Prozess

Beiträge zum Thema Prozess

Lokales
Der Konsum von Alkohol spielte offenbar eine zentrale Rolle bei der mutmaßlichen Attacke einer 65-Jährigen auf ihren schlafenden Ehemann (Symbolbild).

Größere Mengen Cognac konsumiert
Messerstecherin fehlt jede Erinnerung

juka Siegen/Wenden. Sichtlich angefasst äußerte sich die 65-jährige Angeklagte am Freitag erstmals selbst vor dem Siegener Landgericht. Viel zur Aufklärung der mutmaßlichen Tat beitragen konnte sie aber nicht. Sie soll ihrem schlafendem Ehemann dreimal mit einem 20 Zentimeter langen Messer in den Oberkörper gestochen und dabei schwerste Verletzungen zugefügt haben. „Ich kann mich nur bis 21.20 Uhr erinnern. Danach ist alles schwarz“, so G. Sie habe alles versucht, noch Erinnerungsfetzen...

  • Siegen
  • 20.08.21
Lokales
Der "Gullydeckel-Prozess" vor dem Landgericht Siegen startet später.

Verhandlung gegen Lokführer
„Gullydeckel-Prozess“ startet doch erst später

sz/js Siegen/Bad Berleburg. Der „Gullydeckel-Prozess“, der am Freitag, 13. August, in einem Berufungsverfahren vor dem Siegener Landgericht neu aufgerollt werden sollte, lässt nun doch noch auf sich warten. Ein Krankheitsfall unter den Prozessbeteiligten hat zu einer Absage des Prozessauftakts geführt – laut Gericht soll die Verhandlung gegen einen Lokführer, dem die Vortäuschung einer Straftat zur Last gelegt wird, aber schon in Kürze neu terminiert werden. Gullydeckel-Prozess wird neu...

  • Siegen
  • 11.08.21
LokalesSZ
Angeklagter Thomas C. (r.) im Gespräch mit Verteidiger Dennis Tungel. Im Prozess vor dem Schöffengericht Bad Berleburg bestritt C. die Tat bis zum Ende des Verfahrens.

Landgericht Siegen: Berufung im Gullydeckel-Prozess
Motivsuche: Neben der Spur?

ch/sz Siegen/Bad Berleburg. Neustart beim Gullydeckel-Prozess. Am Freitag, 13. August,  wird vor dem Landgericht Siegen in zweiter Instanz neu verhandelt. Das Verfahren gegen Lokführer Thomas C. aus Lünen wird dabei komplett neu aufgerollt. Er war vom Schöffengericht in Bad Berleburg im vergangenen Oktober in dem Fall, der bundesweite Aufmerksamkeit erlangte, zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten – ohne Bewährung – verurteilt worden. Motiv völlig unklar Unmittelbar nach der...

  • Siegen
  • 07.08.21
LokalesSZ
Der Großbrand auf der Schemscheid legte im Oktober 2017 sogar die HTS lahm. Aktuell klagt einer der Hallenmieter, er macht Schadensersatz in Höhe von 180.000 Euro aus Amtshaftung geltend.
2 Bilder

Großfeuer auf der Schemscheid
Vom Gericht Gesuchter meldet sich bei der SZ

gro Siegen. Von wegen untergetaucht: Der Geschäftsführer des Abschleppunternehmens, welches 2017 den Großbrand auf der Schemscheid verursacht hatte, hat sich bei der SZ gemeldet. Paul Tuytschaever: „Ich war über die Aussage des Gerichts sehr verwundert und möchte klarstellen, dass ich nicht untergetaucht bin. Im Gegenteil – ich war zur jeder Zeit greifbar.“ Beim Prozessauftakt vor gut einer Woche hatte das Landgericht behauptet, dass Tuytschaever keine gültige Meldeadresse habe. Er könne...

  • Siegen
  • 29.07.21
LokalesSZ
Im Prozess gegen einen Kommunalpolitiker aus dem Kreis Olpe hat ein Zeuge den Angeklagten schwer belastet.

