Prozess

Beiträge zum Thema Prozess

LokalesSZ
Von dem Dreifamilienhaus in Wissen blieb nicht viel mehr als Klump und Asche übrig. Günter N. (Name geändert) muss sich für den Brand vor dem Koblenzer Landgericht verantworten.

Vermieter berichten von "Feuerball"
Brandstifter-Prozess: Günter N. schwer belastet

dach Koblenz/Wissen. Es ist eine völlig andere Erzählung der Geschehnisse: Was sich in der Version von Günter N. beim Verfahrensauftakt noch wie ein Versehen angehört hatte, klang nun aus dem Munde von dessen damaligem Vermieter nach einer mutwilligen Aktion. Rückblende: In der Nacht zum 1. November war in Wissen ein Dreifamilienhaus niedergebrannt. Günter N. (56, Name geändert), einer von zwei Mietern, soll dafür verantwortlich sein. Deshalb sitzt er auf der Anklagebank im Landgericht Koblenz....

  • Wissen
  • 17.05.22
LokalesSZ
Hier, an der Mozartstraße in Wissen, hat einmal ein Drei-Parteien-Haus gestanden - bis ein Feuer es am Abend des 31. Oktober vernichtete.

Wohnhaus komplett zerstört
Brandstifter-Prozess nach verheerendem Feuer

dach Koblenz/Wissen. „Feuer verwüstet Wohnhaus in Wissen“: So titelte die SZ nach einem Brand am 31. Oktober an der Mozartstraße. Und es hätte nicht treffender formuliert sein können. Denn von dem Drei-Parteien-Haus blieb nicht viel mehr als Klump und Asche. Dafür muss sich seit Montag Günter N. (Name geändert) vor dem Koblenzer Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft legt ihm Brandstiftung zur Last. Auch ein versuchter Totschlag steht im Raum. Beim Prozessauftakt stellte sich der...

  • Wissen
  • 26.04.22
LokalesSZ
Innerhalb von nicht einmal vier Monaten soll ein 45-Jähriger dreimal versucht haben, in das Restaurant im Wissener Regiobahnhof einzubrechen. Jetzt steht er vor Gericht.

Dreimal in dasselbe Restaurant eingebrochen
Solche Stammgäste will keiner

Angeklagter soll dreimal in dasselbe Restaurant eingebrochen sein. damo Wissen. Es gibt gute Gründe, das Restaurant im Wissener Regiobahnhof aufzusuchen - und auch Herwig D. (Name geändert) ist so etwas wie ein Stammgast. Allerdings kommt er bevorzugt zu Zeiten, in denen das Restaurant geschlossen hat. Frühmorgens gegen 5 Uhr zum Beispiel. Und dass es dann weder "Calimari Livornese" noch "Scallopine al Valdostana" gibt, nimmt der 45-Jährige offenbar gerne in Kauf. Denn ihm geht's nicht um...

  • Wissen
  • 07.03.22
LokalesSZ
Auch wenn das Urteil bis zuletzt im Verborgenen bliebt: Das Urteil ist jetzt gefallen.

Eigenem Baby das Leben genommen
28-jähriger Wissener wegen Totschlags verurteilt

damo Koblenz/Wissen. Es kann keine plausible Erklärung dafür geben, dass ein Mensch ein Baby zu Tode schüttelt. Und doch fühlt sich der Prozess gegen Sebastian T. nach dem Schuldspruch noch verstörend unfertig an. In mehr als einem halben Dutzend Prozesstagen ist es nicht gelungen zu erhellen, was den 28-Jährigen aus Wissen dazu gebracht hat, seine eigene Tochter zweimal so heftig zu schütteln, dass sie fünf Wochen nach ihrer Geburt gestorben ist. Selbst Staatsanwältin Katharina Teicher musste...

  • Wissen
  • 03.09.21
LokalesSZ
Vor dem Koblenzer Landgericht muss sich ein 28-Jähriger aus Wissen wegen Totschlags verantworten: Er soll seine eigene Tochter getötet haben.

