Pilze

Beiträge zum Thema Pilze

LokalesSZ-Plus
Christine Speck ist mit Pilzen aufgewachsen. Seit 2004 kümmert sie sich um die Pilzfarm in Holzhausen, einer Zweigstelle der Pilzfarm Noll in Hessen. Links im Bild ist der Austern-Seitling, rechts der Shiitake.

Pilzfarm im Hickengrund
Christine Speck züchtet Pilze im Nebenerwerb

sp Burbach-Holzhausen. Vier große bogenförmige Gewächshäuser stehen versteckt am Waldesrand in Burbach-Holzhausen. Einige Schilder weisen darauf hin, was sich hinter dem Dickicht verbirgt: eine Pilzfarm. Christine Speck zieht hier vor allem Shiitake und Austern-Seitlinge groß. Unempfindliche Pilze, die nicht so anspruchsvoll sind wie der Champignon. „Unsere Kunden sollen auch sehen, wie unsere Pilze wachsen“, sagt die 42-Jährige. Und jeder Besucher bringt Keime mit, die Einfluss auf die...

  • Burbach
  • 01.10.20
  • 856× gelesen
LokalesSZ-Plus
Dieser Riesenbovist beeindruckt - und macht zehn Personen satt.
2 Bilder

Viktor Fieber findet Riesenbovist
Dieser Pilz macht zehn Leute satt

damo Niederfischbach. Wenn Elefanten Eier legen würden, dann sähen sie wahrscheinlich etwa so aus wie das Ding, das Viktor Fieber jetzt nach Hause geschleppt hat. Aber Fieber wusste es besser: Er hatte das größte Exemplar seiner Pilzesammler-Karriere im Gepäck – einen Riesenbovist. Das Pilzesammeln hat Fieber von seinem Vater gelernt: Schon als kleiner Junge ist er jedes Jahr im Herbst mit seinem Papa durchs Unterholz rund um Weidenau gestreift. Auf diesen Touren hat Viktor Fieber, der seit...

  • Kirchen
  • 28.08.20
  • 396× gelesen
Lokales
Die anhaltende Trockenheit der vergangenen drei Jahre beeinträchtigt das Wachstum der Pilze. Die „sterbenden“ Bäume wiederum bewirken, dass eine Symbiose nicht mehr stattfinden kann – sagt der Biologe des Bad Laaspher Pilzmuseums.

Borkenkäfer und Trockenheit
Pilzmuseum Bad Laasphe bangt um Seminare

joge Bad Laasphe. „Das dritte schlechte Jahr in Folge“, antwortet Volker Walther, Leiter des Pilzkundemuseums Bad Laasphe auf die Frage, inwiefern der Klimawandel beziehungsweise die Trockenheit das Pilzwachstum beeinträchtigen. „Vorletztes Jahr gab es so gut wie gar nichts an Pilzen. Letztes Jahr war es außer ein paar Wochen im Oktober ähnlich. Dieses Jahr habe ich aufgrund der Regenperioden im Frühling Hoffnung gehabt, doch es war bis jetzt genauso schlecht“, erläutert der Leiter des Museums...

  • Bad Laasphe
  • 21.08.20
  • 249× gelesen
LokalesSZ-Plus
SZ-Leser Gregor Hoffmann aus Oberndorf fotografierte dieses Prachtstück mit etwa 25 Zentimeter großem Hut: Zur Zeit sind die heimischen Wälder voll mit Pilzen – spricht das (allen Prognosen zum Trotz) für ein funktionierendes Ökosystem?

Pilzsaison in Wittgenstein
Artenvielfalt oder Notstand?

sabe Bad Laasphe. Es ist kein Geheimnis und in aller Munde: Die Wälder leiden, auch die heimischen. Trist und braun recken sich auch in Siegen-Wittgenstein die toten, verletzten Fichten zwischen den (noch) gesunden grünen Baumreihen in die Luft und scheinen mit dieser stillen Mahnung den wohl eindrücklichsten Weckruf aussenden zu wollen. Diese Entwicklung – wie könnte es anders sein – geht auch an den Pilzen nicht spurlos vorbei. Der Pilzexperte Volker Walther vom Bad Laaspher Pilzmuseum...

  • Bad Laasphe
  • 22.10.19
  • 273× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.