Prozess um illegalen Waffenbesitz
Zeuge belastet Linkenpolitiker schwer

juka Siegen/Lennestadt. Im Prozess gegen einen Kommunalpolitiker aus dem Kreis Olpe hat ein Zeuge den Angeklagten schwer belastet. Der 57-Jährige muss sich derzeit wegen unerlaubten Waffenbesitzes vor dem Siegener Landgericht verantworten, da 2019 eine Repetierbüchse bei dem Linken-Politiker gefunden worden war, die er, seit ihm die Berechtigung entzogen worden war, aber nicht mehr besitzen durfte. Seine Waffen hatte der Angeklagte damals nach eigenen Angaben einem Bekannten übergeben, der...

  • Siegen
  • 26.07.21
LokalesSZ
Der Großbrand auf der Schemscheid legte sogar die HTS lahm. Die Innenstadt-Autobhan war für mehrere Tage gesperrt.
3 Bilder

Großbrand Auf der Schemscheid
Mieter klagt auf 180 000 Euro Schadensersatz

gro Siegen. „Pauls Berge- und Abschleppdienst“ im Gewerbegebiet „Auf der Schemscheid“ ist vielen ein Begriff, im Oktober 2017 kam es zu einem Großbrand, rasant breiteten sich die Flammen auf umliegende Hallen aus. Sechs Mitarbeiter und Feuerwehrleute wurden verletzt, es entstand hoher Sachschaden. Aktuell klagt einer der Hallenmieter, er macht Schadensersatz in Höhe von 180 000 Euro aus Amtshaftung geltend. Die Bauaufsicht der Stadt Siegen habe versäumt, den Brandschutz in den Hallen zu prüfen...

  • Siegen
  • 20.07.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Andreas Goebel.

KONTRA: Wisent-Projekt
Etikettenschwindel von Anfang an

„Frei geboren“ lautet der Titel eines britischen Abenteuerfilms von 1966 über die Wildnis Kenias. Löwen streifen durch die unendliche Steppe Ostafrikas. Die „Wisent-Wildnis“, ein Begriff, den sich nur Marketingexperten haben ausdenken können, hat mit Wildnis in etwa so viel zu tun wie Sportrasen mit Orchideenwiese. Bei uns streifen die Wisente durch Wirtschaftswälder. Das ist Etikettenschwindel. Die Wildnis Europas ist bis auf ganz wenige Reste in den Abruzzen, in den Pyrenäen, in Slowenien und...

  • Siegen
  • 15.07.21
LokalesSZ
Im Burbach-Verfahren wurde lange in der Siegerlandhalle verhandelt, das Urteil am 15. Juni soll aber im Landgericht verkündet werden.

Plädoyers und Urteil am 15. Juni
Burbach-Prozess: Tunesier packt aus

mick Siegen. Lange Zeit wirkte es so, als würde er niemals enden. Jetzt aber ist das Ende des Burbach-Prozesses absehbar. Zumindest, was das große Umfangsverfahren betrifft, das am 8. November 2018 mit mehr als 30 Angeklagten und großen Medienecho begonnen hat. Am Mittwoch sind die vier verbliebenen Männer – drei frühere Wachleute und ein Mitarbeiter der Gruppe der „Sozialbetreuer“ – nun zum letzten Mal durch die provisorischen Sicherheitsschranken am Eingang zum Hüttensaal der Siegerlandhalle...

  • Siegen
  • 27.05.21
Lokales

Vergewaltigung in Erndtebrück
Darum ist vor dem Landgericht noch kein Urteil gefallen

vö Siegen/Erndtebrück. Eigentlich sollte am Montag vor dem Siegener Landgericht das Urteil im Erndtebrücker Vergewaltigungs-Prozess gesprochen werden – doch dazu kam es nicht. Die Plädoyers der Staatsanwaltschaft und der Verteidigung fanden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Begründung des Gerichtes dazu: Weil auch der Angeklagte und das mutmaßliche Opfer ohne Öffentlichkeit befragt worden seien, gelte das auch für die Plädoyers – weil hier auf Details der Tatnacht Bezug genommen...