Baby-Prozess um tote Hannah
Google-Daten belasten Angeklagten schwer

damo Wissen/Koblenz. Google vergisst nichts. Und das könnte für Sebastian T. Konsequenzen haben: Die Kripo hat das Handy des 28-Jährigen untersucht – und die Daten, die ans Tageslicht gekommen sind, spielen im Prozess um das tote Baby Hannah eine zentrale Rolle. Wie wichtig die Browserdaten im Totschlag-Prozess gegen Sebastian T. sind, wird schon daran deutlich, dass es in den Ermittlungsakten einen eigenen Sonderband namens „Detaillierter Webverlauf“ gibt. Dieser Name ist keine Übertreibung:...

  • Wissen
  • 14.07.21
LokalesSZ
Vor dem Koblenzer Landgericht muss sich ein 28-Jähriger aus Wissen wegen Totschlags verantworten: Er soll seine eigene Tochter getötet haben.

Gerichtsmedizinerin sicher: Baby an Schütteltrauma gestorben
"Schlimmste Form der Misshandlung"

damo Wissen/Koblenz. Als Hannah am 15. Januar in der Siegener Kinderklinik stirbt, schreiben die Ärzte eine erschütternde Diagnose in den Totenschein: Die Mediziner sind davon überzeugt, dass das Baby Opfer einer Gewalttat geworden ist. Um allerletzte Zweifel auszuschließen, wird der Leichnam des Säuglings in die Bonner Gerichtsmedizin überführt. Dort ist Inga Duval für die Obduktion zuständig, und sie ist es auch, die im Koblenzer Landgericht die Aussage des Angeklagten mächtig ins Wanken...

  • Wissen
  • 07.07.21
Lokales
Vor dem Koblenzer Landgericht muss sich ein 28-Jähriger aus Wissen wegen Totschlags verantworten: Er soll seine eigene Tochter getötet haben.

Totschlag-Prozess um totes Baby
28-Jähriger Wissener legt Teilgeständnis ab

damo Wissen/Koblenz. Als Melanie R. das erste Mal ihr neugeborenes Baby auf dem Arm hält, sind alle Zweifel verschwunden. Dass Sebastian T. eigentlich nicht der Mann ist, mit dem sie sich ein Kind gewünscht hätte? Dass sie schon zweimal kurz vor der Trennung stand? Dass sie zu Beginn der Schwangerschaft über eine Abtreibung nachgedacht hat? Alles ist jetzt vergessen: „Ich war wie im siebten Himmel.“ Was die 30-Jährige am 9. November 2020, dem Tag der Geburt ihrer Tochter, aber noch nicht ahnt:...

  • Wissen
  • 06.07.21
Lokales
Vor dem Landgericht in Koblenz muss sich ein 28-Jähriger verantworten, der seine Tochter getötet haben soll.
2 Bilder

Vermutung: Baby zweimal heftig geschüttelt
28-Jähriger soll Tochter getötet haben

damo Wissen. Noch hat Sebastian T. (Namen geändert) nicht versucht, das Unerklärliche zu erklären: Erst an einem der nächsten Prozesstage will der 28-jährige Angeklagte aussagen. Damit steht bislang, schwer wie Blei, nur die Version der Staatsanwaltschaft im Raum. Sie wirft dem jungen Mann aus Wissen vor, seine eigene Tochter getötet zu haben. Hannahs Leben war zu Ende, bevor es wirklich begonnen hat: Anfang November ist die Kleine auf die Welt gekommen, am 15. Januar ist sie in der Siegener...

  • Wissen
  • 23.06.21
LokalesSZ
Erst hat es gewirkt wie eine Szene aus einem Imagefilm fürs AK-Land – und dann ist die Geschichte vor Gericht zu Ende gegangen.

Frau brennen die Sicherungen durch
Vom Hauberg ins Amtsgericht Betzdorf

damo Wissen/Betzdorf. Es könnte eine Szene aus einem Imagefilm fürs AK-Land sein: In der strahlenden Frühlingssonne machen drei junge Männer Holz. Zwei Traktoren, ein blauer Eicher und ein grüner Deutz, stehen am Waldrand an einer schmalen Straße. Der alte Dieselmotor tuckert vor sich hin, um den Spalter am Laufen zu halten. Das Holz hat ihnen, wie sie erzählen, „der Fürst überlassen“, es muss nur noch in handliche Stücke aufgearbeitet werden. Hätte ein Kamerateam diese Augenblicke eingefangen,...

  • Wissen
  • 12.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.