden beschloss, einen Zuschuss in Höhe von maximal 26 103,60 Euro an den Club zu zahlen. Dieser wird für die Errichtung von Photovoltaikanlagen mit Batteriespeicher auf zwei Hallen des Flugplatzgeländes in Hünsborn gewährt. Komplette SPD enthält sichDie Kommune macht es einhergehend zur Bedingung,...

  • Wenden
  • 24.05.21
Lokales
In Daaden sollen auf den Dächern der städtischen Gebäude möglichst viele Photovoltaik-Anlagen entstehen.

Photovoltaik auf städtischen Dächern
Daaden will Beitrag zum Klimaschutz leisten

damo Daaden. Viel deutlicher hätte Rainer Gerhardus im Stadtrat Daaden nicht werden können: „Wir alle stehen in der Pflicht, beim Klimaschutz alles zu tun, was möglich ist. Auch wenn es nicht jeder wahrhaben will: Wir stehen kurz vor der Katastrophe“, mahnte der Sozialdemokrat. Um vor Ort einen Beitrag leisten zu können, soll die Stadt alle Dächer ihrer Immobilien untersuchen: Lassen sich dort Photovoltaikanlagen betreiben? Das hat die SPD beantragt. Eine erste Voruntersuchung des Bauamts...

  • Daaden
  • 23.05.21
Lokales
Beim Ausbau von Photovoltaik-Anlagen im Stadtgebiet hat sich der Olper Rat gegen einen eigenen Weg ausgesprochen.

Stadt unterstützt kreisweite Genossenschaft
Kein "Olper Weg" in der Solarfrage

win Olpe. Nachdem es im Ausschuss Umwelt, Planen, Bauen bereits hoch hergegangen war in Sachen Ausbau der Solarenergie im Stadtgebiet, wiederholte sich ein Teil der Debatte am Mittwoch in der Stadtverordnetenversammlung, allerdings mit anderen Aspekten. Wie berichtet, hatten die Grünen in einem Antrag im Bauausschuss gefordert, die Stadt solle die Grundbesitzabgaben-Briefe nutzen, um jedem Anschreiben Informationen über das jeweilige Solarpotenzial beizufügen und zudem auf der Homepage der...

  • Stadt Olpe
  • 30.04.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.