  • Siegen
  • 10.05.21
LokalesSZ
„Mit Deutschen hatte ich nie so Probleme. Ich zähle aber nicht zum rechten Block, ich bin CDU-Wähler“, so der Angeklagte.

"Habe nichts gegen Ausländer, aber ..."
Angeklagter soll Nachbarn mit Axt attackiert haben

juka Siegen. Nein, als ausländerfeindlich möchte sich Carsten N. nicht bezeichnen. „Ich habe prinzipiell nichts gegen Ausländer“, beteuert der Angeklagte, der sich derzeit vor dem Siegener Landgericht verantworten muss. Dennoch habe er bereits auf der Arbeit immer wieder Schwierigkeiten mit ausländischen Mitbürgern gehabt. „Mit Deutschen hatte ich nie so Probleme. Ich zähle aber nicht zum rechten Block, ich bin CDU-Wähler“, sagt N. Mit einer Axt attackiertDer 49-Jährige ist wegen Beleidigung,...

  • Siegen
  • 04.05.21
Lokales
Laut Richterin hat der Netphener den Ortsbürgermeister von Eckmannshausen (Foto) und seine Familie mit Psychoterror überzogen.

Ortsbürgermeister bedroht
Knapp drei Jahre Haft für Netphener

mick Siegen. Zwei Jahre und zehn Monate Haft – so lautet das Urteil gegen einen 35-jährigen Mann aus Netphen, gegen den seit dem 2. Februar wegen einer Vielzahl von Straftaten verhandelt wurde. Das Schwurgericht hat ihn am Montag wegen schweren räuberischen Diebstahls, Diebstahls mit Waffen, weil er mehrfach Messer und auch einmal eine PTB-Pistole mit sich führte, Körperverletzungen und nicht zuletzt fünf Fällen der Bedrohung verurteilt. Gewalt angedrohtIm Juli 2020 war er über Tage immer...

  • Netphen
  • 03.05.21
LokalesSZ
Vor dem Siegener Landgericht hat der Angeklagte ein Geständnis abgelegt.

Vergewaltigung in Erndtebrück
Angeklagter gesteht die Tat

mick Siegen/Erndtebrück. Für den Ehemann der Geschädigten ist es ein Moment spürbarer Erleichterung. Als der Angeklagte am Donnerstagvormittag laut „Ja, ich war es!“ in den Gerichtsaal ruft, drischt er kräftig auf die Stuhllehne. Und wundert er sich später laut darüber, dass der 22-jährige Mann noch immer auf freiem Fuß ist. Eine Unmöglichkeit für ihn und ganz Erndtebrück, bekräftigt der Mann, dessen Frau am 18. März 2020 vergewaltigt wurde, nicht weit von ihrem Haus und der Familie entfernt....

  • Siegen
  • 22.04.21
LokalesSZ

Video soll Angeklagten entlasten
Ortsbürgermeister ein „Agent Provocateur“?

mick Siegen. Zuerst gab es einen rechtlichen Hinweis, der das Urteil verhinderte, dann eine Verschiebung. Seit dem 26. Januar wird vor dem Siegener Landgericht gegen einen jungen Mann verhandelt, dem eine Vielzahl von Straftaten vorgeworfen werden. U. a. geht es auch um eine Serie von Bedrohungen gegen den Ortsbürgermeister von Eckmannshausen im Juli 2020. Die hatte der Angeklagte auch zugegeben, es war plädiert worden. Nun aber ist ihm noch etwas eingefallen, sein Verteidiger hat einen...

  • Siegen
  • 22.04.21
LokalesSZ
 Im Prozess gegen den 38-jährigen Stefan G., der sich vor dem Siegener Landgericht wegen der Vergewaltigung einer geistig behinderten Frau verantworten muss, haben am Montag die Geschädigte und deren Mutter ausgesagt.

Vergewaltigungsprozess vor dem Landgericht
Opfer kaum widerstandsfähig

juka Siegen. Im Prozess gegen den 38-jährigen Stefan G., der sich vor dem Siegener Landgericht wegen der Vergewaltigung einer geistig behinderten Frau verantworten muss, haben am Montag die Geschädigte und deren Mutter ausgesagt. G. wird vorgeworfen, im September 2020 die Frau (23), die von mehreren Seiten auf dem Entwicklungsstand eines Mädchens im Alter von drei oder vier Jahren eingeschätzt wird, in der Siegener Innenstadt angesprochen, mitgenommen und in einer leerstehenden Wohnung an der...

  • Siegen
  • 19.04.21
Lokales

Ortsbürgermeister bedroht und verletzt
Urteil fällt erst am 16. April

mick Siegen. Seit Ende Januar wird vor dem Siegener Schwurgericht gegen einen 35-Jährigen verhandelt, der unter anderem im Juli 2020 eine Reihe heftiger Drohaktionen gegen den Ortsbürgermeister von Eckmannshausen gestartet hatte. Dazu kamen Diebstähle, ein versuchter Betrug und andere Delikte. Am Freitag ist die Anklage noch einmal erweitert worden, dafür wird das eigentlich für diesen Tag geplante Urteil um eine weitere Woche auf den 16. April verschoben. Obwohl es vornehmlich um formelle...

  • Siegen
  • 09.04.21
LokalesSZ
Vor dem Siegener Landgericht ist am Mittwoch der Prozess gegen einen 38-jährigen Mann fortgesetzt worden, der am 12. September 2020 eine geistig behinderte Frau in der Friedrichstraße eingesperrt und vergewaltigt haben soll.

Mutmaßliche Vergewaltigung einer geistig Behinderten
"Entwicklungsstand einer Dreijährigen"

juka Siegen. Vor dem Siegener Landgericht ist am Mittwoch der Prozess gegen einen 38-jährigen Mann fortgesetzt worden, der am 12. September 2020 eine geistig behinderte Frau in der Friedrichstraße eingesperrt und vergewaltigt haben soll. Dabei wurden erstmals Zeugen verhört. Auch der Gynäkologe, der die damals 23 Jahre alte Frau noch nach Mitternacht am Tagabend untersucht hatte, wurde zu dem Übergriff befragt. „Sie ist meiner Meinung nach auf dem Entwicklungsstand einer Dreijährigen“, führte...

  • Siegen
  • 31.03.21
Lokales

Viele Diebstähle, Bürgermeister angegriffen
Angeklagter hofft auf Bewährung

mick Siegen/Eckmannshausen. Der Angeklagte trinkt zu viel Alkohol und ist von Tabletten abhängig. Das weiß der 35-jährige Mann aus Netphen auch und möchte eine Therapie machen. Aber freiwillig, wenn er Bewährung bekomme. Dies haben seine Verteidiger beantragt und jede Form von Zwangsunterbringung als unverhältnismäßig abgelehnt. Der Staatsanwalt hingegen sieht für die diversen Fälle des Diebstahls mit Waffen, der versuchten Körperverletzung und nicht zuletzt der mehrfachen Bedrohung des...

  • Siegen
  • 29.03.21
Lokales
Ein ehemaliger Mitarbeiter der Gemeinde Wilnsdorf soll 138.000 Euro veruntreut haben und steht deswegen vor Gericht. Nun muss der Prozess neu starten.

Ehemaliger Mitarbeiter der Gemeinde Wilnsdorf
Prozess wegen Untreue muss neu starten

sp Siegen/Wilnsdorf. Die Verhandlung wegen Untreue in 30 Fällen, Urkundenfälschung in sieben Fällen und einer versuchten Falschbeurkundung im Amt hätte am Freitag vor dem Schöffengericht des Siegener Amtsgerichts weiter geführt werden sollen. Alle Fortsetzungstermine wurden jedoch abgesagt. Der Grund: Der Verteidiger habe gewechselt. Das erklärte die Pressestelle des Gerichts auf Nachfrage. Die Verhandlung werde, voraussichtlich im Sommer, neu beginnen. Dem Angeklagten, einem 51-jährigen...

  • Siegen
  • 12.03.21
LokalesSZ
Vor dem Siegener Landgericht muss sich seit Donnerstag ein 38-Jähriger verantworten, der im September 2020 eine geistig behinderte Frau vergewaltigt haben soll.

Prozess vor Siegener Landgericht
Geistig behinderte Frau eingesperrt und vergewaltigt

juka Siegen. Wegen eines besonders perfiden Vergehens muss sich seit Donnerstag ein 38-jähriger Mann vor dem Siegener Landgericht verantworten. Der Angeklagte soll am 12. September des vergangenen Jahres gegen 17.30 Uhr eine 23 Jahre alte geistig behinderte Frau in der Siegener Innenstadt vor dem Café Extrablatt angesprochen und mit in eine leerstehende Wohnung in der Friedrichstraße genommen haben. Dort angekommen soll Stefan G. die Tür verschlossen, sein Opfer ausgezogen und sexuell...

  • Siegen
  • 11.03.21
Lokales
Im Burbach-Prozess lichten sich die Reihen der Angeklagten. Das Verfahren gegen zwei Sicherheitsmänner wurde wegen Geringfügigkeit eingestellt.

Bewegung im Burbach-Prozess
Verfahren gegen Sicherheitsmänner eingestellt

mick Siegen. Es bewegt sich etwas im Burbach-Verfahren. Nach zwei Einlassungen am Mittwoch stehen die Vorzeichen gut, dass die Gruppe der Angeklagten sich bis Ostern auf acht Personen verkleinert – vielleicht sogar auf noch weniger. In der Pause bis zum nächsten Verhandlungstag am 24. März wird sich die Kammer mit den beiden Einstellungsanträgen beschäftigen, die von Verteidigern und Oberstaatsanwalt kamen und eine Folge der umfangreichen Gespräche sind, die Christian Kuhli in den vergangenen...

  • Siegen
  • 03.03.21
Lokales
Hermann Theisen durfte ein Flugblatt vor der Erndtebrücker Kaserne verteilen - zu diesem Urteil kam das Landgericht Siegen.

Landgericht Siegen
Freispruch für Friedensaktivist Hermann Theisen

mick Siegen/Erndtebrück. Im Dezember 2019 wurde der Hirschberger Friedensaktivist Hermann Theisen im Bad Berleburger Amtsgericht zu einer Geldstrafe verurteilt: 750 Euro sollte er dafür zahlen, dass er vor der Erndtebrücker Hachenberg-Kaserne ein Flugblatt verteilt hatte. Zu weiteren Blättern reichte es nicht mehr, sie wurden beschlagnahmt. Whistleblowing: Hermann Theisen vor dem Landgericht Siegen Dennoch: Staatsanwalt und Polizei sahen in der Aktion eine Aufforderung an Bundeswehrangehörige,...

  • Siegen
  • 26.02.21
LokalesSZ
Hermann Theisen aus Hirschberg verteilte vor der Erndtebrücker Kaserne Flyer mit der Aufforderung an die Soldaten, Geheimnisse über Drohneneinsätze zu verraten. Am Freitag steht er in Siegen vor Gericht.
2 Bilder

Bekannter Friedensaktivist
Whistleblowing: Hermann Theisen vor dem Landgericht Siegen

howe Siegen/Erndtebrück. Ein in der Öffentlichkeit bekannter Friedensaktivist muss sich am Freitag vor dem Siegener Landgericht verantworten, wie dieser selbst in einer Pressenotiz mitteilt: Hermann Theisen aus Hirschberg in Baden-Württemberg. Der Mann hatte im Dezember 2019 im Bad Berleburger Amtsgericht den Schuldspruch und eine 750-Euro-Geldstrafe hinnehmen müssen, daraufhin legte er Rechtsmittel ein. Fein gekleidet, freundlich und gebildet sorgte Theisen für einen durchaus ungewöhnlichen...

  • Siegen
  • 25.02.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.